TV-auswanderer

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

bieber

TV-auswanderer

Beitragvon bieber » 7. Oktober 2008 17:40

Hej
meine sambo hat gesehen wie jemand in süd-sverige bei einer "Grube" nach 'nen jobb gefragt hat, & wenn er schwedisch gekonnt hätte, hätt er wohl gleich als bagger eller radlader-fahrer einsteigen können.
hat die folge jemand gesehen ? was war das für eine Grube ( Zink ? ) & wo ungefähr.
Nach 1 Jahr Dalarna haben wir die Haussuche aufgegeben. iss mir hier zu teuer. anfang 2009 wechseln wie daher das revier. nach süden. ich denke alles südlich von Örebro

hälsning från Dalarna

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: TV-auswanderer

Beitragvon Aelve » 7. Oktober 2008 18:00

Hallo Bieber,

begrüße Dich hier im :schwedentor2: Forum. Ich denke auch, dass man etwas weiter südlich vielleicht doch eher eine Arbeit findet. Wir haben 80 km südlich von Göteborg unsere Ferienhäuser und kennen dort viele ausgewanderte Deutsche, die dort um Göteborg herum schnell eine Arbeitsstelle fanden wie z.B. in Borås, Överlida usw.

Es wäre schön, wenn Du Dich hier anmeldest, denn hier kann man jede Menge Infos finden. :wink:

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

bieber

Re: TV-auswanderer

Beitragvon bieber » 7. Oktober 2008 18:55

das mit der arbeit ging hier eigentlich. aber als möbeltischler hab ich nur ~12 000kr raus,& daß ist der bank zuwenig (da wir 2 sind, mit nur 1 lohn)
ich bekomme also kein lonelofte. nicht mal für "läppische" 500 000 .

werd also auch vieleicht die bransche wechseln & in meiner freizeit 'n bissel snickaren

hej då

snickare
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 17. März 2007 12:15

Re: TV-auswanderer

Beitragvon snickare » 8. Oktober 2008 06:37

bieber, das verstehe ich nicht...
momentan verdienen wir mit dem anfangsgehalt meines mannes auch nur ein wenig mehr als du, wir sind aber zu viert.
Ich will zwar arbeiten, muss aber eben erstmal einen Job finden.
Trotzdem haben wir bei der handelsbank in mora einen kredit bekommen.
Wo bist du denn und bei welcher Bank? Nordea wollte auch nicht...

Gartenblumenmann
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 30
Registriert: 18. Januar 2008 17:46

Re: TV-auswanderer

Beitragvon Gartenblumenmann » 8. Oktober 2008 07:10

Aus interesse: Darf ich mal fragen wieviel du brutto Gehalt du erhälst?

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1382
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: TV-auswanderer

Beitragvon Skogstroll » 8. Oktober 2008 07:59

Rechnet mal damit, dass die Banken erheblich vorsichtiger geworden sind mit der Kreditvergabe, noch dazu an Ausländer. Bei ratsit.se kann man seine eigene Kreditwürdigkeit einsehen. Obwohl ich z.B. keine Anmerkungen zu Zahlungsverzögerungen habe, für schwedische Verhältnisse recht gut verdiene und meine Frau Arbeit hat, ist meine Kreditwürdigkeit nur als "gut" eingestuft. Man hat eben Migrationshintergrund.
Die Finanzkrise - immerhin ausgelöst durch unseriöse Immobilienkreditvergaben - tut das ihre. Alle rechnen zudem noch mit steigender Arbeitslosigkeit. Selbst Firmen, die von der Krise kaum betroffen sind, sind sehr zurückhaltend mit Neueinstellungen. Häuser sind teuer und die Kredite auch, der Zinssatz für meinen (gottseidank kleinen) Kredit hat sich mehr als verdoppelt.
Das ist kein guter Zeitpunkt, in Schweden ein Haus oder eine Arbeit zu suchen.

Skogstroll

P.S.: Boliden betreibt eine Zinkgrube in Garpenberg.

P.P.S: Vergesst doch endlich mal diese Fernsehauswanderer!

hansbaer

Re: TV-auswanderer

Beitragvon hansbaer » 8. Oktober 2008 08:31

Allerdings - heute morgen stand in der DN, dass Swedbank die Regeln verschärft. Dass man wie bisher bis zu 95% der Kaufsumme auf Kredit erhält, wird es nur noch selten geben. Und vor allem: sie werden künftig häufiger verlangen, dass der Kredit zurückbezahlt wird und nicht nur die Zinsen bedient werden.

nysn

Re: TV-auswanderer

Beitragvon nysn » 8. Oktober 2008 08:47

Allerdings - heute morgen stand in der DN, dass Swedbank die Regeln verschärft. Dass man wie bisher bis zu 95% der Kaufsumme auf Kredit erhält, wird es nur noch selten geben.


Wie das mit Swedbank weitergehen wird, ist sicherlich auch noch spannend. Dass gerade die jetzt anfangen, die Kredite zurückzuschrauben, ist auch nicht verwunderlich - Swedbank hat sowohl bei den amerikanischen Lehman-Brüdern ziemlich viel Geld verloren, zurzeit in Island und ist weiterhin stark in den Baltischen Ländern exponiert - die Dagens Industri (DI) hat bezüglich Swedbank in letzter Zeit recht heftig "spekuliert" ...

SBAB, die in den letzten Jahren auch an Kreti und Pleti ausgeliehen haben - bis zu 100 % - ändern jetzt auch den Kurs.

Was mir auch zu denken gibt, ist dass in den schwedischen Zeitungen nur immer über die "wahnsinnig" hohen Darlehenszinsen diskutiert wird - dagegen hört man von einer Sicherung der Spareinlagen nur wenig. In Deutschland dagegen steht dies im Mittelpunkt - dort habe ich eigentlich in letzter Zeit nie was über hohe Zinsen vernommen. Haben die Deutschen nur Gespartes und die Schweden nur Schulden?

Muss Schweden möglicherweise auch bald mit einem Platzen der Immobilienblase rechnen - schwedische Subprime gib es ja anscheinend nicht - oder?

Wer zurzeit in Deutschland einen sicheren Arbeitsplatz hat und auch sonst ein gutes Auskommen, dem empfehle ich zurzeit keine Auswanderung nach Schweden - es sei denn, man verfügt über genügend eigene Rücklagen (Eigenkapital), um eine gewisse Durststrecke überstehen zu können. Oder man ist jung, unabhängig und flexibel.

S-nina

Let it be

Re: TV-auswanderer

Beitragvon Let it be » 8. Oktober 2008 12:25

Wenn es stimmt, was nachfolgende Links (die ich grade ergoogelt habe) sagen, haben sehr viele Schweden wohl wirklich kaum Sparkapital

http://www.folkkapitalism.nu/?page_id=18
(Jeder dritte Schwede hat gar kein Sparkapital, 40 % haben weniger als 4.000 Kronen, die Hälfte der Schweden hat weniger als 28.000 Kronen)

http://di.se/Nyheter/?page=/Avdelningar ... garNyheter
(Zwei Millionen Schweden haben kein Sparkapital)

Vermutlich sind deswegen in der aktuelle Medienberichterstattung nur die Darlehenszinsen interessant.

hansbaer

Re: TV-auswanderer

Beitragvon hansbaer » 8. Oktober 2008 13:12

Die Spargewohnheiten sind national in der Tat sehr unterschiedlich. Erst heute morgen habe ich in der BBC gehört, dass die Franzosen beispielsweise sehr viel sparen, auch weil die Banken sehr ungerne Kredite geben. Daher ist Frankreich von der ganzen Krise auch kaum betroffen. Ich glaube, das hat viel mit der Mentalität zu tun. Mir geht es auch so, dass es sehr befremdlich ist, wenn man etwas kauft, für das man gar nicht das Geld hat. In Deutschland sind es ja auch nicht zahlungsunfähige einfache Leute, die die Krise verursachen, sondern die Banken, die glaubten, mit fragwürdigen Geschäften Traumrenditen erzielen zu können.

Woher die schwedische Einstellung kommt, die in Ansätzen ja der amerikanischen ähnelt, weiß ich nicht - die Banken machen es den Leuten einfach viel zu leicht. Wo in Deutschland kriegt man den einen Kredit, den man nicht zurückzahlen muss?

Sparen ist im Moment in Schweden übrigens sehr schlau. Die SBAB macht Werbung mit 5,5 % Zinsen, und zwar bei freier Zugänglichkeit - da merkt man, wie dringend die Banken wieder flüssiges Kapital brauchen.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste