viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Storstadstjej

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon Storstadstjej » 11. September 2007 07:01

Hej,

du hast es vollkommen richtig erkannt - es hängt vom Lehrer ab. UND von den Kursteilnehmern, so hatte ich die schlimmstmögliche Kombination: Einen Nichtmuttersprachler als Lehrer und eine Gruppe, mit Teilnehmern mit äusserst unterschiedlichen vorbildungen, die alle eine gewisse Affinität zu Schweden hatten und im Urlaub klarkommen wollten.Ich hatte dagegen den Plan (damals) "nur ein - zwei Jahre" in Schweden zu arbeiten.Durch die Unterschiedlichen Vorraussetzungen - diejenigen, die schon 2-3 Sprachen konnten hat man am langen Arm verhungern lassen, die anderen haben es als einigermassen anspruchsvoll erlebt, wurde das ganze nur eins - nicht gerade effizient.
Ausserdem gibt es in dem Kreiss auch eine Skandinavische Sprachschule, was die Leute natürlich zusätzlich "ein wenig sortiert".
VHS muss nicht schlecht sei, allerdings würde ich bei vorhandensein eher eine Sprachschule präferieren.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon janaquinn » 11. September 2007 07:13

Hej Thomas,
schau mal diesen Link:http://www.btcweb.de/
die sollen wohl sehr gut sein, es gibt ein 3 monatiges Trainingmit Intensiv-Sprachkurs, Praktika in Schweden ect. Wenn ich es richtig gelesen habe, übernimmt wohl das A-Amt auf alle Kosten, unter bestimmten Bedingungen. Welche sind auf der Seite, soviel ich weiss auch beschrieben, außerdem gibt es dort auch immer aktuelle Stellenanzeigen ect.

Die Gegend um Uppsala kenne ich leider nicht so genau, da wir im südlichen Stockholm leben. Wir orientieren uns allerdings in diese Richtung, weil mein Mann in Stockholm´s Norden einen neuen Job hat, außerdem sind dort die Immobilienpreise ein wenig günstiger, auch wenn sie noch immer horrend hoch sind :evil: .
Dietmar hat dort einige Zeit verbracht, sicherlich kann er dir einiges darüber erzählen. Sollten wir dort allerdings ein Haus finden, was passt und auch finanzierbar ist, werde ich dir gerne gaaaannnnz viel erzählen, versprochen!

LG JANA :wink: , die auch zur Hälfte Anhaltinerin ist :wink:
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Storstadstjej

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon Storstadstjej » 11. September 2007 08:58

Uppsala selbst ist momentan vom Wohnpreis ausgehend fast so teuer wie Stockholm, es gibt aber gerade zwischen Sthlm und Uppsala günstig gelegene Örtchen, wie Knivsta oder Märsta, die sind nicht ganz so teuer und bieten eine optimale Anbindung sowohl an Sthlm als auch an Uppsala. Ansonsten ist Uppsala eine wirklich süsse Kleinstadt mit einer Menge Studenten und dem zweitbesten Eiscreme in der Gegend ;-)

Lisaflisa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 20. Mai 2006 17:04
Schwedisch-Kenntnisse: Muttersprache
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon Lisaflisa » 11. September 2007 10:32

Hej,

ich habe eine Zeit lang in Uppsala studiert und in Knivsta gelebt. Uppsala ist toll, würde ich gerne wieder hin. Ich glaube die Wohnungspreise in der Stadt und einigen Vororten sind recht gepfeffert aber immernoch wesentlich niedriger als in Stockholm. Richtet man seine Fühler ein paar Kilometer nach Norden geht es dann mit den Wohnungs- und Grundstückspreisen schnell bergab. Allerdings kann sich das nach dem Ausbau der E4 auch bald ändern.

Knivsta hat mir nicht besonders gefallen, was wohl auch an persönlichen Umstanden lag. Natürlich ist die Lage zwischen den beiden Großstädten ideal, aber um nach Stockholm zu pendeln mußte ich monatlich 2000 SEK hinblättern. Zusätzlich kam dann noch eine Autofahrt von 15 km. In Knivsta ist man sich ausserdem mittlerweile seiner geografischen Lage bewußt geworden und baut massenweise Wohnungen die zu hohen Preisen verkauft werden.

Als wir später auf Wohnungssuche waren und wir nicht sicher waren ob evtl. einer von uns nach Stockholm und der andere nach Uppsala pendeln muss haben wir uns Märsta angeschaut. Wir waren uns aber beide einig, dass wir uns damit ins soziale Abseits begeben würden, weil uns dort nie jemand besuchen würde. Märsta ist so trist und lieblos gebaut und voller merkwürdiger Gestalten. Wenn man sich aufs Land begibt ist die es wunderschön, Uppland halt, aber die 35-minütige Fahrt mit dem überfüllten Ruckelzug zermürbt und verdirbt die schöne Landschaft durch die man fährt.

Upplands Väsby ist schöner, von dort dauert die Fahrt nach Stockholm City 25 min und mit Upptåget nach Uppsala glaube ich auch nicht viel länger.

Ich empfehle, solltet Ihr Arbeit in Uppsala bekommen, dann zieht dort in die Gegend. Solltet ihr dann doch mal nach Stockholm müssen, so fahren täglich nonstop-Züge in 35 min dorthin.

Fragt gerne, wenn ihr noch Fragen habt!

//Lisa

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon janaquinn » 11. September 2007 10:54

Hej,
was man auch dazu sagen sollte, die Haussuche in Schweden kann eine Never-Ending-Story werden. Wir sind, mal wieder oder immer noch, auf der Suche auf der Suche nach DEM Haus. Nicht das keine schönen Häuser auf dem Markt gibt, aber keines entspricht unseren Vorstellungen. Entweder sind zu klein, haben die falsche Aufteilung oder sind schlicht und ergreifend zu teuer :cry: . Gut, man sollte dazu sagen, wir suchen ein Haus mit 2 Wohnungen und die gibt es nunmal nicht wie Sand am Meer und werden auf keinen Fall für einen Apfel und ein Ei verkauft.

Wir werden uns auf jeden Fall Richtung Norden orientieren, haben unseren Suchradius bis Västerås ausgedehnt. Im Augenblick sitzt uns noch nicht wirklich die Zeit im Rücken, aber es fängt an zu drängen. Bis Januar müssen wir was gefunden haben, im April läuft der Mietvertrag für die Wohnung aus und wir wollen auf keinen Fall länger als nötig hier wohnen. :twisted:

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
drudenfuss
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 27. April 2007 18:11

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon drudenfuss » 11. September 2007 15:37

Code: Alles auswählen

Dir ist aber bekannt, dass es ohne Personnummer keinen SFI-Kurs gibt?


wir hatten drei mitschüler ohne personennummer in der klasse. damit ist deine aussage falsch.

Und es ist offenbar völlig an Dir vorbeigegangen, dass gerade die SFI-Kurse mancherorts mehr als ungenügendes vermitteln!


du hast anscheinend schon einige davon erlebt? oder woher hast du diese erkenntnis?

Interessant finde ich aber, dass jemand der selbst die Erfahrung gemacht hat , über Monate hinweg IN Schweden bereits wohnend einen Job zu suchen, den Leuten empfiehlt einfach herzukommen ...


genau, eigene erfahrungen; und ich würde es wieder so tun.

Aber ... man kann ja nur seine Gedankengänge äussern - mehr als man in Kopf hat, kann man leider nicht schreiben, und wenn's bei dem einen oder anderen eben nur "Plonk" ist...


meinst du nicht, dass das ein klein wenig beleidigend ist?
Wer etwas ändern will sucht nach Wegen, alle anderen suchen Gründe

Storstadstjej

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon Storstadstjej » 11. September 2007 15:44

drudenfuss hat geschrieben:wir hatten drei mitschüler ohne personennummer in der klasse. damit ist deine aussage falsch.


Liess selbst nach -> http://www.skolverket.se/sb/d/389;jsess ... aphAnchor1
Unter "Vem får delta i sfi?". Jemand der in S folkbokförd ist hat auch eine PN. Damit liegst also DU falsch.

Und es ist offenbar völlig an Dir vorbeigegangen, dass gerade die SFI-Kurse mancherorts mehr als ungenügendes vermitteln!


du hast anscheinend schon einige davon erlebt? oder woher hast du diese erkenntnis?
[/quote]
Es ist ein allgemein bekanntes Problem, vor allem in den grösseren Städten, aber diese sind ja für Dich nicht existent, ich weiss ich weiss ... Dennoch, es schadet nicht auch mal eine Zeitung zur Hand zu nehmen und nachzulesen, was ausserhalb des eigenen Tellerrandes geschieht.
Dass ich sofort nach herzug für die Stockholmer SFI-Kurse "zu gut" war (wurde zu Svenska såm andraspråk B geschickt) deutet auch für mich persönlich auf ein sehr niedriges Niveau.

Aber ... man kann ja nur seine Gedankengänge äussern - mehr als man in Kopf hat, kann man leider nicht schreiben, und wenn's bei dem einen oder anderen eben nur "Plonk" ist...


meinst du nicht, dass das ein klein wenig beleidigend ist?


Naja, es ist wohl kaum schlechter als dein gePLONKe.

Benutzeravatar
drudenfuss
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 27. April 2007 18:11

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon drudenfuss » 11. September 2007 15:55

drudenfuss hat Folgendes geschrieben:

wir hatten drei mitschüler ohne personennummer in der klasse. damit ist deine aussage falsch.


Liess selbst nach -> http://www.skolverket.se/sb/d/389;jsess ... aphAnchor1
Unter "Vem får delta i sfi?". Jemand der in S folkbokförd ist hat auch eine PN. Damit liegst also DU falsch.


das ist der unterschied zwischen deiner angelesenen theorie und der von mir erlebten praxis. eine der damaligen mitschülerinnen hat nach wie vor keine PN. Die anmeldung des wohnsitzes hat übrigens mit der PN überhaupt nix zu tun. so, jetzt hör ich auf, sonst vergess ich meine gute erziehung.
Wer etwas ändern will sucht nach Wegen, alle anderen suchen Gründe

Manty

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon Manty » 11. September 2007 16:05

Also ich darf auch nicht am Sfi-kurs teilnehmen, :( erst wenn ich eine PN habe und wir haben damals extra sogar nochmal nachgefragt, aber vielleicht ist es ja in deiner Kommune anders!?

Storstadstjej

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon Storstadstjej » 11. September 2007 16:13

Manty hat geschrieben: aber vielleicht ist es ja in deiner Kommune anders!?


Glaub ich nicht - die Infos im Link sind kommunenübergreifend, da vom Skolverket. Ich habe aber auch definitiv noch nie etwas anderes gehört/gelesen: Zum Einstufungstest musst Du einen Personenbevis mitbringen, da gibt es einen besonderen beim Skatteverket anzufordern:

>> Svenskundervisning
>> Personbeviset används av dig som ska söka till SFI (svenska för
>> invandrare) och innehåller dina uppgifter om medborgarskap samt datum >> för folkbokföring vid in- och utflyttning till Sverige.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste