Sorgerecht bei Trennung

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Liadan
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 27. Mai 2010 15:58
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Sorgerecht bei Trennung

Beitragvon Liadan » 27. September 2011 14:55

Hallo ihr Lieben,

mein letzter Beitrag ist schon eine Weile her, aber als Leserin bin ich regelmäßig hier unterwegs gewesen :)

Hab mal wieder eine recht spezielle Frage, bei der ihr mir hoffentlich ein wenig weiterhelfen könnt:

Wie geht man am besten an das Thema Sorgerecht heran? Also, welche Stellen können einem da weiterhelfen, ist ein Anwalt sinnvoll bzw. sogar notwendig? Bin für jede Info, Links etc. dankbar, auch gerne auf Schwedisch.

Hintergrund ist folgender:
Ein Freund hat sich gerade getrennt und die Ex (Sambo) ist mit dem gemeinsamen Kind jetzt in ihre Heimat zurück. (EU-Land)
Problem a: Er hat dem nicht zugestimmt, konnte sie aber auch nicht aufhalten, weil er beruflich in Portugal festsaß.
Problem b: Sie hat weder Wohnung noch Job dort, will erstmal bei Freunden unterkommen.

Ihre Psychologin hat ihr vom Umzug abgeraten, vor allem um des Kindes willen (4 Jahre). Schriftlich vereinbart ist gar nichts, da der ganze Vorgang sich innerhalb kürzester Zeit abgespielt hat und der Vater wohl auch bis zum Schluss nicht daran glauben wollte, dass sie wirklich geht.

Da er momentan immer noch jobmäßig unterwegs ist und auch keinen Internetzugang hat - zumindest bis zum Wochenende - versuche ich, Infos zu sammeln, um ihn einen Anhaltspunkt zu geben. Leider ist mein Schwedisch aber sehr 'basic' und die Thematik ein wenig zu komplex...
Deshalb frage ich euch, die ihr im Land lebt und auch besser versteht, um Hilfe :)

Danke für eure Geduld!

LG
Liadan

Benutzeravatar
Mark
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 745
Registriert: 4. Mai 2004 18:57
Kontaktdaten:

Re: Sorgerecht bei Trennung

Beitragvon Mark » 27. September 2011 16:40

Hi! Du kannst folgendes versuchen:

- An Socialförvaltning oder Familjeomsorg der entsprechenden Kommune wenden
- Bei schwedischem Familjerätt-Advokat wegen Sorgerecht beraten lassen
- Bei Försäkringskassan anfragen, da gibt evtl noch Kindergeld und anderes zu klären
- An schwedische Familie und Freunde wenden :)

Viel Glück beim Informationssammeln!
/M

PS: Allgemeine Links findet man hier: beziehungsende-wer-weiss-rat,19152.html
PS: Wichtig sind evtl Details wie Staatsbürgerschaft von Papa und Kind, wer hat Sorgerecht momentan, in welcher schwedischen Stadt ist er angemeldet?

Liadan
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 27. Mai 2010 15:58
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Sorgerecht bei Trennung

Beitragvon Liadan » 30. September 2011 09:21

Hej och tack Mark!

Das war so ziemlich genau das, was ich gesucht habe - blick nämlich durch das System nicht so ganz durch, von D aus doch eher schwierig :)

Zur Staatsbürgerschaft: Papa ist Schwede, Junior ist Doppelstaatler SWE/Mama-Land.
Werd die Infos mal so weitergeben und das Beste hoffen!

Übrigens danke für den Verweis auf den anderen Post - der war auch von mir ;)

/Liadan

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Sorgerecht bei Trennung

Beitragvon Imrhien » 2. Oktober 2011 17:43

Hej,
da die beiden nicht verheiratet waren, ist das wohl etwas schwieriger. Da weiss ich nicht wie das ist. Normalerweise hat dann meist die Mutter das Sorgerecht, soweit ich weiss. Das Problem ist, dass er sich ja selber auch kaum kümmern kann. Wären sie verheiratet, könnte er verhindern, dass sie mit dem Kind in einem anderen Land lebt, oder sie polizeilich suchen lassen. Die Frage ist halt ob das sinnvoll ist. Ich meine, was bringt es dem Kind, wenn die Mutter gezwungen wird in Schweden zu leben? Ich weiss, das ist eine heisse Kiste und er hat absolut auch ein Recht auf sein Kind und das Kind auf ihn. Doch, vor allem wenn er beruflich viel weg ist, wie soll das aussehen? Dann lebt die Mutter unzufrieden in Schweden und wiegelt das Kind gegen den Vater und das Land auf. Das ist nicht besonders vielversprechend, denke ich mal. Dass das Kind da eine gesunde Beziehung zum Vater aufbauen kann ist fraglich. Hängt wirklich sehr davon ab wie sehr Mutter und Vater zusammen arbeiten und ihren Krach raus halten. Sieht aber eher nicht so aus als könnten sie das.
Vielleicht kann der Vater eine andere Vereinbahrung mit der Mutter treffen? Mit einem Anwalt, der auch über EU-Recht in solchen Fällen informiert ist? Eine Lösung bei der das Kind den Vater vielleicht seltener, alle paar Monate eine Woche oder in den Urlaubszeiten oder wie auch immer sieht, aber dafür ohne gemecker von der Mutter und vor allem mit viel Freude auf beiden Seiten? Vielleicht wäre die Mutter dazu bereit? Ich weiss, schwer. Aber besser als ein Zwangsaufenthalt in Schweden, bei dem sie sicher kein gutes Haar am Vater lässt.
Leider fällt mir sonst kein guter Rat ein. Hab nur leider zu viele Kinder bei betreuten Umgängen begleitet und gesehen wie hoch das Leid auf allen Seiten manchmal ist und oft auch noch völlig unnötig, nur weil die Eltern nicht vernünftig miteinander reden.

Viel Erfolg und viel Glück für die Betroffenen
Imrhien


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste