Seite 1 von 3

Homöopathie versus skeptisches Schweden

Verfasst: 17. Dezember 2013 16:39
von svenska-nyheter
Heilpraktiker haben in Schweden keinen leichten Stand. Behandlungsformen, die außerhalb des staatlichen Gesundheitssystems betrieben werden, begegnet man hierzulande eher mit Skepsis. Trotz dessen oder womöglich gerade deshalb öffnet nun zum Jahreswechsel Schwedens erste ambulante Station für Homöopathie in Stockholm.

Mehr...

Re: Homöopathie versus skeptisches Schweden

Verfasst: 17. Dezember 2013 20:43
von vibackup
svenska-nyheter hat geschrieben:Heilpraktiker haben in Schweden keinen leichten Stand. Behandlungsformen, die außerhalb des staatlichen Gesundheitssystems betrieben werden, begegnet man hierzulande eher mit Skepsis. Trotz dessen oder womöglich gerade deshalb öffnet nun zum Jahreswechsel Schwedens erste ambulante Station für Homöopathie in Stockholm.

Mehr...

Schade, dass ausgerechnet die Homöopathie - die einzige alternative Behandlungsmethode, deren Unwirksamkeit von einer ihr positiv gewogenen Regierung in einem landesweiten Großversuch bewiesen wurde - als Vertreter der alternativen Medizin wahrgenommen wird, wo es doch auch ernstzunehmende Richtungen gibt, die zwar nicht eine Überprüfung, wie sie für schulmedizinische Verfahren vorgeschrieben ist, durchlaufen haben, aber bei denen zumindest die Wirksamkeit erstens plausibel und zweitens bisher nicht widerlegt ist.

//M

Re: Homöopathie versus skeptisches Schweden

Verfasst: 17. Dezember 2013 21:31
von HeikeBlekinge
äh ...
kannst du deine Aussage bitte mal in drei kompakte Sätze packen?
Tack!

Re: Homöopathie versus skeptisches Schweden

Verfasst: 17. Dezember 2013 22:31
von Auswanderer
HeikeBlekinge hat geschrieben:äh ...
kannst du deine Aussage bitte mal in drei kompakte Sätze packen?
Tack!


Homöopathie ist Unsinn.

Re: Homöopathie versus skeptisches Schweden

Verfasst: 17. Dezember 2013 23:17
von vibackup
HeikeBlekinge hat geschrieben:äh ...
kannst du deine Aussage bitte mal in drei kompakte Sätze packen?
Tack!

Statt in einen?
Die Nazis haben damals die Schulmedizin als "undeutsch" und zu wenig "ganzheitlich" abgelehnt.
Im Rahmen der "Neuen Deutsche Heilkunde" wurde daher der Versuch gemacht, alternative Methoden zu stärken.
In diesem Rahmen wurde ein Großversuch mit der Homöopathie gestartet, der bewies, dass die Methode auf Gruppenniveau nicht funktionierte.

Jetzt kommt der vierte Satz:

Das ging aber damals nicht zu publizieren, ohne sich zu gefährden.
Nach dem Kriege hat der damals beauftragte Sachkundige Homöopath, Dr. Donner, einen Bericht verfasst, in dem er seine Erfahrungen zusammenfasst.
Ein Satz daraus:
"Das Fiasko, das die Homöopathie bei den erwähnten Überprüfungen erleiden mußte, ist keineswegs
personell bedingt gewesen – was ich hier ganz eindeutig betonen möchte. Manch andere hierfür für
andere Universitäten vorgesehenen Kollegen dürften kaum erfolgreicher gewesen sein, denn
ausschlaggebend war doch die tatsächliche Situation innerhalb der Homöopathie."
Der gesamte Bericht ist hier einzusehen:
http://www.kwakzalverij.nl/view/Downloa ... loadId=436
und im Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung, Straussweg 17, D­70184 Stuttgart
(offline).
Allerdings ist das zwar wohl der größte, aber nicht der erste Versuch.
Der historisch wohl erste Versuch, einen Medizineffekt doppelblind (Patient und Behandler wissen nicht, was der Patient erhält) mit einem überprüften und veröffentlichten Protokoll durchzuführen, war tatsächlich ein Versuch zur Homöopathie. Ein Artikel darüber ist hier in Pubmed:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1676327/
und der Artikel selber hier bei Google (eingescannt) nachzulesen:
http://books.google.de/books?id=Fds8AAAAcAAJ
Seite 23 ff enthalten die Essenz.
Mehr als drei Sätze, aber vielleicht verständlicher.

//M

Re: Homöopathie versus skeptisches Schweden

Verfasst: 18. Dezember 2013 06:22
von vinbergssnäcka
Danke für die Erklärung!

Re: Homöopathie versus skeptisches Schweden

Verfasst: 18. Dezember 2013 13:56
von knut245
Na, wenn die gute Arbeit leisten, dann können sie sicher dazu beitragen, das grassierende Unwissen über diese Behandlungsform abzubauen. Es steht und fällt halt immer damit, wie gut sich die Behandler selbst damit auskennen. Nicht jeder Homöopath ist ein guter Homöopath, und entsprechend sind dann auch die Ergebnisse. Wie in der Schulmedizin halt auch.

Re: Homöopathie versus skeptisches Schweden

Verfasst: 19. Dezember 2013 12:47
von Auswanderer
knut245 hat geschrieben:Na, wenn die gute Arbeit leisten, dann können sie sicher dazu beitragen, das grassierende Unwissen über diese Behandlungsform abzubauen. Es steht und fällt halt immer damit, wie gut sich die Behandler selbst damit auskennen. Nicht jeder Homöopath ist ein guter Homöopath, und entsprechend sind dann auch die Ergebnisse. Wie in der Schulmedizin halt auch.


Nein, eben nicht. Klar. wenn man keine Ahnung hat, dann wird nichts funktionieren, aber kein Mensch kann irgendwie bewirken, dass Homöopathie mehr bewirkt als ein Placebo. Wer etwas anderes behauptet, lügt oder weiß nicht genug.

Es gibt auch Leute, die an Elfen glauben.

Das Problem ist, dass diese Einstellung keineswegs harmlos ist. Wenn man sich selbst umbringen will, bitte schön, aber dass Eltern ihre Kinder hiermit, oder auch mit Gebeten oder welchem Unsinn auch immer, behandeln dürfen, ist ein Unding.

Es gibt einen großen Überlapp mit Menschen, die Impfungen für schädlicher halten als die Krankheiten, gegen die geimpft wird.

http://whyevolutionistrue.wordpress.com ... scientist/

Re: Homöopathie versus skeptisches Schweden

Verfasst: 19. Dezember 2013 15:02
von geli & uwe
Hej
Na Gott sei Dank denk nicht jeder so wie Du.
Scheinst dich ja " gut " auszukennen mit der Homöopathie.
Warst Du den schon mal bei einem guten Homöopathen? Oder worauf beruht Dein Wissen?
Ich bin froh das auch in Schweden die Akzeptanz gegenüber der Homöopathie und generell
der Naturheilkunde zu nimmt.
L G
Geli
( Tierheilpraktiker)

Re: Homöopathie versus skeptisches Schweden

Verfasst: 19. Dezember 2013 15:49
von EuraGerhard
geli & uwe hat geschrieben:Ich bin froh das auch in Schweden die Akzeptanz gegenüber der Homöopathie und generell der Naturheilkunde zu nimmt.

Wobei Homöopathie nicht das Geringste mit Naturheilkunde zu tun hat.

MfG
Gerhard