Vernichtendes Pisa-Resultat für Schweden

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Vernichtendes Pisa-Resultat für Schweden

Beitragvon svenska-nyheter » 3. Dezember 2013 16:06

Die Mienen waren ernst, als am Dienstagvormittag um 11.00 Uhr die staatliche Schulbehörde in Stockholm die Ergebnisse der Pisa-Studie 2012 bekanntgab: Schweden hat von allen OECD-Ländern die schlechteste Entwicklung zu verzeichnen.

Mehr...
(Diese Schweden-Nachricht stammt von SR International. Nachdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden.)

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1202
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Vernichtendes Pisa-Resultat für Schweden

Beitragvon vibackup » 3. Dezember 2013 19:45

svenska-nyheter hat geschrieben:Die Mienen waren ernst, als am Dienstagvormittag um 11.00 Uhr die staatliche Schulbehörde in Stockholm die Ergebnisse der Pisa-Studie 2012 bekanntgab: Schweden hat von allen OECD-Ländern die schlechteste Entwicklung zu verzeichnen.

Mehr...

Ja, das schwedische Schulsystem ist definitiv nicht zur Nachahmung zu empfehlen.
Die Schweden fangen an, zu kapieren, dass sie sich in einer Sackgasse befinden.
Leider zeigen sich die Ergebnisse ja immer erst später, das im Moment Gemessene gibt also die Ergebnisse des Schulsystems zwischen 2004 und 2012 wieder.

//M

unbekannt

Re: Vernichtendes Pisa-Resultat für Schweden

Beitragvon unbekannt » 4. Dezember 2013 11:24

Die Entwicklung der letzten Jahre in Schweden ist sehr traurig. Nicht nur das Schulwesen geht den Bach runter. Ich sehe die jetzige Regierung als gescheitert an. Einer der großen Proviteure dieses Scherbenhaufens dilletantisch durchgeführter Privatisierungen mit ihren untätigen oder gar fehlenden Aufsichtsbehörden sind derzeit die Schwedendemokraten mit ihrer hochgefährlichen Vermischung aus nationalistischen und sozialdemokratischen Versprechungen, die das Ziel haben sozialdemoktratische Wählerstimmen für die Schwedendemokraten zu gewinnen. Da muss doch jedem ein Licht aufgehen, was in Schweden in den letzen Jahren alles schief gelaufen ist.

Der Bildungsminister Jan Björklund und Überflieger der schwedischen Militärakademie ist für mich der falsche Mann am falschen Platz. Er scheint zu glauben, dass vor allen Dingen durch mehr Druck und Kontrolle von oben auf Lehrer und Schüler die Lernmotivation gefördert wird. So funktioniert das aber nicht, denn eine Schule ist kein Kriegsschauplatz. Der Lehrerberuf z.B. ist in Schweden durch seine Reformen noch unattraktiver geworden. Die Probleme kommen noch, denn es gibt zu wenige die den schlecht bezahlten Lehrerberuf anstreben und dann noch von dem wenigen Geld die Studiengebühren zurückzahlen müssen.

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Vernichtendes Pisa-Resultat für Schweden

Beitragvon vinbergssnäcka » 4. Dezember 2013 13:02

ich habe zwei Lehrerinnen in meinem engeren Bekanntenkreis (eigentlich noch mehr wen ich drüber nachdenke) jedenfalls habe ich neulich einer Diskussion beigewohnt, da wird einem Angst und Bange. Was viele nicht Wissen...alle Schulen bekommen Geld nach Anzahl der Schüler. Da wird keine Rücksicht genommen, wie viele Problemfälle dort sind oder welche Umstände herrschen.

Während Schüler in einer wohlhabenden Wohngegend (nämlich die der einen Lehrerin und die Schule ihres Sohnes) an alle Schüler ab Klasse 1 einen Ipod verteilen, kämpft die Schule an der sie Unterrichtet mit vielen Problemfällen und hat da oft noch nicht mal die Möglichkeit den Lehrern einen Computer zur Verfügung zu stellen.

Da fragt man sich, wo das enden soll, vermutlich nicht "nur" in schlechtem Pisa abschneiden.

Da wundert mich nun auch nicht mehr die Aussage, die ich neulich gehört habe, das viele Eltern, wenn sie können, ihren Wohnort hauptsächlich nach der Schule auswähelen...
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1014
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Vernichtendes Pisa-Resultat für Schweden

Beitragvon Gottfried » 4. Dezember 2013 15:57

Oooh-Haaaaaaa.."Achtung Achtung sie verlassen grade die Bullerby-Idylle!"
Heile Welt.jpg
Heile Welt.jpg (7.53 KiB) 2087 mal betrachtet


VG Bild

Duck..und..wech

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1202
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Vernichtendes Pisa-Resultat für Schweden

Beitragvon vibackup » 4. Dezember 2013 17:56

Auch wenn das meiner politischen Ansicht nahe liegt: das Scheitern des Schulsystems der konservativen Regierung anzuhängen, ist wohl nicht korrekt. Ja, sie haben sich wie Amateure benommen, ihre Gesetzesvorhaben sind oft undurchdacht gewesen, und oft haben wir "am Boden" die Köpfe geschüttelt darüber, was da nun wieder aus Stockholm kommt (oder warum sinnvolle Initiativen einfach nur im Sande verlaufen).
Aber:
Das schwedische Schulsystem ist gebaut für ein geschlossenes Land mit im Prinzip unbegrenzten Ressourcen. Dieser Traum war in den späten 90er Jahren ausgeträumt; heute ist Schweden Mitglied der EU, offen in alle Richtungen, hat eine hoch heterogene Bevölkerung und sicher nicht die schlechtesten Staatsfinanzen, aber doch ein erheblich abgerüstetes Schulsystem.
Dennoch hat man die alten Prinzipien behalten wollen.
Und das funktioniert eben nicht: man kann für den Preis eines einfachen Schwarzbrot keine Torte bekommen.
Und dann hat man eben einfach grundlegende Fehler gemacht, die sich früher oder später rächen mussten: man hat den Lehrern alles Mandat zur Sanktionierung von Fehlverhalten genommen, aus der (schönen, aber leider falschen) Illusion heraus, dass sich Menschen schon gut verhalten, wenn man sie nur in die richtige Umgebung versetzt. Alle sollten nur noch gelobt werden, Kritik ist destruktiv, Kontrolle ist ein Problem, Forderungen schlecht, alle sollen aus Freude lernen.
Alles schöne Worte, aber was man vergisst ist: wir Menschen werden nicht gut, nur weil wir satt sind.
Man hat relativ robuste Forschung in dem Bereich schlicht ignoriert.
Und tut es noch: ich war gestern erst auf einer pädagogischen Fortbildung der Uni über Feedback.
Es bewegt sich etwas, aber langsam.
Und nein, an diesem Schlamassel sind nun die Konservativen nicht schuld.
Und es wird schlimmer werden, bevor es besser wird: den die Schweden müssen umdenken, eine ganze Gesellschaft muss sich von alten Idealen verabschieden.
Das wird nicht leicht.
Aber es wird geschehen, um unserer Kinder willen.
Und tatsächlich sehe ich (habe zwei Kinder in der Schule und bin selber in der Ausbildung von Ärzten tätig), dass sich langsam etwas bewegt. Schulen geben wieder Noten, man stellt wieder Forderungen, und schafft Struktur... langsam, aber sicher.
Meine Tochter geht jetzt auf eine sk "englische" Schule: sie ist unglaublich beeindruckt davon, dass da plötzlich kein Mobbing mehr herrscht - weil es nicht toleriert wird. Und weil es eben sanktioniert wird. ruhig, sachlich, mit Wohlwollen für alle Beteiligten, aber klar und ohne Zweifel. dass Ruhe herrscht im Klassenzimmer.
Und nein, wir haben nicht in einem der berüchtigten Vororte gewohnt; sie ist vorher auf eine Dorfschule mit fast rein schwedischer Zusammensetzung gegangen.
Aber auch da tut sich etwas; auch da werden die Lehrer mutiger.
Aber eine solche Kultur, die über Jahrzehnte gewachsen ist, muss auch Zeit haben, sich wieder zu ändern.
Und eine Zeitlang werden die Ergebnisse schlimm aussehen, und das ist gut so, denn es ist ein Weckruf.
Gut für Schweden ist, dass sie noch vor nicht allzu langer Zeit ein anderes System hatten, und dass es noch Leute gibt, die sich daran erinnern.
Und dass es auch hier im Norden Länder gibt (wie Finnland), die dieses System noch nicht abgeschafft haben (aber ja kurz davor waren, als die ersten Ergebnisse kamen).
So gibt es Konzepte, die man verwenden kann, und die nicht ganz fremd für die Menschen hier sind.
Es ist gut, dass diese Ergebnisse jetzt kommen, das ist der Anfang der Veränderung.
Und die brauchen wir hier.
Findet

//M

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Vernichtendes Pisa-Resultat für Schweden

Beitragvon HeikeBlekinge » 4. Dezember 2013 18:44

.... die Schweden müssen umdenken, eine ganze Gesellschaft muss sich von alten Idealen verabschieden....


Sehr gut beschrieben und erkannt!

Und nicht nur im Schulbereich muss sich der grösste Teil der schwedischen Gesellschaft von ueberholten Idealen verabschieden damit sich endlich etwas ändert.

lg
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
meckpommbi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1168
Registriert: 12. September 2008 11:26
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Vernichtendes Pisa-Resultat für Schweden

Beitragvon meckpommbi » 5. Dezember 2013 17:23

ich hab gottseidank keine schulkinder mehr
ich finde nicht das die gesellschaft sich von allen idealen trennen sollte gerade die machen schweden immer noch aus fuer mich
aber sie muessen natuerlich auf den pruefstand
allerdings was schule angeht finde ich das ideal allen eine gleichwertig gute schulbildung angedeien lassen zu wollen schon gut und richtig
nun wie schon oben geschrieben ich steh da nicht in der materie aber habe schon das teater um die bauer gyms verfolgt
die gewinnoeffnung im schulsystem ist fuer mich eindeutog der falsche weg und das geht meiner meinung nach foll zu lasten der koalition
ausserdem hat mich die studie an filainu erinnert ich hatte schon etwas dazu geschrieben das ich es als sehr traurig ansehe das jemand ohne ausbildung einfach so aushilfslehrer sein darf
nach den antzworten zu urteilen auch kein einzelfall also was wundert mich dann das ergebnis "nichts"
schule gesundheitswesen und polizei gehoeren nicht in privathand und schon gar nicht in gewinnorienttierte unternemungen ist zumindest meine meinung
gruss birgit

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Vernichtendes Pisa-Resultat für Schweden

Beitragvon HeikeBlekinge » 5. Dezember 2013 19:50

Du begruendest also das schlechte Ergebnis mit Privatschulen??
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Vernichtendes Pisa-Resultat für Schweden

Beitragvon HeikeBlekinge » 5. Dezember 2013 22:43

Könnte es sein, dass du nur deutschsprachige Interpretationen liest?

http://www.zeit.de/2013/50/pisa-studie-schweden

lg
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste