Studium in Stockholm an der KTH

Die Weltstadt am Mälaren ist so speziell, dass sie eine eigene Rubrik verdient hat. Alle Themen für die Region Stockholm bitte hier hinein!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/stadt/stockholm
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
dlange
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 27. Juni 2007 21:41
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Studium in Stockholm an der KTH

Beitragvon dlange » 12. April 2008 22:49

Hej,

nachdem ich nunmehr seit 8 Monaten in Schweden lebe, kann ich mittlerweile fließend Schwedisch sprechen. Natürlich gibt es noch viel zu verbessern aber ich kann mich ohne Probleme verständlich machen und auch in Diskussionen mitreden :)

Werde im Mai dann auch den Tisus in Stockholm machen und hoffe, dass es klappt ;) Zur Not wird auch mein Zeugnis von der Folkhögskola mit Svenska A und Svenska B ausreichen, aber ich würd doch gerne den Tisus als Zusatz einschicken ... Weiß einer von euch wie lange es ungefähr dauert bis man das Testresultat erhält?

Nach den Sommerferien soll es dann mit dem Studium losgehen. Ich habe mich vorigen Monat bei der KTH (Stockholm), Chalmers (Göteborg) und an der Universität in Lund beworben. Leider muss ich noch bis Mitte Juli warten bis ich weiß ob ich angenommen wurde ... Auf den Seiten von VHS (http://www.vhs.se) konnte ich mir dann auch meinen deutschen Abiturschnitt in einen Schwedischen umrechnen lassen ... leider war dies nicht so erfreulich. Ich habe einen Schnitt von 2,5 (Deutsch) welcher angeblich einem Schwedischen von 15 entspricht (auf einer Skala von 10-20).
Die Leute die in den Letzten Jahren für Industriell Ekonomi (Wirtschaftsingenieur) angenommen wurden hatten allerdings durchschnittlich einen Notenschnitt von 19,5 ...
Das hat mich dann erstmal auf den Boden zurückgeholt ... Denn wenn das mit der Uni nicht klappt "muss" ich wohl in Deutschland studieren, da ich kein weiteres Jahr "verlieren" möchte ...
Allerdings ist sehr komisch, denn ein schwedischer Schnitt von 19,5 entspricht einem deutschen Schnitt von 1,1 ... und das hat glaube ich bei mir auf dem Gymnasium keiner innerhalb der letzten 5 Jahre geschafft ...
Der Wirtschaftsingenieur hat in Deuschland auch eher einen NC von 2,3-2,5 (was bei mir ja passen würde).

Jetzt würde ich gerne wissen, ob einer von euch Erfahrung mit der Zeugnisumsetzung in das schwedische System Erfahrung gemacht hat. Denn ich hatte auch Mathe und Physik LK in Deutschland der wesentlich mehr umfasst als "Mathe E" und "Physik B" in Schweden ... Zählen Arbeitszeugnisse mit in die Bewertung rein? (Arbeite seit 4 Jahren neben der Schule als Webprogrammierer).

Wäre euch sehr dankbar für einige Informationen ... bin nämlich gerade etwas deprimiert, dass mein Schwedenaufenthalt durch eine "falsche" oder "ungerechte" Umrechnung der Zeugnisse nicht klappen sollte.

Viele Grüße aus Värnamo,
Daniel

-----------
Du säger 'Har du tändstickor?' - Ja tillräckligt om du vill bränna ner stockholm
'Och har du vin och sprit?' - Så att det räcker till att få hela fjärden full av sorger
Allt, det är för sent. Försent för vin, försent för kärlek ren som snö. Inatt finns ingen väg tillbaks, ingen alls.
För sent för edelweiss!

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Studium in Stockholm an der KTH

Beitragvon tjejen » 13. April 2008 20:03

Hallo Daniel,

ob das mit dem Umrechnen so korrekt war, kann ich dir leider nicht sagen, aber dass man in Industriell Ekonomi an der KTH superschwer reinkommt ist wohl wahr. Aber nicht umsonst kann man den schwed. Högskoleprovet auch mehrmals machen, womit man ja dann eine bessere Chance hat, so ein gutes "Abi" zu haben.

Da KTH und Chalmers ja die Vorzeigeunis in Schweden sind, ist es wohl da besonders schwer.
Vielleicht kannst du an einer "kleineren" Uni, zum Beispiel in Linköping anfangen und dann später wechseln? Das dürfte einfacher sein.

Ansonsten bietet zumindest die KTH auch einen Master in Industriell Ekonomi an, bei dem nicht direkt nach Noten entschieden wird, wer genommen wird.

Eine andere hübsche Möglichkeit ist in D anzufangen, als Erasmus nach Schweden zu gehen und dann einfach zu bleiben und dort den Abschluss machen. Das haben schon einige gemacht ...

Viel Erfolg!
Gnäll suger, handling duger.

Benutzeravatar
dlange
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 27. Juni 2007 21:41
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Studium in Stockholm an der KTH

Beitragvon dlange » 13. April 2008 20:30

Hej tjejen ;)

danke für die Antwort. Ich habe mich parallel noch in Lund, Lumeå, Linköping und Karlstad beworben ... Wobei Stockholm natürlich schon mein "Wunschziel" wäre. Das Problem ist, dass selbst die anderen Unis bei diesem Studiengang noch einen Notenschnitt von 18-19 haben ...

Die Högskoleprov habe ich leider verpasst ... aber es gibt irgendwie ziemlich viele verschiedene Gruppen in die man "einsortiert" werden kann, weißt du vielleicht ob es darunter auch eine für "ausländische" Studenten gibt?
Ich würde gerne den Umweg über eine deutsche Uni umgehen, aber den Weg werde ich mir natürlich dennoch offen halten ...

Anfänglich bin ich mit dem Gedanken nach Schweden gegangen um nur ein Jahr zu bleiben, sodass ich die Sprache lerne und meine schwedische Staatsbürgerschaft behalten kann, aber mittlerweile möchte ich wenn es irgendwie geht einfach direkt in Schweden studieren, da ich ansonsten befürchte, dass ich vieles der Sprache wieder "verlerne" oder vergesse ...

Viele Grüße aus Värnamo,
Daniel

-----------
Du säger 'Har du tändstickor?' - Ja tillräckligt om du vill bränna ner stockholm
'Och har du vin och sprit?' - Så att det räcker till att få hela fjärden full av sorger
Allt, det är för sent. Försent för vin, försent för kärlek ren som snö. Inatt finns ingen väg tillbaks, ingen alls.
För sent för edelweiss!

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Studium in Stockholm an der KTH

Beitragvon tjejen » 15. April 2008 14:58

Hab mich selber noch nie so recht mit dem Högskoleprovet auseinandergesetzt. Wusste nicht mal, dass es verschiedene Gruppen gibt ...

Ansonste isses viellauch auch eine Idee, erstmal über die freien Kurse an die Uni zu gehen und später ins gewünschte Fach zu wechseln. Generell sollte es einfacher sein in ein höheres Fachsemester einzusteigen! Aber dann verpasst man natürlich "N0llningen".

Selbst wenn du eine Weile aus Schweden weg bist, soviel wirst du nicht verlernen. Man kommt auch sehr schnell wieder rein! Also keine Angst vor dt. Unis.

Aus eigener Erfahrung und da du ja auch noch jung genug bist, will ich dir noch den Tipp geben, sich gerade jetzt nicht so sehr an Schweden festzuklammern. (so wie die in Swe aufgewachsenen Schweden). Quasi ruhig noch ein bisschen ins Ausland gehen oder gar dort studieren ... Für Schweden hast du ja dann noch immer Zeit!
Gnäll suger, handling duger.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Stockholm“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste