Tollwut Antikörper reichen nicht aus,Bitte um Rat

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Fanny
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1100
Registriert: 24. März 2008 13:47
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Tollwut Antikörper reichen nicht aus,Bitte um Rat

Beitragvon Fanny » 17. April 2008 14:04

Es macht keinen Unterschied, wie lange du mit dem Tier in S bleiben willst.
Die Einreisebestimmungen gelten immer.
Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt. (Albert Schweizer)

Benutzeravatar
Manu-Risnaes
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: 25. Oktober 2007 09:46
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Tollwut Antikörper reichen nicht aus,Bitte um Rat

Beitragvon Manu-Risnaes » 17. April 2008 14:16

Leider ist es so der Tollwut-Titter muß stimmen dieser muß nur einmal bestimmt werden voraus gesetzt er ist o.k..Die Wurmkur muß vor jeder Einreise gegeben werden,vom Tierarzt die Urzeit und Datum müssen im EU Heimtierpass eingetragen werden.und die Tollwutimpfe muß auch i.o. sein.Der Tollwut.-Titter wenn er i.o. ist gilt für das Tier solange es Lebt,und muß nicht jedesmal gemacht werden voraus gesetzt ,das Tier wurde Regelmäßig nach der Titter bestimmung geimpft. :elch: :elch: :bisbald:
LG
Manu


Lebe deinen Traum aber Träume nicht dein Leben

Benutzeravatar
Joschka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: 28. Februar 2006 19:46
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Tollwut Antikörper reichen nicht aus,Bitte um Rat

Beitragvon Joschka » 17. April 2008 18:58

Ja,

Die Impfbescheinigung wird auf Grundlage der originalen Impf- und Blutprobendokumente ausgeschrieben und soll von einem Tierarzt vollständig ausgefüllt und unterschrieben sein. Die Impfbescheinigung ist genauso lange gültig wie die Impfungen bzw. die Ergebnisse der Blutuntersuchungen.

Tollwut: Die Blutprobe zur Kontrolle der Tollwutantikörpertiter kann frühestens 120 Tage und spätestens 365 Tage nach der zuletzt durchgeführten Tollwutimpfung vorgenommen werden. Die Blutentnahme muss durch einen Tierarzt erfolgen und von einem anerkannten Labor ausgewertet werden. Die Probe muss mindestens einen Antikörpertiter von 0,5 IU/ml Serum zeigen. Falls das Tier diesen Antikörpertiter nicht erreicht, muss die Tollwutimpfung nochmals durchgeführt werden. Eine zweite Blutentnahme kann dann allerdings wieder erst nach frühestens 120 Tagen erfolgen. Dies ist allerdings der Stand von den Einreisebedingungen von vor ca. 4 Jahren und ob sich da dann etwas geändert hat ist fraglich, aber ich denke nicht.

Grüßle Iris
Eine große Klappe ist immer gut zu haben, doch der, der sie hat sollte auch wissen wie er mit ihr umgeht und sie klug einsetzten!

monik@77
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 17. April 2008 13:32
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Sonstiges Europa

Re: Tollwut Antikörper reichen nicht aus,Bitte um Rat

Beitragvon monik@77 » 18. April 2008 11:30

Hallo! Mein Yorkie ist vier jahre alt und er wurde jedes jahr gegen tollwut geimpft. Die letzte impfung hat er am 12. Juli 2007 bekommen. Kann man den test jetzt machen lassen? Oder soll ich jetzt wieder impfen? Wenn ich jetzt impfen lasse, muss auch dann min. 120 Tage warten?

Benutzeravatar
Joschka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: 28. Februar 2006 19:46
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Tollwut Antikörper reichen nicht aus,Bitte um Rat

Beitragvon Joschka » 18. April 2008 16:35

Hej Monik,

Ja jetzt kannst du die Blutprobe schon noch machen "Die Blutprobe zur Kontrolle der Tollwutantikörpertiter kann frühestens 120 Tage und spätestens 365 Tage nach der zuletzt durchgeführten Tollwutimpfung vorgenommen werden."
Falls das Tier diesen Antikörpertiter nicht erreicht, muss die Tollwutimpfung nochmals durchgeführt werden. Eine zweite Blutentnahme kann dann allerdings wieder erst nach frühestens 120 Tagen erfolgen.
Die Frage ist nur wann willst du nach Schweden, denn wenn du erst im Juli hin willst ist es zu spät sowohl für den Test als auch für die neue Impfung bzw. den darauffolgenden Test.

Grüßle Iris
Eine große Klappe ist immer gut zu haben, doch der, der sie hat sollte auch wissen wie er mit ihr umgeht und sie klug einsetzten!

Benutzeravatar
Manu-Risnaes
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: 25. Oktober 2007 09:46
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Tollwut Antikörper reichen nicht aus,Bitte um Rat

Beitragvon Manu-Risnaes » 18. April 2008 18:01

Wenn die Titter untersuchung aber i.o. ist muß diese aber solange der Hund lebt aber nicht wiederholt werden. Die Titterbescheinigung gilt dann solange der Hund lebt.Vorausgesetzt der Hund wierd regelmäßig gegen Tollwutgeimpft.Die Wurmkur muß vor jeder Einreise nach Schweden vom TA geben werden und im EU-Pass vermerkt werden mit Datum und Uhrzeit. :roll:
LG
Manu


Lebe deinen Traum aber Träume nicht dein Leben

gundi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 17. November 2007 13:36
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Tollwut Antikörper reichen nicht aus,Bitte um Rat

Beitragvon gundi » 20. April 2008 13:47

Liebe Tier und Hundefreunde,
ich kann mitfuehlen, wie problematisch sich die Sache mit der Tollwutimpfung ist, allerdings bedenkt auch, wenn man versucht die Impfzeugnisse zu faken, dass dies unter Umständen fuerchterlich Folgen haben kann, wenn dieser Virus eingeschleppt wuerde durch ein Tier.
Also haltet euch an die Vorschriften und beginnt fruehzeitig mit den Impfungen, dann reicht die Zeit auch fuer eine Titerbestimmung, die eine Einreise mit dem Hund oder der Katze möglich macht.
hälsingar Gundi :smt006

Gummibärchenvernichter
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 24
Registriert: 12. August 2007 18:11

Re: Tollwut Antikörper reichen nicht aus,Bitte um Rat

Beitragvon Gummibärchenvernichter » 23. April 2008 09:51

Hallo zusammen,

da kann ich mich Gundi nur anschließen!
Es handelt sich bei der Tollwuttiterbestimmung durchaus nicht nur um einen bürokratischen Akt, sondern hat den Grund, dass es in Schweden KEINE Tollwut gibt und so sollte es auch bleiben!!!
Und auch das Entwurmen sollten die Hundebesitzer unter Euch etwas ernster nehmen, da es in Schweden KEINEN Fuchsbandwurm gibt und dies ebenfalls so bleiben sollte!!! Oder wollt Ihr die Verantwortung dafür tragen, dass sich irgendwer mit dem durchaus gefährlichen Fuchsbandwurm infiziert, nur weil er im Wald ein paar Beeren gegessen hat (dies machen die Schweden traditionell sehr gerne)???

Ich bin selbst Besitzer zweier Hunde, aber solch eine egoistische Einstellung von manchen unter Euch ... sorry, aber da krieg ich echt zuviel!
Und da finde ich es fast schade, dass die Einreisebestimmungen für Hunde nach Schweden so gelockert wurden, wenn manchen nichts besseres einfällt, als den schwedischen Staat so zu veräppeln ...

Nix für ungut,
Anke
- What matters most is how you see yourself -

blue

Re: Tollwut Antikörper reichen nicht aus,Bitte um Rat

Beitragvon blue » 23. April 2008 13:55

Gummibärchenvernichter hat geschrieben:Hallo zusammen,

da kann ich mich Gundi nur anschließen!
Es handelt sich bei der Tollwuttiterbestimmung durchaus nicht nur um einen bürokratischen Akt, sondern hat den Grund, dass es in Schweden KEINE Tollwut gibt und so sollte es auch bleiben!!!
Und auch das Entwurmen sollten die Hundebesitzer unter Euch etwas ernster nehmen, da es in Schweden KEINEN Fuchsbandwurm gibt und dies ebenfalls so bleiben sollte!!! Oder wollt Ihr die Verantwortung dafür tragen, dass sich irgendwer mit dem durchaus gefährlichen Fuchsbandwurm infiziert, nur weil er im Wald ein paar Beeren gegessen hat (dies machen die Schweden traditionell sehr gerne)???

Ich bin selbst Besitzer zweier Hunde, aber solch eine egoistische Einstellung von manchen unter Euch ... sorry, aber da krieg ich echt zuviel!
Und da finde ich es fast schade, dass die Einreisebestimmungen für Hunde nach Schweden so gelockert wurden, wenn manchen nichts besseres einfällt, als den schwedischen Staat so zu veräppeln ...

Nix für ungut,
Anke



hast ja recht Anke, aber warum schwingst Du so hier die keule? Habe mal 3-4 postings rückwarts gelesen und Keinen gefunden der behauptet er will sein Tier ungeimpft einschmuggeln?

LG
Heike

Gummibärchenvernichter
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 24
Registriert: 12. August 2007 18:11

Re: Tollwut Antikörper reichen nicht aus,Bitte um Rat

Beitragvon Gummibärchenvernichter » 23. April 2008 16:01

Hallo Heike,

"die Keule geschwungen" hab´ ich nicht, ich rege mich nur tierisch drüber auf, wenn mit diesem Thema so lockerflockig umgegangen wird ... :smt104

Es hat niemand geschrieben, dass er seinen Hund ungeimpft einreisen lassen möchte, wenn Du aber z.B. die Postings von "nobse" liest, dann weißt Du, was ich meine, so von wegen "wenn die Hunde sich ähnlich sehen" ...

Es ist einfach nicht richtig, wenn man einen Hund ohne ausreichenden Tollwuttiter nach Schweden einreisen läßt und richtig heftig finde ich es, wenn Hundebesitzer dies wissentlich tun und dabei vielleicht noch vom TA unterstützt werden, weil der falsche Bescheinigungen ausfüllt. :smt093

Sorry, wenn ich vielleicht etwas heftig reagiere, aber wer mal am Wochenende durch die schwedische Natur wandert und sieht, mit welcher Selbstverständlichkeit Familien mit Kindern Beeren und Pilze pflücken, der kann mich eventuell ja auch verstehen.

So ein bißchen Rücksichtnahme ist hie und da wirklich angebracht, auch wenn das bestimmt nicht gerade der Deutschen liebste Tugend ist ... :smt102

Nix für ungut,
Anke
- What matters most is how you see yourself -


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste