Statistik zum besseren Land

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Statistik zum besseren Land

Beitragvon Imrhien » 13. September 2010 13:17

Hej,
ich habe eine Statistik gefunden, die hier vielleicht wieder die Wogen hochkochen lässt :)
Manche Ergebnisse verwundern mich schon sehr und ich frage mich mal wieder wo die Zahlen her sind, wer die Statistik gefälscht hat oder welche Kriterien da wo und wie angelegt wurden aber wollte Euch ebenfalls teilhaben lassen daran.
Ich tröste mich damit, dass ich es zwar nicht in allen Fällen verstehe, es in manchen im krassen Gegesatz zu meinen (und der anderer) gemachten Erfahrungen im Alltag steht, dass ich aber wohl im "besseren" Land gelandet bin. Wenn es sowas überhaupt gibt, was ich ja noch bezweifle.

Viel Spass beim Lesen, Interpretieren und Streiten :)

http://www.jjahnke.net/skandinavien.html

Grüsse
Wiebke

tommy3

Re: Statistik zum besseren Land

Beitragvon tommy3 » 13. September 2010 13:46

Hej,

was für eine Bestellungsarbeit.

Zitat: "Für die Akzeptanz der hohen Abgabenlast bei aufstrebenden Mittelschichten ist das öffentliche Dienstleistungsangebot sehr wichtig, weil z.B. jeder Bürger weiß, egal was passiert, bei Bedarf und im Alter habe ich gegenüber meiner Kommune Anspruch auf hochwertige ambulante wie stationäre Pflegeleistungen."
Wer sowas schreibt, hat voon der Matrerie keine Ahnung. Es gibt mehr solcher Beispieele.

Viele Diagramme haben keine Masseinheiten, die für die korrekte Deutung immer notwendig sind.

Für mich: Unseriös.

Pink_Panther
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 342
Registriert: 1. September 2010 01:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Statistik zum besseren Land

Beitragvon Pink_Panther » 13. September 2010 15:06

Langzeitarbeitslosigkeitsquote Schweden: 1,1 % :lol:
Sieht ja auf den ersten Blick ganz gut aus. Nächste Frage: Definition Arbeitslos? Arbeitslosengeldempfänger, oder beim Arbeitsamt als arbeitssuchend eingeschrieben? In Schweden schickt man ja die Leute nach einer Weile raus zur Zwangsarbeit - eine einfache Art die Statistik zu frisieren.

Das sieht wirklich bestellt aus .....


Grüße,

Paul

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1385
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Statistik zum besseren Land

Beitragvon Skogstroll » 13. September 2010 15:24

Wie sagte doch olle Churchill: Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe.
Alternativ: Es gibt die entschuldbare Notlüge, die gemeine Zwecklüge und Statistik.
Oder etwas seriöser:
Richtige Statistik + falsche Interpretation = falsches Ergebnis
Falsche Statistik + richtige Interpretation = falsches Ergebnis
Falsche Statistik + falsche Interpretation = falsches Ergebnis
Weitere Fälle sind vernachlässigbar.

Selbst als Auftragswerk ist es schlampig gemacht. Zum Beispiel die Fruchtbarkeit der schwedischen Frauen. Die ist relativ einfach nachprüfbar, also habe ich mal beim SCB nachgesehen. Tatsächlich gibt SCB für 2009 sogar noch einen etwas höheren Wert an. Der Autor unserer Statistik unterschlägt freilich diskret die erheblichen jährlichen Schwankungen. Man muss also nur die richtigen Jahre vergleichen. Vor zehn Jahren war der Wert in Schweden gerade mal 1,5.

Richtig lustig wird's, wenn der Autor die Wahrscheinlichkeit angibt, in der Schule in einem bestimmten Kernfach zu versagen, schön geordnet nach sozialer Herkunft. Nun spielt die sicherlich gerade in Deutschland eine z.T. unrühmliche Rolle, trotzdem sagt die Statistik eigentlich das Gegenteil von dem, was der Autor sagen möchte. Es ist nämlich sehr viel schwerer, in der schwedischen Schule zu versagen, weil die Anforderungen direkt lächerlich sind. Die lieben kleinen Schweden können keineswegs mehr als ihre deutschen Leidensgenossen, man verlangt nur viel weniger von Ihnen.

Man könnte das prima erweitern, z.B. um den Anteil der Sitzenbleiber, schön geordnet nach wasweissichwas. Die wird man in Schweden "med ljus och lykta" suchen müssen, aber eben nur deshalb, weil es fast unmöglich ist, in Schweden eine Klasse zu wiederholen.

Was lernen wir daraus? Kommt alle, alle nach Schweden, denn jetzt ist endlich bewiesen, dass hier das irdische Paradies, der Hort der Gerechtigkeit zu finden ist.

Aber seid hinterher bitte nicht so enttäuscht.

Skogstroll

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Statistik zum besseren Land

Beitragvon Imrhien » 13. September 2010 18:20

Hehe, danke Euch. Ich wusste es!
Ich hatte schon so ein komisches Gefühl beim Anschauen der ganzen Sache aber ich wollte mir nicht vorwerfen (oder lassen), dass ich nur einseitig berichte :)
Aber gerade das mit der Schulbildung hat mich auch sehr irritiert. Und gerade da scheint ja in Schweden so gaaanz langsam ein Umdenken zu sein? Sie merken (teils) ja auch, dass es so nicht weiter geht und beginnen mit entsprechenden Programmen.
Ich muss mir die ganze Statistik auch noch mal in Ruhe anschauen, habs heute auf der Arbeit nur schnell überflogen. Aber ich wusste schon, dass Ihr es zerpflückt, bzw. ins rechte Licht setzen werdet.
Mal sehen was die "Gegenseite" dazu sagt.

Grüsse
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste