Südschweden September 2013 – Nationalparks, Naturreservate u

Dein persönlicher Urlaubsbericht. Erzähle uns, was du Spannendes erlebt hast. Fotos willkommen.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/reiseberichte
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

skandinavian-wolf

Südschweden September 2013 – Nationalparks, Naturreservate u

Beitragvon skandinavian-wolf » 29. September 2013 20:44

Am 01.09. war es endlich soweit. Nach 3 Jahren Abstinenz ging es endlich wieder nach Skandinavien.
Wir hatten uns für die Route via Fähre Rostock – Gedser und dann die Öresundbrücke entschieden.
Die Fähre war pünktlich Bildund auf der Autobahn in Dänemark kamen wir auch gut voran.Bild
Und die Öresundbrücke ist immer wieder ein Erlebnis.Bild
Am Anfang sah das Auto noch „wüst“ aus. Bild Aber nach 2 x Aus-und einpacken klappt das immer besser.
Erste Station war dann der CP Värnamo, uns schon bekannt als vernünftiger Durchgangs-CP. Von dort haben wir dann den NP Store Mosse erkundet, eine Moorlandschaft. Das Wetter hat mitgespielt, so dass wir einige schöne Wanderungen unternehmen konnten. Bild Bild
Doch wir merkten schon hier, dass sowohl Natur als auch schwedische Tourismusindustrie im September nicht mehr so will. „Stängt„ konnten wir in den folgenden Tagen häufig lesen bzw. erleben.
Als nächstes schlugen wir unser Zelt bei Marlies und Hein auf dem Camping Tiveden für einige Tage auf. Der Name war Programm – der Tiveden-NP.
Angefangen haben wir mit dem kürzeren Rundweg zum Stenkälla. Bild Uns fiel auf, dass sich kaum jemand für die Pilze interessiert (mehr für die Blaubeeren), welche überall am Wegesrand standen. Bild
Der Weg war doch schon etwas anders, als von deutschen Wanderwegen bekannt. Zwar immer gut markiert aber doch etwas schwerer zu gehen.
Bild Das "Durchkrauchen" war der "Höhepunkt".
Nachmittags dass noch ein Abstecher zu den Vargaklämma. Doch auch mit dem Nick „Wolf“ habe ich es mir verkniffen, da rein zu klettern. Bild
Dann doch lieber noch eine Runde um den Fagertärn, auch wenn die Seerosen nicht mehr blühten. Bild
Pilze auch in hier en masse. Eine Schlange haben wir beim Sonnen gestört – sie flüchtete ins Wasser.Bild
Am nächsten Tag dann die etwas anspruchsvollere Trollkyrkorundan im Tiveden. Bild Bild BildAm Metesjön gabs dann sogar noch einige Nachzügler – blühende Seerosen. Bild
Dann hieß es wieder mal einpacken und auf zur nächsten Station der Reise. Bild
Unterwegs nach Kisa (CP Pinnarp ist schön gelegen und bot mit 150 SEK eine Stuga für eine Nacht Bild) besuchten wir die Trollegater.
Tja, es war interessant und vor 30 Jahren (und fast genauso vielen kg ;-) )wären wir da sicherlich reingekrabbelt. Taschenlampen und alte Sachen hatten wir mit. So haben wir uns mit dem Anblick von außen begnügt. Wie an so vielen Orten unserer Tour völlig allein.
Bild Bild Bild

Das schöne Wetter hat uns dann animiert, am nächsten Tag nicht noch Nora Kvill zu erwandern. Wir haben dann einen kurzen Zwischenstop an der Kvilleken Bild gemacht und sind dann weitergefahren auf die Sonneninsel Öland.
Lunch gabs auf dem 72 m langen Sofa Bildunweit des Gotland-Fährhafens in Oskarshamn. Bild
Auch für Öland hatten wir bereits vorher geschaut und als nicht überlaufenen und relativ naturbelassenen CP Wikegårds Semesterby ausgesucht. Der etwas geschützte Platz ca 100 m von der Ostsee bewies sich dann als gut gewählt, als an den folgenden Tagen etwas Wind vom Meer blies. Bild
Ruhig, sauber aber sicherlich hat so manch einer Probleme mit Spinnen auf der Toilette u.ä.!?
Und halt beim Preis der „Öland-Zuschlag“.

Die erste Tour ging Richtung Norden. Eine Runde durch den Trollskogen war kurzweilig. Wobei wir nicht unbedingt im Dunkeln den Baum“gestalten“ begegnen möchten. Bild
An der Nordspitze gabs dieses Mal den Lunch, mit Blick auf den Langen Jan, den wir vorher besucht hatten. Bild
Tag 2 auf Öland war dann dem Süden gewidmet. Am Langen Jan wars dann doch etwas fülliger. Bild
Dann noch quer durch die Stora Alvaret, hin und zurück. BildGösslunda und der Möckelmossen. Bild Bild
Auch wenn kulturhistorisch wertvoll, für uns eher langweilig. :-(
Dort auf dem Parkplatz hatten wir dann die Konstellation des WM-Endspiels von 1974 – 2:1 für Deutschland. ;-) Bild

Auf der Rückfahrt nach Wikegård waren wir auf der 136 dann etwas irritiert. Den mit solchen Tieren am Straßenrand haben wir in Schweden nicht unbedingt gerechnet. Bild
Wie wir uns bei der Öland-Touri-Info nochmals versichert hatte blieb diese Insel leider für uns unerreicht – stängt. Gerne hätten wir auch die Bla Jungfruns erwandert aber das geht nur in der Saison. Bild
So blieben uns dann die Raukar bei Byrums , vom Meer geschmirgelte Kalksteingebilde. Sowohl zum Sehen als auch zum Klettern interessant. Bild Bild
Dann gings zurück aufs Festland.
Und da wir beim fünften Schwedenaufenthalt immer noch keine Elche gesehen haben (nur Rentiere im Norden in Massen), aber auch keine Lust hatten uns morgens oder abends auf gut Glück in den Kog zu setzen, haben wir „es getan“. Wir sind in den Grönasens Nationalpark gefahren und haben 6 Elche gesehen und ein Jungtier auch gestreichelt. Bild Bild
Die folgende (Regen) Nacht haben wir dann in einer Hütte bei Chris auf dem Orrefors CP verbracht. Schön gelegen und gut eingerichtete Stuga.
Abschließen wollten wir unseren Urlaub auf dem Skäralid CP, um noch einen Spaziergang durch den Söderasens NP zu machen. Allerdings hat uns schon der Anblick des CP abgeschreckt – eine Rasenfläche in einem ehemaligen Steinbruch, kein Baum, kein Strauch. Dafür etliche Dauercamper in fortgeschrittenen Jahren.
Wir sind flexibel und haben unseren Urlaub in Dänemark beendet.
Es war ein schöner Urlaub, da auch das Wetter mitgespielt hat. Viel ruhe und ungestörtes Genießen der Natur.
Aber zukünftig werden wir wohl doch wieder in den Norden fahren. Jedoch immer mal wieder schauen, wie voll es in Tällberg am Siljan ist. ;-)

P.S. Danke Dietmar für die Tipps :danke: aber als computertechnischer Embryo mußte ich den schmerzhaften Weg gehen - jedes Bild einzeln skalieren und dann über Picasa laden. :wink:

Benutzeravatar
Keek
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 262
Registriert: 10. Januar 2012 23:07
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Südschweden September 2013 – Nationalparks, Naturreserva

Beitragvon Keek » 29. September 2013 21:13

Danke für den Bericht und vor allem schönen Fotos.
Wie lange wart ihr jetzt unterwegs?

skandinavian-wolf

Re: Südschweden September 2013 – Nationalparks, Naturreserva

Beitragvon skandinavian-wolf » 29. September 2013 21:22

Wir hatten dieses Mal nur 2 Wochen - deshalb auch nur der Süden mit 3200 km, Keek.
In 2 Jahren solls wieder 3 Wochen lang höher gehen - oberhalb des "Rentier-Äquators" (Polarkreis). :wink:

Jonny
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 29
Registriert: 16. Oktober 2007 11:26
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Südschweden September 2013 – Nationalparks, Naturreserva

Beitragvon Jonny » 11. Oktober 2013 09:14

Hey Skandinavian-Wolf
Nach so einem schönen Urlaubsbericht könnte man ja sofort los fahren .

Lg Jonny

skandinavian-wolf

Re: Südschweden September 2013 – Nationalparks, Naturreserva

Beitragvon skandinavian-wolf » 11. Oktober 2013 18:32

Jonny hat geschrieben:Hey Skandinavian-Wolf
Nach so einem schönen Urlaubsbericht könnte man ja sofort los fahren .

Lg Jonny


Na, da wirst Du jetzt aber mit einem Zelt eventuell etwas Probleme mit dem Wetter haben. :lol:

Danke, schön, dass es Dir gefallen hat.

Liebe Grüße
Uwe

Eipoksolok

Re: Südschweden September 2013 – Nationalparks, Naturreserva

Beitragvon Eipoksolok » 25. Oktober 2013 07:34

Ein schöner Bericht und schöne Erinnerungen an Gegenden, in denen ich mehr als nur einmal war. September ist wirklich in Schweden kein Reisemonat mehr, konnte ebenfalls feststellen, als ich am Sommen war. Das Wetter sehr schön, stabil, kein Regen, viel Sonne und baden konnte man auch noch. Aber fast alles für Touristen war schon geschlossen.

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1162
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Südschweden September 2013 – Nationalparks, Naturreserva

Beitragvon vibackup » 25. Oktober 2013 18:32

Jonny"Nach so einem schönen Urlaubsbericht könnte man ja sofort los fahren[/quote]
[quote="skandinavian-wolf hat geschrieben:
Na, da wirst Du jetzt aber mit einem Zelt eventuell etwas Probleme mit dem Wetter haben.

Wir hatten hier schon Schnee, aber derzeit 12-14 Grad, allerdings viel Regen.
In einem Zelt würde ich jetzt hier tatsächlich nicht schlafen wollen.

//M (etwas nördlich des Tiveden)

Benutzeravatar
Schneggi
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 15. August 2010 15:52
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Südschweden September 2013 – Nationalparks, Naturreserva

Beitragvon Schneggi » 26. Oktober 2013 10:45

Oh wie toll Uwe, da bekommt man wirklich Lust los zu reisen. Aber nicht im Zelt! :wink:

Benutzeravatar
andymcdundee
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 173
Registriert: 12. Juni 2010 20:37
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Südschweden September 2013 – Nationalparks, Naturreserva

Beitragvon andymcdundee » 26. Oktober 2013 19:03

Hallo Uwe,

toller Bericht und tolle Fotos. Danke schön. :danke:

LG Andy :smt006
Wenn Wissen Macht ist, warum haben dann so viele Dummköpfe das Sagen? - Detlev Fleischhammel


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Reiseberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste