Und wieder das leidige Thema Personennummer

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Joerg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 1. Januar 2007 22:32

Und wieder das leidige Thema Personennummer

Beitragvon Joerg » 26. Februar 2007 00:44

Hallo erstmal,
ich habe jetzt das ganze Forum zum Thema PN gelesen aber eine Frage habe ich doch noch. Es wird immer geschrieben man bräuchte entweder Arbeit (Einkommen) oder genug Geld zum Leben. Aber wieviel ist in Schweden genug um eine PM zu bekommen? Reicht es ein Haus zu haben und auf dem Konto ein durchschnittliches, schwedisches Jahreseinkommen? Oder muss man Rücklagen für ein Jahr haben?Oder muss man 10.000.000 Skr haben oder mehr?
Die Antwort würde mich wirklich interessieren. Der Hintergrund ist, wenn ich die Firma verlasse in der ich z.Zt arbeite (um nach Schweden zu gehen), dann versüßt sie mir den Abschied. Und da würde es mich mal interessieren, ob das viell für eine PN reicht.

Gruß Jörg "ohne T"
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Bild

Benutzeravatar
Joerg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 1. Januar 2007 22:32

Re: Und wieder das leidige Thema Personennummer

Beitragvon Joerg » 26. Februar 2007 01:29

Ich nochmal,
jetzt habe ich verschiedene andere Foren durchsucht und habe eine Aussage dazu gefunden, die allerdings nicht bestätigt wurde. Da hieß es, dass pro Kopf 100.000 Skr zur Verfügung stehen muss. Ist das so?

Gruß Jörg "ohne T"
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Bild

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1010
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Und wieder das leidige Thema Personennummer

Beitragvon Gottfried » 26. Februar 2007 09:24

Hej Jörg!

Das war im Prinzip so! Die skattemyndighet prüft heute, ob du dich und deine Angehörigen "dauerhaft" versorgen kannst und legen den Betrag je nach Lebensumständen fest. also der einmalige Nachweis von 100.000 kr per Person wird nicht ausreichen, weil Du von den Zinserträgen nicht leben kannst!
Eine PN bekommt man aber auch wesentlich einfacher!
Viele Grüsse

:smt024 Gottfried :smt024

Den Himmel überlassen wir den Engeln und den Spatzen. (Heinrich Heine)

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Und wieder das leidige Thema Personennummer

Beitragvon Skogstroll » 26. Februar 2007 09:26

Ganz exakt beantworten kann ich die Frage nicht, ich weiss nichtmal, ob es eine exakte Antwort gibt oder ob das auch im Ermessen des Sachbearbeiters liegt.
Normalerweise gibt es keine Schwierigkeiten, wenn du ein regelmässiges Einkommen aus einer Anstellung nachweisen kannst, also einen Arbeitsvertrag hast. Schwieriger kann es bei Selbständigen werden. Ich kenne selbst aber nur ein Beispiel, da wurde das Geschäftsmodell geprüft und für zu wackelig befunden (aus meiner Sicht völlig zu recht, aber das ist eine andere Sache), und dementsprechend gab es erhebliche Schwierigkeiten mit der Erteilung der Personennummer. Ist aber wie gesagt ein Einzelfall, eine allgemeine Antwort habe ich nicht. Vielleicht sind die anderen schlauer?

Skogstroll

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1793
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Und wieder das leidige Thema Personennummer

Beitragvon jörgT » 26. Februar 2007 10:46

Meine Erfahrungen bestätigen die Antworten von Gottfried und Skogstroll. Ich hatte in letzter Zeit genügend Möglichkeit, die Arbiet des skatteverket zu betrachten und es scheint zumindest so, dass die Bedingungen jetzt praktisch verschärft wurden.
Auch Geschäftsideen werden genauer geprüft, was im Einzelfall zwar beschwerlich ist, aber durchaus Sinn macht.
Der Weg zur PN ist jedenfalls nicht einfacher geworden!
Jörg

Benutzeravatar
Dietmar
Admin
Beiträge: 2448
Registriert: 9. Juli 1998 17:00
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Und wieder das leidige Thema Personennummer

Beitragvon Dietmar » 26. Februar 2007 14:09

Hallo Jörg-ohne-T :-)

Mein Wissen zu diesem Thema ist nur angelesen; deckt sich aber mit der Meinung meiner Vorredner.

Eine feste Summe an Kapital, die einem das Tor zur personnummer öffnen würde, wird von offiziellen Stellen nirgendwo genannt. Ich gehe deshalb auch von einer Einzelfallprüfung aus.

Falls Du neue Erkenntnisse oder Erfahrungen hast, nehme ich die gerne noch in unsere Infoseiten auf:
http://www.schwedentor.de/auswandern/au ... igung.html

Grüße,
Dietmar

Benutzeravatar
Shaka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: 6. Januar 2007 10:12
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Und wieder das leidige Thema Personennummer

Beitragvon Shaka » 26. Februar 2007 15:14

Ich dachte immer, dass alles einfacher geworden ist durch die EU. Als ich 1989 nach Schweden ausgewandert bin reichten 10.000 DM (was nicht überprüft wurde) und die Verlobung mit einer Schwedin, um sowohl Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung als auch eine Personennummer zu bekommen.
So kann man sich irren.
Gruss Shaka

Benutzeravatar
Joerg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 1. Januar 2007 22:32

Re: Und wieder das leidige Thema Personennummer

Beitragvon Joerg » 26. Februar 2007 16:05

@Shaka
Da hast du ja noch Glück gehabt. Aber ich glaube, meine Frau nimmt es mir krumm wenn ich mich in Schweden mit einer Schwedin verlobe :lol:
@ Dietmar
wenn ich mehr rausbekomme stelle ich meine Erkenntnisse gerne dem Forum zur Verfügung. Ich denke mal, ich versuche es mal. Mehr als ablehnen können die ja nicht.

Gruß Jörg
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Bild

glada

Re: Und wieder das leidige Thema Personennummer

Beitragvon glada » 26. Februar 2007 16:11

Da hast du ja noch Glück gehabt. Aber ich glaube, meine Frau nimmt es mir krumm wenn ich mich in Schweden mit einer Schwedin verlobe

Man muss schon bereit sein, Opfer zu bringen... :wink:

Benutzeravatar
Joerg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 1. Januar 2007 22:32

Re: Und wieder das leidige Thema Personennummer

Beitragvon Joerg » 26. Februar 2007 16:13

Da ich verantwortungsbewußt bin, ist mir klar das ich auch opfer bringen muß, aber in dem Fall wird es ein Menschenopfer :(

Gruß Jörg
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Bild


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast