Urlaubsreise in Schweden ohne Auto

Anreise per Flug, Zug, Fähre oder PKW-Brücke? Zollformalitäten, Reisezeiten, Reisebegleitung und Mitfahrer. Verkehrswege innerhalb Schwedens, Beförderung mit Bussen, Inlandsbahn oder per Inlandsflug.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/anreise
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Sofr

Urlaubsreise in Schweden ohne Auto

Beitragvon Sofr » 19. Januar 2014 19:49

Hallo liebe Leute

Ich und mein Kumpel wollten gerne Anfang Juli eine 2 wöchige Reise durch Schweden machen. Wir würden nach Stockholm fliegen. Dort ein paar tage bleiben und uns dann noch ein paar andere Städte anschauen. Wir haben aber keinen Plan welche Städte sehenswert und in der nähe sind. Wir reisen ohne Auto. Deswegen wollt ich gerne wissen wie man am besten und günstigsten in Schweden reisen kann.

Wir freuen uns auf alle Anregungen und Tipps

Niclas und Sidney

Eipoksolok

Re: Urlaubsreise in Schweden ohne Auto

Beitragvon Eipoksolok » 7. März 2014 12:50

Teurer und schneller mit der Bahn www.sj.se sowie weiteren Anbietern.

Preiswerter und langsamer mit den Bussen, z.B. Y Buss. Bei dem Busverkehr hat man jedoch den Vorteil, dass man damit auch Orte erreichen kann, die keinen Bahnanschluss (mehr) haben. Außerdem sind die Verbindungen abseits der Hauptmagistralen eher umsteigefrei erreichbar. Allerdings gilt dort, wie überall: gut planen & vergleichen.

Hier noch ein paar Links zu Überlandbussen

http://www.nettbuss.se/bus4you
http://www.swebus.se/
https://www.ybuss.se/

Und hier eine Liste mit Bahnunternehmen

http://sv.wikipedia.org/wiki/Lista_%C3% ... _i_Sverige

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1192
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Urlaubsreise in Schweden ohne Auto

Beitragvon vibackup » 7. März 2014 19:23

Sofr hat geschrieben:Hallo liebe Leute

Ich und mein Kumpel wollten gerne Anfang Juli eine 2 wöchige Reise durch Schweden machen. Wir würden nach Stockholm fliegen.

Das halte ich für unwahrscheinlich.
Stockholm hat einen Flughafen (Bromma), aber landet ihr wirklich dort?
Vermutlich landet ihr in Nyköping (Skavsta) oder in Arlanda, also nördlich oder südlich von Stockholm.
Aber von beiden Flugplätzen kommt man mit Bus (Nyköping) oder Zug (Arlanda) nach Stockholm.
Wenn ihr allerdings in Arlanda landet, würde ich mir überlegen, ob ihr euch nicht Uppsala anschauen wollt, das ungefähr genauso weit entfernt ist, nur in die andere Richtung.
Von Skavsta aus ist wohl Stockholm das interessanteste Ziel, ev ist Söderköping noch einen Besuch wert, aber eben ein Stück weit weg.
Sofr hat geschrieben:Dort ein paar tage bleiben und uns dann noch ein paar andere Städte anschauen. Wir haben aber keinen Plan welche Städte sehenswert und in der nähe sind. Wir reisen ohne Auto. Deswegen wollt ich gerne wissen wie man am besten und günstigsten in Schweden reisen kann.

Die Seite sj.se lohnt sich anzuschauen.
Dort kann man sich alle möglichen Verbindungen raussuchen und auch buchen.
Auch Swebuss express ist ein Stichwort, das sich lohnt zu merken; das sind Busse, die kreuz und quer durch Schweden fahren. Von Skavsta fahren auch die Flygbussarna sowohl nach Norden (Stockholm/Södertälje) als auch nach Süden (Norrköping/Linköping).
Die Linie nach Örebro/Karlstad ist eingestellt, leider, sonst hätte man euch beide Städte empfehlen können. Liegen aber vielleicht ein wenig weit weg.
Die Schären sind von Nyköping sicher auch einen Besuch wert, aber ihr habt ja explizit nach Städten gefragt.
Ich vermute auch, dass man ohne Auto von Stockholm aus leichter "raus" kommt.

//M

NIclas

Re: Urlaubsreise in Schweden ohne Auto

Beitragvon NIclas » 11. März 2014 09:41

Wir landen am Flughafen Arlanda. Wollen uns gerne Stockholm und vielleicht Uppsala anschauen. Ist Uppsala empfehlenswert anzuschauen? Wenn ja ist es dann besser erst vom Flughafen nach Stockholm zu fahren und dann Uppsala anzuschauen oder ist es andersherum besser?

Möchten gerne in Richtung Göteborg reisen. Wollen gerne eine kleine Rundreise machen. Zurückfliegen würden wir gerne wieder vom Flughafen Arlanda.
Ist das in 2 Wochen zu schaffen?

Niclas und Sidney

Eipoksolok

Re: Urlaubsreise in Schweden ohne Auto

Beitragvon Eipoksolok » 8. Mai 2014 10:08

Wenn Ihr ein wenig von der schwedischen Natur ansehen wollt, was ja eigentlich ein "Muss" ist, solltet Ihr Euch überlegen, ob ein Teil der Reise nicht auch mit dem Fahrrad erfolgen kann. Das bietet den Vorteil des geruhsamen Reisens bei gleichzeitig etwas mehr Geschwindigkeit als zu Fuß. In Stockholm finde ich das Fahrrad als ungemein praktisch, auch wenn es hier und da mal bergauf geht (geht ja auch wieder runter :-) ). Allerdings bin ich überfragt, ob die Ausleihe von Fahrrädern für mehrere Tage insbesondere auf dem Land leicht möglich ist. Ich habe immer mein eigenes Fahrrad dabei.

Volker
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 705
Registriert: 27. Februar 2007 19:43

Re: Urlaubsreise in Schweden ohne Auto

Beitragvon Volker » 8. Mai 2014 13:12

Wenn man nur zwei Wochen in Schweden ist, würde ich mir für ein paar Tage einen Mietwagen nehmen. Eigentlich ist die Natur Schwedens so reizvoll und nicht die Städte. Die Natur erreicht man bequem mit dem Auto. In Stockholm selbst ist ein Auto allerdings nur ein Klotz am Bein, das nur in der Tiefgarage steht und ungenutzt jede Menge Geld verschlingt.

Mit dem Fahrrad unterwegs hat auch seinen Reiz, allerdings sind die Entfernungen sehr sehr weit. Deshalb fahren Schweden lieber an der Mosel Fahrrad und nicht in Schweden.

Sehr viele Innenstädte Schwedens sehen eigentlich fast gleich aus. In den 60er und 70er Jahern brach eine große Bauwut aus. Altes wurde abgerissen und es wurde alles neu aufgebaut. Entsprechend langweilig gleichförmig sieht es aus. Der Marktplatz von Halmstad unterscheidet sich nicht groß von dem in Norrköping, Linköping oder Örebro.

Uppsala wäre sicherlich interessant. Mariefred, das der Touristenvorstellung entspricht, fällt mir noch spontan ein. Trosa ist auch so eine Touristenortschaft. Eksjö hat noch eine historische Innenstadt aus Holzhäusern.

Rinkeby ( http://de.wikipedia.org/wiki/Rinkeby-Kista ) mit seiner multikulturellen Vielfalt wäre auch was, was ich mal besuchen möchte. Vällingby als mustergültige ABC-Stadt aus der Retorte wollte ich auch mal wegen seiner gelobten Architektur besuchen. Die Trabanten-Betonsilo-Ortschaft Husby in der Nähe von Stockholm ist jetzt sicherlich ungefährlich. Dort werden ja nur parkende Autos abgefackelt, wenn genügend Fernsehteams für die Medienwirksamkeit sorgen. Abgesehen von Mariefred lassen sich die Ortschaften bequem mit der S-Bahn oder dem Zug von Stockholm aus erreichen. Bei Trosa und Eksjö bin ich mir nicht sicher.

Schweden abseits der Touristenpfade ist unter http://de.wikipedia.org/wiki/Millionenprogramm und unter http://de.wikipedia.org/wiki/Roseng%C3%A5rd beschrieben.

Eipoksolok

Re: Urlaubsreise in Schweden ohne Auto

Beitragvon Eipoksolok » 8. Mai 2014 20:13

Volker hat geschrieben:Wenn man nur zwei Wochen in Schweden ist, würde ich mir für ein paar Tage einen Mietwagen nehmen. Eigentlich ist die Natur Schwedens so reizvoll und nicht die Städte. Die Natur erreicht man bequem mit dem Auto. In Stockholm selbst ist ein Auto allerdings nur ein Klotz am Bein, das nur in der Tiefgarage steht und ungenutzt jede Menge Geld verschlingt.

Mit dem Fahrrad unterwegs hat auch seinen Reiz, allerdings sind die Entfernungen sehr sehr weit. Deshalb fahren Schweden lieber an der Mosel Fahrrad und nicht in Schweden.

...

Ein Mietwagen lohnt sich vermutlich und man spart gleichzeitig die Suche nach Bahn- und Busverbindungen. Allerdings kann ein Mietwagen teuer sein, den würde ich schon vorab buchen. Tipp: Avis auf deren schwedischer Seite anklicken. Dort konnte ich vor ein paar Jahren beobachten, dass der Tarif von dem Buchungstag abhängt: je früher gebucht, umso billiger ist es. Ähnlich wie bei uns sind die Wochenenden preiswerter.

Auch wenn Volker schreibt, dass die Wege schon mal sehr lang sein können, lohnen sich Fahrradtouren ungemein. Was ich da schon alles sehen konnte, was mir da alles entgangen wäre!! Man kann ja auch 2 oder 3 Tage an einem Ort bleiben und dort die Gegend erkunden. Spontan fällt mir Tiveden ein, das liegt günstig zur Strecke zwischen Stockholm und Göteborg, nicht ganz daneben, aber doch erreichbar. Oder Wanderschuhe mitnehmen und einen Tag auf den herrlichen Wanderwegen genießen.

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1192
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Urlaubsreise in Schweden ohne Auto

Beitragvon vibackup » 8. Mai 2014 22:41

Mietwagen?
Ich wohne in Schweden und reise beruflich viel im Land herum, vor allem nach Stockholm, Göteborg, Uppsala, Malmö/Lund, gelegentlich Linköping (nicht mehr so oft in letzter Zeit) und Gävle.
ich benutze in der Regel die Bahn, und mit sj.se ist die Verbindungssuche easy.
Fahrrad ist eine schöne Idee, wenn man Zeit hat und, wie gesagt, geruhsam reisen will.
In der Zeit kann man (BTDT) von Kiel nach Stockholm radeln, und braucht sich nicht sonderlich anzustrengen.
Aber man muss ja auch zurück, und mit Fahrrad ist das heute nicht mehr ganz so einfach wie es mal war, wenn man dann bspw. den Zug nehmen will.
Ob man ein Fahrrad im Flugzeug mitnehmen kann? Ich weiß es nicht...

//M

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 904
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Urlaubsreise in Schweden ohne Auto

Beitragvon EuraGerhard » 9. Mai 2014 08:26

Hallo,

zu Uppsala kann ich was sagen, dort wohne ich: :wink: Die eigentlichen städtebaulichen Sehenswürdigkeiten von Uppsala lohnen sich durchaus, man kann sie aber bequem an einem Tag abhaken. So groß ist die Altstadt, bzw. das was die diversen Stadtbrände, vor allem aber die Zerstörungswut der Stadtplaner der 1970er Jahre von ihr übriggelassen haben, einfach nicht. Uppsala ist eher deshalb attraktiv, weil es hier eine sehr aktive, nicht zuletzt von den vielen Studenten geprägte Kultur- und Kleinkunstszene gibt. Im Juli allerdings ist da völlig tote Hose.

Man kann von Stockholm aus bequem mit der Bahn einen Tagesausflug nach Uppsala machen. Eventuell lohnt es sich sogar, die Sache umgekehrt anzugehen und sich für Stockholm-Besuche in Uppsala einzuquartieren. Denn während sich im Sommer in Stockholm die Touristen gegenseitig auf die Füße steigen, gibt es in Uppsala viele leerstehende Gästezimmer, die dann oft zu überraschend günstigen Preisen angeboten werden.

Wenn schon Stockholm und zum ersten Mal in Schweden, dann sollte auf jeden Fall das Freilichtmuseum Skansen auf dem Programm stehen. Dort kann man dann auch gleich den obligatorischen Elch sehen. :wink:

Ansonsten: Eksjö ist sehr schön, das stimmt. Liegt aber, wenn man zwischen Stockholm und Göteborg unterwegs sein will, doch etwas ab vom Schuss. Noch dazu, wenn man kein Auto hat. Da würde ich mich lieber auf Ziele wie Tiveden-Nationalpark, den Göta-Kanal, Hunne- und Halleberg etc. konzentrieren.

Gut für die autolose Reiseplanung eignet sich Resrobot. Man kommt eigentlich auch ohne Auto nahezu überall hin, es kann aber ein bisschen länger dauern.

MfG
Gerhard

Volker
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 705
Registriert: 27. Februar 2007 19:43

Re: Urlaubsreise in Schweden ohne Auto

Beitragvon Volker » 9. Mai 2014 10:28

Beruflich war ich früher auch viel mit dem Zug unterwegs. Einmal musste ich unter allen Umständen nach Süddeutschland als praktisch der gesamte europäische Flugverkehr wegen der Vulkanaschenwolken aus Island gesperrt war. Die Reise hatte genau 24 Stunden gedauert. Schlafen war unmöglich. Einen Schlaf- oder Liegewagenplatz hatte ich natürlich nicht mehr bekommen. Seitdem bin ich nie wieder Zug gefahren, obwohl die schwedischen X2000 sehr bequem und angenehm sind. Fliegen finde ich auch nicht so toll. Ich hatte mal eine Notlandung mitgemacht. Zum Glück ist niemanden etwas passiert. Aber es reicht trotzdem fürs Leben. Ich bin auch kein Fan vom Autofahren. Es ist in Schweden einfach langweilig, besonders, wenn man alleine unterwegs ist. Deshalb ist das Telefonieren während der Fahrt für viele Schweden ein unverzichtbares Recht.

Wie wäre es denn mit einer geführten Busreise von Stockholm nach Göteborg? Der Film http://www.svtplay.se/klipp/164997/buss ... eborg-1946 aus dem Jahr 1946 ist nicht mehr ganz so aktuell, aber er beschreibt genau eine solche Vergnügungsreise. Die dort beschriebenen Sehenswürdigkeiten sind meistens noch vorhanden und einige davon habe ich auf Grund dieses Films besucht. Der Film hat was! Während 1946 die meisten Deutschen an Hunger litten und kein richtiges Dach über den Kopf hatten, vergnügen sich hier die Schweden bei Kaffee und Kuchen und genießen dabei die Aussicht auf den Vätternsee. Der Bus fährt immer auf der falsche Seite. Der Film ist nicht spiegelverkehrt. Damals hatte Schweden Linksverkehr.

Mir fällt noch Jönköping, die schöne Stadt mit ihren vielen Museen an der Südspitze des Vättern, ein. Interessant ist dort das Streichholzmuseum, daneben das kaum besuchte Radiomuseum und das Huskvarna-Museum im nahegelegenen Huskvarna. Taberg http://de.wikipedia.org/wiki/Taberg liegt um die Ecke und bietet eine schöne Aussicht zum Entspannen.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Verkehrsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast