viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Storstadstjej

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon Storstadstjej » 22. August 2007 07:47

Biker81 hat geschrieben:Was mir an Schweden so gefällt, ist zum ersten die Landschaft und die Leute. Sie sind freundlich und zuvorkommend und das schätze ich sehr.


Ja, und hinter Deinem Rücken. Schweden kritisieren nicht, gibt es etwas an Dir auszusetzen, wird alles hinter Deinem Rücken besprochen.
Was den Verkaufsberuf angeht - oft sieht man gerade die Menschen, deren Sprachkenntnisse nicht so weit sind im Verkauf, also z.B. an Supermarktkassen und ähnlichem. Richtiger Verkauf, also der beratende ist bei Deiner Freundin noch ein Paar Kilometer an Sprachkenntnissen weg. Nach 6 - 12 Monaten (das hängt wiederum davon ab, wieviel Kontakt ihr dann zu Einheimischen habt) ist eine Anstellung in dem Bereich realistischer.
Was Kfz angeht - keine Ahnung.

bjoerkebo

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon bjoerkebo » 22. August 2007 09:23

Hej,ich nochmal
Das habe ich grade beim deutschen Arbeitsamt gefunden,ist zwar nicht ganz Jönköping;-)
aber ihr seit ja bestimmt flexibel.
Hier der link:
Kannst ja mal reinschaun.

http://jobboerse.arbeitsagentur.de/vam/ ... 4061427447

Storstadstjej

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon Storstadstjej » 22. August 2007 09:40

Der Link - wie auch die meisten anderen der Arbeitsagentur funktioniert nicht. Die A*agenturseite ist eine Beleidigung für jeden Webentwickler ;-)

bjoerkebo

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon bjoerkebo » 22. August 2007 10:17

Oh,beim schreiben gings.
Dann schau mal bei der Arbeitsagentur unter den Stellenangeboten in Schweden,da war was im Bereich als KFZ-ler im LKW und Busbereicht,ziemlich am Anfang:

Kfz-Mechaniker/innen (Bus&LKW) nach Schweden!
(Kraftfahrzeugmechaniker/in - Nutzkraftwageninstandhaltung).


Vielleicht findest du das.

Benutzeravatar
Biker81
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 12. August 2007 03:55

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon Biker81 » 29. August 2007 18:54

Weg der Arbeit mache ich mir weniger Gedanken, zumindest bei mir. Da ich mich gezielt bei verschiedenen MAN-Werkstätten beworben habe und ich mir dort gute Chancen erhoffe. Mitte September machen wir einen Anfängerkurs an der Volkshochschule und lernen zur gleichen Zeit mit unseren Schwedisch-CD´s. Das richtige reden wird wohl erst in Schweden kommen, wenn man es täglich spricht. Oder?

Storstadstjej

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon Storstadstjej » 29. August 2007 19:01

Ja, das ist wahr. So richtig lernt man es im täglichen Gebrauch. ABER man sollte schon gewisse Vorkenntnisse haben, denn viele Schweden, insbesondere in Eurem Alter sprechen gern Englisch, hat man ersteinmal angefangen sich auf Englisch zu unterhalten, kommt man davon schwer wieder ab.
Zudem muss man auch wirklich Kontakte zu Schweden aufbauen - die Einkaufsunterhaltung ist nämlich nicht ausreichend, um Schwedisch zu lernen.

bjoerkebo

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon bjoerkebo » 30. August 2007 07:12

Hej!

Also wir haben ein Jahr,also zwei Semester Schwedisch an der VHS gelernt.Ich habe zusätzlich viel mit Tala svenska CD`s auch noch zu Hause/auf der Arbeit(mp3 player) gelernt und mir gleichzeitig eine schwedische Brieffreundschaft aufgebaut.Somit habe ich viel schwedisch geschrieben und die Worte wurden mehr und mehr geläufig.
Mein Mann hatte dafür in D.keine Zeit,aber seit wir in Schweden sind und er nun jeden Tag schwedisch spricht,klappt das prima.
Wenn man etwas nicht versteht kann man es ja prima umschreiben.

Hier haben wir dann noch zwei,drei Monate SFI gemacht.
Aber damit kommt man dann im Alltagsleben schon sehr gut zurecht.Man muss halt immer dranbleiben,radio hören,lesen,mit den Nachbarn quatschen;-)

Gruss aus Schweden,wo es heut den ersten leicht Frost gab,und mit +1 Grad nicht grad warm war.

Miriam

Benutzeravatar
Biker81
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 12. August 2007 03:55

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon Biker81 » 9. September 2007 20:12

Habe jetzt 1 Woche Urlaub in Schweden verpracht. Wir waren in Flattinge-Dörarp am Flären See. War aber leider zu kurz :(.
Aber es hat den Drang nach Schweden noch verstärkt. Unsere Vermieterin konnte sehr gut deutsch und haben dadurch viel erfahren :D.
Unteranderem haben wir beim einkaufen auch mal die Preise verglichen und keinen großen Unterschied festgestellt, nur unsere so heiß geliebte Nutella haben wir vermißt :(.
Beim Arbeitsamt in Ljungby wurden wir auch auf einige Arbeitsangebote fündig, natürlich ist Schwedisch Bedingung.
Da wir nächste Woche mit unserem Fremdsprachenkurs anfangen, habe ich nur eine Kurze Frage. Ist es schwer Schwedisch zu lernen?

Benutzeravatar
drudenfuss
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 27. April 2007 18:11

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon drudenfuss » 9. September 2007 20:38

Ist es schwer Schwedisch zu lernen?


gute frage, etwa so wie englisch würd ich meinen
Wer etwas ändern will sucht nach Wegen, alle anderen suchen Gründe

Storstadstjej

Re: viele Fragen zwecks Auswandern, wer kann helfen?

Beitragvon Storstadstjej » 9. September 2007 21:12

Biker81 hat geschrieben:Habe jetzt 1 Woche Urlaub in Schweden verpracht. Wir waren in Flattinge-Dörarp am Flären See. War aber leider zu kurz :(.
Aber es hat den Drang nach Schweden noch verstärkt.


Kein Wunder, schliesslich war es Urlaub. Im Urlaub ist das Gras meistens grüner ...

Biker81 hat geschrieben:nur unsere so heiß geliebte Nutella haben wir vermißt :(.


Die steht bei den Backzutaten.

Biker81 hat geschrieben:Beim Arbeitsamt in Ljungby wurden wir auch auf einige Arbeitsangebote fündig, natürlich ist Schwedisch Bedingung.

Ja, die Stellenangebote sind ja für Schweden und hier ist Schwedisch nun einmal die Amtssprache.

Biker81 hat geschrieben:Ist es schwer Schwedisch zu lernen?

Das hängt von Deiner/Eurer Sprachbegabung an - und diese fängt ja schon bei der Muttersprache an... Ausserdem fliesst die Anzahl bereits erfolgreich erlernter Sprachen mit hinein - da hat man Erfahrungen, wie man selbst effizient lernen kann. Ja, und natürlich ist es nicht unwichtig, wie der Kurs samt Leitung ist.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste