so tief ist Schweden gefallen

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 603
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

so tief ist Schweden gefallen

Beitragvon Auswanderer » 13. Mai 2016 17:06

Interview mit dem Chef der schwedischen Reichspolizei:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/f ... 90335.html

Es geht um die Frage, ob die Herkunft der Täter eine Rolle spielt, vor allem bei sexueller Belästigung von Frauen durch Männer mit Migrationshintergrund.

Eliasson: Sexuelle Übergriffe und Belästigungen junger Mädchen sind natürlich immer ein höchst sensibles Thema, aber das Phänomen wurde zu der Zeit nicht groß diskutiert. Heute denke ich: Wir hätten mit den Übergriffen offensiver umgehen müssen - vor allem gegenüber den Eltern. Sie hätten dann eine bessere Entscheidung treffen können, ob sie ihre Töchter auch in Zukunft zu den Konzerten gehen lassen.


Was heißt "blame the victim" auf Schwedisch?

Also, Lösung des Problems: die Töchter zu Hause behalten. So macht man das in Afghanistan.

Dies ist nicht irgend jemand, sondern der Chef der schwedischen Polizei. Wie bescheuert kann man sein?

Jemand, der in Schweden lebt, sollte ihn anzeigen. Sofort.
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.

---Stig Johansson

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1200
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: so tief ist Schweden gefallen

Beitragvon vibackup » 14. Mai 2016 08:17

Naja... anzeigen weswegen?
Was er sagt ist doch: man hat nicht hinreichend informiert, was den Eltern (und Mädchen) ein falsches Bild vermittelt hat. Dass die Polizei dennoch aufrüsten muss und sich mehr darum kümmern muss, sagt er an anderer Stelle.
Zum Hintergrund: die schwedische Polizei hat in den letzten dreißig Jahren massive Stellenstreichungen hinnehmen müssen, und hat diese Krise mit einem Personaltiefstand hantieren müssen.
Da braucht es politische Entscheidungen, hier wieder etwas aufzubauen.
Ich finde er balanciert gut zwischen (berechtigter) Selbstkritik, dem Aufzeigen von Problemen die außerhalb seines Einflussbereiches liegen und der Loyalität, die er als tjänsteman gegenüber seinem obersten Dienstherren, den Politikern, schuldig ist.

//M


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste