Und noch eine Krankenschwester in Schweden ;)

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Lukä
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 10. September 2012 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Und noch eine Krankenschwester in Schweden ;)

Beitragvon Lukä » 20. Dezember 2013 22:21

Also 600-700 Euro/netto mehr als in Deutschland kann ich nicht als mies bezahlt bezeichnen. Und über Arbeitszeiten etc. kann ich auch nicht schimpfen. Nie mehr als 5 Tage am Stück arbeiten und jedes 2. Wochenende frei. Davon kann man in Deutschland nur träumen. Über den 3 fachen Personalschlüssel gegenüber De will ich mal gar nicht reden...

Benutzeravatar
Nobbi & Caro
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 30. September 2012 12:13
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Und noch eine Krankenschwester in Schweden ;)

Beitragvon Nobbi & Caro » 21. Dezember 2013 07:17

@Lukä in Uppsala braucht man die 600-700 Euro netto aber auch. Man bezahlt in Uppsala-län auch nach skattetakst. 33,4 %Steuern. Das ist schon recht viel. Wenn man sich überlegt das man an der Universität oder Akademikerna als Kommunaler angestellt ist. Und erst mal mit nem Stundenlohn von 150 sek auskommen muss ist das heftig. Und ich finde mies das man als Krankenschwester bei der Kommune angestellt ist oder bei dem jeweiligen Träger ( das kommt aufs selbe raus) und es wird immer gesagt stellt euch nicht so an Krankenschwester ist doch eine Berufung und ihr müsst euch ja aufopfern. Guck mal mehr schwedische Nachrichten, Uppsala's Krankenschwestern sind fast jede Woche drin. Und in der Zeitung auch regelmäßig. Aber ich möchte hier keine Angst machen gegenüber Deutschland jaulen die Schweden hier auf einem extrem hohen Niveau was das Arbetsmiljö anbetrifft. Da würde man in Deutschland nur müde drüber lächeln. Ich kann irgendwie nicht klagen und würde das auch nicht wagen. Meine Nachbarn sind alle super nett und überall ist man willkommen. Nur auch hier in Schweden nimmt die Fremdenfeidlichkeit zu. Die SD (Sveriges demokraterna) hat einen regen Zulauf und sind gerade in den Zeitungen omnipresent. Ich will damit sagen auch Schweden ist kein Zuckerschlecken.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste