Tipps zu Angeln in Schweden

Lohnenswerte Reiseziele, Ausflugstipps, Tourpläne und allgemeine Reiseplanung: Wo war es am schönsten, was muss man unbedingt gesehen haben? Clubs, Museen, Partys, Runensteine und touristische Aktivitäten.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/urlaubsregionen
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Hultsåkra

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon Hultsåkra » 22. Mai 2008 20:46

nordmann-5444 hat geschrieben:Komme Grad auf so ne Idee, :idea: wenn jemand Fischrezepte hat, oder Ideen zur
Zubereitung dann her damit.

Auch die außergewöhnlichsten Zubereitunggen !!!

:danke:

LG André



http://www.kunstkoeder-tanke.de/inside/fischkueche/index.html

nobse

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon nobse » 22. Mai 2008 21:04

Alte Zubereitung. Nur für grätenarme Fischarten geeignet und auch nur für Gewässer in Skandinavien.
Den frisch gefangenen Fisch töten , mit dem Zeigefinger vom After an zu den Kiemen hin den Fisch öffnen,ausnehmmen und mit den Fingern sofort schuppen. Abspülen ,trocknen ,Salz und Pfeffer . Was du sonst noch ranmachst, bleibt dir überlassen . Vom Rücken her anfangen zu essen. Du hast einen ECHTEN Suschi und nicht die Brechmittel aus der Tiefkühltruhe. Guten Appetit!

Benutzeravatar
Hultsåkra
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 22. Mai 2008 21:01
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon Hultsåkra » 22. Mai 2008 21:50

nordmann-5444 hat geschrieben:Ich möchte mir eine Angel kaufen, extra für Schweden, nix Weltbewegendes
die Kosten sollden auch im Rahmen bleiben, aber mit kleinen Packmaß.
2.70 L, Wurfgewicht 70g mit ner 35 Schnur sollte doch ausreichen, oder?

Ich hab zwar noch andere, aber da ist das Wg. nicht so groß,
mehr für kleine und Friedfisch.

:danke: für eure Anregungen und Tipp´s


Es Grüßt euch André


Moin Moin,
ne Rute 35-70 gr. ist für einen ungeübten Angler absolut OK wenn diese eine gute Aktion hat, also nicht so'n harter Knüppel! Dein Angelgerätehändler hat da sicher Recht, hätte ich dir auch Verkauft. Allerdings keine 0,35mm Schnur, maxx. 30ziger. Ich hätte Dir eine 0,17-0,20 mm Geflochtene Schnur empfohlen, fein Fischen Fängt mehr (besserer Köderkontakt). Ich Fische zum Spinfischen auf Raubfisch (Hecht/Zander) in Sverige ne 17ner Geflochten und ne 3,0 m Rute 20-40gr. (Größter Hecht ca. 115 cm) ohne Probs. Wenn Du mit der vorhanden 55 gr. Rute gut umgehen kannst dann nehm die, denn selbst in Schweden wirst Du nicht jeden Tag die Meter Hechte Landen. Wir waren letzte Woche in Swe, hatten 29 Hechte (schwimmen alle wieder C & R)davon 2 Stk. die Größer waren als 90 cm (1x ca.90+ 1x ca. 100cm) und das an einem Gewässer welches ich seit 25 J. befische, die meisten lagen zw. 20 - 60 cm.

http://www.kunstkoeder-tanke.de/singapore/

Gruß & Petri

Benutzeravatar
nordmann-5444
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 757
Registriert: 17. Februar 2008 16:02
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon nordmann-5444 » 23. Mai 2008 17:10

Hultsåkra hat geschrieben:
Moin Moin,
ne Rute 35-70 gr. ist für einen ungeübten Angler absolut OK wenn diese eine gute Aktion hat, also nicht so'n harter Knüppel! Dein Angelgerätehändler hat da sicher Recht, hätte ich dir auch Verkauft. Allerdings keine 0,35mm Schnur, maxx. 30ziger. Ich hätte Dir eine 0,17-0,20 mm Geflochtene Schnur empfohlen, fein Fischen Fängt mehr (besserer Köderkontakt). Ich Fische zum Spinfischen auf Raubfisch (Hecht/Zander) in Sverige ne 17ner Geflochten und ne 3,0 m Rute 20-40gr. (Größter Hecht ca. 115 cm) ohne Probs. Wenn Du mit der vorhanden 55 gr. Rute gut umgehen kannst dann nehm die, denn selbst in Schweden wirst Du nicht jeden Tag die Meter Hechte Landen. Wir waren letzte Woche in Swe, hatten 29 Hechte (schwimmen alle wieder C & R)davon 2 Stk. die Größer waren als 90 cm (1x ca.90+ 1x ca. 100cm) und das an einem Gewässer welches ich seit 25 J. befische, die meisten lagen zw. 20 - 60 cm.

http://www.kunstkoeder-tanke.de/singapore/

Gruß & Petri


Danke für die Tipps, und den Link.

Wenn du möchtest erzähle doch noch ein paar Abenteuer, die dir beim
Angeln basiert sind, da gibt es doch bestimmt etwas.

Möchte auch die anderen Foriangler dazu aufrufen, alles was ihr so
erlebt habt mal, ob Peinlich oder Abenteuerlich oder zum schmunzeln,
zu erzählen. Natürlich nur wer es möchte.

LG André
Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst!

Benutzeravatar
nordmann-5444
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 757
Registriert: 17. Februar 2008 16:02
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon nordmann-5444 » 23. Mai 2008 17:27

nobse hat geschrieben:Alte Zubereitung. Nur für grätenarme Fischarten geeignet und auch nur für Gewässer in Skandinavien.
Den frisch gefangenen Fisch töten , mit dem Zeigefinger vom After an zu den Kiemen hin den Fisch öffnen,ausnehmmen und mit den Fingern sofort schuppen. Abspülen ,trocknen ,Salz und Pfeffer . Was du sonst noch ranmachst, bleibt dir überlassen . Vom Rücken her anfangen zu essen. Du hast einen ECHTEN Suschi und nicht die Brechmittel aus der Tiefkühltruhe. Guten Appetit!


Danke nobse, da ich so ziemlich alles esse werde ich das Ausprobieren. Übrigens aus
der Kühltruhe esse ich nur den unpanierten, der schmeckt wenigsten noch am besten
nach Fisch. Oder frische Forelle vom Züchter, gegrillt in Alufolie innenrein ordentlich
Zwiebel, Pfeffer, Salz, Möhren, etwas Thymian, das ganze richtig Knusprig und mit
Petersilie Garniren.
Guten Appetit!
Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst!

Benutzeravatar
nordmann-5444
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 757
Registriert: 17. Februar 2008 16:02
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon nordmann-5444 » 23. Mai 2008 20:46

Lustige Geschichte:

Als ich das aller aller erste mal Angelte, vor ca. 15 Jahren
da war ich noch Schwarzangler. Ich übte zuerst mal auf
einen Feld und dann fuhr ich an einen See mitten im Wald.
Es sollte ja keiner sehen, das war auch gut so, denn als ich
Auswurf merkte ich das etwas anders war als beim üben,
mein Köter ist nicht im Wasser gelandet, sondern er ging
über eine Stromleitung, nun stand ich da, die Rute weggeworfen,
Angst gehabt sie wieder anzugreifen. Ich brauchte 2 Stunden
meine Angst zu überwinden um die Schnur zu zerschneiden.
Obwohl ja eigentlich nichts passieren hätte können.
:D :lol: :P :oops: :lol: :shock: :lol: :smt006
Gruß André
Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst!

nobse

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon nobse » 25. Mai 2008 07:53

nordmann-5444 hat geschrieben: der schmeckt wenigsten noch am besten
nach Fisch. Guten Appetit!


Das ist ja das Problem. Wenn Fisch nach Fisch riecht oder schmeckt ,kannst du ihn im hohen Bogen wegschmeissen.
Frisch gefangener Fisch schmeckt nach nicht ,aber auch nach gar nichts!

Meinen ersten Dorsch den ich je gefangen habe ,den haben wir natürlich gleich noch um Mitternacht zubereitet.
Bammel hatte ich ein bisschen vor dem Bratengeruch danach. Denkste ,nicht ein bisschen hat es gerochen und wenn du ihn nicht richtig würzt ,hast er gar kein Geschmack.
In den letzten Jahren habe ich dann in Norwegen immer Dorsch mit Salzkartoffeln und Moltebeermarmelade gegessen. Herrlich. Von Freunden bekamen wir immer ein Stück Lachs wie es die Samis zubereiten. Dieser wurde nur gesalzen in Flechte eingepackt und dann irgendwo im Fjäll in Moos und Flechten versteckt . Ersagte mir ,dass die Samis den dann im Winter wiederfinden und nehmen in als Nahrungsmittelvorrat auf ihren Wanderungen. Da war dann noch eine Zwiebel drauf. Reinlegen kannst du dich da, reinlegen.

nobse

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon nobse » 25. Mai 2008 07:56

nordmann-5444 hat geschrieben:Lustige Geschichte:


mein Köter ist nicht im Wasser gelandet, sondern er ging
über eine Stromleitung,


Überhaupt wenn der Hund dann in der Luft hängt und jault. :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
nordmann-5444
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 757
Registriert: 17. Februar 2008 16:02
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon nordmann-5444 » 20. Juni 2008 23:03

Hallo alle Angler, gibt es wieder was neues, schöne Fänge
und vielleicht auch Bilder?
Und gibt es etwas neues zu beachten in Schweden?

LG André und Petri Heil
Ob eine Sache gelingt, erfährst du nicht, wenn du darüber nachdenkst, sondern wenn du es ausprobierst!

Benutzeravatar
Lan
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 5. Juli 2008 09:51
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Tipps zu Angeln in Schweden

Beitragvon Lan » 10. Juli 2008 12:40

nobse hat geschrieben:An der Ostküste gibt es in den scheeren und Fjorden die fettesten Hechte , Barsche ,und sogar Maränen . die Artenvielfalt weiter draussen ist sehr groß, aber an Masse ist nicht mehr viel da . Lasse dich nicht überreden weiter raus zufahren.Ich angel dort nur auf Hecht und Barsch in den Scheeren und Fjorden. Da geht es noch heiß her.


das stimmt so nciht ganz. es gibt durchaus sehr gute fänge an anderen küsten abschnitten als von dir beschrieben. weiter rausfahren kann auch sehr erfolgreich sein.

als beispiel sei hier die küste von simrisshamn über kivik (Skane) aufwärts genannt. hier kannst du am ufer hervorragend meerforellen fangen und draussen mit dem boot sehr große lachse abschleppen.
bei unserer letzten tour konnten wir 3 meerforellen über 90cm fangen. vom strand aus....


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Sehenswürdigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste