Trennung

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Milo

Trennung

Beitragvon Milo » 25. Juli 2009 13:31

Hallo ihr,

habe ein riesengroßes Problem und habe den Kopf so voll, dass ich absolut nicht mehr logisch denken kann.

Wir sind vor fast 1,5 Jahren hier nach Schweden ausgewandert, mit meinen drei eigenen Kindern.

Nun stehen wir kurz davor uns zu trennen, so wie es aussieht wird es wohl keine Einigung und gemeinsames Leben mehr geben.

Mein Mann hat beschlossen wohl nach Abwicklung aller seiner Sachen wieder nach Deutschland in die Arbeitslosigkeit zurückzugehen, hier hat er einen Krisensicheren Job mit Zukunftschanchen.

Ich arbeite hier im Hemtjänst und das als Vikarier, wir haben ein Haus gemeinsam gemietet.

Die Kinder haben sich super eingelebt und ich ich liebe das Leben hier in Schweden und möchte deshalb auch nicht zurück und schon gar nicht als Alg2-Empfänger, auf das es dann wohl rauslaufen würde.

Hab ich Möglichkeiten hier alleine mit meinen Kindern zu bleiben und zu leben, gibt es für mich Unterstützung oder muss ich auf jeden Fall zurück nach Deutschland?

Bin für jeden Denkanstoss und Hilfe dankbar!!!

lg

Benutzeravatar
spanni
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 25. Juli 2008 14:50
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Trennung

Beitragvon spanni » 25. Juli 2009 13:57

Tut mir leid für Dich, das lesen zu müssen.
Wenn die Kinder kleiner sind würde ich auf jeden Fall oben bleiben.
Wenn er zurück gehen sollte, müßtest Du von Deutschland aus ja auch Unterhalt für die Kinder bekommen.
Alles andere mußt Du in Schweden bei den Behörden erfragen. Ich denke ausser der finziellen Seite dürfte dem nicht entgegen stehen.

Warum will er denn zurück?
Fette Grüße von Sascha

Ein Mensch, dem nicht jeden Tag wenigstens eine Stunde gehört, ist kein Mensch.
Martin Buber


http://www.schweden-fuer-jeden.de

Milo

Re: Trennung

Beitragvon Milo » 25. Juli 2009 15:29

Die Kinder sind wirklich noch klein, der älteste ist sieben Jahre alt. Und es sind meine Kinder, dass heißt ich kriege Unterhalt aber da ich den pfänden muss kommen jeden Monat auch nur bis höchstens 200E für alle drei.



Mein Nochmann will zurück, weil es nicht immer so läuft wie er sich das vorstellt und sein schwedisch des öfteren sehr zu wünschen übrig lässt. Wenn ich alles erledige und kläre dann ist alles in Ordnung, wenn ich das nicht mehr mache dürfte er ziemlich auf dem Schlauch stehen, also nehmen wir den bequemen Weg.


Die ganze Situation ist total blöd und verfahren, ich schlafe keine Nacht mehr richtig. Hoffe das sich eine Lösung findet. Denn ich will ja auch nicht schmarozen, ich arbeite für mein Geld, aber reichen wird es wohl nicht ganz.


Ich habe von mehreren Philipinischen Bekannten gehört, dass viele Frauen hier sind die Kinder haben und eigentlich auch nur vom schwedischen Staat leben, aber liegt das vielleicht da dran, dass dies nicht zur EU gehört.

Eigentlich dürfen EU-Bürger nicht aus einem EU-Land ausgewiesen werden, aber wie gesagt Leben muss man in jedem Land der Welt.

lg

Benutzeravatar
spanni
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 25. Juli 2008 14:50
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Trennung

Beitragvon spanni » 25. Juli 2009 15:38

Da fällt mir nichts zu ein. :x
Fette Grüße von Sascha

Ein Mensch, dem nicht jeden Tag wenigstens eine Stunde gehört, ist kein Mensch.
Martin Buber


http://www.schweden-fuer-jeden.de

Hilfe gibt's!

Re: Trennung

Beitragvon Hilfe gibt's! » 25. Juli 2009 19:04

Hej,

ich denke, es gibt ganz sicher Hilfe für Dich: immer, wenn Kinder im Spiel sind, genießt man in Schweden besonderen Schutz und bekommt Hilfe. Keiner wird Dich "nach hause", also nach Deutschland schicken. Die nachfolgenden Hilfen bekommst Du bei Vorliegen deiner Anspruchsberechtigung ohne viel Federlesens und vor allem ganz ohne Diskussionen oder Rechtfertigunggen (wie z.B. auf deutschen Ämtern). Du mußt weder betteln noch Dich fürchten noch erklären noch rechtfertigen, sondern einfach sagen, wie es ist: låg inkomst, ensamstående mamma av tre barn, pappan har flyttat tillbaka till Tyskland, inkomsten är för lågt för att kunna klara sig med 4 personer, vill söka bidrag usw.

Aber eigentlich mußt Du ja nirgendwo hingehen (bis auf das Sozialamt). Einfach nur alle zutreffenden blanketter (Formulare) bei der jeweiligen Behörde runterladen, ausfüllen und wegschicken. Das ist eigentlich alles. Nach einer Weile kommt dann die Antwort per Post, meist sehr kurz, einfach und klar. In Deinem Fall scheinen viele Anspruchsvoraussetzungen gegeben zu sein, also nur Mut! Alles wird gut!


KINDERGELD
Von der försäkringskassan bekommst du barnbidrag (Kindergeld) für 3 Kinder =
3.604 Kronen für alle drei Kinder zusammen pro Monat

siehe Link der Försäkringskasse (deutsch)
http://www.forsakringskassan.se/irj/go/ ... ndra%20språk/Tyska/barnbidrag_flerbarnstillagg_tys.pdf


UNTERHALTSVORSCHUß
Wenn dein Mann keinen Unterhalt für die Kinder bezahlt, bekommst Du von der Försäkringskassa Unterhaltsvorschuß, max. 1273 Kronen pro Kind und Monat.
siehe deutscher Link der Försäkringskassan
http://www.forsakringskassan.se/irj/go/ ... ndra%20språk/Tyska/underhallsstod_tys.pdf


WOHNGELD
Auch Wohngeld gibt es von der Försäkringskassan: (deutscher Link)
http://www.forsakringskassan.se/irj/go/ ... ndra%20språk/Tyska/bostadsbidrag_barnfamilj_tys.pdf

Wohngeld gibt es auch für''s Wohnen im eigenen Haus, wichtig sind nur eine bestimmte Quadratmeterzahl, für die Wohngeld gezahlt wird (bei 2 Kindern für 100 m2) sowie Deine Einkünfte. - Wenn Haus oder Wohnung z.B. größer sind als 100 m2, bekommst Du halt nur Wohngeld für 100 m2, den Rest mußt Du selber irgendwie hinkriegen. Umziehen brauchst Du also nicht, selbst wenn Dein Haus, sagen wir mal, 170 m2 hätte.


SOZIALHILFE
Vom Sozialamt bekommst Du ekonomisk bistånd, wenn Du kein oder zu geringes Einkommen hast:
Sozialhilfesatz für 2009: 3.680 Kronen/Monat/Person plus Übernahme der Kosten für Miete, Hausratversicherung (hemförsäkring) Strom, Mitgliedsschaft in Gewerkschaft oder A-kassa.
Sozialhilfe kannst Du in der zuständigen Abteilung socialtjänst/ekonomisk bistånd Deiner Kommune beantragen, die sagen Dir auch, wieviel es für Kinder gibt.



STUDIENMITTEL
Du kannst auch, wenn Du zwei Jahre in Schweden gelebt und die allgemeine Hochschulreife hast, studieren und zwar auch per Distanz vom heimischen Computer aus (machen 25 % aller Studenten). Dafür bekommst Du 6 Jahre lang Studienmittel (ungefähr ein Drittel ist nicht rückzahlbare Beihilfe, ca. 2 Drittel sind Darlehen, Rückzahlung sehr gemütlich und an den späteren Verdienst angepaßt). Auf der Seite von CSN.se kannst Du Deine Studienmittel nach Eingabe Deiner gewünschten Studienwochen usw ausrechnen und auch angeben, ob Du ein Zusatzdarlehen und ein Mehrkostendarlehen zu den Studienmitteln dazu haben willst (was man mit drei Kindern vermutlich braucht):

Studienmittel werden bis zum Alter von 54 gezahlt. Man darf auch was dazuverdienen, und zwar pro Kalenderhalbjahr 53.500 Kronen, ohne das es auf die Studienmittel angerechnet wird.

Wenn man ab nächsten Januar (vårtermin 2010) studieren möchte, muß man sich bis spätestens 15.10.2009 anmelden, wenn man ab August/September 2010 (hösttermin 2010) möchte, mus man sich spätestens bis zum 15.4.2010 anmelden
Auswahl des Studienganges (auch Distanzstudien) und der Uni samt Anmeldung bei:
Studera.nu

Wenn Du noch keine allgemeine Hochschulreife (grundläggande behörighet) hast, kannst Du die z.B. durch Belegung von Kursen (Svenska, Engelska, Mathe und mehr) Komvux in Deiner Kommune erwerben (ebenfalls studienmittelberechtigt).


BIDRAGS-BIBEL
Weiterhin gab es in den schwedischen Bibliotheken (jedenfalls früher) ein dickes blaues Buch, das hieß: DINA BIDRAG. Das stehen (oder standen) alle Sorten öffentliche oder institutionelle Beihilfen für alle Sorten beihilfeberechtigte persönliche Situationen drin, die man sich nur denken kann, samt Voraussetzungen, die man erfüllen muß sowie Adressen der Beihilfegeber (Staat, Stiftungen, etc)


Also, es gibt Grund, zu hoffen! Du schaffst das! Du hast Deine Kinder gut untergebracht, hast jedenfalls eine kleine Stelle und ein gemietetes Haus. Dir gefällt es in Schweden, die Kinder fühlen sich wohl und die obigen Hilfe gibt es alle wirklich, ohne viel Theater und viel unbürokratischer als in Deutschland. Als alleinstehende Mutter von 3 Kindern wirst Du geschützt und diese Hilfen sind selbstverständlich. Hier hat man nicht wie in Deutschland die Attitüde: "Sieh zu, wie Du klar kommst, ist doch Dein eigenes Problem.."

Hier werden Sie geholfen! - Haupsache, man füllt die Papiere richtig aus (ist viel einfacher als in D)

Alles Gute, viel Glück und viel Kraft wünsche ich Dir!

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Trennung

Beitragvon HeikeBlekinge » 25. Juli 2009 19:08

Hejsan,
bekommst Du Föräldrarpenning? Bostadsbidrag? Wie bist du in S gemeldet?
Kannst mir gerne per PN schreiben falls weitere "geistreiche" Bemerkungen von bestimmten Personen kommen.
Bitte hab aber Geduld, wenn ich nicht sofort antworte, bin momentan sehr beschäftigt und sitz nicht immer am PC...

LG
Heike

(@Sascha: Wenn dir nix mehr einfällt, dann sag doch nix mehr!)
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Trennung

Beitragvon HeikeBlekinge » 25. Juli 2009 19:09

Na also! Da sind doch schon gute Tipps ;-)
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Hilfe gibt's!

Re: Trennung

Beitragvon Hilfe gibt's! » 25. Juli 2009 19:10

Hej,

hab noch was vergessen: Die Studienmittel von CSN betrugen im letzten Herbst 7.492 Kronen, davon waren 2.572 Kronen nicht rückzahlbare Beihilfe und 4.920 Kronen Darlehen. Und wie gesagt, Studienmittel gibt's für viele Sorten Ausbildungen: Uni, Komvux, KY-utbildning, alles mögliche: Halt nach dem Begriff: "studiemedelsberättigad" Ausschau, wenn ein Studium oder eine neue Ausbildung für Dich von Interesse ist.

Lycka till!

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Trennung

Beitragvon HeikeBlekinge » 26. Juli 2009 08:54

Fuer diese Studienmittel muss man allerdings 2 Jahre in Schweden gemeldet gewesen sein um sie bekommen zu können! Und man muss nicht den lån nehmen. Man kann auch nur den Grundbetrag wählen. Und der ist wenn man älter ist -ich meine ab 25- wesentlich höher als 2500 sek. Dazu kommt tilllägsbidrag je Kind.
Hier genauer nachlesbar: www.csn.se
Je nach Schule bekommt man auch jetzt evtl. noch einen Platz! Nachfragen lohnt!!
Ich kann da sehr gut die folkhögskola empfehlen. Dort war ich jetzt ein Jahr, hauptsächlich zum schwedisch lernen, und gehe ab Mitte August dort weiter hin, Spezialrichtung Gesundheit & Ernährung.

mh
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Milo

Re: Trennung

Beitragvon Milo » 26. Juli 2009 13:14

Hallo Heike,

Mycket Tack!

Du weißt gar nicht wie viele Steine mir vom Herzen gefallen sind, als ich dies gelesen habe.

Das einzige was wir hier im Moment kriegen ist Barnbidrag, sonst haben ich noch nicht beantragt.

Ich lese mir deine Tipps nochmals in Ruhe durch und dann werden wir weiter sehen, falls es Probleme gibt komme ich gerne auf dein Angebot zurück und melde mich per PN.

Danke und lieben Gruß


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste