Tipps für Schwedenreise zum Nordkap

Lohnenswerte Reiseziele, Ausflugstipps, Tourpläne und allgemeine Reiseplanung: Wo war es am schönsten, was muss man unbedingt gesehen haben? Clubs, Museen, Partys, Runensteine und touristische Aktivitäten.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/urlaubsregionen
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

dadood
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 14
Registriert: 5. Mai 2009 21:51

Tipps für Schwedenreise zum Nordkap

Beitragvon dadood » 5. Mai 2009 22:03

Erstmal Hallo miteinander,

ich und zwei Freunde wollen gemeinsam mit dem Auto durch Norwegen fahren und anschließend durch Schweden wieder zurück. Und da hier wohl einige Experten unterwegs sind, dachten wir uns wir können uns an euch richten und euch fragen: Was muss man in Schweden sehen?

Natürlich haben wir uns einige Sachen im Internet bezüglich Schweden durchgelesen, doch irgendwann verliert man den Überblick. Wir nehmen Norwegen jetzt erstmal raus und fragen euch nur bezüglich Schweden (Tipps bezüglich Norwegen sind natürlich auch erlaubt).
Wir stellen uns den Aufenthalt in Norwegen/Schweden in etwa so vor:

- Starten wollen wir im Juli
- 4 Wochen (2 Wochen hoch Richtung Nordkap und dann 2 Wochen zurück durch Schweden nach Hause)
- Als Auto haben wir einen Land Rover Defender, mit dem wir auch ruhig durch Gelände fahren können
- Wir möchten so viel Natur wie möglich sehen
- Städte wie Stockholm und Göteborg wollen wir mit auf unserem Plan haben und diese auf jeden Fall mal besuchen
- günstige Unterkünfte, wie Campingplätze oder Jugendherbergen kann man mitnehmen, muss man aber nicht, es wäre kein Problem in der Wildnis zu übernachten, die Ausrüstung dafür haben wir


Es ist unserer erste Tour dieser Art und würden uns sehr über Tipps, bezüglich Angelegenheiten die man schnell außer Acht lässt, freuen.
Also...
Was müssen wir sehen und wie sollen wir unsere Tour am besten gestalten?

Wir danken für jeden Hinweis oder Tipp.

Mit freundlichen Grüßen
Drei Jungs die bald durchs schöne Schweden reisen

P.S.: Hoffentlich ist dies im richtigen Unterforum und nicht zu viel verlangt.

Stig Vox
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 10. Februar 2009 12:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: dadood

Beitragvon Stig Vox » 6. Mai 2009 10:45

Moin,

...das könnte ein Endlosthema werden...

Für euer Vorhaben so wie oben abgesteckt sind 4 Wochen zu wenig, also Tour einschränken.
Um gute Tips zu bekommen müsste wenigstens ein grobes Tourgerüst stehen.
Z.B. Anfahrt über DK nach Göteborg, dann fängts schon an Über Oslo, oder zum Vänern und dann erst Richtung N ???? Lofoten Ja oder Nein....

Ein paar persönliche Tips: entweder Göteborg oder Stockholm, besser Stockholm. Lofoten auf jeden Fall, dann Nordkap und über die Gegend Kiiruna/ Jokkmock nach Stockh. Kalmarer Gegend zum relaxen und ab nach Hause

Tommy3

Re: dadood

Beitragvon Tommy3 » 6. Mai 2009 11:13

Erstmal viel Spass,

und lasst euch nicht kleinkriegen von den vielen Besserwissern, die in den Foren so auftauchen. Die Planung würde ich nicht allzu ernst nehmen, meistens kommt es sowieso anders. Man trifft vielleicht nette Leute und ändert die Route, oder es gefällt einem irgendwo besonders gut, oder das Auto macht schlapp und braucht eine Woche Erholung, oder...
Ich bin früher immer einfach losgefahren, und wurde nie enttäuscht.
Allerdings, durch Norwegen geht es garnicht schnell voran. Da sind zwei Wochen bis zum Nordkap schon ein ziemlicher Stress, auch wenn man sich abwechselt, und vielleicht noch etwas sehen möchte. Das Nordkap an sich ist auch relativ langweilig und ausserdem ziemlich teuer.
Zurück kann man auch vom Nordkap durch Finnland fahren und dan in Haaparanda wieder nach Schweden wechseln. Sehenswert!

dadood
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 14
Registriert: 5. Mai 2009 21:51

Re: dadood

Beitragvon dadood » 6. Mai 2009 12:17

Geplant ist die Anfahrt über Dänemark nach Oslo. Dann eben hoch Richtung Nordkap. Die Überlegung war Bergen mitzunehmen (soll ja sehr schön sein), könnte aber zu viel Zeit in Anspruch nehmen. Dann eben Trondheim (wenn es sich denn lohnt), Gletscher schauen und dann hoch Richtung Nordkap und alles auf dem Weg mitnehmen, was zeitlich/preislich möglisch ist. Lofoten wird wohl den zeitlichen Rahmen sprengen.
Also Stockholm würden wir gerne zum Abschluss unserer Reise besuchen.
Wir möchten besonders viel von der Natur in den beiden Ländern mitnehmen, eine Städtetour soll es nicht werden. Möchten möglichst viel in der Natur unterwegs sein. Städte kann man mitnehmen, muss aber nicht unbedingt, wenn es sich nicht lohnt. Also angenommen, wir kommen oben vom Nordkap und möchten runter nach Stockholm. Was wäre eine ungefähre Route mit groben Anhaltspunkten? (Ihr sollt nicht unseren Urlaub planen, wir möchten uns nur irgendwie orientieren :) )

Schon mal Danke für alle Antworten. :danke:

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1382
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: dadood

Beitragvon Skogstroll » 6. Mai 2009 12:24

dadood hat geschrieben:- Als Auto haben wir einen Land Rover Defender, mit dem wir auch ruhig durch Gelände fahren können


Darfst du aber nicht, sonst verstösst du gegen das terrängskörningslagen. Kann teuer werden. Und im nächsten Sumpf bliebe die Kiste ohnehin hängen.

Brauchen wirst du so ein Geschoss auch nicht. Auch bei den Skandinaviern sind es nur die Stadtbewohner, die glauben, sowas zu brauchen. Die Dorfbewohner kommer trotz unbefestigter Strassen sogar mit dem alten heckgetriebenen Volvo oder "Merca" gut zurecht, und das sommers wie winters. Die amüsieren sich auch immer wieder köstlich über Touris, die meinen Lappland mit schwerster Geländeausrüstung befahren zu müssen.

Angesichts der Spritpreise und der Strecke würde ich dringend zu einem Stassenfahrzeug raten.

Skogstroll

dadood
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 14
Registriert: 5. Mai 2009 21:51

Re: dadood

Beitragvon dadood » 6. Mai 2009 12:34

Skogstroll hat geschrieben:Darfst du aber nicht, sonst verstösst du gegen das terrängskörningslagen. Kann teuer werden. Und im nächsten Sumpf bliebe die Kiste ohnehin hängen.

Brauchen wirst du so ein Geschoss auch nicht. Auch bei den Skandinaviern sind es nur die Stadtbewohner, die glauben, sowas zu brauchen. Die Dorfbewohner kommer trotz unbefestigter Strassen sogar mit dem alten heckgetriebenen Volvo oder "Merca" gut zurecht, und das sommers wie winters. Die amüsieren sich auch immer wieder köstlich über Touris, die meinen Lappland mit schwerster Geländeausrüstung befahren zu müssen.

Angesichts der Spritpreise und der Strecke würde ich dringend zu einem Stassenfahrzeug raten.

Skogstroll



Sagen wir es mal so: Wir haben kein anderes Auto zur Auswahl! ;) Dieser Stichpunkt war nur dafür da, um zu sagen, dass wir, wenn es nötig sein sollte, auch über Stock und Stein fahren könnten! :)

Benutzeravatar
frasimi74
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 649
Registriert: 16. November 2007 15:14
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: dadood

Beitragvon frasimi74 » 6. Mai 2009 12:43

Hej,

hier mal zwei Quellen, die ich für eure Reise empfehlen kann:

http://www.amazon.de/Skandinavien-Norde ... 3831715823
In meinen Augen ein klasse Buch. Guter Aufbau, informativ mit vielen Anregungen, Reiserouten, ...

http://www.nordskandinavien.de
Hompepage für Nord-Urlauber mit Reiseberichten, Ausrüstungstipps, ...

Schaut es euch doch mal an, vielleicht helfen die Quellen weiter.

Ansonsten viel Spass bei eurer Reise.

LG Frank
Love it, change it, or leave it!

Benutzeravatar
Rüdiger
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 16. April 2007 22:03
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: dadood

Beitragvon Rüdiger » 6. Mai 2009 12:48

Ich finde auch, daß die Zeit ein bißchen knapp werden könnte.

Klar, wenn man "so weit oben" ist, muß man das Nordkapp "mitnehmen". Persönlich würde ich allerdings eher die Lofoten bevorzugen - die sind nämlich ziemlich einzigartig und die Chance auf gutes Wetter ist dort höher als beim Nordkapp (dort ist es nämlich meistens diesig oder neblig und dann sieht man nicht allzuviel, hab´ es selbst aber bei bestem Sonnenschein erleben dürfen :D :D :D .

Ich möchte die Straße zwischen Narvik und Kiruna empfehlen, sie geht am langen Torneträsk und am "Lappporten" vorbei, vielleicht lohnt ein kleiner Abstecher in den Abisko-Nationalpark. Für Fußfaule gibt es nahe der Abisko Turiststation einen Sessellift, und wenn man dann oben ist, hat man einen nicht zu überbietenden Ausblick auf den Torneträsk.

In Kiruna würde ich unbedingt eine Führung in die Minen mitmachen.

Stockholm lohnt sich sehr - ohne Weiteres könnte man mehrere Wochen dort verbringen, ohne sich zu langweilen. Hier unbedingt in den Schärengarten fahren - und einmal U-Bahn fahren und sich einige Stationen angucken, z.B. Kungsträdgården.


Viel Spaß!
Rüdiger

dadood
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 14
Registriert: 5. Mai 2009 21:51

Re: dadood

Beitragvon dadood » 6. Mai 2009 13:33

Rüdiger hat geschrieben:
Klar, wenn man "so weit oben" ist, muß man das Nordkapp "mitnehmen". Persönlich würde ich allerdings eher die Lofoten bevorzugen - die sind nämlich ziemlich einzigartig und die Chance auf gutes Wetter ist dort höher als beim Nordkapp (dort ist es nämlich meistens diesig oder neblig und dann sieht man nicht allzuviel, hab´ es selbst aber bei bestem Sonnenschein erleben dürfen :D :D :D .


Wie sollte man denn am besten dorthin und wie viel Zeit für das in Anspruch nehmen?

Eigentlich wollte ich mich über diesen Weg hier eher über Schweden informieren, aber bisher ist mehr über Norwegen gekommen! ;) (Was auch toll ist !! :) ) Gibt es Orte/Gegenden in Schweden, die man mitnehmen muss?

:danke:

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: dadood

Beitragvon Samweis » 6. Mai 2009 13:44

Hallo,

dadood hat geschrieben: Gibt es Orte/Gegenden in Schweden, die man mitnehmen muss?

Vielleicht würde es auch noch ein wenig helfen, wenn Du erzählen würdest, welche Interessen Ihr habt.

"Mitnehmen müssen" hört sich für mich immer ein bisschen so an als würde man für die Nachbarn in den Urlaub fahren und nicht für sich selbst (spricht: "Ich war am Nordkap", denkt: "Was ein Mist! Total neblig, langweilig, das Interessanteste waren noch die vielen lustig gekleideten Touristen.")

Viele Grüße

Samweis


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Sehenswürdigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste