Seite 1 von 1

Schwedische Verleger kritisch

Verfasst: 8. September 2009 14:13
von svenska-nyheter

Der Internet-Suchmotor Google plant, die Werke der Weltliteratur ins Netz zu stellen. Dienstag ist der letzte Tag, dagegen bei einem Gericht in New York Einspruch zu erheben. Während die Piratenpartei das Projekt begrüßt, protestieren schwedische Schriftsteller und Verlage aufs Schärfste gegen Googles Anspruch, Werke einzuscannen, ohne zuvor bei den Autoren um Erlaubnis zu bitten. Verleger Svante Weyler zog gegenüber dem englischen Dienst von Radio Schweden einen unerwarteten Vergleich: „Die Idee von Google, sie hätten das Recht dazu, das habe ich vorher schon einmal gehört: von kommunistischen Diktaturen. Die verwendeten das gleiche Argument; sie täten Autoren einen Gefallen, wenn sie ohne zu fragen deren Werke herausbrächten. Dasselbe tut Google, sie fragen nicht, ob die Autoren mitmachen wollen“, so Svante Weyler, der dies Verhalten „wiederlich“ nannte.




(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)