Sprachtest Schwedisch

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Sprachtest Schwedisch

Beitragvon Imrhien » 7. September 2007 14:04

Storstadstjej hat geschrieben:Aber ist es immer noch OT, wenn ich die Frage zur Diskussion stelle, OB und WIE sich Eure alltägliche Muttersprache im Laufe des Lebens im Ausland verändert hat? Mich beschäftigt der Punkt nämlich...


Hierzu kann ich nur mit einem Besipiel aus meinem Familienkreis antworten. Ein Onkel lebt seit über 30 Jahren in den USA und man hört das sehr deutlich wenn er deutsch spricht. Er ist auch was das Vokabular angeht auf dem damaligen Stand. Das klingt manchmal witzig. Ausserdem ist er manchmal irritiert wenn sich ein Wort in seiner Bedeutung etwas gewandelt hat.


Grüße

Wiebke

Storstadstjej

Re: Sprachtest Schwedisch

Beitragvon Storstadstjej » 7. September 2007 14:22

Mein bisher grösster Patzer, war es mit einem ehemaligen Kollegen zu telefonieren und davon zu sprechen ein bestimmtes Computerscript zu "fahren" ("köra skriptet") ... Was mir ein-zwei Mal bisher passiert ist, ist die verneinung in einem dt. Satz nach schwedischer Manier einzubasteln - dabei ist das wohl mein häufigster Fehler im Schwedischen :-O
Ein wenig erschreckend - ich wohne ja noch nicht mal ein volles Jahr hier, wie wird es denn erst, wenn ich 10 Jahre in Schweden verbracht habe :shock:

Manchmal spreche ich auch meine eigentliche Muttersprache mit einem "eingedeutschen" Satzaufbau.

Manty

Re: Sprachtest Schwedisch

Beitragvon Manty » 7. September 2007 19:18

Also ich habe manchmal völlig Probleme, wenn ich auf deutsch mit Jemanden spreche, daß mir einfach mal ein simples deutsches Wort nicht einfällt und ich dann anfange, es zu umschreiben. Wie z. B. Rücklicht am Auto, das wird dann zum roten Ding am Auto, was hinten dran ist.
Obwohl unsere "Haussprache" deutsch ist. Die Leute denken dann immer, man will sie verar...
Wenn wir mal in D waren für 2,3 Wochen, brauche ich erstmal immer einen Tag, wenn wir wieder in Schweden zurück sind, um mich wieder auf schwedisch einzustellen.
Vom englischen zum deutschen bin ich noch schlimmer. Früher habe ich sogar in englisch geträumt. Horror! Aber jetzt, wo wir hier wohnen, ist das weg. :wink:
Das Gehirn stellt sich wahrscheinlich auf eine Sprache ein und muß dann erst einmal wieder umschalten.

Storstadstjej

Re: Sprachtest Schwedisch

Beitragvon Storstadstjej » 7. September 2007 20:09

Das englische Träumen kenne ich auch - habe ich heute hin und wieder noch. Und die vergessenen Worte? Dafür benutze ich seehr häufig
"den där grejen" oder eben "that one thing" (mittlerweile familiär "this thingy") oder eben "Dings". Irgendwie unterhalte ich mich konstant in allen drei Sprachen... Kein wunder, dass ich einen Cocktail im Kopf habe.

Wenn Jana hier vorbeischaut - wie sieht es bei deinem Mann aus - er spricht ja auch permanent alle 3 Sprachen?

ivpeter

Re: Sprachtest Schwedisch

Beitragvon ivpeter » 7. September 2007 21:10

Ditt personliga testresultat:

Poäng: 81 av 100

Professionell:
Du har mycket goda förutsättningar och kan använda dina svenskkunskaper på ett säkert sätt.

Benutzeravatar
Laubfrosch/Lövgroda
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 19. April 2007 08:45
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Auch wenn das ein bisschen OT ist

Beitragvon Laubfrosch/Lövgroda » 8. September 2007 09:59

Manty hat geschrieben:Früher habe ich sogar in englisch geträumt. Horror! Aber jetzt, wo wir hier wohnen, ist das weg. :wink:
Das Gehirn stellt sich wahrscheinlich auf eine Sprache ein und muß dann erst einmal wieder umschalten.


Das kenne ich sehr gut, und je nachdm wie intensiv du in der Sprache drin bist stellt das Gehirn da auch nichts mehr um.

Als Beispiel meiner Entwicklung. Ich bin zweisprachig aufgewachsen BG/D und somit ist träumen in diesen Sprachen für mich selbstverständlich. Danach habe ich sowohl während der Schulzeit als auch nacher im Beruf fliessend Englisch gelernt und träume seit jeher auch darin.

Dass das nur bei "sitzenden" Sprachen klappt erkläre ich mir daher, dass meine französischen Traüme aufgrhört haben, als ich mich weniger mit der Sprache beschäftigte und somit aiuch ziemlich vor die Hunde gingen ließ. Und in Russisch, Italienisch oder gar Schwedisch träume ich schon mal gar nicht, obwohl das vielleicht dann noch kommen könnte.

Eine witzige Ausnahme gibt es jedoch bei meinen Träumereien. Wenn ich über eine mir bekannte Person träume tue ich dieses in der Sprache in der ich mich auch mit ihm unterhalte (egal wie schlecht). Somit sind auch mal bi-, tri- oder multilinguale Träume drin.

So nun aber genug geträumt und wieder wach werden! ;-)
Hejdå

Lövgroda och hans kusk Stefan från Dorsten i Tyskland

Storstadstjej

Re: Sprachtest Schwedisch

Beitragvon Storstadstjej » 8. September 2007 10:14

An so viele Träume kann ich mich gar nicht erinnern, aber es kommt ja vor, dass man einen Gedanken hat und der MUSS ja in irgendeiner Sprache sein - manchmal eine Redewendung sogar (musste jetzt wirklich das Wort Ordspråk nachsehen *auweia*) - die kommt dann jeweils in der Sprache, in der sie mir am häufigsten vorgekommen ist - und sei es Italienisch, was ich nur rudimentär kann.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Sprachtest Schwedisch

Beitragvon Imrhien » 8. September 2007 12:29

Storstadstjej hat geschrieben:dass man einen Gedanken hat und der MUSS ja in irgendeiner Sprache sein - manchmal eine Redewendung sogar (musste jetzt wirklich das Wort Ordspråk nachsehen *auweia*) - die kommt dann jeweils in der Sprache, in der sie mir am häufigsten vorgekommen ist - und sei es Italienisch, was ich nur rudimentär kann.


Hej,

das kenne ich nur zu gut. Wir schauen seit einigen Jahren viele Filme oder gerade Serien lieber im Original an, also meist englisch. Auch lese ich viele englische Bücher. Und da passiert es mir immer häufiger, dass ich eine Redewendung im Kopf habe und die dann auf englisch ist. Ich kann die meist gar nicht übersetzen. Also, ich weiss zwar was die heissen und könnte sie wörtlich übersetzen aber dann wären sie nicht mehr angebracht. Das klingt dann oft doof. Und die passende Deutsche, die fällt mir dann eben erst ein wenn ich drüber nachdenke wie man dies oder das übersetzen würde. Das kommt bei Situationskomik besonders gut wenn man erst mal drei Minuten nachdenken muss :(
Und wenn ich mir dann nicht den Mund verkneifen kann und der Ausdruck eben auf englisch raus rutscht, schauen mich die Leute meist seltsam an, vor allem hier in der Gegend die Nachbarn und so... also sag ich dann meist recht wenig... kann man sich bei mir ja sonst kaum vorstellen.

Uwe_Stgt
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 162
Registriert: 1. April 2007 16:27
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Sprachtest Schwedisch

Beitragvon Uwe_Stgt » 8. September 2007 14:14

Dawife hat geschrieben:Kann es sein, dass man bei diesem Test gar nicht mehr als 97 Punkte erreichen kann?


Beim Deutsch-Test hatte ich 99 Punkte.

Bei Schwedisch leider nur 77, aber da stehe ich ja auch noch am Anfang... :oops:


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste