Urlaubskosten in Schweden

Lohnenswerte Reiseziele, Ausflugstipps, Tourpläne und allgemeine Reiseplanung: Wo war es am schönsten, was muss man unbedingt gesehen haben? Clubs, Museen, Partys, Runensteine und touristische Aktivitäten.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/urlaubsregionen
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Rodge
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 26. Juni 2009 14:57
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Urlaubskosten in Schweden

Beitragvon Rodge » 26. Juni 2009 15:15

Hallo oder besser Hej,
wir wollen im Juli/ August ein paar Wochen im Süden Schwedens Urlaub machen.
Wir sind 5, 3 Kinder und wollen uns von Campingplatz zu Campingplatz mit dem Zelt an der Küste entlang bewegen, vielleicht auch ins Landesinnere.
Wie sind die Lebenshaltungskosten eigentlich im Vergleich zu good-old-germany???
:danke:
Rodge

Benutzeravatar
Rüdiger
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 16. April 2007 22:03
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Urlaubskosten in Schweden

Beitragvon Rüdiger » 26. Juni 2009 16:43

Hej Rodge!

Erst einmal herzlich willkommen hier im netten Schwedenforum!

Wenn du die Lebenshaltungskosten als zeltender Urlauber meinst, also Lebensmittel und sonstige Dinge des täglichen Bedarfs, so unterscheiden sich diese Kosten nicht wesentlich. Einige Lebensmittel sind teurer, andere billiger als in D. Im Durchschnitt tut sich das nicht viel.

Alkohol ist ein wenig teurer. Bier über 3,4% bekommt man, genauso wie Wein und harte Alkoholika, nur im Systembolaget, den staatlichen Alkoholläden. Aber auch dort finde ich das Angebot erschwinglich. Schnaps würde ich aber aus D mitbringen.

Essengehen unterscheidet sich deutlich von D. Zum Einen ist das Angebot an einigermaßen guten Restaurants mit schwedischer Küche dünn (lange nicht in jedem Dorf findet man ein Pendant zur deutschen Dorfgaststätte), während Dönerbuden, Pizzerias, Chinesen oder Imbisse (Gatukök) auch in einer Kleinstadt zahlreich vertreten sind. Zum Anderen unterscheidet sich in puncto Kosten das Mittagessen (Lunch) deutlich vom Abendessen (Middag): Mittags gibt es sehr häufig passable Menüangebote mit Salat, Hauptgang, Läsk (alkoholfreies Getränk wie Wasser, Fanta, Cola etc.) und Kafe ziemlich preiswert (85 - 250 sek), während es abends, also zum "middag", deutlich teurer wird. Natürlich kommt es auch auf die persönlichen Ansprüche an.

Zu Kosten und Qualität von Campingplätzen kann ich wenig sagen; google doch mal oder versuche es unter http://www.camping.se.

Zu Spritkosten gucke unter http://www.bensinpriser.se.


Ich hoffe, daß ich dir ein wenig habe weiterhelfen können,

LG, Rüdiger

hansbaer

Re: Urlaubskosten in Schweden

Beitragvon hansbaer » 26. Juni 2009 18:00

Es ist auf alle Fälle anzuraten, in großen Supermärkten einkaufen zu gehen. Die großen Ketten Ica haben verschiedene Varianten wie z.B. auch die Edeka-Gruppe in Deutschland - bei den kleineren Varianten legt man schon ordentlich was drauf. Wie immer im Urlaub ist es natürlich nie so billig wie zuhause.
Man kann auch zu Lidl, was zum billigsten gehören dürfte - nur die Produktpalette ist fast die gleiche wie in Deutschland, was die Sache natürlich langweiliger macht.

Rüdiger hat geschrieben:Alkohol ist ein wenig teurer.


Das halte ich jetzt aber mal für die Untertreibung des Jahres :-)

Ein Kasten Bitburger (24x0,33) kostet bei Real im Moment 11,79 €. 24 Flaschen Norrlands Guld (0,33l) beim Systembolaget kosten 278 kr (25,40 €). Der billigste Rotwein dort trägt den vertrauenserweckenden Namen "Monsieur Rouge", kommt aus dem Pappkarton und kostet trotzdem noch 3,56 € für einen Liter. Bestenfalls das Leichtbier ist in deutschen Preisregionen unterwegs.

Benutzeravatar
Rüdiger
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 16. April 2007 22:03
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Urlaubskosten in Schweden

Beitragvon Rüdiger » 28. Juni 2009 15:20

Ooch, hansbaer,

ich habe im Systembolaget schon einen passablen Rotwein für 6 Euro gekauft, für den ich in D annähernd das gleiche bezahlt hätte. Und so´n Billig-Knallwein aus dem Pappkarton kommt für mich sowieso nicht in Frage.

Aber Du hast schon recht: Wenn man jeden Tag eine Flasche Wein trinken möchte, sollte man sich den aus D mitbringen.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Urlaubskosten in Schweden

Beitragvon Imrhien » 29. Juni 2009 10:44

Rüdiger hat geschrieben:Aber Du hast schon recht: Wenn man jeden Tag eine Flasche Wein trinken möchte, sollte man sich den aus D mitbringen.


Das muss nicht mal jeden Tag sein. Ich finde schon, dass die Preise hier empfindlich an der Schmerzgrenze liegen. Das Leichtbier ist ok aber wenn man mal was anständiges will... Und über Wein und andere Sachen reden wir gar nicht erst. Das lassen wir echt alles einfliegen. Einen Whisky oder guten Rum kann man hier jedenfalls nicht zu anständigen Preisen kaufen oder auch mal einfach nur einen einfachen Gin für den Orangensaft...

Grüsse
Wiebke

tilmann

Re: Urlaubskosten in Schweden

Beitragvon tilmann » 29. Juni 2009 16:26

Auf jeden Fall ist Alkohol generell teurer in Schweden, aber nicht immer sind die Unterschiede so gross. Ich kaufe zum Beispiel Meinklang, Grüner Veltliner für 79 Kronen in Schweden und habe gerade auf dieser Webseite http://www.garibaldi.de/kampagnen/meinklang.php gesehen, dass er dort für 7,90 EUR angeboten wird.

/Tilmann

lifedrive
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 17. Juni 2008 12:03
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Urlaubskosten in Schweden

Beitragvon lifedrive » 2. Juli 2009 19:50

Bzgl. Campingplätze habe ich die Erfahrung gemacht, dass diese günstiger sind, wie z.B. in Holland. Im Schnitt haben wir so ca. 25,- € pro Platz bezahlt. Allerdings haben wir nur 2-3 Sterne Plätze gewählt, da uns alles andere ein wenig "to much" ist. Saubere Toiletten und den üblichen Service gibt es eigentlich überall.

Rodge
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 26. Juni 2009 14:57
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Urlaubskosten in Schweden

Beitragvon Rodge » 3. Juli 2009 17:06

:smt006
Hej,

na wir wollen mal sehen, wie die C-plätze an der Südküste so sind, wir werden nachher berichten.
Ich hoffe mal, dass die Preise für normale Lebensmittel einigermaßen erträglich sind.
Immerhin müssen wir ja auch unsere 3 Kinder satt kriegen und ob die so viel Interesse an landestypischen Gerichten haben, möchte ich jetzt mal anzweifeln.
Die Preise für Alk sind mir ehrlich gesagt ziemlich egal, da wir fast nie trinken.
Trotzdem vielen Dank für die netten Hinweise.

:schwedentor2: ist echt super

Jonny
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 29
Registriert: 16. Oktober 2007 11:26
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Urlaubskosten in Schweden

Beitragvon Jonny » 3. Juli 2009 23:27

Wenn man normal Lebt ist es nicht so teuer,wir Reisen mit einem Wohnwagen , immer mal wieder durch Schweden viel Spaß im Urlaub ,lass hören wie der Urlaub war .
Güße aus Koeln Jonny

McGarry14101976
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 13. Juli 2008 19:52
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Österreich

Re: Urlaubskosten in Schweden

Beitragvon McGarry14101976 » 4. Juli 2009 08:32

Kurzgefasst, insgesamt nicht höher als in Österreich, doch bessere Qualität. Ausnahme. Die Bierpreise sind sehr hoch in Schweden, stört mich aber nicht weiter, da ich Alkohol eher vermeide.


Zurück zu „Sehenswürdigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste