Sprache lernen in Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
floh
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 22. Juni 2007 20:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Sprache lernen in Schweden

Beitragvon floh » 27. Dezember 2007 21:56

Hallo zusammen,

ich habe bei einer der letzten Auswanderer-Dokus im Fernsehen gelernt, daß die Kinder zunächst auf eine Sprachschule in Schweden kommen, ist das korrekt so?
Oder handelt es sich hier um Sprachkurse an der Schule, auf die sie später gehen sollen?
Oder sind damit vielleicht die gleichen Kurse gemeint, die wir auch als Erwachsene besuchen können/sollen?

Ersteres kommt mir ein wenig komisch vor, das würde ja heissen, daß es in jeder Region eine spezielle Sprachschule für Kinder geben müsste. Oder ist das eventuell von Region zu Region unterschiedlich, wer kann mir hier Auskunft erteilen? Wie lange müssen die Kinder an diese Sprachschule, bzw. die Kurse besuchen? Je nach Lernfortschritt und Vorwissen, oder eine feste Zeit, bis zu einem Abschluss?

Vielen Dank und viele Grüße
Floh
:?:

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1795
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Sprache lernen in Schweden

Beitragvon jörgT » 27. Dezember 2007 23:25

Soviel zu Auswanderer-Dokus ...
Kinder aus Deutschland im schulpflichtigen Alter werden in eine normale Schule eingegliedert - je nach Möglichkeit gibt es verstärkt Schwedischunterricht.
Das klappt nach meiner Erfahrung ganz gut. Über das Schulsystem haben wir schon mehrfach diskutiert - versuchs mal mit der Suchfunktion!
Jörg :wink:

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Sprache lernen in Schweden

Beitragvon Skogstroll » 28. Dezember 2007 12:07

floh hat geschrieben:ich habe bei einer der letzten Auswanderer-Dokus im Fernsehen gelernt,


Falsch! Da lernt man nichts!
Bitte, bitte, bitte, vergesst alle diese Auswanderer-"Dokus"! Das ist geschnitten, geschönt, verdreht, verwurstet, auf Quote getrimmt. Die "Mutter aller Auswanderersoaps" (ihr wisst, die mit Heiko & Co) wurde sogar von der eigenen Produktionsfirma des "Hauptdarstellers" zusammengebastelt. Was will man da erwarten?
Mir ist nur ein halbwegs realistisches Filmchen bekannt, und das lief in den öffentlich-rechtlichen.
Folge lieber Jörgs Rat und informiere dich z.B. hier im Forum. Die Themen Schule und Auswandern mit Kindern sind reichlich besprochen worden. Und wenn du die Suchfunktion nicht magst oder nicht findest, was du wissen willst, bekommst du auf deine Fragen auch (meist) qualifizierte Antworten.

Skogstroll

Benutzeravatar
frasimi74
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 649
Registriert: 16. November 2007 15:14
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Sprache lernen in Schweden

Beitragvon frasimi74 » 28. Dezember 2007 13:00

Hej floh,

wir sammeln auch gerade alle Informationen über Schweden und natürlich auch über die Sprache. Unter folgendem Link sind bereits viele Informationen aufgelistet:
http://www.schwedentor.de/auswandern/au ... weden.html

Wie Skogstroll bereits geschrieben hat, vergiss diese Sendungen. Der überwiegende Teil ist wirklich für den Müll und hat mit dem, was für eine Auswanderung alles notwendig ist, nichts zu tun. In meinen Augen reine Augenwischerei.

LG frasimi74
Love it, change it, or leave it!

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Sprache lernen in Schweden

Beitragvon Imrhien » 29. Dezember 2007 11:55

Ob es sinnvoll ist oder nicht, sei mal dahingestellt, aber mir wurde für unseren Sohn sogar ein Dolmetscher für den Kindergarten angeboten.
Wir haben das nicht angenommen, wir glauben nicht, dass es sinnvoll ist. Aber das ist eine Entscheidung die jeder selbst treffen muss.
In denKindergaärten und Schulen sind sie, soweit ich es bisher mitbekommen habe, sehr hilfsbereit. Die Kinder lernen die Sprache im Alltag dort. Wenn es nötig sein sollte, bekommen sie gesondert einen Sprachkurs neben der Schule, manchmal aber in den gleichen Räumen. So wurde es uns hier erklärt.
Das wird aber wieder von Region zu Region verschieden sein.

Fragt am Besten mal da wo ihr hin wollt.

Grüsse
Wiebke

Benutzeravatar
floh
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 22. Juni 2007 20:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Sprache lernen in Schweden

Beitragvon floh » 29. Dezember 2007 19:57

[quote="jörgT"]Soviel zu Auswanderer-Dokus ...[/quote]


Tja, ich hatte mich hier und an anderer Stelle schon umgeschaut, ich war nur verwirrt, weil dann später in der Doku im Fernsehen was ganz anderes behauptet wurde - gibt es möglicherweise Unterschiede je nach Region? D.h. in der Großstadt kann es ja durchaus möglich sein daß es dort spezielle Sprachschulen gibt...

Wir haben uns vor Ort noch nicht erkundigt, da noch nicht klar ist, wo genau wir eine Bleibe finden. Vorgesehene Region: Västra Götaland, vermutlich in der Umgegend von Borås, wg. Verkehrsanbindung an Göteborg.

Die Kinder würden gerne auf die Deutsche Schule nach Göteborg gehen, aber Göteborg City ist nicht gerade billig...

viele Grüße
Floh

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Sprache lernen in Schweden

Beitragvon Imrhien » 29. Dezember 2007 22:02

Hej Floh,

ich habe noch nie gehört, dass die Kinder erst einen Sprachkurs absolvieren und dann in die Schule kommen. Aber vielleicht hängt es auch vom Alter der Kinder ab? Meine sind klein, da hab ich mich auf das Alter konzentriert. Wie alt sind sie denn?
Das mit der deutschen Schule kann ich, je nach Alter verstehen. Sollte das für die Kinder wichtig sein und ein entscheidender Faktor zum Glücklichsein, werden, frag mal bei der Schule nach wie groß das Einzugsgebiet ist. Das hatte ich mal in Stockholm gemacht als wir angefangen haben uns zu bewerben. Ich wollte einfach mal wissen aus welchem Umkreis die Schüler so kommen. Und der ist schon recht groß, es gibt auch einen Schulbus. Man muss sich natürlich überlegen ob das sinnvoll ist, da die Kinder dann eher nicht mit Kindern im Ort zusammen kommen. Je nach Alter können die Kinder da aber ja auch schon entscheiden was ihnen wichtiger ist.

Grüße
Wiebke

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1795
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Sprache lernen in Schweden

Beitragvon jörgT » 30. Dezember 2007 00:41

Von einer speziellen Sprachschule vor der eigentlichen Schulausbildung habe ich noch nie gehört - abgesehen von Sfi für Flüchtlinge oder Einwanderer aus Ländern der Dritten Welt.
Deine Kinder müssen wirlich keine Angst vor der Schule haben.
Die Deutsche Schule macht nur Sinn, wenn Euer Aufenthalt in Schweden nur zeitlich begrenzt sein soll und danach die weitere Ausbildung in Deutschland angedacht ist ...
Jörg

gundi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 43
Registriert: 17. November 2007 13:36
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Sprache lernen in Schweden

Beitragvon gundi » 30. Dezember 2007 11:44

Hallo ihr lieben,
wir leben und arbeiten nun seit ein paar Jahren hier in Mittelschweden und ich muss sagen, das Beste ist: learning by doing !
Sprachkurse sind was um für sich das alibi zu schaffen, das man etwas gamcht hat, hat aber mit der Realität der schwedischen Sprach nur im entferntesten was zu tun. Es gibt viele Dialekte und Ausdrücke , die in keinem Wörterbuch stehen.
Kinder gehen recht spielerisch mit der Sprache um und wenn ich mir Freunde aus Holland anschaue, die erst im August hier her gezogen sind, dann sage ich:"alle Achtung"! die Kinder sprechen sehr gut und das ohne extra Kurs, einfach ab in die Schule oder Kindergarten, ab und zu einen schwedischen Zeichentrickfilm und die Eltern sollten sich auch bemühen die schwedisch Sprache zuhause zu sprechen, dann wird alles gut.
Grüße aus Hällefors
Gundi

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Sprache lernen in Schweden

Beitragvon Skogstroll » 30. Dezember 2007 11:55

gundi hat geschrieben: und die Eltern sollten sich auch bemühen die schwedisch Sprache zuhause zu sprechen, dann wird alles gut.


Das geht schief! Zunächst mal is learning by doing nicht schlecht, aber ein paar Grundlagen sollte man sich schon aneignen. Ich persönlich kenne nur einen Fall, der nach dieser Methode einigermassen erfolgreich Schwedisch gelernt hat, und auch der hat ein paar böse Fehler immer wieder gemacht.
Aber das nur am Rande.
Tut euren Kinder den Gefallen und sprecht zu Hause deutsch mit ihnen! Für die Kinder liegt die Schwierigkeit nicht im Erlernen der neuen Sprache, sondern im Beibehalten der Muttersprache! Wenn ihr auch zu Hause schwedisch sprecht, geht euren Kindern die Muttersprache verloren und die ganze schöne Zweisprachigkeit ist futsch, ganz zu schweigen davon, dass ihr euch gegenseitig eure Fehler beibringt.

Skogstroll


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 2 Gäste