Verb-Endungen im Präsens: -r vs. -er

Här får du prata som hemma i Sverige. Du kan även läsa och diskutera svenska nyheter.
Hier wird schwedisch + deutsch gesprochen und über die schwedische Sprache diskutiert. Auch Anfängerfragen sowie kleine Übersetzungstipps sind willkommen!
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Laubfrosch/Lövgroda
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 19. April 2007 08:45
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Verb-Endungen im Präsens: -r vs. -er

Beitragvon Laubfrosch/Lövgroda » 8. Dezember 2008 10:40

Susi hat geschrieben:Gibt es irgendwo eine Liste, in welcher die einzelnen Tempora-Formen der unregelmäßigen Verben aufgeführt sind?


Guggst Du hier als kleinen aber wie ich finde übersichtlichen Einstieg!

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwedische_Sprache
Hejdå

Lövgroda och hans kusk Stefan från Dorsten i Tyskland

Die Vier
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 15. November 2006 22:31
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Verb-Endungen im Präsens: -r vs. -er

Beitragvon Die Vier » 8. Dezember 2008 21:28

Hej,
ich hatte eine ziemlich umfangreiche "Sammlung" besagter unregelmässiger Verben im Taschenwörterbuch von Langenscheid und in meinem Kursmaterial (allerdings hier in Schweden...).
Mein Tipp an dich: wenn du neue Texte liest,schreibe dir alle neuen Wörter heraus, gerne getrennt nach Substantiven; Verben ;Adjektive usw.
Schreibe dir immer erst die Grundform (ungebeugt) auf und dann die entsprechend gebeugte Form oder fuer die Substantive en /ett und bestimmte / unbestimmte Form im Singular und Plural,etwa so:

räkna: räknar räknade (har)räknat = rechnen
Um dich jetzt noch ein wenig mehr zu verwirren: dieses Verb gehört zur Gruppe 1,d.h. es endet im Präsens auf -r

en bilaga( eine Beilage/Anlage) bilagan( die Beilage) bilagor( mehrere Beilagen)
bilagorna(die Beilagen)
Dieses Substantiv gehört zur Gruppe 1, dh. alle Substantive mit der Endung -a enden in der unbestimmten Pluralform auf -or
in der bestimmten Pluralform auf -orna!
Es gibt bei den Verben 4 Gruppen und bei den Substantiven 5 Gruppen zu unterscheiden.
So,Verwirrung jetzt komplett? Wenn man das Prinzip einmal verstanden hat,ist es nicht mehr so schwer.Irgendwann schreibt man nur noch die "Gruppe" dahinter und weiss Bescheid :rolleyes: :smt017
Vielleicht habe ich mal Zeit meine Uebersicht (selbst erarbeitet) hier rein zustellen,momentan sollte ich wohl aber wieder ein bisschen Deutsch ueben... :shock:
Viele Gruesse und nicht unterkriegen lassen!
Die Vier -Susanne
Kinder die geliebt werden,werden Erwachsene die lieben

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Verb-Endungen im Präsens: -r vs. -er

Beitragvon Imrhien » 8. Dezember 2008 21:42

Oh, da geht aber jemand strukturiert vor... :)
Bei mir würde das in etwa einen Text lang anhalten. Ich bin bei sowas soooo schlecht.
Das klingt immer logisch und toll. In der Praxis ist es für mich kaum durchführbar. Ich schlage ja nicht mal alle Wörter nach die ich nicht kenne. Das langweilt mich so sehr, dass ich den Text bald nicht mehr lesen kann und mag.
Daher muss bei mir sowas "von selber" kommen. Klingt doof, ich weiss. Aber was ich nicht aus dem Zusammenhang verstehen und lernen kann, fällt mir einfach schwerer. Das dauert lange bis es sitzt. Jahreszahlen z.B., sowas kann ich einfach nicht. Die ergeben in meinem Hirn keinen Sinn oder sagen wir, ich habe kein Bild dafür.

Deine Art zu lernen gefällt mir trotzdem, denn ich denke, wenn man ähnlich "tickt", ist sie sehr effektiv. Vielleicht schau ich mir das mal an und versuche die Gruppen noch einmal zu pauken... :)

Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
Laubfrosch/Lövgroda
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 19. April 2007 08:45
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Verb-Endungen im Präsens: -r vs. -er

Beitragvon Laubfrosch/Lövgroda » 8. Dezember 2008 22:25

Wenn ich ehrlich bin gehe ich ziemlich änlich wie Susanne vor. Nur dass ich da nichts herausschreibe sondern viel am Rechner automatisiert mache. Liegt mir mehr über Tastatur und Software.

Aber im Prinzip ist irgendeine schematische Art die einzige Möglichkeit von Anfang an Struktur hineinzubringen, was insbesondere wichtig ist wenn man an mehr als 1 Fremdsprache gleichzeitig arbeitet, um da nicht dann quer durcheinander zu werfen. (Ich weiß wovon ich rede: Schwedisch ist Nummer 7 (incl. Deutsch) und läuft parallel mit Italienisch (Nr.6) und demnächst vielleicht Spanisch oder Hebräisch (wäre dann Nr.8))

Natürlich muss jeder seinen eigenen Rhytmus finden, aber ich glaube schon an die Kraft des Schemas.
Hejdå

Lövgroda och hans kusk Stefan från Dorsten i Tyskland

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Verb-Endungen im Präsens: -r vs. -er

Beitragvon blueII » 8. Dezember 2008 22:28

Hihi...ja wirklich toll strukuriert

Ich habe bis heute nicht herausgefunden, welche Form des Sprachenlernens für mich gut ist.
Das strukturierte hat schon bei mir zu Schulzeiten kläglich versagt.

Unsere schwedische Lehrerin wendet eine für mich sehr ungewöhnliche Methode an.
Sie gibt mir nur Texte und zeigt mir die VErben oder was auch immer auf...aber sie erklärt mir keine "Regeln"
Sie sagt, man bekommt dafür ein Gefühl, nur das muß geweckt werden :shock:

Nun ich glaube an sie

leider fühle ich mich noch heute wie in einem Dornröschenschlaf Bild
Heike

Benutzeravatar
Laubfrosch/Lövgroda
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 19. April 2007 08:45
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Verb-Endungen im Präsens: -r vs. -er

Beitragvon Laubfrosch/Lövgroda » 8. Dezember 2008 22:34

blueII hat geschrieben:... leider fühle ich mich noch heute wie in einem Dornröschenschlaf Bild
Heike


Na dann wünsche ich Dir doch bald mal einen wachküssenden Frosch ... ich meine Prinzen - so rum war das! :shock:
Hejdå

Lövgroda och hans kusk Stefan från Dorsten i Tyskland

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Verb-Endungen im Präsens: -r vs. -er

Beitragvon blueII » 8. Dezember 2008 23:26

Laubfrosch/Lövgroda hat geschrieben:
Na dann wünsche ich Dir doch bald mal einen wachküssenden Frosch ... ich meine Prinzen - so rum war das! :shock:


mir wäre mittlerweile alles recht...hauptsache ich kapier es endlich :shock: :roll:

Heike

Susi

Re: Verb-Endungen im Präsens: -r vs. -er

Beitragvon Susi » 10. Dezember 2008 09:34

Ja, diese vier Gruppen wurden mir auch vorgestellt. Aufgrund dieser Einteilung kam eigentlich auch meine Frage auf: ich habe zwischen Gruppe 1 und 2 nicht differenzieren können: ich meine, es ist aus der Grundform nicht ablesbar, ob das a bei der Beugung weiterhin verwandt wird (tala - talar), oder ob es ausfällt und durch e "ersetzt" (ring(a) - ringer)wird. Gruppe 3 ist einleuchtend und die Verben der Gruppe 4 muss man wohl einfach lernen.

Die Liste zu den unregelmäßigen Verben (gruppe 4 :) ) habe ich entdeckt und pauke sie. Vielen Dank!
Der Tipp mit dem Aufschreiben aller neuen Wörter ist auch sehr gut.

Gruß,

Susi

Die Vier
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 15. November 2006 22:31
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Verb-Endungen im Präsens: -r vs. -er

Beitragvon Die Vier » 11. Dezember 2008 21:00

Hej,

wenn man wie ich nach 3 Monaten Sprachkurs auf die schwedische Bevölkerung losgelassen wird,muss man ja irgendein Lernsystem haben... :lol:
Fuer mich war dieses Erarbeiten einer Uebersicht einfach eine grosse Hilfe und Erleichterung ,und da ich sehr visuell "funktioniere",weiss ich auch jetzt noch wo gewisse Dinge auf meinem Merkzettel standen...
Den Tipp mit dem Aufschreiben neuer Wörter hatten wir von unserem Lehrer,am Anfang habe ich es auch wirklich weitergefuehrt,heute ist es eher selten,da schaue ich maximal nach der Bedeutung und weiss meistens ,wie es angewandt wird.Alternativ kommt die Frage nach" en eller ett " und dann ist auch alles klar.Aber das macht die Uebung und Anwendung der Sprache!
Nochmals zu den Verben Susi:Gruppe 1: richte dich nach der Imperativ-Form,dann kannst du es herleiten( ist aber schon mal beschrieben worden,glaube ich).

Viel Spass beim Lernen wuenscht
Susanne 8)
Kinder die geliebt werden,werden Erwachsene die lieben

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Verb-Endungen im Präsens: -r vs. -er

Beitragvon Imrhien » 12. Dezember 2008 20:18

Hej Heike,
ich mache es auch nach der Methode und versuche mich nicht auf Regeln zu versteifen. Ich versuche einfach den Zusammenhang zu verstehen. Für mich ist es sehr wichtig so viel wie möglich zu reden. Obwohl ich sehr viele Fehler mache (vor allem en/ett) denke ich sogar schwedisch wenn ich mich so unterhalte. Ehrlich. Natürlich sind meine Gedanken dann nicht so ausgefeilt :) :)
Aber ich übersetze nicht mehr. Nur wenn mir plötzlich ein WOrt fehlt. Dann überlege ich und manchmal fällt mir dann das englische WOrt ein. Schwedische neue Wörter bleiben viel schneller haften wenn ich jemanden im Zusammenhang danach frage.
Manchmal denke ich aber schon, dass es gut ist, wenn man so strukturiert lernen kann. Dann lernt man es richtiger. Also, man macht am Ende vielleicht weniger Fehler. Was en/ett und Präpositionen angeht, da hoffe ich auch auf mein Sprachgefühl. Meine Lehrerin meinte auch, dass man mit der Zeit einfach hört wann es falsch ist. Bin gespannt.
Bei Leute die nach drei Monaten schon mit Patienten zu tun haben, ist natürlich ein richtig guter und strukturierter Kurs unbedingt wichtig. Da reicht es nicht zu warten bis man die Präpositionen richtig raushört und die Endungen richtig setzt. Da muss man sich so schnell wie möglich anständig unterhalten können. ISt ja auch wichtig.
Ich habe sprachlich aber ungemein vom Arbeiten provitiert. Seit ich deutsch unterrichte, ist mein schwedisch besser geworden. War praktisch ein bezahlter Sprachkurs. :)

Grüße
WIebke


Zurück zu „På svenska“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast