Suche Bekanntschaften in Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Suche Bekanntschaften in Schweden

Beitragvon Skogstroll » 23. August 2007 08:14

Storstadstjej hat geschrieben:Ich finde Schweden im Arbeitsalltag manchmal anstrengend. Es wird teilweise mehr geredet als getan, je nördlicher man kommt oder je höher das Durchschnittsalter, umso schlimmer...


Nanana, was heisst hier weiter nördlich? Nach nollåtta oder was?
Im Ernst: Das Dauerthema Auswandern und Vorstellungen von Schweden ist also mal wieder auf dem Tisch. Kein Wunder, die Auswander-"dokus" laufen ja auch noch.
Ich werde hier eigentlich dauernd mit deutschen Auswanderern konfrontiert, teils innerhalb der Firma, teils ausserhalb. Die Leute kommen mit den unterschiedlichsten Vorstellungen hierher. Ein Teil ist dabei, der auch nach einem Jahr noch kaum ein Wort schwedisch spricht. Viel mehr als ein Jahr wird es aber dann auch nie, oft bedeutend weniger. Es ist ein Kommen und Gehen, und ich kenne nicht einen einzigen Fall, in dem sich jemand hier gehalten hätte, der sich nicht wirklich ernsthaft mit Sprache und Integration auseinandergesetzt hat. Selbst hartnäckigste Ignoranz hilft auf Dauer nicht.
Obwohl: Es gibt Ausnahmen. Leute, die mit viel Geld und zweifelhaften Geschäftspraktiken herkommen, um noch mehr Geld zu machen. Aber die kenne ich nicht.

Skogstroll

Manty

Re: Suche Bekanntschaften in Schweden

Beitragvon Manty » 23. August 2007 13:27

So erstmal wollte ich hier niemanden kritisieren oder sonstwas, jeder sollte doch aber eine vernüftige Antwort erhalten, wenn er eine vernüftige Frage stellt und nicht daß seine Frage ins lächerliche gezogen wird mit Bemerkungen über dumme TV-Sendungen etc., mehr wollte ich doch gar nicht bemerken
zu den TV-Sendungen möchte ich ihm übrigen sagen, daß man die gut kucken kann, um zu sehen, wie man es nicht machen sollte :!: Im übrigen kann ich nicht mehr so richtig glauben, ob das wirlich alles echt ist, was dort gezeigt wird, weil manches wirklich unglaublich ist, was einige so "veranstalten".
im weiteren bin ich in allen Punkten durchaus eurer Meinung, ich habe ja auch nichts gegenteiliges behauptet und sicherlich ist es nervig, wenn immer die gleichen Fragen kommen, wenn man doch über die Suchmaske durchaus seine Antworten selbst heraus bekommt

Dann möchte ich bei all dem "Negativem", was auch berechtigt ist und großteils der Realität entspricht auch mal was Positives über Schweden sagen, wenn ich das darf als Forums-Neuling.
Sicherlich sind die Schweden langsamer als das ein Deutscher gewohnt ist, und daß ist auch in manchen Bereichen zum Haare raufen (einpacken an der Kasse im Supermarkt), aber sie machen ihre Arbeit genauso gut wie in D, es ist aber so und das finde ich z. B. gut, wenn etwas am Freitag fertig sein muß, dann ist es am Freitag fertig und nicht wie in D man könnte es ja bis Mittwoch schaffen, natürlich am besten noch mit unbezahlten Überstunden ... auch gibt es hier nicht, von wegen keine Toilette auf der Baustelle oder keinen Bauwagen, wo man auch mal sein Frühstück essen kann ... (ich kann hier aber nur vom Baubereich reden)
weiterhin möchte ich betonen, daß es eine Familie leichter hat als in D, als erstes sind die Leute kinderfreundlicher, die Schweden helfen einem unaufgefordert, wenn man irgendwo allein als Mutti steht und nicht mit dem Kinderwagen in den Laden kommt, in D wird man oftmals nur böse angesehen oder mit einem Blick gewürdigt wie "na hast dir doch die Göre angeschafft, nun sieh zu wie du klar kommst"
und was ganz wichtig ist, Kinder sind überall willkommen, egal ob in Behörden, Restaurants oder Geschäften etc., in D haben wir da nur immer genervte Blicke bekommen
ja, es gibt auch kinderfreundliche Menschen in D, klar aber die muß man suchen
dann die Spielplätze, man kann sich regelrecht totschmeißen damit, herrlich, bei uns in unsere Heimatstadt in D gibt es so gut wie gar keine Spielplätze und wenn sind es meist nur welche für die "Großen", wenn man Glück hat, ist vielleicht eine Babyschaukel vorhanden
dann ist es schön, wenn alle Familienmitgleider jeden Abend zu Hause sind, so daß man auch ein Familienleben hat und nicht nur Wochenende, wenn überhaupt, weil der Mann sonstwo auf Montage arbeiten muß, als Vater will man sein Kind schließlich ja auch aufwachsen sehen, vor allen Dingen auch mal vom Kindergarten abholen, oder später dabei sein, wenn es eingeschult wird etc.
Man sollte aber nicht auswandern, wenn die Kinder schon in der Schule sind! Das sollte man den Kindern nicht antun, gut ist Kindergartenalter oder nach der Schule.
Hätten wir in D ein vernüftiges Familienleben gehabt und beide einen vernüftig bezahlten Job mit einem Chef, der auch Chef ist und nicht Diktator, wären wir nicht aus D weggegangen, wozu auch? D ist ein schönes Land, leider wird vielen das erst bewußt, wenn sie eine Weile im Ausland gelebt haben
Es war jedoch nie ein Fehler weggegangen zu sein und im übrigen sind wir beide schon über 30 und haben es trotzdem geschafft mit Kind und es war durchaus nicht egoistisch, es war das beste, was wir unserem Kind "antun" konnten. Bisher kann ich nichts Negatives an Schweden finden, wir sind bisher zufrieden, kann natürlich noch anders kommen, die Sachen die anders sind als in D sind halt so, daran muß man sich gewöhnen und vor allem auch vorher schon seelisch drauf einstellen, dafür ist es ja auch ein anderes Land mit anderen Menschen, die anders sprechen und leben.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2206
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Suche Bekanntschaften in Schweden

Beitragvon janaquinn » 23. August 2007 13:52

Hej Manty, habe mich heute bereits an Dietmar gewandt, was meinen Beitrag von gestern betrifft, da ich ziemlich mies drauf war und einiges vielleicht anders geschrieben habe, als ich es meinte oder es falsch ausgedrückt habe. :sorry:

Ich habe ebenso ganz viele positive Dinge in Schweden gefunden und erlebt, allein für unsere Kinder war es der absolut richtige Schritt nach Schweden zu gehen. Ich habe die gleichen Sachen erlebt, nicht nur die unwahrscheinlich vielen Spielplätze, die Kinderfreundlichkeit, der absolut normale Umgang mit behinderten Kindern.
Leider kann unser Papa nicht jeden Abend zuhause sein, was aber einfach an seinem Job liegt, als Koch hat man nirgendswo wirklich geregelte Arbeitszeiten, liegt in der Natur der Sache. Aber wir haben hier definitiv mehr Familienleben als in D.
Wir leben einfach ruhiger und entspannter, nächstes Jahr noch mehr, wenn wir endlich was eigenes haben.

Vielleicht ist es bei uns einfach die allgemeine Situation, das wir im Augenblick ein wenig genervt sind, unsere Wohnung ist einfach zu klein :?

Morgen gehen mein Schwesterherz und ich mal wieder ein wenig in Södra bummeln, Kaffeetrinken und alles ohne 2 kleine Monster :wink: , danach sieht die Welt gleich wieder viel besser aus.

LG JANA, die sich schon sehr sehr wohl hier fühlt :flagge:
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Manty

Re: Suche Bekanntschaften in Schweden

Beitragvon Manty » 23. August 2007 16:27

Ich weiß nicht, was bei euch zur Zeit nicht so gut läuft, aber möchte euch trotzdem Mut zusprechen. Nach jedem Tief kommt garantiert wieder ein Hoch. :D So geht es im übrigen jedem Auswanderer denke ich.
Und alle Achtung, daß ihr das alles schafft mit einem behinderten Kind!
:bisbald:

Herbertsson
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 12. November 2006 14:26

Re: Suche Bekanntschaften in Schweden

Beitragvon Herbertsson » 23. August 2007 18:14

Hej Stefan!
Daß Schweden ein wunderschönes Land ist, ist den meisten wohl bekannt, aber so einfach den Koffer packen und los ist schon eher etwas für einen Abenteurer, gut wenn du jung und gesund bist und dich nicht scheust auch mal unqualizifierte Arbeit zu tun dann kann evtl. dein Traum in Erfüllung gehen. Schweden hat wie auch überall sonst Vor-und Nachteile. In den Großstädten wie Stockholm und Göteborg kannst du damit rechnen, daß der Stress bestimmt genau so groß ist wie auch in deutschen Städten.Als
Handwerker ist Akkordarbeit das A&O, auch in anderen Branchen ist die Hektik in Städten wie Stockholm ziemlich hochgeschraubt. Die meisten Schweden sind sehr Naturverbunden und bei jeder Gelegenheit wo sich bietet fahren Sie zu ihren Wochenendhäusern aufs Land oder in die Schären um loszukommen von dem Großstadtwahnsinn. Selbst habe ich lange Zeit in Stockholm gelebt und liebe diese Stadt - wenn ich den Stress entfliehen wollte konnte ich innerhalb einer halben Stunde mitten in der Natur sein mit Seen und Wäldern, dort konnte ich wieder Kraft tanken. So auf dem Lande (Dorf=Landshålan) könnte ich aber auch nicht für immer leben. Also Stefan lass Dich nicht allzuviel negativ bequatschen und mach das was Du willst. Alles Gute wünscht Dir " Nollåttan"

Storstadstjej

Re: Suche Bekanntschaften in Schweden

Beitragvon Storstadstjej » 23. August 2007 22:06

Hej Manty,

ganz ehrlich, ich muss Dich wieder bremsen. Wenn man sich teilweise in schwedischen Foren umsieht, hört man genau das Gleiche - die Chefs sind Diktatoren und tragen einen guten Teil dazu bei, ihre Mitarbeiter mental und körperlich mehr als notwendig auszulaugen - zuletzt war es zu lesen, als die Regierung die Anzahl der Krankheitstage aufgrund von Burnout auf Null reduzieren wollte. Auch in Schweden müssen Firmen immer effizienter arbeiten - die meisten Bereiche können sich einfach nicht von der Globalisierung ausschliessen.
Die Langsamkeit beim Einpacken an der Supermarktkasse ist beiweitem das Mildeste, was man erleben kann... Dieses Land hat grosse Probleme, teilweise sind sie ähnlich den Deutschen, teilweise liegen sie ähnlich begründet.
Eigentlich, wenn man ins Ausland gehen will - nicht nur für ein Jährchen, sollte man es tun, wenn man nicht muss.

Doch um etwas positives zu sagen - ja, ich fühle mich Pudelwohl. Ich habe den Wald vor der Tür, an manchen Tagen stehen Rehe nur einen Steinwurf von meiner Haustür entfernt. An heissen Tagen kann man mit dem Boot binnen 5 Minuten ein kleines, warmes Vik erreichen, in dem man baden kann. Wenn ich will, kann ich jeden Tag frischen Lachs essen. Und wenn man auf's Land hinausfährt - kann man sich tatsächlich als Urlauber in die Lindgrendromantik wegträumen.

Übrigens finde ich es witzig, dass für viele gerade durch die Kinderbücher die erste Symathie zu Schweden entstanden ist. Ich bin auch mit Emil und Co aufgewachsen, mich haben auch die Mumins (ich liebe die Mumins!) verzaubert, dennoch dachte ich nicht daran als ich meinen ersten Flug nach Schweden buchte. Ich olles Konsumkind war einfach nur neugierig, ob Schweden auch so ist wie es IKEA immer im Ausland darstellt... Erst bei meinem letzten Besuch vor dem Umzug lief ich durch Wasastan und auf ein Mal war der Gedanke - auf irgendeinem dieser Dächer wohnt Karlsson... ;-)



@Skogrtroll
Eher ab Uppsala aufwärts :-P

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Suche Bekanntschaften in Schweden

Beitragvon Skogstroll » 24. August 2007 10:48

Herbertsson hat geschrieben:Die meisten Schweden sind sehr Naturverbunden und bei jeder Gelegenheit wo sich bietet fahren Sie zu ihren Wochenendhäusern aufs Land oder in die Schären um loszukommen von dem Großstadtwahnsinn.


Naturverbunden? Klar, aber bitte nicht zu viel und schon gar nicht unberührt. Das Naturvårdsverket ist eine der bestgehassten Institutionen in Schweden.

(NSD vom 24.8.07)

Nej till fler nationalparker

LULEÅ. Företagarna i Norrbotten rasar mot Naturvårdsverkets förslag om det ska inrättas ytterligare nationalparker i Norrbotten.
- Ytmässigt svarar Norrbotten för 95 procent av alla nationalparker i landet. Ni får det helt enkelt vara nog. Det som finns räcker gott och väl till, säger regionchef Pether Nordblad
Naturvårdsverkets förslag är ute på remiss till bland annat berörda kommuner och länsstyrelser. Företagarna finns dock inte med på den listan.
- Men det ger vi tusan i. Vi har ändå skrivit ihop ett remissvar som vi skickat till Naturvårdsverket så de ska få veta hur illa vi tycker om det här förslaget, säger Pether Nordblad.

Storstadstjej_

Re: Suche Bekanntschaften in Schweden

Beitragvon Storstadstjej_ » 24. August 2007 11:58

So viele Spritfresser wie ich hier täglich sehe (das sind die, die für die Landflucht verwendet werden) kann von Naturverbudenheit kaum die Rede sein. Das Phänomen der "Wochenendlandflucht" ist lediglich die Suche nach Ruhe, keine Naturverbundenheit

Manty

Re: Suche Bekanntschaften in Schweden

Beitragvon Manty » 24. August 2007 12:14

storstadtjej
Du scheinst bisher immer ganz tolle Arbeitgeber gehabt zu haben. Glückwunsch! Dieses Glück hätten wir auch gern gehabt, hatten wir leider nicht. Du weißt gar nicht, was für miese Chefs es gibt. Das ist Realität. Ich dresche hier nicht irgendwelche Phrasen runter, sondern sage, was ich selbst erlebt habe. Tur mir leid, wenn ich das so sagen muß, aber ich habe in Deutschland für genug "Sklaventreiberbuden" gearbeitet. Alles, was man doch möchte, ist als Mensch behandelt zu werden und vernüftigen Lohn zu bekommen, ich leiste ja schließlich auch vernüftige Arbeit. Das habe ich in den letzten Jahren in Deutschland leider nicht mehr erlebt. War die eine Firma Mist, hat mans bei der nächsten versucht und wieder ein Reinfall. Zwischendurch immer arbeitslos. Das geht einem ganz schön an die Nieren. Nee, man will auch mal was festes für längere Zeit, wo man sich auch wohl fühlt.
Klar wird in Schweden auch Akkord gearbeitet, Überstunden etc. (is ja kein Schlaraffenland), aber es geht um das wie.
Im übrigen ist niemand aus Deutschland gezwungen ins Ausland zu gehen, auch wenn sich das bei uns so anhört, aber wer mehr möchte als Hungerlohn oder Arbeitslosengeld bzw. Hartz IV und auch für die Familie mehr, der sollte den Schritt ruhig gehen, aber überlegt und sinnig.
Ja und jetzt Schluß der Diskussion. Irgendwie sind wir doch alle derselben Meinung. :zwinker:

Storstadstjej

Re: Suche Bekanntschaften in Schweden

Beitragvon Storstadstjej » 24. August 2007 22:58

Also bitte - das Lohnniveau ist in Schweden nciht wirklcih höher, als das in D. Insbesondere in "besserbezahlten" Berufen tut man sich finanziell ein Gutes in D zu bleiben, hier riskiert man lediglich eventuell irgendwann auf der "Reichenliste" eines regionalen Schmierblättchens zu enden.

Und tolle Arbeitgeber? Na ich weiss nicht, ob Arbeitgeber, die sich durch ihre Unfähigkeit, hin und wieder Entscheidungen zu treffen, gerade toll sind. Keine der Firmen, in denen ich bisher gearbeitet habe ist bisher den Bach runtergegangen, damit waren sie toll. Überstunden, dämliche Entscheidungen und Hetze gibt es hier mehr als genug. Übrigens geht hier der "vernünftige Lohn" baden, wenn man zwei Tage lang krank Zuhause ist. Diese Woche passiert, gestern die Lohnabrechnung bekommen und über die verlorenen Kronen "geweint". Eine Krankheitswoche kostet am ende mehrere tausen Kronen, also mehrere hundert Euro. Toll, wa?


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste