Vinterkräksjukan

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Vinterkräksjukan

Beitragvon Tulipa » 15. März 2009 20:47

Guten Abend,

hier grassiert mal wieder die "Vinterkräksjukan" = Wintererbrechen und legt ganze - und ausser uns fast alle - Familien flach.

Aus D kenne ich auch ansteckendes Erbrechen, aber nicht in diesem epidemiemässigen Ausmass.

Vor einiger Zeit habe ich (natürlich im Wissenschaftsteil der Hallandsposten :) ) gelesen, dass einige Prozent der Bevölkerung immun gegen die Krankheit sind. Dazu gehören offensichtlich auch wir.

Daher meine heutige ganz eigene Theorie: Kann es sein, dass deutsche Familien sich mit diesem schwedischen Wintererbrechen nicht anstecken ?

Was sind eure Erfahrungen ?

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
Faxälva
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 428
Registriert: 10. Februar 2008 15:42

Re: Vinterkräksjukan

Beitragvon Faxälva » 15. März 2009 21:49

...tja, ich hab damit auch kein Problem, obwohl ich in der Pflege arbeite und direkt mit den Ausscheidungsprodukten in Kontakt komme.... meine schwedischen Kollegen trifft es regelmässig...
Hälsningar från Faxälva

Tyck inte illa om att bli gammal, var glad att du fått chansen.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Vinterkräksjukan

Beitragvon Imrhien » 17. März 2009 14:48

Trau mich fast nicht zu antworten...
Noch sind wir nicht betroffen...
Ich kenne auch nur Schweden oder Deutsche, die schon laaaaange hier sind, sprich in nächster Generation und mit gemischter Ehe, die davon betroffen sind. Aus Deutschland kannte ich das so eben auch nicht. Die Magen-Darm-Grippe ist nicht das gleiche oder hat nicht diese Ausmasse wie ich das hier kenne. Manchmal ist der halbe (gefühlt) Kindergarten leer. Alle sind krank und hängen daheim rum. Jedesmal aufs Neue plagt mich die Angst, dass meine Kinder auch heimkommen und infiziert sind. Bisher unbegründet. *vodoo-puppe-schwing*, *Finger kreuz*. *auf Holz klopf*

Grüsse
Wiebke

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Vinterkräksjukan

Beitragvon vinbär » 17. März 2009 15:34

Uns hat das Virus nach 5 Jahren Schweden auch noch nie heimgesucht, jedoch kenne ich einige deutsche Familien, die´s dieses Jahr erwischt hat und die noch nicht so lange in Schweden wohnen. Weiterhin eine kräkfreie Zeit wuenscht
vinbär

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Vinterkräksjukan

Beitragvon Tulipa » 17. März 2009 15:41

Hmmm, ist an meiner Theorie also etwas dran ?

Wobei ich die Vorsichtsmassnahmen schon heftig finde: 48 Stunden lang nach dem letzten Erbrechen eines Familienmitgliedes darf ein Kind nicht ins Dagis. Fast alle desinfizieren sich ständig die Hände und besprühen ihr Badezimmer mit keimtötenden Mitteln.
Wir setzen daheim eigentlich nur auf "lagom" :) Sauberkeit.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

nysn

Re: Vinterkräksjukan

Beitragvon nysn » 17. März 2009 16:06

Wobei ich die Vorsichtsmassnahmen schon heftig finde: 48 Stunden lang nach dem letzten Erbrechen eines Familienmitgliedes darf ein Kind nicht ins Dagis. Fast alle desinfizieren sich ständig die Hände und besprühen ihr Badezimmer mit keimtötenden Mitteln.


Wenn du das mal gehabt hast oder eines deiner Kinder, dann verstehst du die "strikte" Vorgehensweise.
Unsere erste kräksjuka hatte mein Sohn mit knapp 1 Jahr bekommen - er hatte Asthma und musste dafür im Herbst im Krankenhaus behandelt werden. Wir saßen dort in der Akuten einige Stunden zusammen mit eben Leuten, die just gerade wohl die kräksjukan hatten.

Einige wenige Tage danach kam dann auch bei ihm das Erbrechen.
Er konnte drei Tage lang überhaupt nichts bei sich behalten - nicht einmal Wasser. Er bekam teelöffelweise Wasser mit etwas Salz eingeflösst und alles kam sofort wieder raus - vorne und hinten.

Beim ersten Mal bekamen wir es auch prompt alle zusammen - in den folgenden Jahren dann nur noch mein Sohn, wenn im Dagis mal wieder die Saison dafür angefangen hatte. Mit zunehmendem Alter waren die Sympthome dann nicht mehr ganz so heftig. Als Erwachsener fühlt man sich eher einige Tage lang matt mit Bauchschmerzen - richtiges Erbrechen haben wir allerdings nicht mehr bekommen.

Drücke Euch die Daumen, dass ihr gesund bleibt!

Die kräksjukan ist wirklich eine schwedische Erfahrung, auf die man gut und gerne verzichten kann.

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Vinterkräksjukan

Beitragvon vinbär » 17. März 2009 16:15

Hier werden auch alle Jahre wieder ganze Abteilungen des Krankenhauses deswegen geschlossen. Ist nicht angenehm dieser Virus.

Benutzeravatar
Distriktläkare
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 19. Januar 2009 13:02
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Vinterkräksjukan

Beitragvon Distriktläkare » 18. März 2009 21:58

Habe ich gerade neulich einen ganz interessanten Artikel drüber gelesen. Scheint tatsächlich ein eher schwedisches Phänomen zu sein. Hier (in Niedersachsen) ist zwar auch gerade wieder die "normale" Magen-Darm-Grippe in Umlauf und auch die Norovirusinfektion (vor allem in den Krankenhäusern und Altenheimen), aber das lässt sich so ja nicht wirklich vergleichen.

Hier der link zum Artikel:

http://www.dn.se/nyheter/sverige/nytt-o ... n-1.797744

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Vinterkräksjukan

Beitragvon blueII » 19. März 2009 10:32

:roll:

Mir war zwar aufgefallen, dass es hier sehr sehr häufig Brech und Durchfallkranke gibt, aber mir war entgangen, dass es sogar dafür eine Bezeichnung existiert :shock:

Ja es stimmt...es gibt Zeiten in denen scheinen Daggis fast leergefegt zu sein.
Trotzdem halte ich nix von diesem Desinfektionswahn.
Habe es mal bei einem anderen Frittids gesehen, als ich das Nachbarskind dort abholte.
Ein Junge kam aus der Toilette und schon sprang eine Erzieherin mit Fläschen hinter dem Jungen her, um die Hände zu reinigen :roll: ...ich fand gruselig

Ob sowas an einer andere Ernährungsart liegen kann?
Andere Zutaten/Gewürze die sowas begünstigen oder felht was in der Ernährung?
Irgendwas IST hier anders.
Lacht jetzt nicht.
Aber mein Mann war ja schon ein paar Monate eher in S und ich habe festgestellt,
dass sich sein Geruch verändert hat...also nicht unangenehm :wink: aber anders...so wie man riecht, dass jemand Knocblauch gegessen hat..irgendwas habe ich an ihm wahrgenommen, ohne zu wissen, was es ist. :roll:
Sind das die Konservierungsmittel die fast überall mit drin sind?

Na jedenfalls,
wir sind bisher von dieser Krankheit verschont geblieben, toi, toi
Aber seit wir in Schweden sind haben wir sehr viel und heftig mit Grippeinfekten zu kämpfen.
Selbst wir Erwachsene haben hohes Fieber und sind richtig krank.
Das kenne ich gar nicht mehr von mir.
Mal ein Schnupfen, ok, aber so richtig bettlägrig war ich vorher schon lange nicht mehr.

Da muß der Körper sich scheinbar schon an ein paar neue Viren gewöhnen.
Hoffen wir das Beste für die nächte Herbst/winter Saison. :wink:

LG
Heike

nysn

Re: Vinterkräksjukan

Beitragvon nysn » 19. März 2009 11:21

Aber seit wir in Schweden sind haben wir sehr viel und heftig mit Grippeinfekten zu kämpfen.
Selbst wir Erwachsene haben hohes Fieber und sind richtig krank.


Meine ureigenste Theorie dafür: das hat vielleicht auch mit dem fehlenden Licht zu tun. Bei mir wirkt sich die dunkle Jahreszeit so aus, dass ich oft extrem müde bin, nie richtig ausgeschlafen, häufig Kopfschmerzen und auch antriebslos - und je müder ich bin, desto anfälliger werde ich für alle möglichen Infektionskrankheiten.

Bin echt froh, dass jetzt wieder die Sonne rauskommt.

Einen schönen Frühling und bleibt gesund!

S-nina :D


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste