TV-Tipps

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: TV-Tipps

Beitragvon Sápmi » 2. Januar 2011 18:00

Dieser Schmachtfetzen kommt auch mal wieder: :D

Laila - Liebe unter der Mitternachtssonne
Spielfilm Schweden/Deutschland 1958

Di., 04.01. 09:10 Uhr
MDR

Als Säugling ist Laila von dem Lappen Aslak Logje wimmernd und fast erfroren in der Schneewüste aufgefunden worden. Ihre Eltern, die Nielsens, schwedische Siedler im hohen Norden, waren mit ihr auf der Heimfahrt von Wölfen angefallen und getötet worden. Laila wächst inmitten des Nomadenstammes heran. Gut behütet und über alles geliebt von ihren Pflegeeltern Aslak und Elli, die in ihr die Tochter sehen, die sie nicht bekommen konnten. Laila ahnt nicht, dass sie nicht ihre wirklichen Eltern sind. Mit jedem Tag wird das Mädchen schöner und begehrenswerter, die ersten Verehrer stellen sich ein.

Aslak hat bald seine Wahl getroffen, wer Laila zur Frau nehmen darf - der reiche Lappe Mellet Omma, Besitzer einer stattlichen Rentierherde soll es sein. Doch Laila fühlt sich auf unerklärliche Weise zur Welt der Siedler, dieser den Lappen fremden Kultur, hingezogen, besonders zu dem jungen Händler Anders Lind. Der Konflikt eskaliert, als die Eifersucht Mellet zu einem Mordversuch an seinem Rivalen treibt. Am festgesetzten Hochzeitstag mit Mellet sieht Laila keinen anderen Ausweg der Heirat zu entgehen, als heimlich zu verschwinden. Vor der versammelten Hochzeitsgesellschaft, dem Bräutigam und dem herbeigeeilten Anders erzählen die Pflegeeltern die Wahrheit über Lailas Herkunft. Jompa, Aslaks Freund, führt Anders zu Laila.

In dem dramatischen Spielfilm "Laila - Liebe unter der Mitternachtssonne" erzählt der Regisseur und Co-Autor Rolf Husberg nach einem Roman von Jens Andreas Friis eine "gradlinige, volkstümlich und folkloristisch aufgezäumte Liebesgeschichte mit schönen Landschaftsaufnahmen vom Polarkreis" (Lexikon des Internationalen Films). Mit Sven Nykvist hatte einer der Großen seines Fachs - er war der bevorzugte Kameramann von Ingmar Bergman - die Kameraführung. Seine traumhaft schönen Bilder von der Natur nördlich des Polarkreises, von der Kultur des Lappenvolkes, von seinen Festen und Riten machen den Film zu einem Ereignis.

Musik: Lars-Erik Larsson
Kamera: Sven Nykvist
Buch: Adolf Schütz und Rolf Husberg, nach dem Roman "Fra Finmarken.Skildringer" von Jens Andreas Friis und einem Entwurf von Adolf Schütz und Paul Baudisch
Regie: Rolf Husberg

Laila - Erika Remberg
Anders Lind - Joachim Hansen
Mellet Omma - Birger Malmsten
Aslak Logje - Edvin Adolphson
Jompa, Aslaks Freund - Alfred Maurstad
Inger Lind - Ann-Marie Gyllenspetz
Elli Logje - Isa Quensel
Frau Johannsson - Sif Ruud
Sven Nielsen - Bengt Blomgren
Frau Nielsen - Anne Blomberg
u.a.
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."
(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)

Benutzeravatar
janet
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 30. April 2008 17:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: TV-Tipps

Beitragvon janet » 24. Januar 2011 09:20

Heute, 24.01.2011 | 14:00 - 15:30 Uhr 3sat

Magazin/Auswandern
Abenteuer Skandinavien

Trotz arktischer Temperaturen und Polarnacht ziehen viele Deutsche ganz bewusst nach Skandinavien. Wie der Fotograf Reiner Schaufler, der zusammen mit seiner norwegischen Frau in dem winzigen Dorf Skaland am Atlantik lebt und arbeitet, oder der Arzt Karl Hardt, der zusammen mit seiner Familie in dem nordschwedischen Städtchen Pajala ein neues Zuhause gefunden hat. Im schwedischen Raumforschungszentrum 'Esrange' bei Kiruna bereiten deutsche Raketeningenieure und Wissenschaftler den Start einer Forschungsrakete vor. In Finnland setzt sich der deutsche Schriftsteller und Philosoph Wolfram Eilenberger in seinem neuesten Buch 'Finnen von Sinnen' intensiv mit den manchmal etwas fremd und skurril anmutenden Lebensgewohnheiten unserer nordischen Nachbarn auseinander. Neben den klassischen Finnland-Themen 'Sauna, Elchjagd, Gummistiefelweitwurf und Ferienhaus am See' berichtet der mit einer Finnin verheiratete Autor auch von seinen Problemen mit der finnischen Sprache und von der Bedeutung des 'pömpeli' für den finnischen Mann.


:smt006

Benutzeravatar
janet
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 30. April 2008 17:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: TV-Tipps

Beitragvon janet » 24. Januar 2011 09:24

26.01.2011 | 16:00 - 16:45 Uhr

HR Magazin/Regionales
Gotland - Schwedens Außenposten in der Ostsee

Gotland: Das ist weites, grünes Land, sind Kiefernwälder, Kalksteinklippen und rundum Meer. Es ist ein Teil von Schweden - auch wenn die Gotländer darauf vielleicht nicht den größten Wert legen. Die zweitgrößte Insel der Ostsee ist 150 Kilometer lang und 50 Kilometer breit und liegt gut 80 Kilometer vor der schwedischen Ostküste.

Jörgen Sigsarve und seine Familie leben auf Gotland, auf einer der über tausend Hofstellen, die seit der Wikingerzeit bewohnt sind. Jörgen ist Bauer, und auf Gotland ist die Landwirtschaft nach wie vor der größte Erwerbszweig. Visby, die einzige Stadt der Insel, zählt gerade einmal 25.000 Einwohner. Hier wohnt die eine Hälfte der Gotländer. Die andere Hälfte lebt auf dem Land.

Aber auch vor Gotland machen Fortschritt und Regelwut der EU nicht halt. Da ist Erfindungsgeist und Durchhaltevermögen gefragt. Jörgen Sigsarve baut Hanf an - Faserhanf, der zur Produktion von Fasern ebenso geeignet ist wie als Energielieferant.

Doch auch Jörgen hängt an den Traditionen der Insel. Wie die meisten Gotländer wirft er jahrtausendealte Kultur nicht einfach über Bord. Er tritt für den Erhalt der mittelalterlichen Dorfkirche ebenso ein wie für das nachbarschaftliche Miteinander, auf das die Gotländer sich in ihrer wechselvollen Geschichte immer verlassen konnten.

Auf Gotland gehen die Uhren noch etwas langsamer und nichts lieben die Gotländer mehr, als ihre Ruhe und ihr selbst gebrautes urgotländisches Rauchbier. Die Hektik des Festlands ist ihnen ebenso fremd wie suspekt. Das heiße Bad in der Holztonne dagegen gibt ihnen ein Stück Lebensgefühl von früher zurück. Der Film begleitet die Familie Sigsarve durchs Jahr und zeigt in einfühlsamer Nähe das Leben auf der Insel abseits aller touristischen Pfade.

:smt006

Benutzeravatar
Sápmi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1661
Registriert: 16. Januar 2008 22:29

Re: TV-Tipps

Beitragvon Sápmi » 25. Januar 2011 22:30

30.01.2011, 00:40 Uhr
ARD
Die Jäger - Eine mörderische Männerfreundschaft
Jägarna, Schweden 1996

15 Jahre ist es her, dass Erik Bäckström (Rolf Lassgård) seine kleine Heimatstadt verlassen hat, um in Stockholm als Polizist Karriere zu machen. Nun ist er zurück, um gemeinsam mit seinem Bruder Leif (Lennart Jähkel) den verstorbenen Vater zu beerdigen - aber auch, um nach einer schweren Schussverletzung der Großstadt endgültig den Rücken zu kehren. Bei der örtlichen Polizei nimmt er eine Stelle als Zivilfahnder an und wird gleich am ersten Tag mit der Untersuchung eines Falles von schwerer Wilderei betraut. Eriks Partner Lasse (Roland Hedlund) scheint kein großes Interesse an der Klärung des Falls zu haben. Als die beiden wenige Tage später den passionierten Jäger Tomme (Jarmo Mäkinen) mit Freunden außerhalb der Saison bei Schießübungen im Wald überraschen, schöpft Erik sofort Verdacht. Kurz darauf macht er sich den brutalen Macho Tomme endgültig zum Feind, als er nach einem Streit in einer Bar dessen illegale Jagdgewehre konfiszieren lässt, die mit Schalldämpfer und Nachtsichtgerät ganz nach den Waffen eines Wilderers aussehen. Lasse und Leif wollen trotzdem nicht glauben, dass Tomme in die Sache verstrickt ist. Allmählich wächst in Erik der Verdacht, dass sowohl sein Partner als auch sein Bruder, der Erik nunmehr mit offenem Hass begegnet, mit den Wilderern unter einer Decke stecken. In der Gemeinde sieht sich Erik zusehends als 'Nestbeschmutzer' ausgegrenzt. Er wird offen angefeindet, sein Wagen am helllichten Tag demoliert, seine Freundin, die asiatische Kellnerin Nena (Editha Domingo), von Leif, Tomme und anderen Dörflern brutal vergewaltigt. Schließlich eskaliert die Situation: Bei der Jagd erschießt Tomme versehentlich einen Spaziergänger, woraufhin Leif die Freundin des Toten ermordet, um die Tat zu vertuschen. Es gibt jedoch einen Zeugen für die Bluttat, den geistig zurückgebliebenen Ove (Tomas Norström). Mit dessen Aussage als Druckmittel will Erik seinen Bruder dazu bewegen, sich freiwillig zu stellen. Doch Leif und seine Kumpane haben einen ganz anderen Plan: Den unliebsamen Zeugen ausschalten, bevor er seine Aussage zu Papier bringen kann. Für Erik beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.
"Keiner, der nur einen Sommer Lapplands Sonne trank, kann anderswo glücklich sein."

(aus A.O. Schwede: Lars Levi Laestadius - Der Lappenprophet)

skandinavian-wolf

Re: TV-Tipps

Beitragvon skandinavian-wolf » 6. Februar 2011 18:59

Wildes Skandinavien
ARTE beginnt am Montag, 14.02.2011, eine kurze Reihe unter diesem Titel. Start ist jeweils 19.30 Uhr und Skandinavien reicht hier von Dänemark bis Island.
Am Freitag, 18.02.2011, allerdings erst um 20.15 Uhr, wird über Schweden berichtet.
Das Ganze läuft in HD.

Benutzeravatar
janet
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 30. April 2008 17:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: TV-Tipps

Beitragvon janet » 9. Februar 2011 09:29

Heute, 09.02.2011 15:15 - 16:00 Uhr

HR Magazin/Tier/Natur/Umwelt

Paradies am Polarkreis - Im Urwald von Nordschweden

Im hohen Norden Schwedens am Polarkreis liegt der Muddus Nationalpark, eine der letzten Urlandschaften in Europa. Der Urwald von Muddus, der Gammelskog, erstreckt sich über 500 Quadratkilometer und ist ein unberührtes Paradies voll majestätischer Schönheiten.
Der Film zeigt grandiose Bilder von der Ursprünglichkeit und der Weite des Muddus.
Jan Stuge arbeitet dort als Parkranger. Er sorgt dafür, dass die wenigen Wanderwege im Muddus in Ordnung sind, er kontrolliert den Zustand der Bäume, die bis zu 700 Jahre alt sind, und registriert die Spuren der Luchse, Bären und Elche. Im kurzen Sommer am Polarkreis benutzt er oft einen Helikopter, um entlegende Stellen im Park zu erreichen, weil die Moorlandschaft sonst kaum zu durchqueren ist. Im langen, dunklen Polarwinter fährt Jan Stuge mit dem Schneescooter durch den vereisten Park. Seinen harten Job möchte er mit niemandem tauschen, die Welt des Muddus ist seine Welt.
Dirk Hagenbuch betreibt ein kleines Reiseunternehmen und bringt Ökotouristen vor allem aus Deutschland in den Nationalpark Muddus. Im Winter führt er die Besucher mit Skiern in die verschneite Wildnis. Die Gäste bauen sich für die Übernachtung ihr eigenes Iglu - Abenteuer pur. Im Sommer ziehen Dirk und seine Touristen mit Rentieren in den Muddus, im Stil der Sami, der Ureinwohner im hohen Norden Europas.
Zara und Johnny Hallman kämpfen gegen die mächtige schwedische Holzindustrie. Sie droht, den Urwaldbestand außerhalb des geschützten Nationalparks abzuholzen. Die beiden befürchten, dass kommerzieller Nutzwald den Gammelskog verdrängen wird. Jan Stuge, Dirk Hagenbuch und die Hallmans stellen eine Landschaft vor, die zu den letzten Sehnsuchtsräumen für zivilisationsmüde Städter gehört.

Benutzeravatar
janet
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 30. April 2008 17:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: TV-Tipps

Beitragvon janet » 18. Februar 2011 09:05

Heute, 18.02.2011 20:15 - 21:00 Uhr arte Magazin

Wildes Skandinavien: Schweden

In den Hochlagen des schwedischen Sarek-Nationalparks liegt oft sechs Monate im Jahr Schnee. Der Bartkauz hat sich daran angepasst: Die große Eule hört eine Wühlmaus sogar unter der Schneedecke deutlich genug, um sie zu fangen. Der größte Hirsch der Erde, der Elch, hat gelernt, sich im Winter zu beschränken. Dann gibt es statt nahrhafter Blätter nur magere Zweige und Rinde für ihn. Der Vielfraß ist im tiefsten Winter ebenfalls auf der Suche nach Nahrung. Meist bedient er sich an den Kadavern erfrorener Tiere. Auf Schritt und Tritt folgen ihm hungrige Raben.

Die Ostsee ist zu weiten Teilen vereist, wenn auf den Schäreninseln die Kegelrobben ihre Jungen zur Welt bringen. Doch die Kleinen sind vom ersten Tag an in Gefahr, wenn die Männchen die wieder paarungsbereiten Robbenmütter erobern wollen und dabei nicht selten ein Robbenbaby zerquetschen. Auf solche Gelegenheiten warten die Seeadler.

Schwedens Seen sind ebenfalls noch vereist, wenn die Singschwäne ihre Brutreviere besetzen. Kommt ein Pärchen einem anderen ins Gehege, kann das zu ernsthaften Auseinandersetzungen führen. Auch bei den Birkhühnern geht es zur Balz im Frühjahr um alles. Immer wieder attackieren die kämpfenden Birkhähne die 'Rosen', die roten Wülste über den Augen des Gegners, bis sich einer von beiden geschlagen gibt.

Wenn Schnee und Eis endlich weichen, kommen im Mai die Elchkälber zur Welt. Jetzt beginnen üppige Zeiten in Schwedens Wäldern und Sümpfen. Nicht nur an den Bäumen finden die Elche reichlich zu fressen, sondern auch im Wasser. Denn Seerosen sind eine Delikatesse, die gerade Elchbullen zu schätzen wissen, da die in ihnen enthaltenen Mineralien das Wachstum ihres Geweihs fördern.

Zu Mittsommer geht die Sonne in Schweden gar nicht mehr unter. Doch schon bald kündigen die Brunftschreie der Elche wieder den Herbst an.

:smt006

Benutzeravatar
janet
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 30. April 2008 17:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: TV-Tipps

Beitragvon janet » 24. Februar 2011 11:49

Heute, 24.02.2011 16:45 - 17:30 Uhr 3sat

Traumstädte: Stockholm - die Entspannte

Stockholm ist eine schwimmende Metropole mit einzigartiger Stadtgeographie: jeweils ein Drittel der Stadtfläche besteht aus Grünflächen, Wasser und bebautem Gebiet. Man kann mitten in der City schwimmen, angeln oder im Winter Schlittschuhlaufen

:smt006

Benutzeravatar
janet
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 30. April 2008 17:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: TV-Tipps

Beitragvon janet » 1. März 2011 09:12

Heute, 01.03.2011 21:05 - 22:00 Uhr N24 Dokumentation

Der Untergang der Estonia

Zero Hour - The Sinking of the Estonia, Kanada 2005

27. September 1994: Eine der größten Passagierfähren der Welt, die 'Estonia', verlässt in den Abendstunden den Hafen von Tallinn mit Ziel Stockholm. Doch sie wird Schweden nie erreichen: Nach sechsstündiger Fahrt schlägt das Schiff leck und versinkt im Baltischen Meer. 852 Passagiere und Crewmitglieder sterben - es ist das größte Schiffsunglück der Nachkriegsgeschichte ... Wie kam es zu dieser Katastrophe? Und was geschah in der letzten schicksalhaften Stunde der 'Estonia'?

Die Tragödie der 'Estonia' bot Stoff und Nährboden für zahlreiche Verschwörungs- und Attentatstheorien: Es wurde sogar vermutet, die Geheimdienste CIA und KGB hätten ihre Finger im Spiel ... Es sollte Jahre dauern, bis das abschließende Untersuchungsergebnis vorlag. Diese Dokumentation rekonstruiert die letzte Stunde der Estonia, zeigt Interviews mit überlebenden Passagieren und Besatzungsmitgliedern, analysiert die offiziellen Untersuchungen und fügt die Fakten zusammen

:smt006

Benutzeravatar
janet
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: 30. April 2008 17:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: TV-Tipps

Beitragvon janet » 30. März 2011 08:32

Heute, 30.03.2011 | 23:15 - 00:00 Uhr

sixx Show/Musik/Konzerte

sixx in concert: Roxette
Ihre größten Erfolge feierten Roxette in den 80er- und 90er-Jahren. 2002 zwang ein Schicksalsschlag die Band zur Pause: Bei Sängerin Marie Fredriksson wurde ein Gehirntumor entdeckt. Nun melden sich die Schweden mit ihrem Album 'Charm School' zurück.

:smt006


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste