Seite 1 von 3

Deutsche Zeitschriften in Schweden

Verfasst: 13. Januar 2007 20:00
von Joerg
:oops: :oops: Noch mal eine Frage meiner Frau :oops: :oops:
Gipt es in Schweden auch deutsche Zeitschriften?

Gruß Jörg "ohne T"

Re: Deutsche Zeitschriften in Schweden

Verfasst: 13. Januar 2007 20:13
von jörgT
Hier findest Du deutschsprachige Zeitschriften:
http://www.goethe.de/ins/se/sto/wis/rec ... 540096.htm
Vielleicht findest Du etwas passendes!
Jörg

Re: Deutsche Zeitschriften in Schweden

Verfasst: 13. Januar 2007 21:55
von glada
Wenn man Glück hat, findet man auch in kleineren Geschäften deutschsprachige Zeitschriften, ansonsten - wie eigentlich überall - an Bahnhöfen oder Flughäfen.
Viele Zeitungen (z.B. der Spiegel) kann man online abonnieren und lesen. Aber eigentlich wird man übers Internet ausreichend mit deutschen Nachrichten versorgt. Man kann sogar Lindenstraße online gucken :wink:

Re: Deutsche Zeitschriften in Schweden

Verfasst: 13. Januar 2007 23:47
von Joerg
Na das bricht das Eis, Lindenstraße über das Internet. Was brauche ich noch? Ab nach Schweden :lol: :lol: :lol: :roll:

Re: Deutsche Zeitschriften in Schweden

Verfasst: 13. Januar 2007 23:52
von jörgT
Da lob´ich mir meine Satellitenschüssel am Haus, ausserdem fühlt sich die schwedische Schüssel nicht so einsam ... :lol: :lol: :lol:
Jörg

Re: Deutsche Zeitschriften in Schweden

Verfasst: 14. Januar 2007 09:24
von Shaka
Deutsche Zeitschriften bekommt man oft im Pressbyrån, in der Hochsaison sogar die Bildzeitung und Frankfurter Allgemeine. Zwar mit einem Tag Verspätung aber immerhin. Die können auch gewisse Zeitungen extra für dich bestellen. Zumindest war das so.
Ansonsten schliesse ich mich JörgT an, eine deutsche Satellitenschüssel für Astra, ohne die geht's fast nicht für einen fernsehfanatiker wie mich.
Gruss Shaka

Re: Deutsche Zeitschriften in Schweden

Verfasst: 14. Januar 2007 10:37
von glada
Jörg hat geschrieben:Na das bricht das Eis, Lindenstraße über das Internet. Was brauche ich noch? Ab nach Schweden :lol: :lol: :lol: :roll:

Hör' ich da etwa eine gewisse Ironie raus...? :wink: Du wirst schon sehen wie das ist, ganz auf deutsches Fernsehen verzichten zu müssen. Wir haben vor einigen Monaten versucht, deutsches Fernsehen via Satellit zu bekommen. Entweder war die Anlage kaputt oder die Schneise, die ich deswegen in den Wald geschlagen habe, war nicht breit genug. :wink: Auf jeden Fall bekamen wir kein Signal :cry:

Oliver

Re: Deutsche Zeitschriften in Schweden

Verfasst: 14. Januar 2007 11:53
von Imrhien
Jörg hat geschrieben::oops: :oops: Noch mal eine Frage meiner Frau :oops: :oops:
Gipt es in Schweden auch deutsche Zeitschriften?

Gruß Jörg "ohne T"



Dir Fragen Deiner Frau brauchen Dir doch nicht peinlich zu sein....
Ich kann gut verstehen, dass sie sich auch über solche Sachen Gedanken macht. Es ist ein verda... großer Schritt. Obwohl ich mir gerade nix anderes wünsche und ständig daran denke, ich habe schon auch Überlegungen ob und was mir da fehlen könnte. Und da kann es manchmal auch was ganz banales sein wie eine Zeitschrift oder eine Sendung im Fernsehn... Heimnat- bzw. wohlfühlgefühle sind von unterschiedlichen Faktoren abhängig und können nicht immer rational erklärt werden. Da muss man auch nach sowas fragen dürfen ohne, dass das komisch wirkt und ich denke, dass das in diesem Forum auch kein Problem ist.

Liebe Grüße
Imrhien

Re: Deutsche Zeitschriften in Schweden

Verfasst: 14. Januar 2007 12:52
von Joerg
Das schreibe ich auch nur so, um den Text etwas aufzulockern. Mir ist schon klar, das man ein wenig "Muttererde" braucht. Und wenn es für den Einen seine Angel ist ist es für den Anderen seine Zeitschrift. Ich für meinen Teil möchte für mich gar keine Muttererde mitnehmen, da ich nicht zurückblicken möchte sondern nach vorne. Meine Muttererde sind meine Eltern und meine Schwester welche in Deutschland bleiben. Ansonsten möchte ich von Anfang an wie ein Schwede leben, um mich möglichst schnell zu integrieren. Ich habe einige Ausländische Mitarbeiter, die den Einzug nach Deutschland unterschiedlich gehalten haben. Da sind die, die wenn sie nicht auf der Arbeit sind ihre Muttersprache sprechen und auch leben wie im Mutterland. Und so sind sie auch, ihr deutsch geht bis: "wolle rose kaufe", "is genau wie selbe" und das nach 30 Jahren Deutschland. Und es gibt die, die von Anfang an gelebt haben wie Deutsche. Und bei denen hört man nicht mal mehr einen Dialekt, obwohl die erst 10 Jahre in Deutschland sind. Und sie haben sich dabei nicht mal aufgegeben. Das hält aber jeder wie er es will. Und wenn meine Frau deutsche Zeittungen / Zeitschriften haben möchte, dann bekommt sie die und ich frage hier ob es die in Schweden gibt. Und wie ich das geschrieben habe ist wirklich nur um den Text aufzulockern. Meine Frau stand neben mir als ich das schrieb, sie hat selbst gelacht. Bei uns zu Hause steht Spaß noch hoch im Kurs. Ich bin einer der sogar über sich selbst lachen kann, und sich auch mal selbst durch den Kakao ziehen kann. Ich nehme mich nicht so ernst, wenn ich privat bin.


Gruß Jörg

Re: Deutsche Zeitschriften in Schweden

Verfasst: 14. Januar 2007 14:33
von Shaka
Ich versteh' dich auf jeden Fall Jörg. Wenn man nicht mehr über sich selber lachen kann, dann weiss ich es nicht. :D
Ich habe damals auch nur deutsch mit meiner damaligen Verlobten gesprochen, aber als ich anfing zu arbeiten wurde es mehr und mehr schwedisch. Heute nach 17 Jahren fällt es mir oft leichter mich auf schwedisch auszudrücken als auf deutsch. Aber was soll's, ich wohne ja auch in Schweden und fahre nur zu Besuch nach Deutschland. Nach ein paar Tagen sehne ich mich nach Hause (Schweden).
Gruss Shaka