sogenannte Starkästen?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

derkleinebarsch
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 30. August 2011 18:12
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

sogenannte Starkästen?

Beitragvon derkleinebarsch » 19. Februar 2012 00:00

In Schweden wie auch in Deutschland werden sogenannte Starkästen aufgestellt. Hier in Schweden werden sie dort aufgestellt, wo etwa Unfallrisiken bestehen. Der Autofahrer wird auch auf diese Starkästen und damit auf diese Unfallrisiken gewarnt. Sprich, ich werde auf die
Kamera hingewiesen und sollte dann meine Geschwindigkeit dementsprechend einhalten. Wenn ich schneller fahre, bezahle ich dann.
Wie ist es aber in Deutschland?
In Deutschland verdienen die Komunen mit den Starkästen Geld und der Autofahrer wird somit abgezockt. Sie werden nicht an besonderen Unfallschwerpunkten aufgestellt, sondern dort, wo man eben Geld verdienen kann. Dazu ein Beispiel: Im Raum Hamburg gibt es eine Straße, die B5. Wenn ich von der Autobahn aus Richtung Lübeck komme, die Abfahrt Richtung Bergedorf nehme und dann auf die B5 komme und dann die B5
Richtung Bergedorf nehme, so komme ich dann an der Ausfahrt Mümmelmannsberg vorbei nach Boberg. Kurz vor Boberg steht dann so ein Starkasten. Diese Straße ist absolut kein Unfallschwerpunkt. Es sind zwar 70 km/h angezeigt, doch eine höhere Geschwindigkeit würde bei dieser Straße auch kein höheres Unfallrisiko ergeben. Einzig und allein Geld ist an dieser Stelle in erster Linie gefragt. Auch werde ich auf diesen sogenannten Unfallschwerpunkt als Autofahrer nicht hin gewiesen. Als Fazit, nicht nur an dieser Stelle, dienen diese Starkästen in Deutschland nur als abzocke. Auch, das in den Komunen viele Male Leute belobigt oder gedatelt werden, wenn sie die gestellten Vorderungen erfüllen oder nicht. Deutschland ist in dieser Hinsicht ein Staat der Abzocke. Wenn man anders reagieren würde und die Autofahrer auf Unfallschwerpunkte hinweisen würde, ihnen zeigen würde, das die Geschwindigkeit einzuhalten ist, so würde von vielen Autofahrern eine Einsicht bestehen.
Fazit:
Abzocke dient nicht für mehr Verkehrssicherheit. Sie dient nur zur Auffüllung der Kassen der Komunen. Will man die Verkehrsteilnehmer zu mehr Rücksichtsnahme und zur Einhaltung der STVO erziehen, so würden schon allein die Hinweiße, Achtung Videokamera, mehr bringen. Und wer dann schneller fahren sollte, der sollte erhebliche Strafen bekommen. Ich könnte mir dann Strafen in Höhe von 300 Euro und mehr mir vorstellen, auch dafür 2-5 Punkte in Flensburg.
Aber in Deutschland herscht immer noch freie Fahrt für freie Bürger.
LG derkleinebarsch

Kling
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 359
Registriert: 7. Januar 2012 11:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: sogenannte Starkästen?

Beitragvon Kling » 19. Februar 2012 01:04

Warum vergleichst du alles mit Deutschland?
Auch in anderen Ländern gibt es diese Starenkästen und auch dort wird nicht drauf hingewiesen und sind oftmals nicht an einem Punkt wo ein hohes Unfallaufkommen ist. Jedes Land hat nun mal seine eigenen Gesetze und machen es so wie sie es für richtig halten. Hier in schweden fährt man halt ruhiger als in Deutschland. Das liegt auch an dem Verkehrsaufkommen auf den Straßen.

derkleinebarsch
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 30. August 2011 18:12
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: sogenannte Starkästen?

Beitragvon derkleinebarsch » 19. Februar 2012 01:19

Ich rede hier über Schweden und ich vergleiche es mit Deutschland. Akzeptierst Du es, wie man damit in Deutschland umgeht?
LG derkleinebarsch

derkleinebarsch
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 30. August 2011 18:12
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: sogenannte Starkästen?

Beitragvon derkleinebarsch » 19. Februar 2012 01:39

Hallo King,
irgentwie liegst Du auf einer anderen Schiene?
Warum kannst Du nicht akzeptieren, das ich hier über Schwedern rede. Schweden zeigt mir mit sogenannten Starkästen an, es kommt ein Unfallschwerpunkt, also fahre bitte langsam. Also fahre nach der vorgeschriebenen Geschwindigkeit. Sonst erwarten dich erhebliche Strafen?
Deine Argumentation, man fährt in Schweden halt ruhiger, akzeptiere ich einfach nicht. Ich will noch einmal auf das Argument, Starkasten zurückkommen. Wozu dient er: Hier in Schweden werden Starkästen an Unfallschwerpunkten aufgestellt. In Deutschland werden sie Aufgestellt, wo die Komune viel Geld machen kann.
Gehe doch bitte mal auf die Verkehrssicherheit ein. Wo stehen die Starkästen? Sind es immer an Unfallschwerpunkten installiert? Ich habe darauf gewiesen, auf die Aufstellung der Kamera in der Region Bergedorf. Reine Abzocke. Kein Hinweiß auf eine Kontrolle durch eine Kamera. Schweden will normalerweise kein Geld. Jedoch diejenigen, die nicht belehrbar sind, werden zur Kasse gebeten, mit empfindlichen Strafen.
Wenn ich hier die Fragen stelle, warum soll ich es nicht. Es ist ein Schwedenforum und viele Dinge kann ich auch mit Deutschland vergleichen.
Oder lebst Du in Schweden?
LG derkleinebarsch

Kling
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 359
Registriert: 7. Januar 2012 11:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: sogenannte Starkästen?

Beitragvon Kling » 19. Februar 2012 01:59

Also ich habe mir jetzt mal so einige Beiträge von dir hier im Forum durchgelesen und du vergleichst immer Deutschland und schweden. Es gibt nicht ein Thema wo nicht Deutschland genannt wird. Auch hier in Schweden sind nicht alle Starenkästen aufgebaut wo ein Unfallschwerpunkt ist. Einfach mal ein wenig durch die Gegend fahren. Wie dir sicherlich auf gefallen ist haben manche Kommunen gar keinen und manche auf einer strecke mehrerer. Nur der Unterschied zu Deutschland ist das man hier vorher darauf hin gewiesen wird. Und in Schweden fährt man ruhiger weil man viel gelassener fahren kann ohne Hektik und Stress. Wie oft ist es denn so das keiner dir entgegen kommt oder hinter dir ist? Also mir passiert das hier jeden Tag. Und ja ich lebe in schweden und weiß was hier abgeht.
Ich sage auch ganz ehrlich das es mich nicht unbedingt interessiert was der Unterschied zwischen deutschland und schweden ist. Ich lebe jetzt in schweden und konzentriere mich hier auf die Sachen. Nach Deutschland fahre ich vielleicht 1x im Jahr um die familie zu besuchen ansonsten ist mein Lebensmittelpunkt Schweden. Ich wurde auch in Deutschland nie von einem Starenkasten geblitzt weil man die dinger auch rechtzeitig sieht wenn man vorausschauend fährt. Die sind nämlich im gegensatz zu den Laserpistolen vorher oftmals schon sichtbar.

derkleinebarsch
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 30. August 2011 18:12
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: sogenannte Starkästen?

Beitragvon derkleinebarsch » 19. Februar 2012 03:02

Ich verstehe eins nicht. Das sich keiner für dieses Thema interessiert. Ich muß noch einmal hier sagen, in Schweden werden die Starkästen angezeigt, warum ist es in Deutschland nicht so? Wenn ich als schwedischer Bürger nach Deutschland fahre, dann werde ich also durch sogenannte Starkästen abgezockt? Sie stehen nicht nur an Unfallschwerpunkten, sondern dienen den Komunen zum Abzocken der Autofahrer.
Jeder kann jetzt widersprechen, das das Thema hier nicht her passt. Was sagen aber Deutsche, die in Schweden unterwegs sind und sich nicht an die vorgegebene Geschwindigkeit halten. Oder fahren sie dann besonders vorsichtig?
Wir sind ein schwedisches Forum, wo in der Regel fast nur Deutsche sind. Wenn ich jetzt eine Frage stelle, die sich mit deutschen Straßen beschäftigt, warum soll ich solch eine Frage nicht stellen?
Vielleicht wäre es besser, ich würde eine Frage über die Straßen in Kuba stellen. Das wäre vielleicht für viele ein Thema, wo sie nicht Farbe bekennen müßten und ihre wahre Meinung sagen müßten.
Für mich ist immer noch der schwedische Staatin in vielen Dingen positiv. Auch, das er mich vor sogenannten Starkästen warnt. Damit stelle ich fest, es ist keine Abzocke. In Deutschland werde ich auf solche Dinge nicht hingewiesen und damit ist es für mich eine Abzocke.
LG derkleinebarsch

derkleinebarsch
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 30. August 2011 18:12
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: sogenannte Starkästen?

Beitragvon derkleinebarsch » 19. Februar 2012 03:21

Kling hat geschrieben:Also ich habe mir jetzt mal so einige Beiträge von dir hier im Forum durchgelesen und du vergleichst immer Deutschland und schweden. Es gibt nicht ein Thema wo nicht Deutschland genannt wird. Auch hier in Schweden sind nicht alle Starenkästen aufgebaut wo ein Unfallschwerpunkt ist. Einfach mal ein wenig durch die Gegend fahren. Wie dir sicherlich auf gefallen ist haben manche Kommunen gar keinen und manche auf einer strecke mehrerer. Nur der Unterschied zu Deutschland ist das man hier vorher darauf hin gewiesen wird. Und in Schweden fährt man ruhiger weil man viel gelassener fahren kann ohne Hektik und Stress. Wie oft ist es denn so das keiner dir entgegen kommt oder hinter dir ist? Also mir passiert das hier jeden Tag. Und ja ich lebe in schweden und weiß was hier abgeht.
Ich sage auch ganz ehrlich das es mich nicht unbedingt interessiert was der Unterschied zwischen deutschland und schweden ist. Ich lebe jetzt in schweden und konzentriere mich hier auf die Sachen. Nach Deutschland fahre ich vielleicht 1x im Jahr um die familie zu besuchen ansonsten ist mein Lebensmittelpunkt Schweden. Ich wurde auch in Deutschland nie von einem Starenkasten geblitzt weil man die dinger auch rechtzeitig sieht wenn man vorausschauend fährt. Die sind nämlich im gegensatz zu den Laserpistolen vorher oftmals schon sichtbar.

Du hast Recht. Soll ich aber hier im Forum etwa über Kuba berichten? Für mich ist Schweden und Deutschland eins. Nur sie haben verschiedene Auffassungen. Und auch verschiedene Kulturen Und ich muß noch einmal betonen, Starkästen dienen in der Regel in Deutschland nur zur abzocke.
Gehe doch einmal auf dieses Thema ein. Warum lenkst Du immer wieder von diesen Thema ab? Ich habe das Thema gestellt und will eine Antwort?
Von Deutschen kann ich es eigentlich nicht verlangen. Denn der größte Teil der Deutschen will freie Fahrt, auch in Europa. Und sie kommen nach Schweden, verbringen hier ihren Urlaub, und meinen, die größten zui sein?
Das bezieht sich nicht auf die, die Schweden lieben, sondern auf die, die hier mal schnell herkommen, meinen Schweden kennengelernt zu haben und dann weieder verschwinden. Jedoch dann großspurich ihre Meinung auch in diesen Forum verbreiten.
LG derkleinebarsch

Benutzeravatar
Haui
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 913
Registriert: 27. November 2006 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: sogenannte Starkästen?

Beitragvon Haui » 19. Februar 2012 10:05

Hallo kleiner Barsch.
Du hast geschrieben:

Ich habe das Thema gestellt und will eine Antwort?
Wenn das so ist dann möchte ich versuchen Antworten zu finden.

vor Boberg steht dann so ein Starkasten. Diese Straße ist absolut kein Unfallschwerpunkt
Nein kein Unfallschwerpunkt aber Fahrgeräusche können auch Lärm verursachen und da diese Strasse 24 Stunden am Tag durchgehend befahren wird können Lärmerzeugung mit Tempolimit vermiden werden.

Aber in Deutschland herscht immer noch freie Fahrt für freie Bürger.
Die Aussage ist so nicht richtig.
Grundsaätzlich wen nich mit Ferkehrszeichen geregelt
Innerorts 50 kmh
Ausserorts 100 kmh
Autobahnen frei wenn nicht anders geregelt und das ist zu 95% der Fall

Reine Abzocke. Kein Hinweiß auf eine Kontrolle durch eine Kamera. Schweden will normalerweise kein Geld. Jedoch diejenigen, die nicht belehrbar sind, werden zur Kasse gebeten, mit empfindlichen Strafen.
Ha ich lach mich Tot. Natuerlich wollen die Geld. Muschel nehmen die in Schweden nicht und Steine können die nicht wechseln. Das in Schweden auch abkassiert wird zeigen die Lasermessungen am Strassenrand.

Oder lebst Du in Schweden?
Muss man in Schweden leben um zu wissen?

Ich verstehe eins nicht. Das sich keiner für dieses Thema interessiert
Kommt auf den Gähnfacktor des Thema und des Verfasser an.

in Schweden werden die Starkästen angezeigt, warum ist es in Deutschland nicht so?
Weil wenn man 70 Fährt wo 70 erlaubt sind die Dinger auch nicht auslösen.

Was sagen aber Deutsche, die in Schweden unterwegs sind und sich nicht an die vorgegebene Geschwindigkeit halten. Oder fahren sie dann besonders vorsichtig?
ja

Wenn ich jetzt eine Frage stelle, die sich mit deutschen Straßen beschäftigt, warum soll ich solch eine Frage nicht stellen?
Weil du sie ja schon gestellt hast.

Vielleicht wäre es besser, ich würde eine Frage über die Straßen in Kuba stellen. Das wäre vielleicht für viele ein Thema, wo sie nicht Farbe bekennen müßten und ihre wahre Meinung sagen müßten.
Ist eine Möglichkeit aber dafuer habe ich keine Antwort.

Für mich ist Schweden und Deutschland eins.Nur sie haben verschiedene Auffassungen. Und auch verschiedene Kulturen
Die Anwort hast du dir schon selber gegeben.

Von Deutschen kann ich es eigentlich nicht verlangen. Denn der größte Teil der Deutschen will freie Fahrt, auch in Europa. Und sie kommen nach Schweden, verbringen hier ihren Urlaub, und meinen, die größten zui sein?
Das bezieht sich nicht auf die, die Schweden lieben, sondern auf die, die hier mal schnell herkommen, meinen Schweden kennengelernt zu haben und dann weieder verschwinden. Jedoch dann großspurich ihre Meinung auch in diesen Forum verbreiten.

Gibt es fuer die Liebe zu Schweden einen Test oder gar ein Messgerät?
Diese Äusserung ist ja wohl der absolute Mist.

Gruss Haui
Man muss nicht jeden Berg selber besteigen,
aber man muss Wissen wer einen die Aussicht beschreibt

http://soedrasverige.blogspot.de/

Kling
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 359
Registriert: 7. Januar 2012 11:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: sogenannte Starkästen?

Beitragvon Kling » 19. Februar 2012 10:36

ich sehe es nicht als abzocke in deutschland wenn man nicht auf Starenkästen hin weißt. Man muß sich an die Verkehrsordnung halten. Das tun aber leider viel zu wenige. Starnekästen dienen nicht nur dazu um einen Unfall vorzubeugen. Es stehen auch viele Starenkästen in Ortschaften in deutschland. Und warum? Weil es viele gibt die durch eine Ortschaft mit 80 fahren und so mit eine Gefährdung für die Menschen im Ort sind und es bei schnellerem Fahren auch mehr Lärm gibt. Man schützt so also seine Bevölkerung.
Was ist in Kuba für Regeln gibt weiß ich nicht weil ich da noch nicht war.
Auch in Schweden gibt es die Abzocke mit dem zu schnellen Fahren. Jeder der immer und immer wieder eine bestimmte strecke fahren muß weiß wo die Starenkästen stehen und fährt dementsprechend. deswegen werden ja auch oft in Ortschaften noch Läserfallen aufgebaut. Am Liebsten hinter einem Hügel im Ort. So mit versuchen sie genauso ihre Gelder rein zu bekommen.
Bisher habe ich hier noch keinen deutschen erlebt der hier im urlaub ist der so schnell fahren möchte. Oftmals sind sie im sommer die Verkehrshindernisse auf der Straße weil sie sich die Landschaft angucken oder nicht so genau wissen wo sie hinfahren sollen. Wer mir hier mehr auffällt in schweden sind die Norweger und Dänen. die rasen zum Teil.

Freie fahrt gilt in Deutschland nicht und auch nicht in ganz Europa.
Deutschland hat beim zu schnell fahren noch relativ harmlose Strafen. Wenn man hier iN Schweden dagegen guckt sind die Strafen doch um einiges höher. Ich kann ein Beispiel aus dem Bekanntenkreis nennen. 17km zu schnell und das kostete mal so eben 280 euro. Das bezahlst du in deutschland nicht. Und viele Deutsche wissen wie hoch die Strafen hier in Schweden sind und fahren deshalb schon vorsichtiger.

Deine Aussage zu Schweden und deutschland sind eins aber haben verschiedene Auffassungen und Kulturen widerspricht sich. Man kann nicht eins sein wenn man verschiedene Kulturen und auffassungen hat.

Benutzeravatar
Hanjo
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 525
Registriert: 13. August 2005 09:17
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: sogenannte Starkästen?

Beitragvon Hanjo » 19. Februar 2012 11:19

Kommt auf den Gähnfaktor des Themas und des Verfassers an.
Die einzige richtige Antwort auf diesen Beitrag eines immer wieder auftretenden notorischen Nörglers, Haui.

Kann ja gut sein, dass er oder sie in Schweden nicht so gut mit den hiesigen Lebensumständen zurecht kommt - das ist dann halt sein/ihr Problem. Aber in einem Forum damit immer wieder - unter den verschiedensten Nicks und den verschiedensten Themen, aber immer in derselben Art und Weise - andere zu nerven, steigert nun mal den Gähnfaktor bei vielen Lesern.

Lässt sich aber nun mal in einem offenen Forum nicht verhindern. Und tut ja bei genauerer Betrachtung auch niemandem weh - trägt eher zur Belustigung bei - bei mir jedenfalls :lol: .

Einfach nicht ernst nehmen, nicht drauf eingehen - am besten ignorieren
meint
Hanjo
Wer seine Träume erfüllen will, muss erst einmal aufwachen


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste