Trinkwasser???

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

redloon
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 25. Januar 2011 21:25
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Trinkwasser???

Beitragvon redloon » 8. Februar 2011 19:27

Ich bin's schon wieder,
ich habe in einer Immobilienanzeige gelesen, dass der Brunnen aggressivt vatten haben soll. Ist das jetzt gut oder schlecht? Der Brunnen ist 52 mtr. tief, da sollte man doch normalerweise gutes Wasser erwarten können. Außerdem ist dort eine 38jährige Dreikammergrube vorhanden. Ist diese Grubenart noch zulässig und macht die evt. Probleme auf langer Sicht?
Das Haus soll in ca. drei Jahren als Villa genutzt werden. Wer kann mir da weiterhelfen?

Bis bald
redloon

jms

Re: Trinkwasser???

Beitragvon jms » 8. Februar 2011 20:26

was meinst Du mit

aggressivt vatten ....aggressives Wasser ...ist hier Radon gemeint , Arsen , Schwermetalle oder was ?

private Brunnen müßten doch jährlich untersucht werden , liegen Dir diese Untersuchungsergebnisse vor ?

und Drei-Kammern-Kläranlagen entsprechen nicht mehr der EU-Verordnung ,wenn du eine neue Kleinkläranlage bauen mußt , wird das sehr teuer !

sommarida
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 15. April 2009 08:25
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Trinkwasser???

Beitragvon sommarida » 9. Februar 2011 07:57

Hej!
redloon hat geschrieben:Ich bin's schon wieder,
ich habe in einer Immobilienanzeige gelesen, dass der Brunnen aggressivt vatten haben soll. Ist das jetzt gut oder schlecht? Der Brunnen ist 52 mtr. tief, da sollte man doch normalerweise gutes Wasser erwarten können.

agressives Wasser bezeichnet Wasser unter einem ph-Gehalt von 7. Der normale ph-Gehalt liegt ja zwischen 5 und 8, man sagt hier allerdings, dass mit einem ph-Gehalt unter 7, das metallene Rohrleitungsystem mehr Korrosion ausgesetzt wird und Schwermetalle wie Blei und Kadmium werden schlechter abgebaut. Das Wasser ist also nicht schlecht. In der Nationalenzyklopedie habe ich dazu folgendes gefunden:
aggressivt vattenaggressivt vatten, vatten med överskott av löst koldioxid, vilket angriper karbonater som marmor och även betong och metaller i t.ex. ledningar. Grundvattnet i Sverige är vanligen aggressivt. = Das Grundwasser in Schweden ist für gewöhnlich aggressiv.
Also nichts, worüber man sich beunruhigen müsste, meiner Meinung nach. aber ich bin Laie udn sowieso nicht so schnell zu beunruhigen :oops:
redloon hat geschrieben: Außerdem ist dort eine 38jährige Dreikammergrube vorhanden. Ist diese Grubenart noch zulässig und macht die evt. Probleme auf langer Sicht?
Das Haus soll in ca. drei Jahren als Villa genutzt werden. Wer kann mir da weiterhelfen?

Bis bald
redloon

Dreikammerbrunnen sind zugelassen in Schweden. Deinen würde ich allerdings erneuern wollen.

hälsningar
Ida :smt006
Det ä int så lätt å förklara för nån som int begrip... - Ingemar Stenmark

Envis
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 8. Januar 2011 16:41
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Trinkwasser???

Beitragvon Envis » 9. Februar 2011 11:04

jms:
private Brunnen müßten doch jährlich untersucht werden , liegen Dir diese Untersuchungsergebnisse vor ?


Wo ist "müßten" ? In Schweden jedenfalls nicht. Dort muss nicht! Wir bekommen lediglich alle zwei bis drei Jahre mit der Werbung das Angebot eines privaten Labores unser Brunnenwasser untersuchen zu lassen. Auf eigene Rechnung natürlich!

jms:
Drei-Kammern-Kläranlagen entsprechen nicht mehr der EU-Verordnung


Dann verstoßen schwedische Kommunen permanent gegen EU - Verordnungen, denn in den Außenbezirken werden immer noch Häuser mit Dreikammerbrunnen und Verrieselung genehmigt!

jms, vielleicht wäre es ratsam, dass Du vor dem Schreiben Deiner "Weisheiten" selbst etwas recherchierst, bevor Du hier viele verunsicherst!

:smt006 Envis

sommarida
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 15. April 2009 08:25
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Trinkwasser???

Beitragvon sommarida » 9. Februar 2011 11:08

Hej igen redloon!

Und wenn du deinen trekammarbrunn (Dreikammerbrunnen) erneuern willst, gibst du genau das Wort mal bei Google ein und bekommst so ziemlich alles heraus, was du zu diesem Thema wissen musst.

@envis: Es ist wohl besser, auf jms´ Halbwahrheiten nicht zu reagieren :wink: er scheint viel zu wissen, aber sein Wissen scheint man wenig gebrauchen zu können :?

hälsningar
Ida
Det ä int så lätt å förklara för nån som int begrip... - Ingemar Stenmark

Lussekatt
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 18. September 2010 16:46
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Trinkwasser???

Beitragvon Lussekatt » 9. Februar 2011 13:07

redloon hat geschrieben:ich habe in einer Immobilienanzeige gelesen, dass der Brunnen aggressivt vatten haben soll. Ist das jetzt gut oder schlecht? Der Brunnen ist 52 mtr. tief, da sollte man doch normalerweise gutes Wasser erwarten können.


"Aggressivt vatten" bedeutet, dass das Wasser einen PH-Wert unter 7 hat, also recht sauer ist. Das kann auf Dauer die Installationen schädigen. Hat man außerdem Kupferrohre im Haus, kann das zu Ablagerungen führen. Blondes Haar kann davon auf Dauer z.B. einen Grünstich bekommen.

In der Regel ist so etwas mit einer Filteranlage recht einfach und effektiv zu beheben.

Gruß aus Närke :smt006
von Lussekatt

jms

Re: Trinkwasser???

Beitragvon jms » 9. Februar 2011 16:19

hier mal was zu Halbwahrheiten

2015 tritt die EU-Richtline in Kraft und dann werden sich einige der
" Abwasserexperten " hier wundern ....http://www.welt.de/finanzen/article3889815/Hausbesitzer-muessen-Kleinklaeranlagen-nachruesten.html

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=http%3A%2F%2Fen.wikipedia.org%2Fwiki%2FWater_supply_and_sanitation_in_the_European_Union&anno=2

in einigen schwedischen Kommunen wird bereits eine Liste der dort vorhandenen privaten Kläranlagen erstellt....

das beste bei der Kommune / Gemeinde anfragen wann die Umrüstung der Anlage erfolgt sein muß....oder kommunales Abwasser.....

noch was auf schwedisch ...http://www.vf.se/node/59106

sommarida
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 15. April 2009 08:25
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Trinkwasser???

Beitragvon sommarida » 9. Februar 2011 17:53

Hej jms!

:idea: Extra für dich:
Det ä int så lätt å förklara för nån som int begrip...

...dann übersetz mal schön :wink:

hälsningar
Ida
Det ä int så lätt å förklara för nån som int begrip... - Ingemar Stenmark

jms

Re: Trinkwasser???

Beitragvon jms » 9. Februar 2011 18:36

Donnerwetter hast Du Schweden Erfahrung !

Hej!
Lisalott hat geschrieben:
@ sommarida: seit wann bist du denn drüben? Und welchen Beruf hast du in Deutschland gehabt?


Wir sind seit Anfang 2009 hier. In Deutschland habe ich vor langer Zeit eine Ausbildung zum Bürokaufmann/frau gemacht und mich dann hier und da etwas fortgebildet.

_________________
Det ä int så lätt å förklara för nån som int begrip... - Ingemar Stenmark

Zuletzt geändert von sommarida am 15. Februar 2010 15:56, insgesamt 1-mal geändert.


also def bist du seit Feb 2009 in Schweden ...oder hab ich das falsch gelesen ?

Donnerwetter welch Erfahrung ....

Envis
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 8. Januar 2011 16:41
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Trinkwasser???

Beitragvon Envis » 9. Februar 2011 18:42

http://www.welt.de/finanzen/article3889 ... esten.html

@jms: wenn Du jetzt noch erklären könntest, wo in diesem Text steht, dass Kleinkläranlagen verboten sind.
Ich lese dort nur, dass ein Teil davon bis 2015 modernisiert werden muss.

http://www.vf.se/node/59106

@jms: Mit Deinen Kenntnissen hättest Du doch lesen können, dass es dort gar nicht um eine Kleinkläranlage ging, sondern darum, dass die Abwässer ohne jegliche Klärung, nur über einen Schlammabscheider, in den See Fryken gingen.
Dass solch ein Zustand kurzfristig geändert werden musste, ist wohl verständlich.

:smt006 Envis ( kein Abwasserexperte, kann aber lesen! )


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste