Seite 1 von 5

Zulassung als Arzt in Schweden

Verfasst: 4. Juli 2010 08:33
von Hepar
Hallo,

ich würde mir gerne eine Zulassung in Schweden besorgen, habe aber noch keine personnummer. Kann mir jemand sagen, wie lange es dauert, bis man die Zulassung bekommt?

Auf der Homepage steht, dass man folgendes braucht:

1) Personbevis eller kopia på giltigt pass och i förekommande fall även kopia på namnändringsbevis: Folkbokförda i Sverige ska bifoga ett personbevis i original som är högst tre månader gammalt. Ej folkbokförda i Sverige ska bifoga vidimerad kopia på giltigt pass. Om namnändring har skett ska även vidimerad kopia av bevis om namnändring bifogas.

Also: Beglaubigte Kopie des Personalausweises?!?

2) Examensbevis: Vidimerad kopia av examensbevis på originalspråket samt översättning av examensbeviset.

Meinen die hiermit das Examenszeugnis oder die deutsche Approbation? Ich habe gehört, dass es ein EU40-Formular gibt, mit dem man die deutsche Approbation nicht übersetzen lassen muss?

3) Behörighetsbevis: För sökande från vissa länder och för vissa yrken samt de nordiska länderna krävs vidimerad kopia av behörighetsbeviset samt översättning av behörighetsbevis. (Läs mer om vad som gäller för
ditt yrke på http://www.socialstyrelsen.se)

Was ist damit gemeint? Brauche ich diesen Beweis auch als Deutscher?

4) Europeiskt intyg om aktuell yrkesbehörighet: Sökande från alla länder utom de nordiska ska skicka in Europeiskt intyg om aktuell yrkesbehörighet (European Certificate of Current Professional Status) samt översättning
av intyget. Intyget ska vara utfärdat av behörig myndighet i utbildningslandet, ska skickas in i original
och får vara högst tre månader gammalt. Intyget ska innehålla uppgifter om namn, födelsedatum, examensdatum
och beskrivning av grundläggande utbildning i enlighet med gällande direktiv 2005/36/EG samt eventuella
begränsningar i rätten att utöva yrket.

Ich meine, hier im Forum gelesen zu haben, dass man dieses Certificate beim Landesamt für Gesundheit und Soziales bekommt, stimmt das?

4) Intyg om förvärvade rättigheter: För sökande som har ett examensbevis från en tidigare utbildning inom yrket
i sitt land. Intyget ska vara utfärdat av behörig myndighet i utbildningslandet samt översättning av intyget,
ska skickas in i original och får vara högst tre månader gammalt. (Läs mer om de förvärvade rättigheter som
gäller för ditt yrke i det land du är utbildad i på http://www.socialstyrelsen.se)

Was ist denn hiermit gemeint?

Würde mich freuen, wenn jemand helfen könnte.

Vielen Danke!

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Verfasst: 4. Juli 2010 10:10
von Dietmar
Hallo Hepar,

allgemeine Infos zur Aufenthaltegenehmigung in Schweden und schwedischen Personnummer stehen auch hier im Auswandererteil. Aber dir geht es ja speziell um die Zulassung als Arzt :-)

Von welcher URL sind denn deine schwedischen Textauszüge kopiert? Dann könnten wir da noch ein bißchen im Kontext lesen. War die Seite speziell für Arztberufe abgefasst?
Um als Arzt in Schweden arbeiten zu können, muss man auf jeden Fall vom schwedischen Gesundheitsamt legitimiert werden. Ich habe beim Gesundheits-/Sozialamt diese Seite gefunden, die sich speziell an Ärzte richtet:
http://www.socialstyrelsen.se/ansokaoml ... akare.aspx Dort steht auch nochmal genau WAS man alles für die Zulassung benötigt.

Zum Auswandern als Arzt bzw. mit einem Beruf im Gesundheitswesen ist zunächst mal das Antragsformular zur beruflichen Legtimation wichtig, das du hier findest: "Antrag auf Anerkennung für dich der in einem anderen EU-Land als Schweden, Norwegen, Island, Liechtenstein oder Schweiz ausgebildet wurde. Direktiv 2005/36/EG." Für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, etc.
http://www.socialstyrelsen.se/blankette ... EU1_k8.pdf

Das bekannte B45086 - Formular für Ärzte, das in diesem Zusammenhang manchmal genannt wird, ist offenbar nur für Antragsteller außerhalb der EU gedacht. So steht es zumindest auf dem Formular ;-)

Jetzt zu deinen Fragen:

Zu 1. Personbevis: Genau, eine Kopie des Passes oder Persos, mit der du dich als deutscher Staatsbürger ausweist. Muss nicht übersetzt werden. Falls du bereits eine schwedische Personennummer hast, dann natürlich statt dessen den Nachweis für diese.

Zu 2. Examensbevis: In diesem Fall ist vermutlich die Approbationsurkunde gemeint, in beglaubigter Kopie. Übersetzung ist laut socialstyrelsen ebenfalls erforderlich, wahlweise nach schwedisch oder englisch, von einem autorisierten Übersetzer.

Zu 3. Behörighetsbevis: Benötigst du als deutscher Arzt nicht, soweit ich weiß. Gilt nur für Ärzte aus "Irland, Italien, Litauen, Luxemburg, Malta, Polen, Portugal, Storbritannien och Tjeckien samt från annat nordiskt land".

Zu 4. Europeiskt intyg om aktuell yrkesbehörighet: Ein Schreiben das dir bestätigt, dass die Zulassung als Arzt nicht entzogen wurde, keine Verfahren laufen etc. Nennt sich auf gut deutsch auch Unbedenklichkeitsbescheinigung, englisch "certificate of good standing" bzw. in diesem konkreten Fall "European Certificate of Current Professional Status" (CCPS). Bekommst du nach meiner Information bei der Bundesärztekammer oder bei der für dich zuständigen Approbationsbehörde. Muss auch übersetzt werden.

Zu 5. Intyg om förvärvade rättigheter: Diese Zusatzzeugnisse brauchst du nur in bestimmten Fällen, wenn z.B. deine Grundausbildung aus der ehemaligen DDR stammt oder sie vor dem 03.10.1990 begonnen wurde. Damit weist du die Gleichwertigkeit deiner Ausbildung nach. Details was damit gemeint ist stehen hier:
http://www.socialstyrelsen.se/ansokaoml ... kare2.aspx

Für alle Dokumente / Beglaubigungen gilt übrigens, dass sie nicht älter als drei Monate sein dürfen.

Viel Erfolg!
Dietmar

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Verfasst: 4. Juli 2010 12:00
von Dietmar
PS: Der Vollständigkeit halber sind hier noch die Adressen der schwedischen Berufsgenossenschaften im Gesundheitswesen bzg. für Pflegeberufe. Dort gibt es allgemein hilfreiche Infos, teilweise auch auf englisch.


Gruß,
Dietmar

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Verfasst: 4. Juli 2010 17:46
von Hepar
Hallo,

danke für die Antwort. Die Infos hatte ich aus dem Formular hatte ich aus dem Link eingefügt, den du angehängt hattest. Wenn ich das jetzt richtig sehe, brauche ich also eine Kopie meines Personalausweises, eine Kopie meiner Approbationsurkunde und dieses Certificate. Hat jemand was von diesem EU40 Formular gehört, mit dem man die Approbationsurkunde nicht mehr übersetzen lassen muss? Und wo gibt es dieses Certificate wirklich - irgendwo im Forum stand, dass man es beim Landesamt für Gesundheit und Soziales bekommen könnte..
Siehe hier: legitimation-in-der-krankenpflege-eure-erfahrungen,13022.html

Nochmals vielen Dank.
Hepar

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Verfasst: 4. Juli 2010 23:22
von Dietmar
Hej,

wegen dem CCPS: Hast du denn schon bei der Ärztekammer danach gefragt? Die sollten das doch ausstellen können.

Ein EU40 Formular kenne ich leider nicht, sorry. Arbeite aber auch nicht im Gesundheitsbereich ;-) Woher stammt die Info?

Grüße,
Dietmar

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Verfasst: 5. Juli 2010 11:22
von Pankreas
Hej,
das certificate good standing habe ich bei der örtlichen Ärztekammer bekommen, auf Englisch, weitere Uebersetzung nicht noetig. Bei mir hat es 18 Tage nach dem Wegschicken der Unterlagen gedauert, dann hatte ich die schwedische Legitimation, also eigentlich vergleichsweise schnell.
Hej då

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Verfasst: 5. Juli 2010 17:32
von irni
Schau doch mal hier rein. Ist zwar schon ein paar Jährchen alt, kann dir aber vielleicht weiterhelfen.
Als Arzt nach Schweden

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Verfasst: 6. Juli 2010 09:23
von Hepar
Danke für die Antworten. Ich habe jetzt mal meine zuständige Bezirksärztekammer wg. dem EU40-Formular und die Bundesärztekammer und das Landesamt für Gesundheit und Soziales wg. dem Certificate angemailt..

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Verfasst: 6. Juli 2010 09:47
von Dietmar
Prima! Bin mal gespannt auf die Antworten :-)

Re: Zulassung als Arzt in Schweden

Verfasst: 6. Juli 2010 20:00
von Hepar
Hallo,

also: das Socialstyrelsen hat mir geantwortet und meinte, dass es max. 3 Monate dauert, bis man seine Zulassung bekommt, wenn man keine nummer hat.

Dazu eine Frage meinerseits: angenommen, ich bekomme irgendwo nen Vikariat, unterschreibe nen Arbeitsvertrag und habe eine Unterkunft (wird ja üblicherweise zumindest am Anfang vom KH zur Verfügung gestellt). Dann könnte ich doch eigentlich ne personnummer beantragen, oder? Wie schnell bekommt man diese Nummer? Könnte ich dann mit der Nummer meine Zulassung beantragen und den ganzen Prozess beschleunigen?

Zum Certificate gab es von der Bundesärztekammer folgende Antwort:

Die Landesärztekammern bescheinigen den Mitgliedern den Meldestatus sowie die berufsrechtliche Unbedenklichkeit. In der Regel wird diese Bescheinigung an die Obersten Landesgesundheitsbehörden weitergeleitet, die dann das Certificate of Good Standing ausstellen.
Bitte wenden Sie sich in Ihrem konkreten Fall zur Abklärung Ihrer Anfrage an die Approbationsbehörde des Bundeslandes, in dem Sie Ihr Studium abschließen werden.
Eine Liste mit Ansprechpartnern finden Sie auf unserer Website:
http://www.baek.de/page.asp?his=1.109.3357.3365


Außerdem schrieb man mir:

Eine sogenannte EU Bescheinigung (Konformitätsbescheinigung) für Ihre ärztliche Grundausbildung erhalten Sie beim Bundesgesundheitsministerium, Frau Schenk, Tel. 030 / 20 64 03 156.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Gesundheit:
http://www.bmg.bund.de/cln_110/nn_11682 ... __nnn=true

Ich frage mich, ob ich mit dieser EU Bescheinigung dann noch meine Approbation übersetzen lassen muss? Kennt jemand diese Bescheinigung?

Viele Grüße
Hepar