Ueberfahrt - Faehre oder Auto?

Anreise per Flug, Zug, Fähre oder PKW-Brücke? Zollformalitäten, Reisezeiten, Reisebegleitung und Mitfahrer. Verkehrswege innerhalb Schwedens, Beförderung mit Bussen, Inlandsbahn oder per Inlandsflug.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/anreise
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

*Franzi*
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 26. Juni 2008 10:41

Re: Ueberfahrt - Faehre oder Auto?

Beitragvon *Franzi* » 29. Juli 2008 20:22

ich weiß nicht wie es mit auto und co ist, aber bei Einzelpersonen bietet die TT line Studentenermäßigungen!

Eipoksolok

Re: Ueberfahrt - Faehre oder Auto? TT Line Oh Graus

Beitragvon Eipoksolok » 18. November 2008 19:05

Bin neu hier und habe mich gerade durch den Thread gelesen. Für uns stellt sich auch die Frage, welche Überfahrt wir nehmen. Sind aus Berlin und fahren mit einem Wohnwagen rüber. Die erste Tour nach Jahren Schweden-Abstinenz war ohne WW mit der TT Line (ab Rostock) und schwed. Campingcard (10 % Rabatt). Hinfahrt mit erheblicher Verspätung hat uns schon geärgert. Aber der Preis war ok, die gleichzeitige Buchung beider Strecken brachte einen Preisvorteil. Den gibt es inzwischen bei TT Line nicht mehr.

Dann 2006 mit WW, wieder mit TT Line, wieder Verspätung auf einer Strecke, wieder ab Rostock, ich glaube, da gab es noch den Rückfahrrabatt und auch wieder morgens um 8 Uhr.

2007 hat es uns gereicht mit TT Line. Da haben wir die Tour mit Scandlines Rostock - Gedser - Helsingör - Helsingborg gemacht. Das ging trotz WW schneller als die durchgehende Tour Rostock - Trelleborg. Auf der Straße war aber auch nichts los (nachts 24 - 3 Uhr). Auf der Rückfahrt Megastau bei Kopenhagen. Vorteil bei diesem Urlaub war die Flexibiltät. Bei beiden Richtungen konnten wir eine frühere Fähre per Standby-Spur nehmen. Die Stückelei hat aber doch etwas genervt. So richtig zur Ruhe wie bei der 5,5 Std Überfahrt kommt man nicht.

So. Dieses Jahr war Scandlines mal wieder richtig viel teurer geworden. Also wieder mit TT Line. Dieses Mal Nachtfähre hin Rostock - Trelleborg und Tagfähre 10 Uhr retour nach Travemünde. TT Line nimmt nämlich in der Hochsaison ab Rostock (deutlich kürzere Fahrt) gleich einen höheren Tarif. Ich bin doch nicht blöd! Aber wie es denn so kam, haben wir die Fähre wieder auf Rostock umgebucht, wieder Nachtfahrt und schön Aufpreis gezahlt. Wir mussten aus wichtigem Grund früher zurück. Und nun kommt es: sowohl bei Hin- als auch Rückfahrt wieder gravierend verspätete Abfahrt. Auf der Hinfahrt hat der Kapitän es irgendwie hinbekommen, den Fahrplan fast aufzuholen. Interessanterweise fuhr er dabei sogar in weniger Zeit als tagsüber!! Auf der Rückfahrt gelang das jedoch nicht. Wir hatten fast 4 Stunden Verspätung. An Bord hörten wir von anderen Urlaubern, dass das nicht das erste Mal bei TT Line sei. Grund für die Verspätung bei der Rückfahrt war angeblich schlechtes Wetter. Komisch nur, dass alle anderen Fähren ab Trelleborg pünktlich losfuhren. Selten so gelacht.

Das Essen an Bord der TT Line war übrigens jenseits von Böse. Das Rührei taugt als Brechmittel, die Brötchen sind von Geschmacksarmut kaum zu überbieten, das "Obst" ist eklige Dosenware minderer Güte. Einzig der Kaffee war ok - und teuer. Refill (1 x zahlen und dann Nachfüllen) bekommt man nur, wenn man das Buffet zahlt. In Schweden konnten wir fast überall nachfüllen ohne noch einmal zu bezahlen. Ausgenutzt hat das niemand. Nach der 2. Tasse waren fast alle zufrieden.

Kommendes Jahr werden wir uns mit der Finnlines-Fähre Travemünde-Malmö beschäftigen. Ok, die ist mit 9 Stunden schon lang. Aber wenn schon lang, dann weil ich es vorher weiß und nicht weil mir vorher eine kurze Seereise versprochen, dann aber nicht eingehalten wird. Die 55 km mehr ab Berlin (Strecke Berlin - Schwerin - Travemünde ca 280 km, nicht via A1) sind erträglich. Dafür schippert die Fähre bis Malmö und "schenkt" einem dort einen Teil der verplemperten km. Die Ankunft in Malmö um 19 Uhr stört mich nicht: ausgeruht von der langen Fährfahrt geht es im lange hellen Abendlicht nordwärts. Und wenn wir doch noch eine Nacht in Malmö oder nur wenig nordwärts bleiben wollen, kurven wir eben auf einen Campingplatz. Finnlines bietet neben guten Preise eine entspannte Überfahrt ohne Animation. Hoffentlich auch ohne TV Monitore an jeder Ecke. Die nerven nämlich bei TT Line.

alfalfa
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 15. August 2008 01:56
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Ueberfahrt - Faehre oder Auto?

Beitragvon alfalfa » 19. November 2008 22:02

Auch wenn das Thema schon alt ist, gebe ich trotzdem mal meinen Senf dazu.

Ich komme auch aus Berlin und bin letztes Jahr mit Scandlines von Sassnitz nach Trelleborg übergesetzt.
Fahrzeit sind glatte 4 Stunden und wenn ich mich richtig erinnere, war das an- und ablegen da schon mit eingerechnet (kann mich aber auch irren).
Verspätungen gab es auf Hin- und Rückfahrt keine.
Fahrpreis sind derzeit 109,- Euro für einen Pkw und im Januar werde ich diese Fähre wieder nehmen.
Auch die Abfahrtszeiten gefallen mir (08:00, 12:45, 17:45 und 22:15).
Mittags bei der Fähre anzukommen, finde ich optimal.

Meiner Meinung nach ist das insgesamt die günstigste und schnellste Überfahrt, zumindest, wenn man aus dem Berliner Raum kommt.

Von Rostock aus kostet es mit Scandlines 10,- Euro mehr, dauert 5 Stunden und 45 Minuten und als Abfahrtszeiten gibt es nur 7:45 morgens und 22:45 abends.
Für mich daher irgendwie sinnlos...


Eine denkbare Alternative wäre noch Travemünde - Malmö mit TT Lines für 110,- Euro.
Travemünde ist von Berlin aus ungefähr in der gleichen Zeit zu erreichen wie Sassnitz und unterscheidet sich in der Entfernung kaum.
Aber die Überfahrt dauert dafür auch 7 Stunden und 15 Minuten.
Die einzige Überfahrt ohne Kabinenbuchung ist um 10:00 Uhr und wenn ich das mit den Verspätungen hier lese... nee, ich bleib lieber bei Sassnitz - Trelleborg mit Scandlines, schlafe zu Hause 2 Stunden länger und verplempere nicht soviel Zeit auf dem Schaukelkahn.

Das mit den kleinen Fähren und den Brücken habe ich auch schon durchüberlegt.
Man wäre zeitlich zwar etwas ungebundener, aber wenn man alles zusammenrechnet (Brückenbenutzung, Benzin, Fahrzeit), dann lohnt es sich für einen Berliner überhaupt nicht.

Benutzeravatar
geli & uwe
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 7. Februar 2008 10:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Ueberfahrt - Faehre oder Auto?

Beitragvon geli & uwe » 20. November 2008 10:07

hallochen
weiß denn jemand ob man auf der fähre sassnitz - trelleborg
hunde auch im auto lassen kann.
wir fahren diesmal mit 3 hunden hoch, die wir nicht in kabine lassen dürfen( laut auskunft der fährgesellschaft).
ansonsten fahren wir wieder rostock - gedser , da gehts. wenn ich die aber extrem teuer finde, für die relativ kurze überfahrt.
schönen tag noch
geli

Eipoksolok

Re: Ueberfahrt - Faehre oder Auto?

Beitragvon Eipoksolok » 20. November 2008 15:13

alfalfa hat geschrieben:Auch wenn das Thema schon alt ist, gebe ich trotzdem mal meinen Senf dazu.

Ich komme auch aus Berlin und bin letztes Jahr mit Scandlines von Sassnitz nach Trelleborg übergesetzt.
Fahrzeit sind glatte 4 Stunden und wenn ich mich richtig erinnere, war das an- und ablegen da schon mit eingerechnet (kann mich aber auch irren).
Verspätungen gab es auf Hin- und Rückfahrt keine.
Fahrpreis sind derzeit 109,- Euro für einen Pkw und im Januar werde ich diese Fähre wieder nehmen.
Auch die Abfahrtszeiten gefallen mir (08:00, 12:45, 17:45 und 22:15).
Mittags bei der Fähre anzukommen, finde ich optimal.

Meiner Meinung nach ist das insgesamt die günstigste und schnellste Überfahrt, zumindest, wenn man aus dem Berliner Raum kommt.

Von Rostock aus kostet es mit Scandlines 10,- Euro mehr, dauert 5 Stunden und 45 Minuten und als Abfahrtszeiten gibt es nur 7:45 morgens und 22:45 abends.
Für mich daher irgendwie sinnlos...


Eine denkbare Alternative wäre noch Travemünde - Malmö mit TT Lines für 110,- Euro.
Travemünde ist von Berlin aus ungefähr in der gleichen Zeit zu erreichen wie Sassnitz und unterscheidet sich in der Entfernung kaum.
Aber die Überfahrt dauert dafür auch 7 Stunden und 15 Minuten.
Die einzige Überfahrt ohne Kabinenbuchung ist um 10:00 Uhr und wenn ich das mit den Verspätungen hier lese... nee, ich bleib lieber bei Sassnitz - Trelleborg mit Scandlines, schlafe zu Hause 2 Stunden länger und verplempere nicht soviel Zeit auf dem Schaukelkahn.

Das mit den kleinen Fähren und den Brücken habe ich auch schon durchüberlegt.
Man wäre zeitlich zwar etwas ungebundener, aber wenn man alles zusammenrechnet (Brückenbenutzung, Benzin, Fahrzeit), dann lohnt es sich für einen Berliner überhaupt nicht.


1. Von Travemünde nach Malmö fährt nicht die TT Line (die fährt Travemünde - Trelleborg, daher auch "TT")
2. Die Linie, die Du meinst, ist Finnlines. Die kostet für einen Pkw wesentlich weniger, keine 110 €, sondern bis 6 Metern/4 Personen nur 75 €, nachts etwas teurer. Sie hat zu 4 Abfahrten: ca. 10 bzw 11 Uhr, 16 Uhr, 22 Uhr, 2 bzw 3 Uhr
3. Das An- und Ablegen gehört immer zu Überfahrtsdauer dazu.
4. Sassnitz hatte ich mir auch schon überlegt. Leider kamen die Abfahrtzeiten nicht so ganz hin. Die Anfahrt mit Wohnwagen ist doch recht lang. Man bot in diesem Jahr bei besonderen Überfahrten Supersonderpreise, die bezogen auf die Größe des Fahrzeugs wirklich gut waren. Wie gesagt: nach Sassnitz ist es nicht so ganz einfach. Ab Berlin ca. 300 km, davon jedoch nur 125 km Landstraßen u.ä., oder 355 km, dann nur noch 70 km Landstraße.
5. Die 195 € via Sassnitz würde ich aufstocken und lieber 115 € Rostock-Trelleborg zahlen.

Um TT Line mache ich jedenfalls ab diesem Jahr einen weiten Bogen. Das wissen die schon. Man entschuldigte sich wegen der Unannehmlichkeiten bei der letzten Überfahrt mit einem Gutschein für ein Frühstück. Das wiederum werde ich nicht nur deswegen nicht in Anspruch nehmen, weil ich sowieso nicht mehr mit denen fahre, sondern weil ein Brechmittel leckerer als das TT Line Frühstück ist (Route ab Rostock; ab Travemünde kenne ich das Essen nicht).

Eipoksolok

Re: Ueberfahrt - Faehre oder Auto?

Beitragvon Eipoksolok » 20. November 2008 15:17

geli & uwe hat geschrieben:hallochen
weiß denn jemand ob man auf der fähre sassnitz - trelleborg
hunde auch im auto lassen kann.
wir fahren diesmal mit 3 hunden hoch, die wir nicht in kabine lassen dürfen( laut auskunft der fährgesellschaft).
ansonsten fahren wir wieder rostock - gedser , da gehts. wenn ich die aber extrem teuer finde, für die relativ kurze überfahrt.
schönen tag noch
geli


Teuer sind die Fähren fast alle! Ich habe ja schon den Tipp mit Finnlines abgegeben. Am besten erkundigt man sich wegen der Hunde auf der Fähre direkt bei den Gesellschaften:

Scandlines
Servicecenter Sassnitz
Fährhafen Sassnitz, 18546 Sassnitz
Tel.: +49(0)38392 644 20
Fax.: +49(0)38392 644 29
passage.sassnitz@scandlines.com

Servicecenter Puttgarden
Puttgarden Fährhafen, 23769 Fehmarn
Tel.: +49(0)4371 50 53 03
Fax.: +49(0)4371 50 51 79
passage.puttgarden@scandlines.com

Servicecenter Rostock
Am Warnowkai 8, 18147 Rostock-Seehafen
Tel.: +49(0)381 20 73 317
Fax.: +49(0)38120 73 313
passage.rostock@scandlines.com

Finnlines
Zum Hafenplatz 1
23570 Lübeck-Travemünde

Travemünde
Telefon +49-4502 805 45
Fax +49-4502 80544
E-Mail travemuende@finnlines.com

Malmö
Phone +46-(0)771-340 900
Fax +358 (0)10 436 7680
email malmo@finnlines.com

alfalfa
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 15. August 2008 01:56
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Ueberfahrt - Faehre oder Auto?

Beitragvon alfalfa » 20. November 2008 20:27

Eipoksolok hat geschrieben:1. Von Travemünde nach Malmö fährt nicht die TT Line (die fährt Travemünde - Trelleborg, daher auch "TT")
2. Die Linie, die Du meinst, ist Finnlines. Die kostet für einen Pkw wesentlich weniger, keine 110 €, sondern bis 6 Metern/4 Personen nur 75 €, nachts etwas teurer. Sie hat zu 4 Abfahrten: ca. 10 bzw 11 Uhr, 16 Uhr, 22 Uhr, 2 bzw 3 Uhr
3. Das An- und Ablegen gehört immer zu Überfahrtsdauer dazu.
4. Sassnitz hatte ich mir auch schon überlegt. Leider kamen die Abfahrtzeiten nicht so ganz hin. Die Anfahrt mit Wohnwagen ist doch recht lang. Man bot in diesem Jahr bei besonderen Überfahrten Supersonderpreise, die bezogen auf die Größe des Fahrzeugs wirklich gut waren. Wie gesagt: nach Sassnitz ist es nicht so ganz einfach. Ab Berlin ca. 300 km, davon jedoch nur 125 km Landstraßen u.ä., oder 355 km, dann nur noch 70 km Landstraße.
5. Die 195 € via Sassnitz würde ich aufstocken und lieber 115 € Rostock-Trelleborg zahlen.


Zu 1. Wieso ich gestern Trelleborg mit Malmö verwechselt habe, weiß ich jetzt auch gerade nicht...
Ich meinte natürlich Trelleborg, sorry!
Zu 2. Auf der Seite von Finnlines war ich auch, das stimmt. Ich war nur zu blöd, dort Preise und Abfahrtszeiten zu finden.
Zu 3. Dann hatte ich es also richtig in Erinnerung.
Zu 4. Wie Du auf diese Kilometerzahlen kommst, kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Wenn ich bei Map24 die Route von mir zu Hause (Neukölln) bis zum Bornholms Trafikken in Sassnitz berechnen lasse, dann zeigt er mir 309 km an.
Nach 22 km bin ich auf der Autobahn und bleibe für 241 km auf dieser.
Die restlichen 46 km sind Landstraße, das stimmt.

Zu 5. Das mit den 195,- via Sassnitz hab ich nicht ganz verstanden. Meintest Du da jetzt die Gebühren mit Wohnwagen? Denn mit einem normalen Pkw kostet es nur 109,-.
Rostock ist 67km näher dran. Aber dafür dauert die Überfahrt 1 Stunde und 45 Minuten länger. Sowohl mit Scandlines als auch mit TT Line (müsste sie hier nicht "RT Line" heißen? :-) ).
Die längere Überfahrt wäre ja noch verschmerzbar, aber die Abfahrtszeiten in Rostock finde ich bei beiden Linien mies.
Entweder früh am Morgen (TT Line 08:00, Scandlines 07:45) oder nachts (TT Line 23:00, Scandlines 22:45).

Ich reise irgendwie lieber am Tage, weil ich auch ein wenig sehen will.
Mittags bei der Fähre ankommen und dann ein Bierchen zum Essen zu genießen, finde ich irgendwie optimal. :-)
Aber jeder hat ja so seine Vorlieben.

Ich werde im Januar definitiv mit Scandlines von Sassnitz aus fahren.

Zum Spaß hab ich gestern noch die Route Berlin - Puttgarden - Fähre nach Rödby - Öresundbrücke durchüberlegt.
Vom Preis her kosten Fähre und Brücke zusammen schon soviel wie die Fähre von Sassnitz nach Trelleborg. Und dazu kommen dann noch die höheren Spritkosten (230km mehr Strecke, wenn man die Distanz zwischen Trelleborg und Malmö schon abzieht).
Und man säße eben länger am Steuer...

Eipoksolok

Re: Ueberfahrt - Faehre oder Auto?

Beitragvon Eipoksolok » 21. November 2008 05:25

alfalfa hat geschrieben: ...

Zu 4. Wie Du auf diese Kilometerzahlen kommst, kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Wenn ich bei Map24 die Route von mir zu Hause (Neukölln) bis zum Bornholms Trafikken in Sassnitz berechnen lasse, dann zeigt er mir 309 km an.
Nach 22 km bin ich auf der Autobahn und bleibe für 241 km auf dieser.
Die restlichen 46 km sind Landstraße, das stimmt.

Zu 5. Das mit den 195,- via Sassnitz hab ich nicht ganz verstanden. Meintest Du da jetzt die Gebühren mit Wohnwagen? Denn mit einem normalen Pkw kostet es nur 109,-.
Rostock ist 67km näher dran. Aber dafür dauert die Überfahrt 1 Stunde und 45 Minuten länger. Sowohl mit Scandlines als auch mit TT Line (müsste sie hier nicht "RT Line" heißen? :-) ).
Die längere Überfahrt wäre ja noch verschmerzbar, aber die Abfahrtszeiten in Rostock finde ich bei beiden Linien mies.
Entweder früh am Morgen (TT Line 08:00, Scandlines 07:45) oder nachts (TT Line 23:00, Scandlines 22:45).

Ich reise irgendwie lieber am Tage, weil ich auch ein wenig sehen will.
Mittags bei der Fähre ankommen und dann ein Bierchen zum Essen zu genießen, finde ich irgendwie optimal. :-)
...

Zum Spaß hab ich gestern noch die Route Berlin - Puttgarden - Fähre nach Rödby - Öresundbrücke durchüberlegt.
Vom Preis her kosten Fähre und Brücke zusammen schon soviel wie die Fähre von Sassnitz nach Trelleborg. Und dazu kommen dann noch die höheren Spritkosten (230km mehr Strecke, wenn man die Distanz zwischen Trelleborg und Malmö schon abzieht).
Und man säße eben länger am Steuer...


Danke für den Hinweis: ich habe mich vertippt. Es heißt natürlich 105 € ab Sassnitz. Aber mit den Abfahrtzeiten stimmt das wirklich. Die Nachtfähre ab Rostock ist sehr unbequem. Nicht lang genug, dass sie sich wirklich für die sehr teure Kabine lohnen würde. Und doch zu lang, um sich mit Decke auf einer der wenigen Sitzbänke ausreichend auszuruhen. Wir waren jedenfalls alles andere als ausgeschlafen. Alternativ kann man ab Rostock tagsüber mit der TT Line fahren und relativ preiswert eine Kabine nehmen. Da kann man sich mal zurückziehen und kommt ausgeruht in Schweden an (allerdings werde ich die TT Line aus zuvor genannten Gründen -Verspätung und Essen- nicht mehr nehmen). Die Tagesabfahrten ab Rostock sind ok, finde ich: morgens Abreise, Ankunft mittags. Ab Berlin schafft man es mit der 8 Uhr Fähre ganz gut hinzukommen. Auf der A24/A19 ist da nichts los. Mit dem Wohnwagen sind wir um 3.30 Uhr los und waren kurz nach 6 Uhr dort. Ok, keine schöne Abfahrt. Aber doch ok. Enttäuschend ist, dass das Frühstück bei TT Line grottenschlecht ist. Wie ist das Essen eigentlich bei Scandlines?

Ich würde mir das mit Finnlines überlegen. Deren Preise sind bezogen auf die Länge der Route überzeugend. Die Preise von Scandlines sind es nicht. Die Abfahrt um 10 Uhr ist ab Berlin gut zu erreichen. Man muss um 8 Uhr dort sein, allerdings wurde mir am Telefon gesagt, dass man auch bei Ankunft danach noch an Bord kommt. Vermutlich möchte man auf Nummer sicher gehen, dass alle Passagiere da sind. Um 19 Uhr ist man in Schweden (Malmö). Im Winter keine so gute Uhrzeit, im Sommer jedoch nicht schlecht.

Ich frage mich, wie die bei den doch recht kurzen Überfahrten von Scandlines bei Reise via Dänemark auf solch stolze Preise kommen. Das sieht irgendwie so aus, dass die Kunden bloß nicht auf die Idee kommen sollen, eine geringfügig längere Autofahrt zu unternehmen, um dadurch Geld zu sparen. Es wird in den kommenden Jahren eine neue Brücke gebaut, die zwischen Fehmarn und Lolland. Spätestens dann wird wieder Bewegung in den Markt kommen.

Zu den km ab Berlin nach Sassnitz: man kann entweder durch die City zum Anschluss Pankow fahren, nachts kein Problem, oder über Reinickendorf/Kreuz Oranienburg, tagsüber zu empfehlen, jedoch deutlich mehr km. Die B96, ein paar km weniger, ist tagsüber während der Woche zwar schön von der Landschaft her, aber vom Lkw Verkehr doch mühsam.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Verkehrsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast