von Bayern nach Schweden...

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

wedam
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 1. März 2007 23:01

von Bayern nach Schweden...

Beitragvon wedam » 1. März 2007 23:11

Servus Freunde,

ich will mir endlich den Traum erfüllen und im Sommer ( August ) nach Schweden fahren. Das heißt 2 Fam mit 4 Erw. 4 Kind. 1 Womo und ein Gespann mit Wowa ( ca. 12m).
Jetzt stellt sich natürlich die Farge für die Erstreisenden welche ist eine günstige und bequeme Überfahrt ins Traumland. Desweiteren sollte sie Zeitsparend sein, da 3 Wochen Gesamtreiszeit einzuhalten sind.

Keiner von uns war bis jetzt in Schweden oder im skandinavischen Bereich. Also absolute Newcomer.

Des weiteren bin ich für Reisetips bzw. Ziele für Fam. mit Kindern im Alter von 7 bis 11 Jahren sehr dankbar.

Ich freue mich schon sehr auf diese Reise....


Danke für eure Erfahrungen....


wedam

Benutzeravatar
xcycler
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 10. Oktober 2006 16:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: von Bayern nach Schweden...

Beitragvon xcycler » 2. März 2007 09:07

ebenfalls Servus aus München,

also die bequemste Überfahrtsmöglichkeit ist narürlich die Fähre (viel Zeitersparniss - man ruht sich aus und ist am nächsten Morgen ca. 1.000 Autokilometer weiter z. B. Kiel-Göteborg), ist aber natürlich mit einem WoMo und der Personenanzahl nicht ganz billig, da auf dem Schiff Kabinenpflicht herrscht. Erkundigt euch mal unter http://www.stenalines.de.

Die Fahrt durch Dänemark und über die großen Brücken ist auch sehr beeindrucken (sollte man auch mal gemacht haben), zieht sich aber sehr hin...

Als Ausflugsziel mit Kindern empfehle ich Euch unbedingt in Vimmerby die Astrid Lindgren Kinderwelt, oder noch besser und unbedingt den berühmten Katthult-Hof dort in der Nähe (aus Michel von Lönneberga).

Desweiteren ist auch die Zuckerstadt Gränna sehr interessant. Dort kann man direkt bei der Herstellung von Zuckerstangen und weiteren Leckereien zusehen. Zudem gibt es dort das meiner Meinung nach beste Knäckebrot in Schweden, da vom Bäcker direkt selbst gemacht. Auch dabei kann man zusehen.

Ansonsten ist Schweden Natur pur und bietet gerade für Kinder eine unglaubliche Entdeckungswelt ohne viel Aufwand.
(Seit wir in Schweden waren ist das Lieblingstier meiner Tochter eine Schwarz/Weiss gestreifte Nacktschnecke, die wir sonst nirgends wieder gesehen haben).

Ich wünsche Euch einen super Urlaub, es lohnt sich.

Mein Fazit nach meinem ersten Schwedenurlaub:
Trotz jeweils 2-tägiger An- und Abreise war ich erhohlter als bei jeder bisherigen Fahrt in den Süden.

Grüße

Christoph

Volli

Re: von Bayern nach Schweden...

Beitragvon Volli » 2. März 2007 09:22

Moin aus KIEL,

in diesem Thread (http://www.schwedentor.de/forum/beitrag13419.html#13419) kannst du zu Deiner Frage einiges nachlesen.

Selbst favorisiere ich natürlich KIEL: sehr bequem (auch für Bayern, nur 900 km länger :wink: ), da man nur noch auf die Fähre fahren muss, es sich bequem machen kann (Mahlzeiten, einkaufen, evtl.Bars, Disko oder Roulette ...), schlafen, aufwachen, frühstücken und dann in GÖTEBORG wieder runter von der Fähre. Die anderen "Schleswig-Holsteinischen" Varianten sind im o.g. Thread kurz beschrieben.

Man könnte in Kiel auch die "Luxus-Variante" über OSLO nehmen und von dort nach Schweden weiterfahren. Anreiz u.a. ist die weltweit größte Fähre "Fantasy" (wirklich sehr schön - http://www.colorline.de/servlets/page?section=5000).

Viel Spaß in Schweden :D

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1897
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: von Bayern nach Schweden...

Beitragvon stavre » 2. März 2007 10:38

hej,hej nach bayern

wir haben selbst ein gespann von 13,50 m länge.früher sind wir mit

der TT gefahren.nur alles wird teurer.heute fahren wir mit scandlines

von puttgarden nach rödby(dänemark),dann weiter bis kopenhagen

(150 km)und dann über die öresundbrücke nach schweden.

das ist für uns die schnellste und günstigste variante.

gruß elke

die mal wieder in deutschland ist

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: von Bayern nach Schweden...

Beitragvon Skogstroll » 2. März 2007 11:22

Hej,
es kommt darauf an, ob man möglichst billig oder möglichst schnell oder möglicht bequem reisen möchte. Das high-end ist wohl die Color-Line-Fähre von Kiel nach Oslo und dann rüber nach Schweden. Ist aber sehr teuer.
Früher gab es mal eine sehr schnelle Katamaranfähre von Rostock nach Trelleborg, aber die war nicht sonderlich zuverlässig und wohl im Spritverbrauch bei 36 kn (24MW Maschinenleistung) auch nicht so sehr günstig, jedenfalls fährt das gute Stück schon lange nicht mehr.
Ich persönlich habe immer gern die Nachtfähre von Rostock nach Trelleborg (TT-Line oder Scandlines) genommen. Die Anfahrt sollte aus Bayern über Berlin ganz gut gehen, und in Rostock endet die Autobahn praktisch am Fähranleger. Der Dampfer tuckert dann in 7h gemöchlich über die Ostsee, man kann sich in der Kabine ein paar Stunden aufs Ohr hauen, und früh um sechs oder sieben (wenn der Fahrplan noch so ist) rollt man in Schweden an Land.
Gar nicht empfehlen würde ich die Abfahrt von Sassnitz. Vielleicht hat sich ja verkehrstechnisch inzwischen etwas getan, aber der Stau am Rügendamm war immer der reine Horror.
Alternative zum Schiff ist natürlich die zugegeben imposante Öresundbrücke, aber da schrubbt man deutlich mehr Kilometer, und eine Schiffsreise kann auch ganz nett sein.

Ha en trevlig resa!
Skogstroll

nobse

Re: von Bayern nach Schweden...

Beitragvon nobse » 2. März 2007 11:35

Grüzie!

Meinen "Vorschreibern"kann ich da nicht so ganz beipflichten.
Von Schrobenhausen aus ist es vollkommen egal welche Fähre du nimmst.
Ob Kiel,Puttgarden,Rostock oder Sassnitz bleibt sich gleich. Da mußt du sehen auf welcher Autobahn du schneller bist,wegen der Baustellen.
Dann trennen sich die Interessen . Willst du länger oder kürzer auf der Fähre sein? Und als nächstes ist zu bachten wo du hin willst in Schweden.Aber da Schweden sowieso Neuland ist ,könnte dir das auch egal sein, denn du willst ja viel sehen.
Aber lege bloß bei so viel Personen einen "Kapitän" fest der das Sagen hat. Ansonsten könnte es zu unendlichen Diskussionen führen.
Bei mir gilt "ich bin ganz meiner Meinung" .
Na und dann sind die Interessen der Kinder mit einzubeziehen,denn wenn es denen langweilig wird ,kann es ganz schön problematisch werden.. Suche dir zwei, drei Campingplätze aus und macht eine kleine Rundreise im Süden,denn die Fahrt nach Norden wird für die Kids wohl zu grausam werden. Also da kann man dir nicht raten. Es sei denn du gibst mal eine Region vor.Da kommen von hier bestimmt ein paar Tipps.

Peter i Klackbua

Re: von Bayern nach Schweden...

Beitragvon Peter i Klackbua » 2. März 2007 12:09

Drei Wochen ist ein bisserl knapp... (wohne in Oberösterreich).
Ich fahre meist mit der Fähre Rostock-Trelleborg mit TT - ist mit längeren (und höheren) Fahrzeugen und Hänger am günstigsten. Wenn man wenig Zeit hat - kann man eine Nachtabfahrt wählen und die Überfahrt auch zum Schlafen nutzen - so hat man einen Tag gewonnen.

Wegen der wenigen Zeit auf alle Fälle nicht zu viel Strecke vornehmen - Gemütlich durch Småland rauf nach Stockholm und von dort vielleicht rüber nach Oslo und wieder zurück ist schon fast etwas viel - wäre aber wenigstens ein ganz guter Überblick. Evtl. mit der Fähre von Oslo nach Dänemark - dann hätte man das auch gesehen.

Volli

Re: von Bayern nach Schweden...

Beitragvon Volli » 2. März 2007 12:12

nobse hat geschrieben:... Meinen "Vorschreibern"kann ich da nicht so ganz beipflichten. ...


Denke, Deine "Vorschreiber" haben bereits das Wesentliche genannt!

Die rechtzeitige Auswahl der Fähren und somit der genauen Route ist sicher nicht unwichtig bei der Planung. Hier muss man halt noch die Priorität festlegen (wo will ich genau hin, welche Verbindung nach Schweden ist am schnellsten, am bequemsten, am günstigsten oder eine gute Mischung von allem). Dann sollte man noch das rechtzeitige Buchen nicht vergessen. Für die Recherche kann man die o.g.genannten "Links" zu den einzelnen Anbietern der Fährenverbindungen sicher gut nutzen.

Gruß
Volli

nobse

Re: von Bayern nach Schweden...

Beitragvon nobse » 2. März 2007 12:14

Genau , nur nicht zu viel planen . Wenn du dann noch Zeit haben solltest, Schweden ist groß...

legionnaire

Re: von Bayern nach Schweden...

Beitragvon legionnaire » 2. März 2007 12:48

hej wedam,

zu den Anreisewegen brauche ich nichts mehr zu schreiben, da ist alles schon erwähnt worden. Am ausgeruhtesten kommt man immer nach der Fährüberfahrt an. Aber nobse hat etwas erwähnt" lass Dir Zeit" auch, wenn Du wenig hast, und den Kapitän solltest Du wirklich ernst nehmen, es gibt einfach sonst Endlosdiskussionen.
Am Ende wird es Euch so gehen, wie den meisten hier, vom Schwedenvirus gepackt kommt Ihr immer wieder....
Viel Spaß im Urlaub, mit liebem Gruß
Gerd


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste