Spike Reifen oder Dubbdäck im Verleih?

Anreise per Flug, Zug, Fähre oder PKW-Brücke? Zollformalitäten, Reisezeiten, Reisebegleitung und Mitfahrer. Verkehrswege innerhalb Schwedens, Beförderung mit Bussen, Inlandsbahn oder per Inlandsflug.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/anreise
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

filainu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 327
Registriert: 23. Oktober 2012 05:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Spike Reifen oder Dubbdäck im Verleih?

Beitragvon filainu » 18. Februar 2013 07:22

Offiziell wohne ich zwar nicht in Lappland (das fängt erst weiter westlich an, aber trotzdem nördlicher als die meisten hier die sagen sie wohnen in Lappland).
Ich möchte hier nicht mehr ohne Dubbs fahren, und es ist sehrwohl ein grosser Unterschied zu normalen Winterreifen. Ich denke schon mit Grauen an unsere Fahrt nach D im März wo wir ja leider ohne Dubbs fahren muessen.

Wir haben ein Auto mit Dubbs, eins mit guten Winterreifen. Es handelt sich um das gleiche Fahrzeugmodel, wir haben also den direkten Vergleich (wobei das Auto mit den nur Winterreifen so ziemlich den ganzen Winter steht und wirklich nur benutzt wird, wenn das andere Auto auch gebraucht wird). Klar, wir sind auch mit den Winterreifen bisher so ziemlich ueberall hingekommen, ich habe aber auch schon meine negativen Erfahrungen mit nur Winterreifen (und da waren die neu, und es waren sehr gute Winterreifen) gemacht, die möchte ich nie wieder haben. Festgefahrener Schnee und Eis auf der Strasse, Regen oben drauf. Es war die Hölle. Das gleiche hatten wir diesen Winter mit Dubbs und es war kein Problem, klar fährt man langsamer aber wir sind nicht einmal gerutscht.

Wie gesagt, auch mit Winterrädern kann man fast ueberall hinfahren, die Frage ist eben nur wie und wie man sich dabei fuehlt. Fahrvergnuegen nenne ich das auf jeden Fall nicht.
www.wunderbarer-norden.de

www.skogsverktyg.se

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Spike Reifen oder Dubbdäck im Verleih?

Beitragvon stavre » 18. Februar 2013 09:23

natürlich kommt es auch auf die fahrweise an. aber nur mal für ,in den urlaub fahren,reichen wirklich gute winterreifen.

unbekannt

Re: Spike Reifen oder Dubbdäck im Verleih?

Beitragvon unbekannt » 18. Februar 2013 10:19

Hallo zusammen,

dann will ich auch mal meinen Senf zu diesem Thema abgeben.

Laut einer schwedischen Studie ist das Risiko mit Spikesreifen tödlich zu verünglücken gegenüber normalen Winterreifen halbiert. Da kommen natürlich die Gegner der Spikesreifen wegen der Feinstaubbelastung durch diese Spikes in Erklärungsnot. Wieviele Menschen durch die Feinstaubbelastung pro Jahr sterben ist nämlich unklar. Unklar ist auch die Auslegung der Messmethoden, die nicht alle Partikelgrößen erfassen. Autogegner neigen dann mehr dazu sich gegen Spikesreifen zu entscheiden. Wissenschaftlich begründet ist das dann nicht. Das ist bedenklich, denn es geht hier bei der Güterabwägung um Menschenleben.

Das Thema ist noch komplexer. Die Spikes-Reifen rauen das Eis auf der Straße auf, wovon die Fahrer ohne Spikes auch profitieren. Mindestens 5 bis 10% der Fahrzeuge sollten für diesen Effekt Spikes besitzen.

Dann sind Winterreifen auch nicht gleich Winterreifen. Insbesondere das, was in Deutschland als Winterreifen verkauft wird, wäre in Schweden oft als Winterreifen nicht zugelassen. Wer mit deutschem Kennzeichen mit solchen Reifen in Schweden fährt, verstößt meines Wissens nicht gegen das Gesetz, kann aber ganz schön ins Rutschen kommen.

Hier die unverbindliche Liste der in Schweden zugelassenen Winterreifen: http://www.stro.se/winter/vinter121001_new.pdf

Ganzjahresreifen sind übrigens in Schweden nicht als Winterreifen zugelassen: http://www.ntf.se/konsument/dack/defaul ... ecID=22394

Ich hatte mal in Deutschland einen Mietwagen mit Winterreifen, welche mit Schneeflocken gekennzeichnet waren. Die waren wunderbar bei 140 auf der trockenen Autobahn, aber auf Pappschnee völlig wirkungslos. Mit solchen Winterreifen hätte man ein echtes Problem im schwedischen Winter. Ich frage mich, ob der deutsche Gesetzgeber überhaupt definiert hat, was Winterreifen können müssen. Oder hat einfach nur die Reifenlobby gewonnen, die durch die deutsche Winterreifenpflicht einfach nur mehr Reifen verkaufen möchte? Dazu sollte man wissen, das Sommerreifen einen kürzeren Bremsweg auch im Winter auf trockener Straße gegenüber Winterreifen liefern. Wenn man bedenkt, dass in Deutschland Schnee auf der Straße eher die Ausnahme ist, könnte die Winterreifenpflicht statistisch gesehen zumindestens in Deutschland zu mehr Todesfällen führen ( http://www.stern.de/auto/autowelt/winte ... 50649.html ). Eine Studie habe ich zu dieser These allerdings nicht gefunden. Interessant wäre es auf jeden Fall.

Ich fahre übrigens mit Spikes, da wir hier auf dem Land viele Straßen mit geschlossener Schneedecke vorfinden. Man kann das Thema übrigens drehen und wenden wie man will, denn eine vorsichtige und defensive Fahrweise zahlt sich zu allen Jahreszeiten aus. Übrigens behaupten 70 bis 80% der Autofahrer, sie würden besser als der Durchschnitt fahren. Selbstüberschätzung ist also der Normalfall.

felis
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 20
Registriert: 18. Dezember 2006 19:54

Re: Spike Reifen oder Dubbdäck im Verleih?

Beitragvon felis » 18. Februar 2013 23:20

Ich finde alle eure Beiträge sehr informativ!
Die meisten decken sich auch mit meinen Erfahrungen.
Wir benutzen nur selten die großen E- Straßen und haben mit Dubbs die besseren Erfahrungen gemacht.

Bisher hat die Firma bei Götheborg meine Anfrage noch nicht beantwortet, möglicher weise haben sie auch viel zutun, oder wir eine so ungewöhnliche Reifengröße. :wink:

Ich bin gespannt....


:schwedentor2: LG felis


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Verkehrsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast