Seite 1 von 4

Westküste 2008

Verfasst: 8. Oktober 2007 12:12
von Elmar
Hallo,

wir planen als Familie (2 Kinder 3 + 5 Jahre) im nächsten jahr einen Trip von Malmö nach Oslo die Westküste hinauf mit dem PKW. Natürlich lesen wir brac Reiseführer und stöbern im Net, aber vielleicht kann uns jemand noch ein paar Tips geben bzgl. "sollte man gesehen haben" oder "ist weniger einen Abstecher wert". Da wir nicht vorhaben nach Schweden auszuwandern - zumindest derzeit nicht - bitte keine Beiträge diesbezüglich!
Besonders interessiert sind war an Tips bzgl. familienfreundliche Hotels.

Re: Westküste 2008

Verfasst: 8. Oktober 2007 15:25
von Skogstroll
Hej,
zu Hotels kann ich leider gar nichts sagen, die Westküste liegt auch weitab von meinem Wohnort, aber dagewesen bin schon ein paar Mal.
Die Westküste bietet vor allem eine Reihe sehr hübscher kleiner Hafenstädte wie Halmstad, Falkenberg, Varberg oder Strömstad. Und mit Göteborg und Malmö natürlich zwei der drei schwedischen Grossstädte. Lund liegt zwar nicht direkt an der Küste, ist aber auch einen Abstecher wert.
In Falkenberg sind vor allem die Gassen am Ätran und parallel dazu charmant. Varberg hat eine imposante Festung mit interessantem Museum, wie die meisten schwedischen Museen sehr kinderfreundlich. Dort kann man den Bockstensmannen bestaunen, die einzige Moorleiche mit vollständig erhaltener mittelalterlicher Kleidung. Als wir das letzte Mal dort waren (ist aber schon ein paar Jahre her), gab es zum Thema Kleidung eine Kleiderkammer mit einem Kostümfundus vom Mittelalter bis in die 50er, wo man sich nach Herzenslust verkleiden konnte.
Wer unbedingt einkaufen möchte, kann von hier aus ins Landesinnere nach Ullared zum berühmten Ge-kås fahren, aber das ist nicht wirklich lustig. Vor allem nicht bei schlechtem Wetter, wenn wirklich alle dorthin fahren.
Strömstad ist eine recht malerische Hafen- und Fischereistadt. Am Hafen kann man die Garnelen fangfrisch kaufen.

Skogstroll

Re: Westküste 2008

Verfasst: 9. Oktober 2007 08:27
von Elmar
Hej

tack så mycket!

Das bestätigt unsere bisherigen Infos. Insbesondere betreffend Strömstad! Falkenberg hatten wir auch im Visier! Letztendlich stellt sich nur die Frage ob wir eher Göteborg oder malmö einen Besuch abstatten! Tendieren eher zu Göteborg.

Re: Westküste 2008

Verfasst: 9. Oktober 2007 09:56
von danielsson
för västkustentjejer är de bästa som finns!

elmar, grüss dich,

also ich finde das östra kullabergs naturreservat sehr schön und ist auch klasse mit kindern (denke ich). viele felsen, viel zu entdecken, leuchtturm, natur, meer, einfach klasse. dann natürlich halmstad (tylosand), göteborg. malmö ist nicht so spannend.
båstad nur wenn man einen abend lang in pepes bodega feiern will (oder unter den tenniswochen, wenn sich das who is who dort trifft).

habe mir sagen lassen dass die küste zwischen gtb und oslo sehr schön sein soll, weil mehr felsen und irgendwie schöner. war aber selber noch nicht da.

also, schöne reise!
danielsson

Re: Westküste 2008

Verfasst: 9. Oktober 2007 10:55
von Elmar
Danke, das mit kullabergs war mir neu. Bzgl. der Küste nördlich von Göteborg - das ist ja unser Hauptziel!

Re: Westküste 2008

Verfasst: 9. Oktober 2007 11:01
von danielsson

Re: Westküste 2008

Verfasst: 10. Oktober 2007 16:01
von blue
hej elmar

die region nördlich von Göteborg wird unser Auwanderungsziel deshalb kenn ich mich einigermaßen dort aus. Unsere Tochter ist 3,5 Jahre und hier unsere Favoriten:

Göteborg
neben den all bekannten Highlights zb.: Schiffsmuseen man kann auf circa 15 Schiffe aller Arten und Baujahre herumkrabbeln und bis in den Schiffsbauch hineinsteigen - sehr interessant und ein Gaudi für die Kinder.
Direkt neben den Schiffen geht eine Fähre zur alten Festungsinsel Göteborgs..es gibt einiges zusehen aber das spannende ist sie bieten dort "dramatische Führungen" an. 4 Schauspieler geben Einblick in das alte Festungsleben auf 3 Sprachen.
für Schlechtwettertage verfügt Göteborg außerdem über 2 gigantische Indoorspielplätze!

Insel Tjörn! landschaftl. grandios und ewig viele kleine und große Badebuchten mit sanft abfallendem Strand (aber jetzt kein riesen Sandstrand vermuten)- super für die Kids -
nachbarinsel Orust bietet viele tolle Ausflüge in Form von Fährfahrten an, die immer gigantisch sind, da sie durch den Schärengarten führen. Ziel jeweils eine meist Autofrei Insel die zum Baden und natürlich zum Felsenklettern einläd, neben den typischen alten Städtchen natürlich.

Stückchen weiter nördlich Nordisk Ark ein Reservat für bedrohte Tierwelt aber nur bedingt für die Kleine geeignet, da man die Tiere meist nur durch Ferngläser sieht und und und

Zum verweilen / Urlauben kann ich wirklich die Insel Tjörn empfehlen. Sie ist umwerfend durch die NAtur und man kann zwischen Udevalla und Göteborg alles prima erreichen und es gibt viel zu entdecken.

Gruß
Heike

Re: Westküste 2008

Verfasst: 11. Oktober 2007 11:24
von Laubfrosch/Lövgroda
Hej Elmar,

Also die Strecke Göteborg-Oslo bin ich bereits mit dem Reisebus gefahren, weil ich mit einer Gruppe in die Hedmark (N) unterwegs war.

Angehalten haben wir zwar nur an Rastplätzen (rar gesät, wie öfters in Skandinavien !) aber sowohl Göteborg als auch die Natur auf der Strecke inklusive der Sundquerungen haben mich schon sehr beeindruckt. Von Oslo ganz zu schweigen. (Wobei mir Stockholm eher liegt aber das liegt ja nun mal nicht an der Westküste :D )

Sehr schön ist auch die Grenzquerung über die lange Brücke.

Ich wünsche Euch jedenfalls viel Spass!

Re: Westküste 2008

Verfasst: 22. Oktober 2007 13:51
von Elmar
Erstmal danke an alle für die tollen Tips. Eigentlich kann jetzt nichts mehr schief gehen!

Re: Westküste 2008

Verfasst: 24. Januar 2008 14:29
von Smultron
blue hat geschrieben:die region nördlich von Göteborg wird unser Auwanderungsziel


Dann wohnst Du vielleicht bald in der Nachbarschaft/Umgebung von Wolfgang Fischer der in den 90er auf die Insel Orust nördl. von Henån ausgewandert ist. Er hat ein, wie ich finde, wunderschönes Büchlein geschrieben "Das Haus am Fjord" Inselleben in Schweden. In dem beschreibt er als Aussteiger sein neues Leben. Amüsant, oft auch nachdenklich schildert er sein neues Leben. Bei aller Begeisterung verschweigt er nicht die Schwierigkeiten, mit denen die Realität immer wieder seine Träume einholt. Oftmals herrlich beschrieben, was einem als "Anfänger" all für Pannen widerfahren können. Ich persönl. finde dort viele Verbindungen zu meinem eigenen Teilzeitschwedenaufenthalten wieder.
Helga