Vergleiche D - S

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nysn

Re: Vergleiche D - S

Beitragvon nysn » 9. April 2008 16:28

Hej Tilman,

Danke für Deine netten Worte. Das tut richtig gut, bei dem trüben Wetter heute an der Westküste - wo ich ja dann nicht zum Golfplatz gehen kann :|
Muss aber gleich tatsächlich noch zum "hemköp", um wieder ins Alltagsleben abzutauchen.
Hatte gestern/heute etwas bei der Arbeit rumgetrödelt (habe eine kreativ schreibende Tätigkeit) und mich auf diesem Forum "verloren", was ich mir normalerweise auch nicht erlauben kann.

Im Februar bei Sportlov waren wir in Stockholm, und weil gerade REA war "durfte" ich auch in ein oder zwei Modegeschäfte kurz reinschauen - nach einiger Zeit wurde mein Sohn aber immer ungeduldiger und schließlich sein berühmter Satz: Mamma, für dich steht wohl REA für REANIMATION :D

Stockholm ist wirklich schön - fast schon bedauere ich es, dass ich meinen Mann damals nicht überredet habe, dorthin zu ziehen.
Auch wenn die Göteborger es nicht gerne hören - es stimmt schon: Stockholm ist eben Stadt und der Rest ist "Land"! Und ich fand/finde auch, dass die Stockholmer im Allgemeinen freundlicher, höflicher sind als hier die Göteborger. Z. B. habe ich das letzte Mal, als ich dort in der Oper war nicht gesehen, dass die aus Chips- oder Süßigkeitentüten knabberten oder während des Aktes klatschten (das machen die hier in Göteborg - wie im Kino) :roll:

Ich wünsche dir eine schöne Zeit dort und genieße den Sommer - die hellen Nächte und das Wasser - es ist wirklich wie eine Droge. Und man verliebt sich allzuleicht - nicht nur in die Stadt ...

Gruß
S-nina

P. S. Ich nehme zwar an, dass du V I E L, V I E L jünger bist und mein Buchtipp jetzt hoffnungslos altmodisch ist: Kurt Tucholsky - Schloß Gripsholm - das hatte mir damals mein Schwede geschenkt, und ich bin einfach mitgegangen ...

tilmann

Re: Vergleiche D - S

Beitragvon tilmann » 9. April 2008 18:38

Hej S-nina!

Das war ja auch ein schöner Beitrag von Dir, danke.

Ich war noch nie in der Oper, gehe aber sehr gerne ins Kino und esse da auch alles mögliche, eine Freundin, die mich neulich zum ersten Mal ins Kino begleitete, meinte, meine Essenstüte sehe aus, wie ein Picknick ;) Kann also gut sein, dass ich auch was zu futtern mit in die Oper nähme.

P. S. Ich nehme zwar an, dass du V I E L, V I E L jünger bist und mein Buchtipp jetzt hoffnungslos altmodisch ist: Kurt Tucholsky - Schloß Gripsholm - das hatte mir damals mein Schwede geschenkt, und ich bin einfach mitgegangen ...


Hört sich toll an und war sicher die richtige Entscheidung!
Das Buch steht hier noch ungelesen im Bücherregal, ein Freund hat es mir mit nach Stockholm gegeben.

Grüß' Deinen Sohn von mir, REANIMATIERT fühle ich mich auch :-)


Alles Gute,
Tilmann

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Vergleiche D - S

Beitragvon Imrhien » 11. April 2008 12:20

Äpfel, Birnen; Hauptsache lecker. Man könnte auch fragen: Leckel oder nicht leckel :) (wer kennt das?)

Aber mal im Ernst. Warum muss man bei einem Umzug, der zufällig aus dem Ausland nach Deutschland zurück führt, ausgerechnet von Scheitern reden? Gilt das auch für Schweden (oder andere Nationalitäten) die nach Deutschland ziehen? Sind denn alle gescheitert die nach Deutschland ziehen? Oder gilt es nur für Deutsche die nach ein paar Jahren im Ausland (man müsste eigentlich sagen, ausserhlab Deutschlands) leben? Wieso gescheitert???? Weiss ich ob das geplant war? Und selbst wenn nicht...
Ist jemand gescheitert der aus Deutschland wegzieht? Warum mehr oder weniger als jemand der zurück zieht?
Fragen über Fragen.
Jeder Mensch hat doch das Recht selbst zu entscheiden wo er leben möchte. So er es kann, kann er den Wunsch verwirklichen. Sollte sich der Wunsch mehrmals im Leben ändern, dann ist auch das sein gutes Recht. Das Leben verändert sich. Umstände verändern sich. Wünsche und Vorstellungen ändern sich. Komisch, jemand der von Hamburg nach München zieht ist nicht gescheitert. Meist nicht mal dann, wenn er wieder zurück nach Hamburg will. Dann freut man sich daheim, dass er eben doch weiss wo seine Wurzeln liegen. Kommt er aus dem nichtdeutschen Raum, dann ist er eben gescheitert. Unglaublich diese Ignoranz.
Lieber Gottfried, ich hoffe, dass wir nicht zu den Menschen gehören, die Dir dieses Gefühl vermittelt haben, denn das wäre absolut nicht unsere Absicht gewesen. Wir empfinden das gar nicht so.
Es ist schade, dass man solche Erfahrungen macht und dass man sich dadurch nicht mehr traut von den eigenen Erfahrungen zu berichten. Auch wir haben sogar schon vor der Auswanderung darüber nachgedacht was mancher wohl sagen wird wenn wir in ein paar Jahren wieder zurück gehen würden. Nicht weil wir uns damit gestresst haben was andere denken. Einfach weil wir bei ein paar Leuten gespürt haben, dass sie quasi drauf warten würden... (klar, dass die nicht zum Freundeskreis gehören).

Kann man nicht einfach die Leute leben lassen? Da wo und so wie sie wollen.

Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Vergleiche D - S

Beitragvon Aelve » 11. April 2008 12:37

Liebe Wiebke,

das hast Du so toll ausgeführt, kann ich voll unterstreichen.

Und letzt endlich darf man auf solche Leute, die geradezu darauf warten, einen mit Vorwürfen traktieren zu können, überhaupt nicht hören. Die so negativ über andere Personen denken, haben oft selbst die größten Probleme und wollen davon ablenken, indem sie sich über die anderen Leute den Mund zerreissen.

Ich hoffe, dass hier auch Forumsteilnehmer den Mut besitzen, zu erzählen, dass sie wieder nach Deutschland zurück gegangen sind, denn aus den Erfahrungen können die anderen nur lernen.

Liebe Grüße Aelve :smt052
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Benutzeravatar
zwockelchen
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 7. Februar 2008 14:33

Re: Vergleiche D - S

Beitragvon zwockelchen » 11. April 2008 12:50

Imrhien hat geschrieben:Ist jemand gescheitert der aus Deutschland wegzieht? Warum mehr oder weniger als jemand der zurück zieht?
Kann man nicht einfach die Leute leben lassen? Da wo und so wie sie wollen.

Hallo Wiebke,
dein Beitrag hast du richtig schön geschrieben. Ich bin deiner Meinung.
Wir haben auch schon gesagt, wenn wir nach Schweden gehen und aus irgend welchen Gründen wir wieder zurück nach Deutschland oder egal wohin gehen,dann müssen wir versuchen das gerede oder das gespött der leute zu überhören. Man leidet sonst sehr darunter. Jeder der ein Land verlässt hat mut bewiesen es überhaupt versucht zu haben umzuziehen Auszuwandern oder egal wie man es nennen möchte. Jeder ist seines Glückes Schmied.
lg zwockelchen
Es ist überall schön, wo man sich wohl fühlt.

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1013
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Vergleiche D - S

Beitragvon Gottfried » 11. April 2008 13:41

Imrhien hat geschrieben:Lieber Gottfried, ich hoffe, dass wir nicht zu den Menschen gehören, die Dir dieses Gefühl vermittelt haben, denn das wäre absolut nicht unsere Absicht gewesen. Wir empfinden das gar nicht so.



Liebe Wiebke,
ich habe das leider erst jetzt gelesen. Ich meine Euch ( damit meine ich auch Jana) ausdrücklicht NICHT!
Ich denke ihr wisst, was uns bewogen hat, Schweden den Rücken zu kehren.

Viele Grüsse aus dem sonnigen Mittelfranken

Gottfried

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Vergleiche D - S

Beitragvon Imrhien » 11. April 2008 15:31

Hej Gottfried,
da bin ich aber erleichtert. Ich denke ich weiss was Euch dazu bewogen hat wieder umzuzuiehen. Und ich muss sagen, dass ich es schade finde, denn so hätte man sich ja mal besuchen können. Örebro ist ja nicht sooo weit :)
Wollte aber sicher gehen. Man weiss ja nie ob man nicht mal was gesagt hat, das vielleicht anders angekommen ist als man es meinte. Missverständnisse gibt es genug, vor allem im Netz.

Liebe Grüße nach Deutschland (vielleicht sehen wir uns ja doch mal wieder...)

Wiebke


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste