Steuerzuständigkeit?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

doclehrer
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 25. Februar 2007 21:01

Steuerzuständigkeit?

Beitragvon doclehrer » 25. Februar 2007 21:11

Hallo,
ich werde im Sommer diesen Jahres mit meiner Frau und meiner kleinen Tochter (4J.) nach Schweden ziehen. Arbeiten werde ich nicht in Schweden. Ich besitze in Deutschland eine Immobilie die ich vermietet habe und reise jeden Monat für 10-14 Tage nach Deutschland um Seminare zu geben. Meine Frage, die mir bis jetzt niemand beantworten konnte: Wo habe ich meine Steuern zu bezahlen und wer ist zuständig? Mein Steuerberater in Deutschland sagt, ich kann mir aussuchen wo ich Steuern bezahlen möchte (ist ja wohl auch in seinem Interesse). Die Dame bei der Beratungsstelle des Bundesverwaltungsamtes meint, ich solle mich an die Deutsch-Schwedische Handelskammer wenden. Sie geht davon aus, dass es nicht sein könne, dass ich und meine Familie in Schweden durch den automatischen Erhalt der Personalnummer sozialversichert bin und in Deutschland meine Steuern zahle (leuchtet mir auch ein!). Außerdem geht sie weiterhin davon aus, sollte ich doch in Deutschland meine Steuern bezahlen, müsste ich obwohl Doppelbesteuerungsabkommen in Schweden eine Gebühr entrichten. Nun kommt aber mein Problem! Die Mitarbeiter bei der Deutsch-Schwedischen Handelskammer sagen, ich soll mich bei meinem Steuerberater informieren und schon bin ich so weit wie am Anfang. Hatte irgend jemand schon ein ähnliches Problem?
Für eine Antwort wäre ich dankbar
doclehrer

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1795
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Steuerzuständigkeit?

Beitragvon jörgT » 25. Februar 2007 21:24

Frag mal beim schwedischen skatteverket nach - Du bekommst nämlich durchaus nicht "automatisch" eine PN. Voraussetzung ist eine Anstellung in Schweden oder genügend "Kleingeld".
Versuchs hier: http://www.skatteverket.se/
Skatteverket hatte wohl auch eine Broschüre zu dem Thema.
Jörg

Benutzeravatar
Dietmar
Admin
Beiträge: 2448
Registriert: 9. Juli 1998 17:00
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Steuerzuständigkeit?

Beitragvon Dietmar » 25. Februar 2007 23:53

doclehrer hat geschrieben: Sie geht davon aus, dass es nicht sein könne, dass ich und meine Familie in Schweden durch den automatischen Erhalt der Personalnummer sozialversichert bin und in Deutschland meine Steuern zahle (leuchtet mir auch ein!).

Hallo Doc!

Im Grunde hast Du alles richtig gemacht :-) : Steuerberater, Beratungsstelle, Handelskammer... Schade dass bisher keine dieser Stellen eine definitive Auskunft geben konnte.

Ich bin absolut kein Steuerberater und bin mir in diesem Fall sowieso nicht sicher.
JörgT hat natürlich Recht: Die Personnummer bekommst Du erst auf Antrag.
Schau auch mal hier, dort ist das nochmal beschrieben:
http://www.schwedentor.de/auswandern/

Wenn Du allerdings dauerhaft in Schweden wohnen willst, macht es sicher Sinn (und ist auch so gefordert), dass Ihr Euch nach 3 Monaten beim Migrationsverket registriert.

Gefühlsmäßig würde ich sagen: Wenn Dein Wohnsitz in Schweden ist, wirst Du auch dort versteuert. Die Immobilie in Deutschland ist ja kein Wohnsitz. Du + Deine Familie werdet den größeren Teil des Jahres in Schweden verbringen, und Ihr habt dort Euren Lebensmittelpunkt -- Das spricht alles für eine Steuerpflicht in Schweden.
Deine Seminare wirst du vermutlich als Freiberufler halten? Dann wirst Du eine Rechnung stellen mit Deinem Wohnsitz (Schweden) als Geschäftsadresse.
Möglich wäre, dass die Einnahmen aus der deutschen Immobilie noch in Deutschland versteuert werden... (?)

Die Broschüren, die ich beim skatteverket bisher gesehen habe, gehen vom umgekehrten Fall aus (wohnt im Ausland, besitzt aber Immobilie in Schweden, und zahlt dafür in Schweden Steuern).
Eine direkte Nachfrage dort kann jedenfalls nicht schaden!

doclehrer hat geschrieben:Die Mitarbeiter bei der Deutsch-Schwedischen Handelskammer sagen, ich soll mich bei meinem Steuerberater informieren und schon bin ich so weit wie am Anfang.

Ist nicht so verkehrt, dieser Rat :-) Der Steuerberater soll sich informieren und Dir das schriftlich beantworten.
Ich würde mich aber zusätzlich auch selber an das Finanzamt Deines jetzigen deutschen Wohnsitzes wenden (falls der Steuerberater das nicht für Dich erledigt)! Denn wenn Du das mit denen vorher abklärst, machen sie hinterher keinen Ärger. Die Antwort des Finanzamtes solltest Du auf jeden Fall schriftlich verlangen.

Viel Erfolg!
Dietmar

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1012
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Steuerzuständigkeit?

Beitragvon Gottfried » 26. Februar 2007 09:29

doclehrer hat geschrieben:Hallo,
ich werde im Sommer diesen Jahres mit meiner Frau und meiner kleinen Tochter (4J.) nach Schweden ziehen. Arbeiten werde ich nicht in Schweden.


Mit dieser Aussage, hast du Deinen Lebensmittelpunkt in Schweden! Also solltest du eine Firma gründen und deine Ausland-Einkünfte ordentlich versteuern ( in Schweden) und alles ist easy! Ansonsten kann ich nur Dietmar zustimmen....
Viele Grüsse

:smt024 Gottfried :smt024

Den Himmel überlassen wir den Engeln und den Spatzen. (Heinrich Heine)


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast