Verhältnis zu Tieren?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Bea

Verhältnis zu Tieren?

Beitragvon Bea » 19. Dezember 2006 14:00

Hi Leute,
Bea hier, Erstposter.
Ich lebe in Irland, bin tierschutztechnisch aktiv und würde gerne ein Gefühl dafür bekommen, wie "die Schweden" bzw. die schwedische Mentalität zum Thema Tiere in bezug auf Nutz- wie Haustiere ist.
Für einen ehrlichen Insight wäre ich dankbar!
Danke!
Bea

glada

Re: Verhältnis zu Tieren?

Beitragvon glada » 19. Dezember 2006 14:45

Das ist interessant, dass du die Frage jetzt stellst, denn heute stand in der Zeitung ein Artikel über "djurrättsgruppen Äslka Din Nästa", die vor einem Großschlachtbetrieb demonstriert und gebetet haben. Es waren ganze 4 Demonstranten anwesend.
Ich glaube, das Verhältnis der Schweden zum zur Nutztieren ist ähnlich schlecht wie in den meisten Ländern, mit der Besonderheit, dass die Schweden Fleisch in allen Lebenslagen essen.

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1010
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Verhältnis zu Tieren?

Beitragvon Gottfried » 19. Dezember 2006 14:54

Mir ist das Thema eigentlich zu komplex als dass ich KURZ darauf antworten könnte. Erstmal hat Oliver absolut Recht! Ich kenne eine Menge Schweden, die ihren Hund, Katze….Meerschweinchen bedingungslos lieben und Pelztierzuchten unbeeindruckt gutheißen. Schaut man auf den Wolf….ok. Es gibt kaum mehr Polarisation wie zu diesem Thema. Und dann noch die Jagdleidenschaft! Was soll ich sagen….?
Der Tierschutz laut Gesetz ist sehr hoch. Der Tierschutz in der täglichen Sicht eher nicht.
Viele Grüsse

:smt024 Gottfried :smt024

Den Himmel überlassen wir den Engeln und den Spatzen. (Heinrich Heine)

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Verhältnis zu Tieren?

Beitragvon Skogstroll » 19. Dezember 2006 15:02

Hej Bea,

ist wirklich ein komplexes Thema. Etwas vereinfacht könnte man zumindest in Norrbotten sagen: Tiere werden grob in Jagdhilfsmittel und potentielle Jagdbeute unterteilt. Und das djurskyddsverket (Amt für Tierschutz) will die Reinfeldt-Regierung gerade abwickeln.

Skogstroll

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1794
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Verhältnis zu Tieren?

Beitragvon jörgT » 19. Dezember 2006 16:40

Hier in Dalarna geht immer wieder mal durch die Zeitungen, dass irgendwo Nutztiere vernachlässigt werden.
Die Entrüstung darüber ist allgemein recht gross.
Ansonsten teile ich Skogstrolls Ansicht, die grobe Einteilung ist besonders beim jagenden Teil der Bevölkerung vorhanden.
Der Wolf als wiederangesiedeltes Wildtier nimmt eine Sonderstellung ein, kein anderes Tier polarisiert so sehr ...
Jörg

Krümel7
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 364
Registriert: 26. November 2006 17:26
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Verhältnis zu Tieren?

Beitragvon Krümel7 » 19. Dezember 2006 22:54

Hej,
die Antwort zum Thema Wolf habe ich bereits im Thema " Wildunfälle" gelesen, danke an Jörg.
War 2 Tage nicht da, daher keine Antwort.
Wie stehen denn die Schweden zum Thema Naturschutz und biologischen Landbau?
Als wir in Schweden waren, haben wir nichts dergleichen gesehen. Vielleicht waren wir auch nur in den falschen Geschäften.
Ich habe generell die Erfahrung gemacht, dass man mit der Natur und den Tieren sorgloser umgeht, wenn intakte Natur und sehr viel Platz vorhanden sind. Erst wenn man verloren hat, was vorher selbstver- ständlich war, fällt auf, was man hatte.
Wo ich als Kind aufgewachsen bin, gab es genügend Heidelbeeren, Walderdbeeren- und Himbeeren. Als wir später weggezogen sind, fand ich es befremdlich wegen der vielen Sperrgebiete nicht mehr unbeschränkten Zugang zum Wald zu haben. Von den Früchten ganz zu schweigen.
Ich habe auch nichts gegen die Jagd an sich. Es kommt ja wohl auf den Umfang, den Zweck und das wie an. Reine Lust am Töten kann ich nicht nachvollziehen.
Viele Grüße
Krümel

glada

Re: Verhältnis zu Tieren?

Beitragvon glada » 19. Dezember 2006 23:07

Zum biologischen Landbau: Die Schweden sind nicht so ideologisch wie wir Deutschen, hier ist es durchaus üblich, konventionellen und biologischen Landbau parallel zu betreiben, ohne diese ganzen Stereotype.

Bioprodukte findet man eigentlich in allen größeren Supermärkten, sie sind nicht so separiert, sondern mischen sich unter die anderen Produkte, weshalb man anfangs immer erst suchen muss. Meinem Empfinden nach ist der Preisunterschied zwischen "normalen" und Bioprodukten nicht so hoch wie in Deutschland.

Zum Umweltschutz: Ich habe den Eindruck, in Schweden wird in der breiten Schicht der Bevölkerung viel mehr über Themen wie "Klimawandel" gesprochen und man ist sich der Konsequenzen bewusst; nichtsdestotrotz ändern man nichts an seinem Verhalten...

Krümel7
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 364
Registriert: 26. November 2006 17:26
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Verhältnis zu Tieren?

Beitragvon Krümel7 » 19. Dezember 2006 23:25

Hallo ,
Danke für den Tip mit den Bioprodukten. Beim nächsten Mal werde ich genauer hinschauen. Ich finde es angesichts der weiten Transportwege sowieso wichtig auf regionale Produkte zu achten ( wenn möglich).
Angesichts der warmen Witterung in diesem Herbst und bisherigen Winter wird hier auch mehr über den Klimawandel gesprochen, aber Du hast Recht: Konsequenzen im eigenen Verhalten werden oft nicht gezogen.
Gute Nacht
Krümel7


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste