Suche Ratschläge und Tipps bzw. Erfahrungswerte!

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Steppenwolf
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 3. September 2007 15:10

Re: Suche Ratschläge und Tipps bzw. Erfahrungswerte!

Beitragvon Steppenwolf » 6. Oktober 2008 15:28

Oli1975 hat geschrieben:Hallo,

meine Frau und ich haben schon öfters mit dem Gedanken gespielt auszuwandern, speziell nach Schweden. Wir fühlen uns in diesen Gefilden einfach nicht mehr richtig wohl. Wir haben zwei Kinder (6und3). Sind zur Zeit beide berufstätig. Meine Frau halbtags als Erzieherin, ich als Fahrlehrer! Stellen immer mehr fest das alles viel zu schnellebig und oberflächlich abläuft. Irgendwo kommen dann die Kinder noch zu kurz weil man kaum noch Zeit hat. Und Abends wenn man dann evtl. noch ein paar Minuten Zeit hat kommt immer wieder zu der Erkennnis das man wie ein Robotor funktioniert. Dazu kommen noch diverse andere Gründe wie z.B. allgemeine Preisanstiege, Gesundheitssystem usw.usw.
Bräuchte jetzt erstmal Info ob wir mit unseren Berufen sprich Erzieherin, Fahrlehrer der Klassen A,BE,CE(diverse Zusatzausbildungen: Berufskraftfahrer, Gefahrgutbeauftragter, Ladungssicherungsseminare) auch Fuß fassen könnten? Oder gibt es vielleicht sogar jemanden mit ähnlichen Voraussetzungen?
Wäre über jede Antwort dankbar!!!

Viele Grüsse, Oli!


Ich glaube Du siehst Schweden noch durch die rosarote Brille. Viele Probleme die Du aufgefuehrt hast existieren hier genauso, z.T. sogar noch verstärkt. Es ist hier nicht so schnelllebig wie in Deutschland, das stimmt schon, die Schweden sind etwas gelassener. Aber schon beim Thema Oberflächlichkeit fängt es an. Bin jetzt ueber ein Jahr hier und habe im Grunde nur oberflächliche Kontakte zu Einheimischen. Das ich auch nur einmal ein tiefgehenderes Gespräch gefuehrt hätte daran kann ich mich nicht erinnern. Muss nichtmal unbedingt an den Schweden liegen. Das geht ja schon bei den eigenen Sprachkenntnissen los. Man kann das vergessen wenn nicht beide Gesprächspartner perfekt englisch oder schwedisch sprechen.

Die Preisanstiege sind hier im Vergleich noch grösser wie in Deutschland besonders bei Lebensmitteln. Das deutsche Gesundheitssystem ist meines erachtens besser (sicher nicht unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten aber was die Versorgung angeht und wie man diese als Pateint empfindet). Und wenn man mal was am Zahn hat darf man das aus der eigenen Tasche bezahlen. Also aus irgendwelchen Geldgruenden nach Schweden ziehen ist blödsinn und lohnt eigentlich nur wenn in Deutschland arbeitslosigkeit angesagt ist.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast