Und wieder das leidige Thema Personennummer

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1010
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Und wieder das leidige Thema Personennummer

Beitragvon Gottfried » 26. Februar 2007 16:17

Joerg hat geschrieben:Da ich verantwortungsbewußt bin, ist mir klar das ich auch opfer bringen muß, aber in dem Fall wird es ein Menschenopfer :(

Gruß Jörg



....und wenn es nur dein eigenes ist :wink:

Volli

Re: Und wieder das leidige Thema Personennummer

Beitragvon Volli » 26. Februar 2007 16:18

Shaka hat geschrieben:Ich dachte immer, dass alles einfacher geworden ist durch die EU. Als ich 1989 nach Schweden ausgewandert bin reichten 10.000 DM (was nicht überprüft wurde) und die Verlobung mit einer Schwedin, um sowohl Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung als auch eine Personennummer zu bekommen.
So kann man sich irren.
Gruss Shaka



Hej Shaka,

den DM-Betrag hab ich noch (von früher), jetzt fehlt mir nur noch ... :wink:

Gruß
Volli

Benutzeravatar
Joerg
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 1. Januar 2007 22:32

Re: Und wieder das leidige Thema Personennummer

Beitragvon Joerg » 26. Februar 2007 16:23

@ Gottfried
Du sagst es.
Schatz ich mag meinen Arsenpudding nicht.............
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
Bild

Benutzeravatar
Dietmar
Admin
Beiträge: 2448
Registriert: 9. Juli 1998 17:00
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Und wieder das leidige Thema Personennummer

Beitragvon Dietmar » 26. Februar 2007 16:25

Shaka hat geschrieben:Ich dachte immer, dass alles einfacher geworden ist durch die EU.

Hallo Shaka!

Ist es ja, in bestimmten Angelegenheiten. Zum Beispiel die Arbeitsgenehmigung brauchst Du nicht mehr, kein Visum als Student usw.

Wenn man einen Arbeitsplatz in Schweden hat (> 1 Jahr), ist es wirklich recht einfach.

Gruß,
Dietmar

Volker L.

Re: Und wieder das leidige Thema Personennummer

Beitragvon Volker L. » 27. Februar 2007 21:10

Hallo,

als deutscher Staatsbürger (ob das für alle EU-Bürger gilt, weiß ich nicht) braucht man weder eine Aufenthaltserlaubnis noch eine Arbeitsgenehmigung. Man braucht eine feste Adresse in Schweden und hat zur Absicht mindestens ein Jahr in Schweden wohnen zu wollen. Dann geht man zum zuständigen skatteverk (Steuerbehörde), Abteilung folkbokföring (Volksbuchführung), zieht seinen kölapp (das ist dieser obligatorische Nummernzettel) und wartet auf der bequemen Couchgarnitur bis man nach vielleicht 5 Minuten an die Reihe kommt. Dann zeigt man seinen Reisepass und füllt das (auf Schwedisch gehaltene!) Formular aus. Ehepaare brauchen noch Heiratsurkunde (vigselattest) und eventuell Geburtsurkunde. Kopie reicht. Das ist alles. Ein paar Tage später bekommt man dann mit der normalen Post seine Personnummer an seine schwedische Adresse zugeschickt.

Übrigens werden wegen der vielen Einwanderer für bestimmte Geburtstage die Personnummern so langsam knapp. Deshalb überlegt man sich das Verschlüsselungssystem umzustellen. Aus der Personnummer kann man Geschlecht und Geburtstag ablesen. Früher konnte man noch ablesen, ob man Einwanderer ist. Heute ist das nicht mehr so, da man es als diskriminierend empfinden würde. Die Personnummer behält man sein Leben lang. Abgesehen vom Hauskauf geht ohne sie fast nichts.

Es ist eigentlich fast alles ziemlich unkompliziert in Schweden. Voraussetzung ist nur, dass man Schwedisch kann.

viele Grüße
Volker


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast