Umzugs hilfe

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

hansbaer

Re: Umzugs hilfe

Beitragvon hansbaer » 31. Mai 2009 08:35

Crashingbear hat geschrieben:Ich habe da mal eine Frage. Ich bin grade dabei, hier alles mögliche an Papierkrieg für den Umzug zu bearbeiten und da fand Ich die Sachen dazu. Ich hoffe auch dass das noch nicht hier behandelt wurde.
Wenn Ich das alles mit dem Umzug im August hinter mir habe sind meine Freundin und Ich im März/April nächsten Jahres nach Texas auf eine Hochzeit von Freunden eingeladen worden. Wie sieht das jetzt aus, wenn Ich mit Ihr dort hin möchte, brauche Ich doch so ein Kurzzeitsvisum für die vereinigten Staaten (Ich glaube das ist 3 Monate gültig oder so, bin mir aber nicht sicher.). Beantrage Ich das von Schweden aus, oder wäre es eventuell besser, das noch in Deutschland zu tun? Und wenn Ich meine Papiere schon alle auf Schwedisch umstelle, beantrage Ich das Visum dann mit einem schwedischen Reisepass? Ich meine, Ich beantrage ja auch eine schwedische Personalnummer und einen ID-Kort. Ich weiß, das mag vielleicht doof klingen, aber irgendwie weiß Ich nicht so recht weiter und Ich möchte auch nicht, dass sie nachher fliegt und Ich muss hier bleiben. Wäre ja nicht so toll.

Und nebenbei. Danke erstmal für Euer aller Hilfe. Hatt mir echt eine Menge geholfen. :) :danke: :smt006


Sorry, aber da muss ich schon etwas grinsen :-) Die Personnummer und die ID-Kort kriegst du auch als Ausländer, aber deswegen bist du noch lange kein schwedischer Staatsbürger. Einen schwedischen Pass wirst du bestenfalls (wenn deine Freundin Schwedin ist) nach 3 Jahren erhalten können, ansonsten erst nach 5 Jahren. Für Reisepapiere ist immer das Land zuständig, dessen Staatsbürger man ist. In deinem Fall ist das also nach wie vor die Bundesrepublik Deutschland.

Für die Einreise in die USA ist es seit Januar 2009 verpflichtend, sich online vorher zu registrieren: https://esta.cbp.dhs.gov Die Registrierung ist nicht aufwändig, aber es wird u.a. verlangt, dass man sein Wohnsitzland angibt. Dein in Deutschland ausgestellter Reisepass wird einen deutschen Wohnsitz eingetragen haben. Der Umzug nach Schweden macht ihn nicht ungültig. Aber angesichts dessen, wie ernst die Amerikaner diese Dinge nehmen, ist natürlich die Frage, ob das Probleme gibt, wenn Wohnsitzland und im Reisepass angegebenes Land nicht übereinstimmen. Man kann den Reisepass auch von der Botschaft umschreiben lassen - anscheinend geht das sogar per Post (siehe http://www.stockholm.diplo.de/Vertretung/stockholm/de/04/Passangelegenheiten/download__mb__wohnortaenderung,property=Daten.pdf).

Diese Registrierung bei den amerikanischen Behörden ist verpflichtend. Ein Visum beantragen braucht man jedoch nicht - das ist nur nötig, wenn man einen vorläufigen Reisepass besitzt, der nicht maschinenlesbar ist.

hansbaer

Re: Umzugs hilfe

Beitragvon hansbaer » 31. Mai 2009 08:40

janaquinn hat geschrieben:Also würde das Visa in den Deutschen Reisepass eingetragen werden, bitte hier beachten, die Amerikaner akzeptieren nur noch die Biometrischen Pässe mit Fingerabdruck ect..Am besten noch, falls nicht vorhanden, in Deutschland beantragen, dann hast du erstmal 10 Jahre deine Ruhe und brauchst nicht sofort wieder auf die Botschaft zu flitzen, vorallem weil es ja von euch aus, doch ein Stück bis Stockholm ist.


Hallo Jana,

da kamen wir uns offenbar etwas ins Gehege :-)
Laut Auswärtigem Amt sind alle bordeauxroten Pässe zur direkten Einreise zugelassen - also auch die älteren vor Einführung des Biometriepasses.

Grüße,

Fabian

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Umzugs hilfe

Beitragvon janaquinn » 31. Mai 2009 08:42

Sorry Fabian, wenn ich dich berichtige, die Amerikaner wollen ein Besuchervisum sehen...siehe meinen Link. Ein Kollege meines Mannes ist am Montag aus den Staaten gekommen und er musste hier in Stockholm ein Visa beantragen. Und mit vorläufigen Reisepass lassen die Amerikaner keinen mehr ins Land...entweder richtiger biometrischer bzw. noch mind. 6 Monate gültiger Pass oder keine Einreise...


Ich habe jetzt meine Green-Card betragt, dann habe ich das Problem der Visa-Beantragung nicht mehr. Ich hoffe nur, dass die Ami´s nach 10 Jahren Ehe nicht immer noch denken, es ist eine Scheinehe :lol: :lol:

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

hansbaer

Re: Umzugs hilfe

Beitragvon hansbaer » 31. Mai 2009 08:54

Moment, ich glaube, wir reden da aneinander vorbei. In dem Fall betrifft es ja nur eine normale Touristenreise, keinen längeren Aufenthalt.

Siehe hier: http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/UsaVereinigteStaaten/Sicherheitshinweise.html#t4

Deutsche Staatsangehörige nehmen am „Visa Waiver“ Programm der USA teil und können als Touristen, Geschäftsreisende oder zum Transit im Regelfall bis zu einer Dauer von neunzig Tagen ohne Visum in die USA einreisen, wenn sie

* im Besitz eines mindestens für die Dauer des geplanten Aufenthaltes gültigen, regulären (bordeauxroten), maschinenlesbaren deutschen Reisepasses sind oder einen vor dem 26.10.2006 ausgestellten und nach diesem Datum nicht verlängerten Kinderreisepass, der ein Foto enthält, besitzen,
* mit einer regulären Fluglinie oder Schifffahrtsgesellschaft einreisen,
* ein Rück- oder Weiterflugticket (welches - außer für Personen mit festem Wohnsitz in diesen Ländern - nicht in Kanada, Mexiko oder der Karibik enden darf), gültig für den Zeitraum von max. 90 Tagen ab der ersten Einreise in die USA, vorweisen können und
* im Besitz einer elektronischen Einreiseerlaubnis sind („Electronic System for Travel Authorization“-ESTA-, siehe unten stehende Erläuterungen).

[...]

Mit dem vorläufigen (grünen, höchstens ein Jahr gültigen) Reisepass benötigen Sie ein Visum.


Das Touristenvisum wird dann vor Ort ausgestellt.

Das Besuchervisum ist, soweit ich es sehe, für einen längeren befristeten Aufenthalt (z.B. Au Pair, Austauschstudium) vorgesehen. Das muss in der Tat vorher beantragt werden. Mit grünem Pass kann man also auch einreisen, ist aber natürlich ungleich aufwändiger - das ist wirklich nur was für den Notfall.

Die Sache mit der Green Card kann ich nicht ganz nachvollziehen. Die Beantragung eines Touristenvisa ist ja eine Sache von 5 Minuten, und durch die Einreisekontrolle muss man sowieso. Zudem ist die Green Card ja für permanent residents gedacht - wenn du also zulange nicht mehr in den USA warst oder es andere Anzeichen dafür gibt, dass man nicht in den USA wohnt, kann sie widerrufen werden.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Umzugs hilfe

Beitragvon janaquinn » 31. Mai 2009 09:00

Okay, habe mich geirrt, habe den falschen Link geklickt :oops: :oops: ...

Naja, ich wollte die Green Card schon seit Jahren betragen, ist ja für mich etwas einfacher, aber habe es immer wieder verschoben. Und da wir, durch die verwandschaftlichen Verbindungen, doch jetzt wieder öfter in die Staaten kommnen, weil die Kinder älter sind, ist der Verlust der Green Card nicht zu erwarten...und ein Flug nach New York kostet auch nicht mehr die Welt....schnell mal über´n grossen Teich gesprungen:))

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste