Traumjob gefunden - Meine Story + Was ist nun zu tun?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

angekommen

Traumjob gefunden - Meine Story + Was ist nun zu tun?

Beitragvon angekommen » 21. April 2007 12:13

Hallo Forum und Schweden-Fans,

seit längerem lese ich auf dieser Seite mit und möchte mich vorab für die vielen wertvollen Informationen und Tipps auf dieser Seite bedanken.

Ich habe Anfang Februar nach Abschluß meines IT-Studiums in Deutschland den Schritt gewagt meiner langjährigen schwedischen Freundin nach Stockholm zu folgen um hier in Stockholm ins Berufsleben einzusteigen. Seit gestern halte ich nun meinen Arbeitsvertrag in den Händen und ich kann wirklich sagen dass es mein Traumjob ist und ich unglaublich glücklich darüber bin.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen kurz über meine Erfahrungen bei der Jobsuche zu berichten und etablierte Auswanderer zu fragen was für mich jetzt die wichtigen nächsten Schritte sein sollten bevor mein Arbeitsverhältnis startet.

Meine Erfahrungen der Jobsuche:

Ich muss leider zugeben dass der Weg zum Arbeitsvertrag sehr nervenaufreibend war und ich zwischenzeitlich schon alle Hoffnungen aufgegeben hatte. Dass es nun doch noch geklappt hat schreibe ich einer gehörigen Portion Glück zu.

Kurz zu meinem Profil: ich bin Uni Informatik Absolvent von einer renommierten deutschen Uni, mit zahlreichen Studien- und Arbeitsaufsenthalten im Ausland sowie auch langjähriger Berufserfahrung aus einer Selbständigkeit. Auf meine Bewerbungen in Deutschland hatte ich glücklicherweise stets eine Einladung zu Vorstellungsgesprächen erhalten. Bei meiner Jobsuche in Stockholm hatte ich mich auf Jobs konzentriert die in Englisch ausgeschrieben waren und bei denen ich mir über die Erfüllung des Anforderungsprofils absolut sicher war. Auf diese Art und Weise habe ich dann innerhalb von 6 Wochen ca. 25 individuelle Bewerbungen abgeschickt für Jobanzeigen in Online-Portalen sowie auch Initiativbewerbungen. Resultat: vielleicht 5 automtische Replys "Bewerbungen erhalten" - ansonsten nichts - kein Anruf, keine persönliche E-Mail, keine offiziellen Absagen. Bei telefonischer Nachfrage wurde immer nur darauf hingewiesen dass der Status noch ongoing ist bzw. dass die Position bereits anderweitig vergeben sei.

Mit dieser Negativerfahrung hatte ich mich dann erstmal in einen Schwedischkurs an der Folksuniversitet gestürtzt (Empfehlenswert aber etwas langsames Tempo) um dort zu erfahren dass es anderen internationalen und qualifizierten Bewerbern leider genauso erging in Sachen Jobsuche - und dass leider auch mit fortgeschrittenen Schwedischkenntnissen. Allgemeiner Tenor war dass ein entscheiden Faktor bei der Jobwahl hier in Schweden doch Beziehungen eine gewaltige Rolle spielen und viele der publizierten Stellenanzeigen bereits vorab an einen ausgewählten internen/zugespielten Bewerber ausgerichtet sind.

Letztendlich hatte ich dann eigentlich nur noch eine letzte Hoffnung bei einem Unternehmen hier in Stockholm wo ich wusste dass diese gezielt auf ein internationales Arbeitsklima setzen und auf die mein Arbeitsprofil doch exakt passend war. Ich habe dann wirklich 2 Wochen itensiv in eine krative Bewerbung investiert und tatsächlich auch nach zwei Wochen zum ersten Mal eine Einladung zum Gespräch erhalten. Das Ergebnis ist bereits bekannt, nach insgesamt 3 Vorstellungsgeprächen wurde ich aus einer größeren Auswahl erkoren und bin nun Stolz wie Oskar. Das Gehalt ist deutlich unter deutschem Niveau (-20%) aber die familiäre Firmenatmosphäre machen das allemal wett.

Als Fazit muss ich leider wirklich sagen das sich doch sehr blauäugig nach Schweden gekommen bin und dachte englischsprachige Jobs gibt es hier wie Sand am mehr für qualifizierte BEwerber. Dies ist definitiv nicht der Fall und so kann ich nur jedem raten der mit dem Gedanken spielt in Stockholm auf Jobsuche zu gehen dies zunächst von der heimischen Basis aus zu machen - möglichst bereits mit fortgeschrittenen Schwedisch Kenntnissen. Wichtig ist wohl vor allem auch in den Bewerbungen anzugeben warum es einen nach Schweden zieht. Letzen Endes ist dann wohl auch immer noch eine große Portion Glück nötig zur richtigen zeit am richtige Ort zu sein, doch wie ihr seht es ist machbar und den Job den ich jetzt antrete ist wirklich absolut mein Traum!

Neben meinem Anliegen meine Erfahrungen mit euch zu teilen, würde ich mich nun gerne an etablierte Auswanderer hier in Schweden richten und die Frage stellen welche wichtigen Schritte ich den nun unternehmen sollte bevor ich ins Arbeitsleben hier einsteige bzw. auch ob ich im Arbeitsvertrag auf spezielle Dinge achte muss. Personennummer habe ich noch keine - dies sagt man Arbeitgeber stellt aber überhaupt kein Problem dar und würde recht fix gehen. Was für Aufgaben kommen noch auf mich zu? Hat jemand bspw. Erfahrungen mit einem Apartmentkauf in Schweden? Apartments zur Miete sind ja aktuell recht rar. Ist es einfach einen Kredit bei einer schedischen Bank zu bekommen?

Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Viele Grüße,
Ralf

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1815
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Traumjob gefunden - Meine Story + Was ist nun zu tun?

Beitragvon jörgT » 21. April 2007 12:28

Hej Ralf,
välkommen i Sverige och grattis till ditt nytt job!
Englischsprachige Jobs gibt es wirklich sehr selten; nicht umsonst betonen die "alten Hasen" hier im Forum immer wieder, wie wichtig die Sprache ist!
Aus meiner Sicht solltest Du mit Deinem Arbeitsvertrag oder einer entsprechenden Zusage unbedingt zuerst Deine PN beantragen, damit Du zumindest ein Bankkonto für Gehaltszahlungen errichten kannst.
Die Wohnungssuche in Stockholm wird schwierig - was es gibt, ist teuer und schwer zu kriegen. Evtl. kann Dir Dein Chef helfen.
Ansonsten würde ich mich etwas auf die Randbezirke oder die Umgebung konzentrieren, da ist es etwas leichter.
Jörg :D

angekommen

Re: Traumjob gefunden - Meine Story + Was ist nun zu tun?

Beitragvon angekommen » 21. April 2007 12:49

Hallo Jörg,

vielen Dank für deine Antwort und Infos. Was ist denn der schnellste Weg für die PN? Einfach zum Skatverkett spazieren (und Arbeitsvertrag mitbringen)? Ein Konto sollte ich natürlich umgehend hier eröffnen - hat jemand Tipps? Mit SEB lässt sich wohl auch in Deutschland bei deren Fialen kostenfrei abheben oder?

Bzgl. der Apartmentsuche gebe ich dir recht. Wohne im Moment im schönen Liljeholmskajen muss aber in 2 Monaten raus. Würde gerne etwas kaufen da es wohl zumeist bei Mitzeit > 2 Jahre eine gute Investion darstellt. Oder seht ihr das anders?

Grüße,
Ralf



jörgT hat geschrieben:Hej Ralf,
välkommen i Sverige och grattis till ditt nytt job!
Englischsprachige Jobs gibt es wirklich sehr selten; nicht umsonst betonen die "alten Hasen" hier im Forum immer wieder, wie wichtig die Sprache ist!
Aus meiner Sicht solltest Du mit Deinem Arbeitsvertrag oder einer entsprechenden Zusage unbedingt zuerst Deine PN beantragen, damit Du zumindest ein Bankkonto für Gehaltszahlungen errichten kannst.
Die Wohnungssuche in Stockholm wird schwierig - was es gibt, ist teuer und schwer zu kriegen. Evtl. kann Dir Dein Chef helfen.
Ansonsten würde ich mich etwas auf die Randbezirke oder die Umgebung konzentrieren, da ist es etwas leichter.
Jörg :D

amigo
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 14
Registriert: 26. März 2007 22:06

Re: Traumjob gefunden - Meine Story + Was ist nun zu tun?

Beitragvon amigo » 21. April 2007 13:28

Hallo Ralf,

habe dir ja bereits über Schweden-Gate geschrieben.

Also nur Mut.

Sigrid

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1815
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Traumjob gefunden - Meine Story + Was ist nun zu tun?

Beitragvon jörgT » 21. April 2007 13:28

Genau, Du gehst mit Deinem Arbeitsvertrag und Deiner Geburtsurkunde zum skatteverket und dann bekommst Du die PN in ca. 4 Wochen zugeschickt.
Ich habe eine deutsche und eine schwedische Visacard, um das Problem Gebüren zu vermeiden.
Jörg :)

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Traumjob gefunden - Meine Story + Was ist nun zu tun?

Beitragvon janaquinn » 21. April 2007 15:25

Hej Ralf,
vällkommen i Stockholm! Wir sind jetzt eine Woche in der neuen Heimat und fühlen uns sehr sehr wohl.
Mit der PN ist es recht einfach, wie Jörg schon geschrieben hat, allerdings ging es bei meiner Schwester schneller, die Nummer war innerhalb von 3 Tagen im Briefkasten. Unschlagbar. Einfach mit Pass, Geburtsturkunde und Arbeisvertrag hingehen, Antrag ausfüllen, Nummer ziehen und warten bis du dran bist. Nicht erschrecken, die Menschenmassen täuschen, es geht schneller als du denkst.
Wohnungen in Stockholm ist schwierig, wir haben das Glück eine gefunden zu haben, sie ist zwar für deutsche Verhältnisse extrem teuer, aber immer noch günstiger als in Stockholm City. Daher schau am besten in den Randbezirken. Wir wohnen in Stuvsta, und die Verkehrsanbindung ist perfekt. Bis zu T-Central brauchen wir gerade mal 12 min. Freitags kommt die "Metro" raus, da sind auf jeden Fall Kaufangebote drin, wie es mit Mietwohnungen ausschaut weiss ich leider nicht. Ansonsten immer wieder bei Blocket reinschauen.
Hejdå från Stuvsta
JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

icflower

Re: Traumjob gefunden - Meine Story + Was ist nun zu tun?

Beitragvon icflower » 14. Mai 2007 17:26

Hallo Ralf,
erst einmal genz herzlichen Glückwunsch zu deinem heiß ersehnten Job ! :D
Ich als ( noch ) Informatik-Studentin liebäugele ebenfalls schon seit langer Zeit damit nach meinem Studium in Schweden auf Jobsuche zu gehen. Dein Artikel war sehr interessant, insbesondere die Tatsache mit dem "Vitamin B" , denn auch ich habe den Eindruck, dass es ohne "Beziehungen" in der Hinsicht sehr kompliziert werden kann.
Ich frage mich allerdings warum das bei Handwerkern und Pflegeberufen scheinbar anders ist, als bei Informatikern. Ups, nu schreibe ich wieder so kompliziert.... was ich eigentlich sagen wollte: Denkst du es ist möglich bereits während dem Studium Kontakte zu schwedischen Firmen zu knüpfen, auch wenn man da aus persönlichen Gründen kein Praktikum oder sowas machen kann? Hast du Referenzen aus DE angegeben? War deine Bewerbung die zum Erfolg führte auf Englisch ( habe ich do verstanden) oder war das auf schwedisch?

Entschuldige, wenn ich dich so mit Fragen löchere, aber ich habe mich riesig gefreut sozusagen einen "Kollegen" zu finden der es offensichtlich bereits geschafft hat.

Freue mich schon auf deine Antwort. Und weiterhin alles Gute :)

es grüße icflower

ivpeter

Re: Traumjob gefunden - Meine Story + Was ist nun zu tun?

Beitragvon ivpeter » 16. Mai 2007 17:04

Hej vän,

eine Frage an alle. Ich will im Herbst nach Malmö auswandern, um da ein Masterprogramm zu absolvieren. Zwischenzeitig will ich was arbeiten und im Unterschied zu Ralf habe ich gewisse Schwedisch-Kenntnisse noch von hier. Außerdem lese ich Artikel auf Schwedisch, bediene unsere Kunden aus Skandinavien auf Schwedisch und so, aber jetzt die Frage:

Denkt ihr, dass ich eine gute Chance habe, wenn ich mich um im Internet angebotene Jobs auf Schwedisch bewerbe. Genauso wie Ralf bekomme ich oft Emails wie z.B. "Din ansökan är mottagit" und dann Stille, so dass ich die extra danach fragen bzw mailen oder anrufen muss. Hätte ich also eine bessere Chance an Ort und Stelle?

Ihr,
Peter

Ralf__

Re: Traumjob gefunden - Meine Story + Was ist nun zu tun?

Beitragvon Ralf__ » 17. Mai 2007 07:38

[quote="icflower"]Denkst du es ist möglich bereits während dem Studium Kontakte zu schwedischen Firmen zu knüpfen, auch wenn man da aus persönlichen Gründen kein Praktikum oder sowas machen kann? Hast du Referenzen aus DE angegeben? War deine Bewerbung die zum Erfolg führte auf Englisch ( habe ich do verstanden) oder war das auf schwedisch?

Hallo icFlower,

ich werde versuchen deine Fragen im besten Gewissen zu bewantorten:

- Kotakte zu schwedischen IT Firmen
Wie in Deutschland gibt es auch hier in Schweden gelegentlich Jobmessen an Universitäten wie KTH oder Linköping bei denen sich Firmen den Studenten vorstellen und versuchen Kontakte zu knüpfen. Der Besuch einer solchen Messe wäre also ein guter Ansatz. Ansonsten ist es so dass mehrmonatige Praktikas nicht ganz so üblich sind wie in D. Ein effektiver Ansatz ist natürlich in Deutschland bei Firmen zu jobben die auch personenstarke Niderlassungen in Schweden haben um so einen FUss in die Tür zu bekommen. Das A und O für gute Jobaussichten ist aber nach wie vor das Beherrschen der schwedischen Frage - speziell wenn man Absolvent ist und noch keine langjährige Berufserfahrung vorweisen kann.

- Referenzen
Referenzen sind in der Tat bei einer schwedischen Bewerbung sehr wichtig. Zu meiner Verwunderung gibt es bspw. etwas wie Arbeitszeugnisse gar nicht. Ich habe zwei persönliche Referenzen angegeben, diese wurden aber von meinem AG nicht kontaktiert. Man sollte aber definitv immer Referenzen mit angeben.

- Bewerbung
Meine erfolgreiche Bewerbung war auf englisch - jedoch ist die Unternehmenssprache meines AN auch ausschliesslich Englisch so dass sich die Frage nicht wirklich gestellt hat. Wenn du in der Lage bist dich auf schwedisch zu bewerben würde ich dass auch tun (soweit die Anzeige beide Optionen offeriert).

Ein gut gemeinter Tipp zum Abschluss: Versuche dich in die Rolle des AN zu versetzen welcher bei der aktuellen Jobsituation auf jede Stellenanzeige einen dicken Stapel an qualifizierten Bewerbungen von Schweden erhält und dann eben noch deine. Damit deine Bewerbung Erfolg haben kann musst du zwangsläufig einen offensichtlichen Mehrwert bieten. Versuche zu analysieren in welchen Gebeiten du bspw. spezielle technische Kompetenz aufbauen konntest und halte nach passenden Jobs ausschau. Meine Erfarhrung ist dass es wenig erfolgversprechend ist sich als Ausländer auf sehr breit angelegte Jobs zu bewerben (wie bspw. IT Trainee bei Ericsson, IT Consultant etc.).

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Jobsuche!
Ralf

Mrs.Half-Swedish

Re: Traumjob gefunden - Meine Story + Was ist nun zu tun?

Beitragvon Mrs.Half-Swedish » 23. Mai 2007 21:01

Na das klingt doch toll, endlich mal wieder jemand, der beweist, dass es auch anders geht. Glückwunsch zum Job!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste