Tipps zu Angeln in Schweden

Lohnenswerte Reiseziele, Ausflugstipps, Tourpläne und allgemeine Reiseplanung: Wo war es am schönsten, was muss man unbedingt gesehen haben? Clubs, Museen, Partys, Runensteine und touristische Aktivitäten.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/urlaubsregionen
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
nordmann-5444
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 757
Registriert: 17. Februar 2008 16:02
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon nordmann-5444 » 26. März 2008 15:52

Na dann mal vielen Dank, mal sehen was ich so an die Angel bekomme.
Nochmals Danke!

Mfg. André
Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst!

nobse

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon nobse » 26. März 2008 17:12

Mit Wurm haben sie mir erzählt wegen Krankheiten.
Kenne das von einem passioniertem Flugangler der schon in Alaska und Sibirien war und wegen der Lachslaus in Norwegen alles desinfizieren musste , Angel , Schnur ,Stiefel..

nobse

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon nobse » 26. März 2008 17:12

Mit Wurm haben sie mir erzählt wegen Krankheiten.
Kenne das von einem passioniertem Flugangler der schon in Alaska und Sibirien war und wegen der Lachslaus in Norwegen alles desinfizieren musste , Angel , Schnur ,Stiefel..

Benutzeravatar
nordmann-5444
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 757
Registriert: 17. Februar 2008 16:02
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon nordmann-5444 » 26. März 2008 18:12

Einmal hätte es aber auch getan, nobse. :lol:
Jetzt weiß ich wenigsten warum.
Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst!

Ole Svensom

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon Ole Svensom » 26. März 2008 18:20

Mal sehn ob ich ein ekurze Zusammenfassung hinkriege.....


Desinfektion...... nicht nötig, es sei denn das Gewässer an denen man angelt ist als z.B Krebsprestgebiet ausgeschildert.
In meiner Nähe gibt es einige Seen die diesen Krebsvirus inne haben. Hier wird vom verantwortungsvollen Fischer vorrausgesetzt, das jeder eingesetzte Köder, Leine und Rute sowie Kescher und Wathose/Stiefel vor dem Wechsel an ein anderes Gewässer abgekocht wird oder professionell desinfiziert werden. (Hilfe durch jeden Veterinär)

Lebende Köder (Köderfische/Frösche) sind auch in Schweden (glücklicherweise) verboten. Tote Köfi`s und natürlich Würmer dürfen an nahezu jeden Gewässer angewendet werden.

Angelschein ist ausser an den allmän-gewäasern wie Vännern und Vättern und im Meer nahezu überall erforderlich.
Hat man einen See gefunden, ist meist an einer der nahegelegenen Tankstellen auch eine Tages/Gruppen/Wochenkarte für vergleichbar zu Deutschland kleines Geld zu bekommen.
Put&Take Gewässer wie z.B Hökensås verlangen etwas mehr für eine Tageskarte. Dafür wird man aber mit gutem Fisch belohnt.

Eine Fischereiprüfung braucht man nicht

Im Süden lohnt sich ein Ausflug an den Mörrum ( zur Not gibbet hier sogar deutsche Fiskeguides) denn hier gibt es äusserst kapitale Laxe.

Ja, Hechte sind leicht zu fangen. Und zwar genausoleicht wie jeder andere Fisch!!!
Wenn ein Schneidertag ist , ist ein Schneidertag und egal was man anbietet, man geht leer aus.

Schleppfischen ist natürlich was Feines. Hier sollte man wirklich auf erfahrene Geewässerführer zurückgreifen, denn zum einem sind die größeren Seen haben so ihre Tücken ( oder warum sterben knapp 70 Touristen, darunter viele deutsche auf den beiden großen Bnnenseen??) und man findet de guten Stellen auch nicht mal eben an einem Tag. Webseitenlinks bekommt ihr gerne auf Anfrage per PN.

Mal versucht mit dem Belly-Boot auf Hecht zu gehen???
Kleine Kosten für das Boot, höchst mobil einsetzbar, man kommt an Stellen die man sonst nie erreicht und wenn dann auch noch ein 1,30m Hecht anbeisst und mal eben mit Volldampf abgeht hat man sich den Aussenborder komplett gespart.

Diejenigen, die sich zu Anfang angesprochen haben mit einem gemeinsamen Angel-Turn können gerne Kontakt aufnehmen.
Zusammen fischt es sich besser ;-)

(Sorry, aber um gleich einige Frechhetien zu unterdrücken: Das Angebot bezieht sich NUR auf das Angeln!! Unterkunft, Verpflegung oder Anreise sind echt nich mein Problem und ich lasse auch nicht jeden Petrijünger bei mir übernachten )

Smultron

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon Smultron » 26. März 2008 18:58

Ole Svensom hat geschrieben:Im Süden lohnt sich ein Ausflug an den Mörrum ( zur Not gibbet hier sogar deutsche Fiskeguides) denn hier gibt es äusserst kapitale Laxe.


und Meerforellen. Der Mörrum liegt westlich von Karlshamn in Blekinge. http://www.rivermorrum.com

Benutzeravatar
nordmann-5444
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 757
Registriert: 17. Februar 2008 16:02
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon nordmann-5444 » 26. März 2008 19:57

Hallo Frank!

Deine Auskünfte sind echt spitze, mir scheint du bist auf diesen
Gebiet ein echter Profi.

Um auf dein Angebot zurück zu kommen, da ich mit dem Bike
unterwegs sein werde, wird meine Angelausrüstung sehr bescheiden
ausfallen. Habe mit meiner Frau diese Tour schon länger geplant
um Land, Leute, und Natur kennen zu lernen. Und wir werden
ausschließlich "selbst für Unterkunft und Verpflegung sorgen" da
wir leidenschaftliche Camper sind. Versteht sich wohl von selbst.
Da es erst Ende Juli Anfang August sein wird, würde ich mich später
noch einmal per PN melden.

Für´s erste Herzlichen Dank

Es grüßt André :danke:
Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst!

Aurora

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon Aurora » 26. März 2008 19:59

Ole Svensom hat geschrieben:Ja, Hechte sind leicht zu fangen. Und zwar genausoleicht wie jeder andere Fisch!!!
Wenn ein Schneidertag ist , ist ein Schneidertag und egal was man anbietet, man geht leer aus.


Da kann ich dir nur zustimmen.
Wir bleiben auch meist mehrere Tage an einem See, um ihn erst einmal zu "erkunden" und geeignete Stellen zu finden. Aber auch dann hatte ich schon das Glück, dass nichts lief oder die Hechte zeigten mir einen tollen Looping am Kopf vorbei. :lol: Hätte vielleicht versuchen sollen, sie mit der Hand aufzufangen. :)

Benutzeravatar
nordmann-5444
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 757
Registriert: 17. Februar 2008 16:02
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon nordmann-5444 » 26. März 2008 20:27

verkleinert.jpg
verkleinert.jpg (5.65 KiB) 1087 mal betrachtet
Ich glaub jetzt hab ich´s


Und das wollte ich gestern schon rein Stellen, das war letztes Jahr, vor Rügen.
Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst!

Aurora

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon Aurora » 26. März 2008 20:57

Konnte das Bild nicht vergrößern. Sind das Dorsche?


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Sehenswürdigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste