Tysklands skuld

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Peter i Klackbua

Re: Tysklands skuld

Beitragvon Peter i Klackbua » 21. Juni 2007 20:32

Ich weis nicht ob Schweden am deutschfeindlichsten ist... Österreich ist sicher noch deutschfeindlicher... :)
Aber nachvollziehen kann ich es schon - gerade wenn ich mir das Bild der Deutschen in den schwedischen Medien ansehe.
Der Deutsche ist ein reicher Besserwisser der sich als Nachbar nur für Haus und Landschaft interessiert und sich im Umgang mit den Schweden regelmäßig gewaltig danebenbenimmt. "Hier sind die zwei Pullen Aldi-Fusel - jetzt freu´Dich gefälligst" - "Was macht Du hier - ich wollte doch alleine sein!" "Hee - ich bin da und kann Hej sagen - jetzt spiele mit mir tala svenska" und so in der Art...

Mit der Nazizeit haben diese Ressentiments überhaupt nichts zu tun. Hier geht es um jüngere Erfahrungen.

Benutzeravatar
oka-kate
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 704
Registriert: 25. Oktober 2006 10:55
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Tysklands skuld

Beitragvon oka-kate » 21. Juni 2007 20:49

hej,

jedes land hat seine pappenheimer nicht nur die deutschen, egal ob österreicher, schweizer, engländer, russen, polaken, norweger oder schweden.
jeder hat seine last zu tragen, der eine mehr, der andere weniger. man darf nur nicht alle über einen kamm scheren. aber das wird meistens bei den deutschen gemacht, da sie nen schwarzen hintergrund haben, obwohl man es eigentlich den össis in die schuhe schieben sollte, den der besagte war kein deutscher der uns diesen ruf eingebracht hat, sondern ein össi. aber das interessiert auch niemand.
ist ja auch egal, wie heisst es so schön "leben und leben lassen"!

LG katja
Nicht alles ist so einfach wie man denkt! Aber machbar ist alles!

Peter i Klackbua

Re: Tysklands skuld

Beitragvon Peter i Klackbua » 22. Juni 2007 14:47

Vielleicht sollten viele Deutschen einfach mal das ach so bequeme Braune Schuldalibi ausklammern.
(Motto: ich kann ja nichts dafür dass Ihr mich scheisse findet - ich bin ja danach geboren... und deshalb habe ich auch keinen Grund darüber nachzudenken welchen Eindruck ich mit meinem Verhalten hinterlassen könnte... )

Also das Selbstbildnis vom "Bessermenschen" verabschieden und mal objektiv in den Spiegel gucken.

Benutzeravatar
MyHämmer
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 8. April 2007 09:10
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Tysklands skuld

Beitragvon MyHämmer » 23. Juni 2007 09:22

Hallo alle die da lesen
ich bin erstaund wie vielfäldig das hier ausgelegt und darüber gesprochen wird .
es hat nur am rande etwas damit zu tun.

es waren die deutschen die sich sofort auf die hinterfüse stellten als sich Östreichs "noch nicht amtlich vereidigter regierungs oberhaubt" zu wort meldete ( herr Heida ) mit den fast selben worten wie unser herr Hitler.

Die Deutschen manden sofort das dieser mann für die regirung nicht tragbar sei.auf grund der neonazistichen ansichten die er vertrette.

Die Manung an die weltregirung war kurz und bündig!

wir haben es einmal erleben müssen und hat keiner etwas daraus gelehrnt aus dieser tragötie?

Ich glaube da haben einige am radio den gansen Tag gelaulscht.
den da war die welt blötzlich in aufruhr, was da raus kommt!

Da hat die weltpolizei auch erst gesagt die deutschen sollen nicht so über treiben, kurz drauf hat die Weltpolizei Östreich gemant das herr Heida das amt nicht antreden solle. sonst müße man mit dem schlimsten rechnen.

Ich denke man soltte es nicht vergessen was 1941 - 1945 passiert ist, daß wie grauenvoll es umgesetzt wurde. Den man sollt auch mal zurück sehen um die selben fehler zu vermeiden die da noch kommen werden.

Ps: stolz darauf das wir die deppen wahren, das wir blindgenug waren
oder es nicht sehen wollten, weil er uns das gab was wir nicht hatten damals. Arbeit um unsere familien zu ernehren. ( Es war der anfang 1938-1939 der alles hat so kommen lassen)

gruß ernst

Zittat: ein kleiner Spatz sitzt auf der wiese; mir ist so kallt .da kamm ein kuh an, die den Spatz hat jammern hören. Warum jammerst du so fragte sie den Spatz? Mir ist so kalt sagte der Spatz. Sie sagte das ist kein problem da kann ich helfen,und drehte sich um, und hat auf den Spatz geschiesen. Der Spatz bedankte sich den es war ja sehr warm. Nach einer weile wurde es kalt und der Spatz bemerkte auch das der Mist stinkt,also fing er wieder an zu jammern.Da kamm eine Katze des weges und fragte warum der Spatz so Jammert.Der Spatz antwortete siehst du das nicht ich sitze im Mist mir ist es kalt und mein Federkleid ist gans drekig.die Katze; kein problem soll ich dir helfen? der Spatz hat sich gefreut das die katze im hilft und nahm das angebot an. die Katze hat in behudsam aus den Mist geholt und das Federkleid vorsichtig sauber geleckt und fragte dem Spatz ob es so recht sei.Der Spatz bedanket sich bei der Katze.Da viel der Katze ein sie hatte ja noch nichts gegessen und fras den Spatz.

Wer dich in die scheiße setzt muß noch lange nicht dein feind sein.
wer dich aus der scheiße holt muß noch lange nicht dein freunt sein.
Um jemanden zu kennen ist es nicht wichtig zu wissen was er erreicht hat, sondern zu wissen wonach er sich sehnt!!!

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Tysklands skuld

Beitragvon Imrhien » 24. Juni 2007 09:33

Ich habe da mal noch eine Frage.
Wenn die Schweden, wie in dem Artikel beschrieben, wirklich nicht ganz so deutschlandbegeistert sind und so schlechte Erfahrungen mit den Deutschen machen (Besserwisser und Alkoholverteiler, Meckerer und Platzhirsch etc.) dann haben sie sicherlich auch Gründe. Es gibt in jeder Nation welche die sich daneben benehmen. Und die Schweden haben in Deutschland ja auch teilweise den Ruf, dass sie besonders viel trinken (Alk) und sich in Deutschland (weil es so billig ist) mit billigem Fusel besaufen. Auch das stimmt nicht ganz.

Aber meine Frage. In Deutschland hat Schweden ja auch einen anderen Ruf. Spätestens nach Pisa sind ja alle begeistert von dem Land und glauben, dass es da einfach nur toll ist. Alle Kinder werden gleich behandelt, lernen kostenlos alles mit den besten Lehrern und dem besten System. Die Ärzte sind toll, die Menschen freundlich und glücklich.
Ich will jetzt gar nicht wieder von vorne diskutieren ob das so ist oder nicht.

Mich interessiert einfach nur ob die Schweden das so mitbekommen. Wissen sie, dass gerade im Bildungssystem alle von Schweden schwärmen und dass man ihnen am liebsten alles nachmachen möchte oder damit wirbt? Und wie denken sie darüber? Finden sie es lustig und albern oder toll?

Benutzeravatar
MyHämmer
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 8. April 2007 09:10
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Tysklands skuld

Beitragvon MyHämmer » 28. Juni 2007 08:29

Hej, ihr alle hier Micha,

es tut mir leid, das dieser Thread gegen Ende etwas perssönlich wurde, aber genau das wollten wir eigentlich vermeiden.

Und es war auch genau diese Art und Weise die ich in dem Thread "Umgang" angeprangert habe.

Denn ersten Satz haben wir noch unkommentiert stehen gelassen, da hat dann jemand anders Partei ergriffen, dann beim zweiten Mal wurde es Ernst dann doch etwas bunt.

Dazu ist zu sagen, dass Ernst an einer sogenannten Lese- und Rechtschreibschwäche leidet, und aus diesem Grund die Fehler zustande kommen.

Ich habe das Problemchen dann doch dank Tip von Katja persönlich gelöst, wie ich hoffe.

Trotzdem Grüße an alle Micha :)
Um jemanden zu kennen ist es nicht wichtig zu wissen was er erreicht hat, sondern zu wissen wonach er sich sehnt!!!

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Tysklands skuld

Beitragvon janaquinn » 28. Juni 2007 08:44

Hej Micha och Ernst, ich hatte mich mit Absicht aus diesem Thread ferngehalten, vorallem aber seit Peter geschrieben hat. Es ist eigentlich sehr traurig, wenn jemand nur auf seine Schwächen reduziert wird und nicht seine Stärken gesehen werden.
Mein Mann ist Legasteniker, manchmal stehen mir auch die Haare zu berge, wenn ich seine Briefe lese und umschreibe bzw. berichtige. Aber dies macht nicht seinen Charakter aus, oder was er zu sagen hat.
Wichtig sind die Zeilen, die er schreibt und nicht wie er sie schreibt!
Und ich hoffe, das es weder dich noch Ernst abschreckt hier weiterhin eure Meinung kundzutun.

Zum Rest des Thema:
Ich bin der Meinung, man sollte nicht vergessen, was in Deutschland und durch Deutschland geschah, vielmehr sollten wir endlich lernen damit umzugehen. Es ist auch vollkommen egal, ob es ein Deutscher, Österreicher oder sonstwer gewesen ist, der Deutschland in diese furchtbare Situation geführt hat, vielmehr zählt das eine Vielzahl von Deutschen, Östereichern und auch Menschen anderer Nationen hinter dieser Politik standen oder vor den Taten die Augen verschlossen, bis es zu spät war.
Gerade in der heutigen Zeit, wo überall in der Welt der Nationalismus wieder aufblüht, und zwar in seiner schlimmsten Form, auch in Schweden, darf man nicht vergessen, sondern sollte vielmehr aufklären und sich an die dunklen Jahre erinnern, in denen Menschen aufgrund ihrer Rasse, Religion oder Herkunft verschleppt, ermordet oder zu Zwangsarbeit gezwungen wurden.
Das ist meine Meinung dazu.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Eeemil
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 9. Mai 2007 16:26

Re: Tysklands skuld

Beitragvon Eeemil » 28. Juni 2007 17:26

Imrhien hat geschrieben:Mich interessiert einfach nur ob die Schweden das so mitbekommen. Wissen sie, dass gerade im Bildungssystem alle von Schweden schwärmen und dass man ihnen am liebsten alles nachmachen möchte oder damit wirbt? Und wie denken sie darüber? Finden sie es lustig und albern oder toll?


Nein. Die Schweden aus meinem Bekanntenkreis kennen weder den Ausdruck PISA noch die Ergebnisse. Wenn ich ihnen von den Ergebnissen erzählen wundern und freuen sie sich darüber.
Das einzige was in diesem Zusammenhang in Schweden Publik wurde war die Aussage dass es Kleinkindern nicht gut tut wenn sie mit 1, 2 oder 3 Jahren in den Ganztagskindergarten kommen. Für diese Aussage gabs Verwunderung und Empörung.

Benutzeravatar
MyHämmer
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 8. April 2007 09:10
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Tysklands skuld

Beitragvon MyHämmer » 28. Juni 2007 18:52

Das ist jetzt aber komisch eigentlich sollte das ein Zittat sein
auf Janas Schreiben

hallo Jana
Nein das habe ich in der Schule damals zurück gelassen!
Ich stehe heute mit beiden Füssen fest auf dem Boden.

Jeder hat seine Meinung, manche halt unter der Gürtellinie.. :oops:

Aber zum Thema zurück!

Ja da kann ich dir nur zustimmen es wurde zuviel falsch gemacht und runder gespielt. Mein Vater ist Sudetendeutscher Abstammung. Da interresiert man sich auch für die Seite. Was komisch ist das muste ich aus Geschichtsträchtigen Bücher lesen! Das hatten wir nur kurz im Geschichtsunterricht angeschnitten unter die großen Flüchtlingstrecks!

Aber ich glaube da ging es in der Sendung, die Olliver hier rein gestellt hat
um ein gans anderen Hintergrund, denn eigentlich nur die nachvollziehen können die das Programm auch emfangen und gesehen haben. Den schon an der Reaktion von Olli zu erkennen war, das hier etwas falsch läuft.

Aber gut den einen ober anderen Nährwert hat das Geschichtstreiben hier schon für die die da lesen!

Gruß Ernst :wink:
Um jemanden zu kennen ist es nicht wichtig zu wissen was er erreicht hat, sondern zu wissen wonach er sich sehnt!!!

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Tysklands skuld

Beitragvon janaquinn » 29. Juni 2007 08:23

Hej, habe mir nochmal den gesamten Thread durchgelesen, und gebe Ollie recht. Deutschland ist eine ernstzunehmende Grösse in der Weltpolitik, es gehört zur G8, führt zur Zeit den Vorsitz in der Europäischen Union u.s.w.
Im letzen Jahr all die deutschen Fahnen zu sehen, war natürlich schön, ich hatte die Schwedische Fahne draussen...grins..., aber es ruft nunmal Erinnerungen hervor.
Und 60 Jahre sind für einen Menschen viel Zeit, doch im Lauf der Geschichte ist es ein Zwergenschritt, die Erinnerungen sind zu frisch, als das sie heilen könnten. Meine Mutter, Kriegs-und Flüchtlingskind, hatte bis zu ihrem Tod Alpträume, ist nachts wach geworden, weil sie von Flucht aus Polen geträumt hat.
Das die Schweden die Deutschen nicht mögen, kann vielleicht auch mit den sehr engen Beziehungen zu Norwegen zu tun haben, das ja besetzt war. Wunden heilen sehr sehr schlecht, vorallem in einer Zeit wo, wie ich bereits geschrieben habe, der Naionalismus wieder aufflammt und rechte Parteien in deutschen Landtagen Sitze haben. Wir sollten nicht glauben, das es in der Weltpolitik untergeht, was in Deutschland geschieht.
Vielleicht hat es aber auch mit den eigenen Schuldgefühlen zu tun, die Schweden hat, weil es tausenden deutschen Juden die Einreise verweigert hat und sie damit in den sicheren Tod zurückgeschickt hat.
Auch das ist ein Teil der schwedischen Geschichte, ein Teil der auch erstmal aufgearbeitet werden muss.

JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast