Studie: Eingewanderte Ärzte sprechen zu schlecht Schwedisch

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Studie: Eingewanderte Ärzte sprechen zu schlecht Schwedisch

Beitragvon svenska-nyheter » 17. November 2008 12:51

Mangelhafte Schwedischkenntnisse eingewanderter Ärzte stellen ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung des Schwedischen Fernsehens von Schwedens Provinziallandtagen, die für die medizinische Versorgung zuständig sind. Demnach hat die Hälfte der Provinziallandtage schon einmal Probleme wegen unzureichender Schwedischkenntnisse der Ärzte gehabt.


>>ganzer Artikel

(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

glada

Re: Studie: Eingewanderte Ärzte sprechen zu schlecht Schwedisch

Beitragvon glada » 17. November 2008 19:50

Das Wort "eingewanderte" hätte man getrost weg lassen können, ich habe nie andere getroffen. :twisted:
Es ist aber immer schön fürs Ego, spricht man doch meist schon sehr viel besser als der Mediziner... :lol:

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1819
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Studie: Eingewanderte Ärzte sprechen zu schlecht Schwedisch

Beitragvon jörgT » 19. November 2008 00:17

Entweder sind die Ärzte blöd oder arrogant oder können die Sprache nicht und überhaupt - Selbstbehandlung ist doch viel besser ... :evil:
Jörg (der jetzt genervt ins Bett geht, weil er morgen wieder mit den Patienten Zeichensprache üben muss!)

PS: Sorry, das war jetzt off, aber solche Klischeemalerei nervt mich wahnsinnig!

glada

Re: Studie: Eingewanderte Ärzte sprechen zu schlecht Schwedisch

Beitragvon glada » 19. November 2008 08:43

Darf man keinen Spaß mehr machen, Jörg? Klischees gibt es schließlich in jeder Berufsgruppe.

Mit Ärzten habe ich in erster Linie durch meine Kinder zu tun. Ich will nicht übertreiben, aber von den vielen Medizinern, die ich bisher getroffen habe, waren vielleicht 5% Schweden. Ansonsten traf ich Iraker, Finnen, Dänen, Polen, Spanier... Ich habe den Eindruck, dass nicht wenige nach kurzer Zeit wieder aufhören (das gilt mit Sicherheit für unsere vårdcentral), deshalb wohl die rudimentären Sprachkenntnisse.

Also, nicht böse sein... :goodman:

nysn

Re: Studie: Eingewanderte Ärzte sprechen zu schlecht Schwedisch

Beitragvon nysn » 19. November 2008 09:20

Vor gut einem Jahr hat mal ein deutscher Arzt seinen Arbeitgeber über DO = Diskrimineringsombudsmannen angeklagt, weil er angeblich wegen seines deutschen Akzentes diskriminiert wurde.

Landstinget har bland annat menat att den klagande läkaren haft svårt att kommunicera med patienterna. Man har dock inte erbjudit honom några stödåtgärder, exempelvis i form av språkundervisning.


Hier der Artikel:

http://www.gp.se/gp/jsp/Crosslink.jsp?d=762&a=352403

Was aus dem Fall schließlich geworden ist - keine Ahnung - habe nichts mehr davon gehört.

Es stimmt aber schon - man trifft häufig auf eingewanderte Ärzte und wenn dann zwei "Einwanderer" mit unterschiedlichen Akzenten aufeinander treffen, dann kann es schon mal Probleme geben.
Habe auch bemerkt, dass Leute, die besser ausgebildet sind, sich weniger an Akzenten/falscher Aussprache stören als Leute, die ihr ganzes Leben lang überwiegend nur Schwedisch gehört haben.

S-nina

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1382
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Studie: Eingewanderte Ärzte sprechen zu schlecht Schwedisch

Beitragvon Skogstroll » 19. November 2008 09:59

Irgendwie ist schon was dran an der Meldung. Aber Jörg, ehe du wieder früh schlafen gehst: Man spricht hier von der Hälfte der Landstings, nicht von allen. Ich glaube Dir aufs Wort, dass Du persönlich Dich problemfrei mit Deinen Patienten unterhältst.
Nur gilt das eben nicht für alle.
Wir haben hier z.B. viele polnische Ärzte. Gegen die will ich absolut nichts sagen, im Gegenteil, sie sind sehr nett und - soweit ich das beurteilen kann - sehr kompetent. Sie haben nur ein Problem: Sie bleiben gern unter sich, und dann sprechen sie nur polnisch. Das fördert die Sprachentwicklung nicht direkt.
Keine Ahnung, ob das persönliche oder national-kulturelle Gründe hat, aber es ist so.

Und: Es ist ja hier ohnehi nicht leicht, einen Arzt zu treffen. Aber einen schwedischen Arzt habe ich tatsächlich noch nie getroffen.

Skogstroll

Manty

Re: Studie: Eingewanderte Ärzte sprechen zu schlecht Schwedisch

Beitragvon Manty » 19. November 2008 10:39

Wir haben auch einen polnischen Arzt hier. So lange ich ihn jetzt kenne, immerhin schon fast 1 1/2 Jahre, ist sein schwedisch nicht bedeutend besser geworden.
Ich muß sagen, manchmal bin ich schon ziemlich genervt. Er wirkt auf mich kompetent, aber sprachmäßig haut es leider nun gar nicht hin. Ich verstehe ihn nicht, er mich nicht. Am Ende haben wir uns darauf geeinigt, daß er mich jetzt immer anschreibt. Wenn ich ihn schon sprachlich nicht verstehe, denn klappt es doch schriftlich immerhin.
Ich kenne auch seine Frau und weiß daher, daß die beiden so oder so nicht hier bleiben wollen. Es war von Anfang an klar, daß sie nach 3 Jahren wieder zurück nach Polen ziehen, weil er nur einen befristeten Betrag bekommen hat.
Also ich muß sagen, daß ich mich da auch nicht unbedingt sprachlich so extrem reinknien würde, wenn ich wüßte, ich werde danach e' nicht weiter beschäftigt und ziehe in meine Heimatland zurück.

Was die schwedischen Ärzte angeht, trifft man die hier doch schon häufiger, ich würde fast behaupten, sie überwiegen.
Liegt aber wohl eher am Süden, der Norden ist ja nicht so populär. Sorry, aber so schön die Gegend auch ist, auch ich möchte nicht dort oben für immer wohnen wollen. 8)

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1819
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Studie: Eingewanderte Ärzte sprechen zu schlecht Schwedisch

Beitragvon jörgT » 19. November 2008 21:57

Tja, Dalarna scheint wirklich eine einzige grosse Ausnahme zu sein!
Wir haben Polen, Rumänen, Niederländer, Russen, Griechen, Bulgaren, Irakier, Syrier, Israelis, Österreicher, Deutsche und natürlich Schweden hier, die überwiegend "friedliche Koexistenz" betreiben.
"Dienstsprache" ist selbstverständlich Schwedisch ...
Ein polnischer Kollege erzählte mir einmal, wie die "Rekrutierung" in Polen lief - das erklärt vielleicht, warum viele Polen in die Großstädte abgewandert sind ...
Ich bin normalerweise nicht empfindlich und nehme die üblichen "Ärztesticheleien" nicht persönlich, habe mich ja schon revidiert - aber ich habe schlichtweg andere Erfahrungen gemacht (und durchaus auch als Patient, wie einige von Euch ja wissen ...).
Also: Frieden! :prayer:
Jörg :wink:

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Studie: Eingewanderte Ärzte sprechen zu schlecht Schwedisch

Beitragvon Imrhien » 24. November 2008 12:39

Hab einen schwedischen Arzt getroffen und der konnte auch noch ein wenig deutsch!

So kanns also auch gehen :)

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Studie: Eingewanderte Ärzte sprechen zu schlecht Schwedisch

Beitragvon vinbär » 24. November 2008 22:30

Es soll auch auf die Qualität der Sprachkurse ankommen, die die Landstingets den ausländischen Ärzten angedeihen lassen. da gibt es wohl ganz schöne Unterschiede.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste