Sonnenanbeter in der Gefahrenzone

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Sonnenanbeter in der Gefahrenzone

Beitragvon svenska-nyheter » 4. Februar 2014 15:26

Anlässlich des Weltkrebstages am Dienstag haben Spezialisten als Risikofaktoren neben dem Genuss von Alkohol und Nikotin sowie ungesunder Ernährung erneut intensives Sonnenbaden hervorgehoben.

Mehr...
(Diese Schweden-Nachricht stammt von SR International. Nachdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden.)

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1271
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Sonnenanbeter in der Gefahrenzone

Beitragvon Petergillarsverige » 5. Februar 2014 10:12

intensives Sonnenbaden

Nunja, da ist in Schweden die Gefahr für uns Teutonen nicht allzu hoch. :D


Wohl dem der kein mediteraner Urlaubstyp ist.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 889
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Sonnenanbeter in der Gefahrenzone

Beitragvon EuraGerhard » 5. Februar 2014 13:24

Petergillarsverige hat geschrieben: intensives Sonnenbaden

Nunja, da ist in Schweden die Gefahr für uns Teutonen nicht allzu hoch. :D

Da irrst Du!

Zwar ist in Schweden auch im Sommer der UV-Index normalerweise geringer als z.B. am Mittelmeer. Dafür steht die Sonne aber um so länger am Himmel. Es ist daher auch in Nordschweden problemlos möglich, sich einen kräftigen Sonnenbrand zu holen.

MfG
Gerhard

Speedy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 616
Registriert: 20. März 2009 11:38
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Sonnenanbeter in der Gefahrenzone

Beitragvon Speedy » 5. Februar 2014 14:32

...wenn man dann, wie oft beobachtet seine Kinder hier ohne Sonnenhut geschweige denn Sonnenmilch draussen rumlaufen lässt muss man sich nicht wundern, dass man irgendwann mal Hautkrebs bekommt. Die Grundlage dafuer wird laut Hautärzten ca. 30 Jahre vorher gelegt.

Gruss Speedy

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1271
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Sonnenanbeter in der Gefahrenzone

Beitragvon Petergillarsverige » 5. Februar 2014 14:47

Unsere Tochter hatte erhebliche Hautprobleme. Wir waren mit den Kindern dann in Norderney. Dort suchten wir einen Hautarzt auf. Der sagte uns folgendes: Die Kinder müssen in der Sonne spielen, ohne Sonnenschutz. Aber nur 15 min am ersten Tag, 30 am 2. Tag und so weiter. In der Mittagszeit dürfen sie nicht nach draußen, sollen einen Mittagsschlaf halten.
Die Kinder werden braun und entwickeln einen Sonnenschutz. (Abgesehen von Albinos) Wer aber mit Sonnenschutz stundenlang in der Sonne brät, kriegt Probleme.
Ich glaube er hat Recht. In den Urlaub: Klamotten aus und stundenlang grillen ist üblich, aber riskant.
Wer dagegen sich im Jahreslauf langsam an die Sonne gewöhnt, kriegt keinen Sonnenbrand, von ganz hellhäutigen mal abgesehen.
Was meinen die Medizinmänner und Frauen dazu?

Ich hab mir auch mal als Jugendlicher in Schweden einen Sonnenbrand geholt. Die letzten paar Male wäre das aber wegen der Wolken nicht gegangen.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Sonnenanbeter in der Gefahrenzone

Beitragvon vinbergssnäcka » 5. Februar 2014 16:39

Also, Sonne ist lebenswichtig, schon alleine wegen dem Vitamin D. Das kann man weder mit Sonnemilch noch im Schatten bilden.

Ich sag mal, beide Extreme sind gefährlich....der gesunde Menschenverstand und ein Mittelweg. Und soviel raus wie möglich, eben auch im Frühling, um sich auch an die Sonne zu gewöhnen....wir mutieren ja zu Hölenbewohnern...zwangsweise...
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 889
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Sonnenanbeter in der Gefahrenzone

Beitragvon EuraGerhard » 5. Februar 2014 18:00

Petergillarsverige hat geschrieben:Die Kinder müssen in der Sonne spielen, ohne Sonnenschutz. Aber nur 15 min am ersten Tag, 30 am 2. Tag und so weiter. In der Mittagszeit dürfen sie nicht nach draußen, sollen einen Mittagsschlaf halten.
Die Kinder werden braun und entwickeln einen Sonnenschutz. (Abgesehen von Albinos) Wer aber mit Sonnenschutz stundenlang in der Sonne brät, kriegt Probleme.

Das ist im Prinzip schon richtig. Allerdings schadet der Sonnenschutz auch nichts, er verlängert lediglich die Zeit, die man in der Sonne bleiben kann. Wenn man es wirklich schafft, die Kinder am ersten Sonnentag am Strand nach 15 Minuten wieder reinzuholen, dann kann man es ohne Sonnenschutz machen. :wink: Wenn das nicht klappen sollte, ist es besser, sie gleich mit Sonnenschutz rauszulassen. Denn ein verspätetes Auftragen von Sonnenschutz ist völlig unsinnig.

Es kommt aber auch stark auf den Hauttyp an, es gibt da zahlreiche Varianten. Meine Frau zum Beispiel braucht so gut wie nie Sonnenschutz, sie wird in kürzester Zeit ziemlich braun. Ich dagegen muss schwer aufpassen. Dabei sind wir von Haar- und Winterhautfarbe her gar nicht so unterschiedlich.

Petergillarsverige hat geschrieben:Ich hab mir auch mal als Jugendlicher in Schweden einen Sonnenbrand geholt. Die letzten paar Male wäre das aber wegen der Wolken nicht gegangen.

Auch bei bewölktem Himmel kann man einen Sonnenbrand kriegen. Zwar ist die UV-Intensität genau wie die des sichtbaren Lichts deutlich geringer, aber wenn man lange genug draußen bleibt, kann es auch reichen. Weiß ich aus eigener, schmerzhafter Erfahrung.

Auch ein örtlich begrenzter Schatten, z.B. von einem Sonnenschirm, hilft oft weniger als man denkt: Je kürzer die Wellenlänge, desto stärker die Streuung in der Atmosphäre. Deshalb ist der Himmel auch blau, und deshalb kommt von überall dort, wo man blauen Himmel sieht, auch UV-Strahlung. Hinzu kommt gerade am Strand auch die Reflexion von der Wasseroberfläche bzw. auch vom Sand.

Vitamin D wird übrigens auch dann gebildet, wenn man Sonnenschutz aufgetragen hat. Für die Bildung von Vitamin D ist ausschließlich UV-B-Strahlung nötig, ein Sonnenbrand wird jedoch sowohl von UV-B als auch vom etwas langwelligeren UV-A ausgelöst. Alle Sonnenschutzmittel lassen einen gewissen Anteil UV-B durch. Wenn man also Sonnenschutz benutzt und dann auch tatsächlich entsprechend dem Lichtschutzfaktor länger in der Sonne bleibt, produziert der Körper also auf keinen Fall weniger Vitamin D, als wenn man ohne Sonnenschutz entsprechend kürzer in der Sonne bleibt.

Wichtig ist aber auch: Wenn man schon des Vitamin D wegen in die Sonne geht, egal ob kurzzeitig ohne oder länger mit Sonnenschutz, dann sollte man schon möglichst große Hautflächen der Sonne aussetzen. Badehose, Bikini oder gar FKK ist also besser als normale Kleidung.

MfG
Gerhard

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1271
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Sonnenanbeter in der Gefahrenzone

Beitragvon Petergillarsverige » 5. Februar 2014 18:10

Wenn man es wirklich schafft, die Kinder am ersten Sonnentag am Strand nach 15 Minuten wieder reinzuholen...

Umgekehrt: Beim ersten Sonnentag wo die Sonne mal 15 Minuten scheint, sollten die Kinder raus. Das war früher einfacher, da durften sie Kühe hüten, heute müssen sie in die Schule. :D

Ich sehe das Problem darin: Den ganzen Tag in der Bude gehockt, nie draußen gewesen wegen Schule, Fernseher, Playstation, Internet etc. - Dann Urlaub, ab an den Strand und jetzt volle Kanne alles an Sonne reinziehen was geht.
Das geht schlecht. Die Zeiten sind nun anders.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1183
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Sonnenanbeter in der Gefahrenzone

Beitragvon vibackup » 5. Februar 2014 19:20

Was diese Frage betrifft, so glaube ich Mats ist da besser als ich.
Ich gebe ihm also das Wort:
http://www.youtube.com/watch?v=syRaJVIBNnw

//M

vinbergssnäcka
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 732
Registriert: 3. September 2012 21:38
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Sonnenanbeter in der Gefahrenzone

Beitragvon vinbergssnäcka » 5. Februar 2014 22:13

vibackup hat geschrieben:Was diese Frage betrifft, so glaube ich Mats ist da besser als ich.
Ich gebe ihm also das Wort:
http://www.youtube.com/watch?v=syRaJVIBNnw

//M



Tack för den!
liebe Grüsse

Heike

meine Seite: http://figeholm.jimdo.com


Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast