Südschweden August 2017 mit WoMo, 2 Kleinkindern und Hund

Lohnenswerte Reiseziele, Ausflugstipps, Tourpläne und allgemeine Reiseplanung: Wo war es am schönsten, was muss man unbedingt gesehen haben? Clubs, Museen, Partys, Runensteine und touristische Aktivitäten.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/urlaubsregionen
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

FahrendesVolk
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 12. Januar 2017 13:54
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Südschweden August 2017 mit WoMo, 2 Kleinkindern und Hund

Beitragvon FahrendesVolk » 12. Januar 2017 13:58

Hallo zusammen,

ich habe mich gerade neu hier angemeldet :-) Daher möchte ich uns erst mal kurz vorstellen:

Wir, das sind:
- Frank, 34
- Melina, 34
- Ronja, 3
- Leo, 1,5
- Hund Eywa, ca. 8
- und unser WoMo :-)

Wir sind seit 2012 begeisterte WoMo-Fahrer und waren schon in ganz Süd- und Mitteleuropa unterwegs. Da wir uns 2017 zum ersten Mal nach den (Kita-)Ferien richten müssen und daher im August fahren, haben wir uns entschieden, zum ersten Mal das wunderschöne Land Schweden zu besuchen. (Bisher haben wir die Hochsaison immer gemieden und sind um Ostern und dann noch mal im Oktober gefahren, aber da war es vor allem Mama Frostbeule ehrlich gesagt zu frisch im Norden...)

Wir haben zwar satte 3 Wochen Zeit, können aber mit den Minis keine weiten Strecken am Stück fahren, daher werden wir uns auf Südschweden beschränken, auch wenn Papa am liebsten gleich bis zum Nordkapp fahren würde :mrgreen:

Wir LIEBEN die Natur, gehen gerne wandern und geocachen. Burgen und Schlösser sind Papas große Leidenschaft, je älter und unheimlicher, desto besser! Hier und da schauen wir uns natürlich auch gerne mal ein Städtchen an oder machen mal was Besonderes (Bootstour, Tierpark, was mit 2 Minis halt geht...). Touristisch ausgeschlachtete Orte mögen wir nicht.

Sooooo, jetzt hoffen wir auf ganz viele tolle (Geheim-)Tips von erfahrenen Schweden-Urlaubern :D Must-sees, tolle Naturschauplätze, Strände, Sehenswürdigkeiten, Burgen, .........

Viele Grüße

Melina

Benutzeravatar
WoMo81
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 5. Dezember 2016 16:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Südschweden August 2017 mit WoMo, 2 Kleinkindern und Hund

Beitragvon WoMo81 » 18. Januar 2017 11:09

Huhu Melina!

Geht uns ähnlich, wenn auch ohne Kiddies!

Dennoch sind wir an die NRW Ferien gebunden und werden unsere erste große WoMo Tour überhaupt im August nach Schweden fahren.

Hatte neulich erst noch kurz einen Abstecher durch Norwegen in Planung, aber das machen wir mal lieber separat.

Wo kommt ihr denn an? Brücken oder Fähre geplant?

An der Ostküste gibt es ja auch einiges so in Richtung Astrid Lindgren, Michel aus Lönneberga usw.! Vielleicht ist das was für die Kids und/oder für euch!?

Gruß, René

FahrendesVolk
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 12. Januar 2017 13:54
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Südschweden August 2017 mit WoMo, 2 Kleinkindern und Hund

Beitragvon FahrendesVolk » 27. Januar 2017 11:29

Hi René,

wir haben routenmäßig noch gar nichts geplant, da müssen wir uns erst mal informieren, was es für Optionen gibt. Grundsätzlich sind uns Brücken lieber als Fähren, weil man da ja meist aus dem Fahrzeug raus muss und das ist mit 2 Kids und Hund etwas stressig. Von der Rangiererei mal ganz abgesehen.

Astrid Lindgren kennen unsere Kinder zwar noch nicht wirklich (wir sind eher noch in der Biene-Maja-Phase :wink: ), aber trotzdem ist das bestimmt einen Besuch wert!

Haben auch überlegt nach Öland zu fahren, da gibt es wohl einen tollen Aquapark, allerdings komplett Outdoor. Ist das nicht etwas zu kalt zum Schwimmen Mitte/Ende August?

Vielleicht fahren wir uns ja im August mal irgendwo übern Weg :smt006

Viele Grüße

Melina

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 888
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Südschweden August 2017 mit WoMo, 2 Kleinkindern und Hund

Beitragvon EuraGerhard » 27. Januar 2017 12:28

Hallo Melina,

wir sind ja auch begeisterte Womo-Fahrer, seit 2001 mit diversen Miet-Womos und seit Ende 2002 mit eigenem Womo. Erfahrung mit Kleinkindern im Wohnmobil habe ich allerdings nicht, meine Tochter war bei ihrer ersten Womo-Tour bereits 8 Jahre alt. Dennoch werde ich versuchen, auf Deine Fragen zu antworten:

FahrendesVolk hat geschrieben:Grundsätzlich sind uns Brücken lieber als Fähren, weil man da ja meist aus dem Fahrzeug raus muss und das ist mit 2 Kids und Hund etwas stressig. Von der Rangiererei mal ganz abgesehen.

Die Rangiererei ist kein Problem, man wird vom Fährpersonal zentimetergenau eingewiesen. Und wir haben die Fährüberfahrten eigentlich immer als willkommene Abwechslung bzw. Fahrtpause gesehen. Wir sind allerdings auch relativ bald, nämlich ab 2004, für die langen Überfahrten nach Norwegen, Schweden oder Großbritannien auf Nachtfähren (mit Kabine) umgestiegen.

FahrendesVolk hat geschrieben:Astrid Lindgren kennen unsere Kinder zwar noch nicht wirklich (wir sind eher noch in der Biene-Maja-Phase :wink: ), aber trotzdem ist das bestimmt einen Besuch wert!

Da habe ich ehrlich gesagt bei so kleinen Kindern noch meine Zweifel: Klar, die Ältere wird sicherlich einen schönen Spielplatz o.ä. in der Astrid-Lindgren-Värld finden. Aber schöne Spielplätze gibt es in Schweden auch so, ohne dass man dafür den doch ziemlich happigen Eintrittspreis hinblättern muss. In ein paar Jahren ist das dagegen sicherlich ein tolles Erlebnis für die Kinder. Schweden ist insgesamt sehr kinderfreundlich, was sich nicht zuletzt in einer der höchsten Geburtenraten Europas niederschlägt. Viele Dinge, bei denen Deutschland noch erheblichen Nachholbedarf hat, sind hier völlig selbstverständlich. Z.B. Wickelmöglichkeiten in öffentlichen Gebäuden, Kinderstühle in Restaurants, Kinderbetreuung in großen Einkaufszentren. Und wenn das Wetter mal schlecht ist, dann bieten sehr viele Museen auch irgend etwas für Kinder an.

FahrendesVolk hat geschrieben:Haben auch überlegt nach Öland zu fahren, da gibt es wohl einen tollen Aquapark, allerdings komplett Outdoor. Ist das nicht etwas zu kalt zum Schwimmen Mitte/Ende August?

Wir haben in Südschweden schon Mitte August bei Temperaturen um die 30 °C vor uns hingeschwitzt und waren während der Fahrt froh um die Klimaanlage! Klar, eine Garantie für Badewetter gibt es nicht. Aber ihr müsst sicherlich nicht, um ein anderes Forumsmitglied zu zitieren, erst die Eisbären wegschubsen. :wink:

Ansonsten:

Schlösser gibt es einige in Schweden, so richtig unheimliche Burgen allerdings eher selten. Dafür wäre Großbritannien besser. (Auch wenn Königin Silvia neulich im Schloss Drottningholm ein Gespenst gesehen haben will ...)

Natur gibt es allerdings reichlich. Und auch wenn es in Südschweden an der Küste oft reichlich touristisch zugeht: Man muss nur ein paar Kilometer landeinwärts fahren, schon sieht die Sache ganz anders aus. Möglicherweise ein guter Tipp für euch wäre das sog. Glasreich. Nicht nur wegen der Glashütten, auch die Landschaft ist hier so, wie sich ein typischer Mitteleuropäer Schweden vorstellt. Also viel Wald, Bäche, zahlreiche Seen mit Badegelegenheiten, etc.

MfG
Gerhard

FahrendesVolk
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 12. Januar 2017 13:54
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Südschweden August 2017 mit WoMo, 2 Kleinkindern und Hund

Beitragvon FahrendesVolk » 30. Januar 2017 13:45

EuraGerhard hat geschrieben:Wir sind allerdings auch relativ bald, nämlich ab 2004, für die langen Überfahrten nach Norwegen, Schweden oder Großbritannien auf Nachtfähren (mit Kabine) umgestiegen.


Mit 9jährigem Kind stelle ich mir das auch total entspannt vor auf der Fähre. Ich hab mich jetzt mal etwas informiert und schließe eine lange Fährfahrt aus folgenden Gründen für uns aus:
- Wir dürfen auf der Überfahrt das WoMo nicht betreten, das heißt: Wickelzeug, Umziehklamotten, Spielzeug, Buggy, und noch anderen Kinderkrempel alles mitschleppen.
- Hund: Es gibt wohl Haustierkabinen, aber dann würden wir ja alle vier Mann incl. Hund in dieser Kabine hocken, denn der Hund darf ja in Restaurants etc. nicht mit rein und alleine in der Kabine lassen... Lieber nicht. Ist ein Tierheim-Hund und ich lege meine Hand nicht dafür ins Feuer dass die Kabine danach noch aussieht wie vorher...
- Thema Ausruhen und dann schön entspannt weiterfahren: Wenn wir über Tag fahren, ist nix mit ausruhen weil die Zwerge ja was erleben wollen. Fahren wir über Nacht, müssten wir noch mehr zusätzlichen Kinderkram einpacken (Schlafsachen halt) UND was viel kritischer ist, mit 4 Mann und Hund eine ganze Nacht entspannt in einer Schiffskabine verbringen, was für alle eine unbekannte Umgebung ist... Hmmm... Eher nicht.
- Wirklich günstiger als die Über-Land-Alternative ist es auch nicht, außerdem ist ja der Weg das Ziel :-)

Wir werden wohl die Kombi Fähre Puttgarden-Rødby (die geht ja nur 45 Minuten) plus Öresundbrücke nehmen, das ist für uns glaub ich die perfekte Lösung.

EuraGerhard hat geschrieben:Wir haben in Südschweden schon Mitte August bei Temperaturen um die 30 °C vor uns hingeschwitzt und waren während der Fahrt froh um die Klimaanlage! Klar, eine Garantie für Badewetter gibt es nicht. Aber ihr müsst sicherlich nicht, um ein anderes Forumsmitglied zu zitieren, erst die Eisbären wegschubsen. :wink:


Das höre ich immer wieder mit den 30°! Aber wenn ich mal so ein Klimadiagramm von z.B. Kalmar (was ja in der Nähe von Öland ist), angucke, dann geht es da auch im Hochsommer kaum über die 20 Grad. Wie kann das sein??? Ich als Megafrostbeule hab da ja so ein bisschen Angst, dass ich den ganzen August mit langer Hose und Herbstjacke in Schweden rumfriere... Bei 20 Grad kriegst du mich draußen noch nicht mal bis zum Knie ins Wasser... :smt105

EuraGerhard hat geschrieben:Schlösser gibt es einige in Schweden, so richtig unheimliche Burgen allerdings eher selten. Dafür wäre Großbritannien besser.


Großbritannien hätte uns auch längst schon mal als Urlaubsgäste gehabt, wenn es dort etwas WoMo-freundlicher wäre. Aber so wie es ist wäre es uns zu teuer und/oder stressig :| Wir sind allerdings in 3 Stunden in Calais, so dass wir schon 2x einen langen Wochenendabstecher nach England mit PKW gemacht haben. Aber mit dem WoMo... nööö.

DANKE jedenfalls für die ganzen Tips! Gerne mehr davon!

LG Melina

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 888
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Südschweden August 2017 mit WoMo, 2 Kleinkindern und Hund

Beitragvon EuraGerhard » 30. Januar 2017 16:40

Hallo Melina,

mit Hund habe ich Null Erfahrung, wirklich gar keine, das muss ich zugeben. (Bin eher ein Katzen-Typ :wink: ) Und wie Deine Kinder in fremder Umgebung schlafen, weißt Du natürlich besser als ich. Meine Tochter hat im Kleinkindalter immer hervorragend in fremden Betten geschlafen. Insbesondere dann, wenn diese Betten sich bewegt haben, z.B. im Nachtzug! :wink: Aber andere Kinder sind halt anders.

Ich denke allerdings, dass auf längeren Fährfahrten tagsüber das kritische Alter eher zwischen etwa 9 und 13 Jahren liegt. Dann nämlich, wenn die Kinder für Spiel- und Malecke, das Bällebad bzw. die auf vielen Fähren angebotenen Kinderanimationen schon zu alt, für die Jugend-Disco aber noch zu jung sind.

FahrendesVolk hat geschrieben:Das höre ich immer wieder mit den 30°! Aber wenn ich mal so ein Klimadiagramm von z.B. Kalmar (was ja in der Nähe von Öland ist), angucke, dann geht es da auch im Hochsommer kaum über die 20 Grad. Wie kann das sein???

Schau Dir ein Klimadiagramm von München oder Nürnberg an, das geht auch kaum über 20 °C. Das liegt daran, dass die Klimadiagramme immer Durchschnittswerte angeben. Natürlich könnt ihr Pech haben und der ganze Sommer ist zu kühl und verregnet. Aber das kann in Deutschland genauso passieren.

FahrendesVolk hat geschrieben:Großbritannien hätte uns auch längst schon mal als Urlaubsgäste gehabt, wenn es dort etwas WoMo-freundlicher wäre. Aber so wie es ist wäre es uns zu teuer und/oder stressig :| Wir sind allerdings in 3 Stunden in Calais, so dass wir schon 2x einen langen Wochenendabstecher nach England mit PKW gemacht haben. Aber mit dem WoMo... nööö.

Wir schon mehrfach mit dem Womo in GB. Es stimmt allerdings, zumindest in England, Wales und Cornwall ist es schwierig mit dem Womo. Machbar ist es aber auch, insbesondere seit es Britstops gibt. (Schottland und Nordirland sind schon deutlich Womo-freundlicher.)

MfG
Gerhard

Cyckling
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 26
Registriert: 21. März 2016 09:16
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Südschweden August 2017 mit WoMo, 2 Kleinkindern und Hund

Beitragvon Cyckling » 30. Januar 2017 17:05

Wir sind sowohl mit Kindern als auch mit Hunden schon Fähre gefahren. Solltet Ihr Euch für die Vogelfluglinie entscheiden, dann ist das mit dem Hund kein Akt. Aussteigen und ein bisschen übers Schiff laufen und nach 45 Min. sitzt Ihr wieder im Auto.
Oder nehmt die Nachtfähre von Travemünde nach Malmö. Dann seid Ihr schon recht weit in Schweden, konntet (mit Hund) in der Kabine schlafen (auf der Finnlines gibt es jetzt nicht sooo viel zu sehen und in der Nacht ist nur die Fahrt unter der Öresundbrücke her ein cooles Highlight, was es zu sehen lohnt (finde ich....))
Ich persönlich fahre die Brücken Tour nicht so gerne. Sind für uns auch 140 km Umweg.

Benutzeravatar
WoMo81
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 5. Dezember 2016 16:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Südschweden August 2017 mit WoMo, 2 Kleinkindern und Hund

Beitragvon WoMo81 » 1. Februar 2017 09:14

Hej!

Hab hier auch noch einmal einen kurzen Thread gefunden: thema38282.html

Ansonsten helfen wohl noch die üblichen Schwedenseiten weiter.

Ich hatte mir vorab zig Schweden Bücher besorgt, Karten, Reiseführer und Co. und hab es mittlerweile fast aufgegeben die zu wälzen oder mir wie geplant Notizen zu machen!

Das Problem bei mir/uns ist halt eher, dass wir WoMo Neulinge sind. Ergo fällt mir eher die Tourenplanung schwer. Dann noch nach Stellplätzen/Campingplätzen zu suchen usw.! Dann gibt es in Schweden ja noch diese Rastplätze und Co. wo meist wenigstens nen Trockenklo und zwei/drei Stellplätze sind...

Planung war eigentlich unsererseits gegen den Uhrzeigersinn zu fahren. Nun besuchen wir aber vorab Bekannte in Dänemark, werden also dann wohl doch im Uhrzeigersinn fahren! Wirft natürlich auch viel über den Haufen. Gott sei Dank hab ich die Fähren noch nicht gebucht gehabt. :roll:

Gruß, René

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 888
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Südschweden August 2017 mit WoMo, 2 Kleinkindern und Hund

Beitragvon EuraGerhard » 1. Februar 2017 14:30

WoMo81 hat geschrieben:Ich hatte mir vorab zig Schweden Bücher besorgt, Karten, Reiseführer und Co. und hab es mittlerweile fast aufgegeben die zu wälzen oder mir wie geplant Notizen zu machen!

Falls Du ihn nicht schon hast, würde ich auf jeden Fall den entsprechenden Reiseführer aus dem WOMO-Verlag empfehlen. In diesem Fall wäre das: Mit dem Wohnmobil nach Schweden (Süd)
Da werden nicht nur Übernachtungsplätze sowie Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten genannt, sondern auch entlang von Routenvorschlägen einige Sehenswürdigkeiten, die nicht unbedingt im "Baedeker" zu finden sind. Allerdings: Gerade in Südschweden sind in der Hauptsaison viele der hier genannten Übernachtungsplätze überfüllt.

Und speziell bzgl. Campingplätzen: Egal in welchen Campingführer Du schaust, egal ob im Internet oder auf Papier, er wird unvollständig sein und insbesondere viele der kleinen, einfach ausgestatteten Plätze nicht auflisten. Und gerade diese Plätze sind oft die reizvollsten. (Auch wenn sich die Sanitärausstattung manchmal auf ein Plumpsklo und eine Wasserpumpe beschränkt. :wink: )

WoMo81 hat geschrieben:Das Problem bei mir/uns ist halt eher, dass wir WoMo Neulinge sind. Ergo fällt mir eher die Tourenplanung schwer. Dann noch nach Stellplätzen/Campingplätzen zu suchen usw.!

Wichtig ist meiner Meinung nach beim Womofahren: Nicht zuviel im Voraus planen! :wink: Es macht ja gerade den Reiz des Wohnmobilreisens aus, dass man eben keine Quartiere vorbuchen und, abgesehen von wenigen Ausnahmen wie Fährüberfahrten und natürlich dem Urlaubsende :wink: - auch nicht zu einem bestimmten Termin irgendwo ankommen muss. Gefällt es einem irgendwo, bleibt man länger, gefällt es nicht, fährt man weiter. Wenn wir morgens mit dem Womo irgendwo losfahren, dann wissen wir in aller Regel noch nicht, wo wir die nächste Nacht verbringen werden.

WoMo81 hat geschrieben:Dann gibt es in Schweden ja noch diese Rastplätze und Co. wo meist wenigstens nen Trockenklo und zwei/drei Stellplätze sind...

Nicht wenige davon haben sogar richtige WCs mit Wasserspülung, und das beheizt. Zwecks Übernachtung wäre ich bei diesen Plätzen allerdings vorsichtig, insbesondere in Südschweden, auch wenn manche geradezu dazu einladen. Denn wenn es mal zu nächtlichen Einbrüchen in Wohnmobile kommt, und das ist gerade im Großraum Göteborg häufiger der Fall, dann auf solchen Plätzen.

MfG
Gerhard

Benutzeravatar
WoMo81
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 32
Registriert: 5. Dezember 2016 16:44
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Südschweden August 2017 mit WoMo, 2 Kleinkindern und Hund

Beitragvon WoMo81 » 6. Februar 2017 12:25

Hallo Gerhard!

Genau mit dem Reiseführer habe ich begonnen und ich finde ihn mehr als kompliziert zu lesen...

Da abbiegen, hier 2km lang, da rechts rein! Hin und wieder geht mal ein Licht auf, wenn da Orte und Bilder dabei sind! Vieles ist aber halt auch dabei was uns gar nicht interessiert, vielleicht liegt es auch daran!?

Ansonsten habe ich jetzt zwei YouTube Channels im Abo wo auch tolle Video Tagebücher drin sind.

Mit den Rastplätzen meine ich übrigens schon die, die in dem blauen Reiseführer beschrieben stehen. Meist steht da dann die Größe (meist 2 - 3 oder <5) und eben ob Grillplatz, Trockenklo oder was auch immer. Also ich meine jetzt keine an einer Bundesstraße oder Autobahn (die kann man ja ansonsten zum entleeren nehmen).

LG René


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Sehenswürdigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast