"Verblendung" auf amerikanisch

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

skandinavian-wolf

"Verblendung" auf amerikanisch

Beitragvon skandinavian-wolf » 8. Dezember 2011 14:10

Jetzt kommt er in deutsche Kinos http://www.verblendung-film.de/
Am 12.01.2012 ist Start.
Ich habe die Bücher gelesen, die Filme gesehen und war von beiden fasziniert.
Und kann mir James Bond nicht als Mikael Blomkvist vorstellen.
Muss man diesen Film sehen?

maxfritzi
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 15. November 2008 11:19
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: "Verblendung" auf amerikanisch

Beitragvon maxfritzi » 8. Dezember 2011 22:06

NEIN!
Max :smt006
Gut leben statt viel haben! (Felix Ekardt)

Krümel7
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 364
Registriert: 26. November 2006 17:26
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: "Verblendung" auf amerikanisch

Beitragvon Krümel7 » 8. Dezember 2011 22:50

Also ich habe den Schauspieler noch nicht als James Bond gesehen.
Insofern werde ich es mir wahrscheinlich schon anschauen. Erst dann kann ich vergleichen.

Krümel7

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: "Verblendung" auf amerikanisch

Beitragvon stavre » 9. Dezember 2011 14:14

berichtest du uns von deinem eindrück des filmes,krümel?

liebe grüße aus stavre...wo s den ganzen tag schneit

Wuiju
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 5. Dezember 2011 12:22
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: "Verblendung" auf amerikanisch

Beitragvon Wuiju » 12. Dezember 2011 16:06

Also ich weiß nicht. Ich kenne die Bücher und die Filme und fand beides gut,
wobei die Bücher aufgrund ihres Detailreichtums natürlich besser sind.
Warum muss man diese noch einmal in amerikanischer Version drehen?
Das finde ich überflüssig. Eine andere Schauspielerin als Lisbeth? Ich weiß nicht.
Ich glaube nicht, dass ich mir diesen Film mit anderen Schauspielern anschauen
möchte. Aber wenn du ihn gesehen hast, würde ich mich trotzdem über eine
Rezension von dir freuen.

Krümel7
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 364
Registriert: 26. November 2006 17:26
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: "Verblendung" auf amerikanisch

Beitragvon Krümel7 » 12. Dezember 2011 22:27

Hej,

ja ich werde davon berichten.
Am besten, wenn ich mir vorher nochmal die schwedische Variante anschaue. Die Bücher sind aufgrund des Detailreichtums natürlich besser als der Film. Daher finde ich auch die im ZDF ausgestrahlte Variante besser als die Kinovariante (jeder Teil ist eine halbe Stunde länger).
Am meisten bin ich gespannt, ob etwas von der schwedischen Stimmung übrigbleibt, oder nur Action im Vordergrund steht.
Bis Mitte Januar an dieser Stelle!

Grüße Krümel7

Wuiju
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 5. Dezember 2011 12:22
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: "Verblendung" auf amerikanisch

Beitragvon Wuiju » 13. Dezember 2011 10:28

Die Ausstrahlung im TV habe ich leider nicht gesehen.
Angesichts der ersten Bilder scheint der Film recht düster gehalten zu sein, was zur Grundstimmung passt.
Ich bin zwar meist für etwas neues, aber es gibt Dinge, da sollte Hollywood einfach die Finger von lassen.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: "Verblendung" auf amerikanisch

Beitragvon Imrhien » 13. Dezember 2011 12:01

Hej,
ehrlich? Ist es nicht egal? Am Anfang fand ich es auch dämlich und fand, dass man die schwedischen Filme so lassen kann. Ich fand sie gut. Wobei, mir eigentlich fast etwas zu düster und brutal. Ich hab die Bücher gelesen aber manches möchte ich nicht auch noch so gut beleuchtet sehen...
Die amerikanische Variante wird vermutlich bessere Kost sein, die werden manches anders zeigen, was vermutlich leichter zu ertragen ist. Die Schauspieler werden sicherlich auch gut sein. Man darf dann nur nicht vergleichen, sondern es als eigenständigen Film sehen. Das ist wie mit James Bond. Man darf sie eigentlich nicht vergleichen denn nie wird einer so gut sein, wie der, den man selbst am Meisten mag. Und viele andere Leute werden es genau anders empfinden.
Von daher, lasst sie dohc den Film neu machen, mit neuen Schauspielern. Das Buch ist dadurch nicht schlechter und der schwedische Film auhc nicht. Wenn ich dazu komme, werd ich es mir anschauen, und dann hinterher vermutlich doch vergleichen und den besseren Film für mich wählen :)

Grüsse
Wiebke

skandinavian-wolf

Re: "Verblendung" auf amerikanisch

Beitragvon skandinavian-wolf » 13. Dezember 2011 13:49

Mein Weib will auf keinen Fall.
Und ich fürchte, ich würde nicht nur nach dem Film sondern schon dabei nur vergleichen.
Man hatte ja so seine Bilder im Kopf beim Lesen der Bücher.
Und wir waren erfreut, dass die Schauspieler diesen Bildern doch weitgehend entsprachen.
Nur den "weißen Riesen", Lieschens Stiefbruder, hatten wir uns ganz anders vorgestellt.
Diese Bilder sind jetzt mit den Namen verbunden, ob wir es wollen oder nicht.

maxfritzi
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 177
Registriert: 15. November 2008 11:19
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: "Verblendung" auf amerikanisch

Beitragvon maxfritzi » 4. März 2012 21:52

@Krümel7
Hast Du den Film in der Zwischenzeit gesehen? (Vielleicht aber auch irgend jemand anderes?)
Und wenn ja - wie war`s?
Max :smt006
Gut leben statt viel haben! (Felix Ekardt)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste