vergessene Kleidung

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

vergessene Kleidung

Beitragvon Tulipa » 9. Dezember 2008 10:49

Guten Morgen,
vorhin bei unserer Schul-Kindergarten-Tour bot sich folgendes Bild:
Im Schulflur kurz hinter dem Eingang ein grosser fahrbarer Kleiderständer. Mindestens 2 m Stange vollgehängt mit Jacken, Mänteln, Pullovern, alles sehr ordentlich auf Bügeln. Darunter Dutzende von Stiefeln, Gummistiefeln, Hausschuhen paarweise oder auch einzeln. Mehrere Kartons voller Strümpfe, Handschuhe, Mützen, Fahrradhelme, Trinkflaschen ...
Besucher hätten das glatt für einen Weihnachtsbasar, ein Second-Hand-Geschäft oder die Ausstellung des (nicht vorhandenen) Handarbeitsunterrichtes gehalten.
Da dies dort alle paar Monate so arrangiert wird, wusste ich gleich, was das bedeutet: alles von SchülerInnen vergessene und offensichtlich nicht vermisste Dinge. Da bewundere ich wirklich den Elan des Personals, es kommen auch ca. halbjährlich Briefe nach Hause "Leute holt euer Zeug ab !" und sogar auf der Homepage werden Fotos von besonders wertvoller Kleidung ausgestellt, falls die doch noch jemand haben will.
Ich gehe immer los und suche, wenn wir einen Handschuh o.ä. verloren habe. Selbst mein Mann näht eigenhändig Knöpfe an, anstatt die Sachen deswegen wegzuwerfen, wie ich es hier immer wieder mitbekomme.
Und dann immer wieder diese Fragen aus unserem Umfeld an mich, wie das denn bei uns ekonomisk (finanziell) ginge, wo ich doch nicht arbeite, was soll ich darauf antworten ?
LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: vergessene Kleidung

Beitragvon Aelve » 9. Dezember 2008 11:22

Hallo Tulipa,

erkläre doch, dass Du noch Dinge und Werte zu schätzen weißt. Dass Du so verantwortungsvoll bist, sofort nach verlorenen Gegenständen zu suchen, da Du es Dir nicht erlauben kannst, 2-3 mal im Jahr neue Jacken, Mützen, Handschuhe und Schirme zu kaufen und Du es auch nicht gutheißen kannst, dass solche Verschwendung die Überhand nimmt.

Andererseits finde ich es von den Verantwortlichen in der Schule gut, dass sie extra auf die liegen gebliebenen Sachen der Kinder hinweisen. Und man sieht, dass die Kinder nicht mehr so auf ihre Sachen achten, wie wir es tun, da wir vielleicht nur einen Mantel oder Jacke im Jahr bekamen und deshalb drauf angewiesen waren.

Sicherlich ist es für Mütter, die berufstätig sind, allerdings schwerer, festzustellen, welche Gegenstände fehlen und evtl. abhanden gekommen sind. Da Du zuhause bist, hast Du die Möglichkeit immer ein Auge darauf zu werfen, da sind Berufstätige auf jeden Fall Dir gegenüber im Nachteil und nehmen es dann vielleicht in Kauf, öfter verloren gegangene Bekleidung nachzukaufen.

Grüße sendet Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: vergessene Kleidung

Beitragvon Tulipa » 9. Dezember 2008 20:20

Danke, liebe Aelve, für die Erklärungshilfe. Ja, das klingt gut, dass ich noch Dinge und Werte zu schätzen weiss ...

Mit dem "nicht erlauben können, ständig neue Sachen zu kaufen" ist es allerdings genau umgekehrt: wir KÖNNTEN es uns ohne weiteres erlauben, Neues zu kaufen und es geht problemlos auch mit nur einem Verdiener - aber u.a. eben gerade deswegen, weil wir es NICHT tun, wir eben kaum Geld verdusseln für verschlampte und schlecht gepflegte Sachen ...

Und da setzt mein Erklärungsnotstand ein: hat einer, der nach aussen bescheiden und sparsam auftritt, logischerweise weniger "Geld" als ein anderer, der teure Kleidung, Protzauto usw. zur Schau stellt ? Ich denke immer NEIN, eher umgekehrt. Wer ständig teuren Quatsch kauft und vorzeigt, hat sein Geld ja dafür weggegeben. Ärmliches Äusseres kann jedoch durchaus auf ein stattliches nicht ausgegebenes Vermögen schliessen lassen ...

Kann mir jemand folgen ? Hier Schweden stosse ich mit solchen Theorien jedenfalls auf völliges Unverständnis ...

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: vergessene Kleidung

Beitragvon Aelve » 9. Dezember 2008 20:30

Hallo Tulipa,

da sind wir beide total einer Meinung. :lol:

Gerade viele Leute, die immer schnieke aussehen, wie aus dem Ei gepellt, protziges Auto, die haben zuhause nichts auf dem Brot. Nach außen protzen, aber keinen Pfennig auf der Naht. Leider lassen sich viele, viele Leute blenden. Wie oft wurde ich schon schief angesehen, wenn ich z.B. in einem Küchengeschäft mich nach einer Kücheneinrichtung umsah. So als ob ich es mir nicht leisten könnte, das nur weil ich normal gekleidet war in normalen Jeans und schlichter Jacke. Im Büro muß man sich schon immer etwas besser kleiden, also möchte man in der Freizeit lieber salopp gehen, das verstehen aber einige anders.
Ich kenne Leute, die verdienen sehr gut, haben Wohnung und Haus, aber die sind sonst stinknormal, geben sich einfach und bescheiden.
Ich glaubte bisher immer, dass in Schweden die Bevölkerung nicht so prahlerisch ist. Ist es in Deiner Wohnecke anders herum?

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: vergessene Kleidung

Beitragvon Tulipa » 9. Dezember 2008 20:39

Hallo,
also "prahlerisch" würde ich es gar nicht mal nennen. Es ist ganz einfach Standard, immer picobello neu und modisch gekleidet zu sein. Da scheint keiner weiter drüber nachzudenken. Bei "Prahlen" oder "Angeben" muss doch eine Absicht vorhanden sein, die sticht zumindest mir nicht ins Auge.

An bequemer und praktischer Kleidung und vor allem an der bei deutschen Touristen beliebten Outdoorkleidung erkennt man ziemlich sicher die Urlauber ... :lol:

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: vergessene Kleidung

Beitragvon HeikeBlekinge » 9. Dezember 2008 20:47

Und dann immer wieder diese Fragen aus unserem Umfeld an mich, wie das denn bei uns ekonomisk (finanziell) ginge, wo ich doch nicht arbeite, was soll ich darauf antworten ?


Du könntest so argumentieren:
Auf der einen Seite gehen beide arbeiten, damit sie sich 2 Autos, den Sprit, die Kinderbetreuung, die Fertigmahlzeiten und die Extras fuer die Kinder - weil man sie ja entweder beschäftigen oder entschädigen muss - sowie den Thailand-Urlaub, den Flachbildschirm oder das neueste Handy leisten können. Natuerlich auch das Fitnessstudio, die Masseurin fuer den verspannten Ruecken und andere Möglichkeiten die den stressigen Alltag ausgleichen helfen.
Duerfte aber auf Unverständnis, wenn nicht Ablehnung, stossen.
Die andere Seite brauch ich nicht zu erklären, oder?

Es wird kaum ein (weiblicher) Schwede (Deutsche wohl auch) verstehen, denn angeblich muessen beide arbeiten, sind Hausfrauen Luxusweibchen und es liegt nicht in der schwedischen Natur aus der Reihe zu springen.
Das muss man halt akzeptieren.
Was nicht heisst sich dazu gezwungen oder gar minderwertig zu fuehlen.
In solchen Momenten zeige ich manchmal auf was meinen Hausfrauenalltag (naja, im Moment eher weniger weil ich zur Schule gehe) ausfuellt. Wobei ich mit Spass und Freude spare, viele Dinge, gerade speziell Nahrungsmittel nicht einfach wegwerfe, dh. ich mich einfach nicht in die konsumorientierte Gesellschaft einfuege.
Fuer mich gilt nicht mir etwas nicht leisten zu können , sondern vielmehr verantwortungsbewusst zu handeln, meinen Kindern vorzuleben - ohne erhobenen Finger, vielmehr zum ueberlegen anregend.

Leider beobachte ich immer mehr, das Familien, Menschen, Kinder völlig gedankenlos verschwenderisch handeln. Das erschreckt tief, ja macht traurig und dann fuehle ich mich manchmal uralt ;-) ... scherz
Naja, dass die Bekleidung etc in den Schulen gesammelt wird kann auch einen ganz einfachen Grund haben: Das die Erzieher/Lehrer ganz einfach keine Befugnis dazu haben sie wegzuwerfen. Aber in jedem Fall ist der Elan des Personals zu bewundern!

LG
Heike
... die froh wäre, wenn so mancher Handschuh wieder aufgetaucht wäre, den unglaublichen Effekt aber zu schätzen weiss, wenn Kinder ein paar mal mit 2 unterschiedlichen Handschuhen rumlaufen mussten - lol
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: vergessene Kleidung

Beitragvon HeikeBlekinge » 9. Dezember 2008 20:51

Und da setzt mein Erklärungsnotstand ein: hat einer, der nach aussen bescheiden und sparsam auftritt, logischerweise weniger "Geld" als ein anderer, der teure Kleidung, Protzauto usw. zur Schau stellt ? Ich denke immer NEIN, eher umgekehrt. Wer ständig teuren Quatsch kauft und vorzeigt, hat sein Geld ja dafür weggegeben. Ärmliches Äusseres kann jedoch durchaus auf ein stattliches nicht ausgegebenes Vermögen schliessen lassen ...


<<< ueberschnitten...


Wird man nicht ändern können.
Kann man nur versuchen mit zu leben.
Geld ist nicht alles.
Ich bin ziemlich sicher, das dies JEDER frueher oder später kapiert ;-)
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: vergessene Kleidung

Beitragvon Tulipa » 9. Dezember 2008 21:38

Danke für die Unterstützung !!

Spontan fällt mir da gerade mein Lieblingsvortrag aus meinem früheren Leben ein als ich noch berufstätig war und öfter mal grössere Menschenmengen unterhalten musste:

"Darf ich mich ihnen kurz vorstellen: Ich bin gesund und wohlhabend.
Warum ? Weil ich Fahrrad fahre !
(... ... weitere Ausführung dieser These) ... "

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Tommy2

Re: vergessene Kleidung

Beitragvon Tommy2 » 9. Dezember 2008 22:57

Hier haben sich ja die richtigen Gutmenschen gefunden.

WIR sparen so gut es geht - die Schweden vetschwenden immer nur
WIR leben unseren Kindern verantwortlichen Umgang mit der Natur vor - die Schweden schieben die Kinder 10 Std am Tag ab und setzen sie anschliessen vor den Bildschirm
WIR brauchen keine zwei Autos - die Schweden müssen zwei Jobs haben, damit sie sich zwei Autos und eine Flachbildschirm leisten können
WIR basteln und singen mit unseren Kindern - die anderen tun das nicht
WIR lassen uns nicht wegen jeder Schwierigkeit gleich scheiden - das machen nur die anderen.

Geht mich ja nichts an, aber findet ihr nicht auch diese Selbstbeweihräucherung, u.a. von Leuten, die vom schwedischen Alltag überhaupt keine Ahnung haben, etwas übertrieben?
Versetzt euch mal in die Lager einer alleinerziehenden Mutter in der Vorstadt, die noch nichtmal genug Geld hat, ihren schäbigen Altgolf zu reparieren. Protzgehabe? Soll die sich noch was ökologisches anbauen? Oder nach acht Stunden Arbeit und anderthalb Stunden Busfahrt noch was urgesundes für die Kinder kochen? Die das sowieso nicht mögen?
Oder soll eine Familie mit einem Auto auskommen, die an verschiedenen Orten arbeiten und an weiteren Orten die Kinder abliefern müssen? Sollen die vielleicht 10 liter Milch die Woche im Rucksack nach Hause schleppen?

Wacht auf und schaut euch um!

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: vergessene Kleidung

Beitragvon HeikeBlekinge » 9. Dezember 2008 23:16

Mehr als seine Eindruecke schildern und erzählen wie man es selbst handhabt, tommy2, mehr kann man wirklich nicht.
Es ging hier um eine spezielle Frage.
Hast Du andere Antworten dazu: Immer mal her damit.
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast