So ist mein Schwedisch Kurs!

Här får du prata som hemma i Sverige. Du kan även läsa och diskutera svenska nyheter.
Hier wird schwedisch + deutsch gesprochen und über die schwedische Sprache diskutiert. Auch Anfängerfragen sowie kleine Übersetzungstipps sind willkommen!
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

sasa
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 3. Oktober 2010 13:55
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: So ist mein Schwedisch Kurs!

Beitragvon sasa » 3. Oktober 2010 20:15

Ich bezahle 54€ für 10x90 Minuten.

Vår lärare är svenska.

Liadan
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 27. Mai 2010 15:58
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: So ist mein Schwedisch Kurs!

Beitragvon Liadan » 3. Oktober 2010 20:22

Da hab ich ja mit meinem Schwedisch-Kurs echt Glück gehabt, wenn ich das hier so lese...
Sogar auch an der VHS- aber es ist Schwedisch Intensiv, mit einem extrem motivierten Lehrer, der den ganzen Unterricht hindurch nur Schwedisch spricht, immer zwar auch auf Deutsch erklärt, wenn was unklar ist.
Bin mittlerweile im dritten Kurs und habe einen Riesenspaß, die Gruppe ist nett, der Kurs locker, aber trotzdem anspruchsvoll - und falls es mit der Auswanderung irgendwann mal klappt, denke ich, dass ich ganz gut vorbereitet bin.
Hauptsache ist allerdings wirklich der Spaß und dass der Lehrer diesen auch fördert - dann lernt es sich gleich nochmal so gut :)

Benutzeravatar
Dori
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 12. Juli 2010 14:40
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: So ist mein Schwedisch Kurs!

Beitragvon Dori » 4. Oktober 2010 10:16

Ich sag ja nicht das die Kurse bei der VHS generell Mist sind. Natürlich gibt es Leute die alleine gut lernen könne und welche die besser in einem Kurs lernen können. Aber bei "unsere" VHS fand ich es eben doof das ich mir die Bücher hätte nochmal kaufen sollen und das der Anfängerkurs nur daraus bestand: Ich heiße Dori. Wie heißt Du? So also quasi die erste Lektion im Buch. Und das ist finde ich Geldschneiderei.
Ich würde sehr gerne noch mehr über Rosetta Stone erfahren. Ich weiß nur das es sehr teuer ist. Aber lernt es sich damit auch so gut das der Preis gerechtfertigt ist?

Ich denke ich werde mir demnächst ein paar schwedische Kinderbücher zulegen. Irgendwer sagte mal das das guter Anfängerlesestoff ist. Mal sehen ob das klappt.
Frech und wild und wunderbar sie ist.....

farfallina
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 17
Registriert: 28. Oktober 2009 08:34
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Schweiz

Re: So ist mein Schwedisch Kurs!

Beitragvon farfallina » 4. Oktober 2010 10:18

mein mann und ich haben anfangs einen gruppenkurs besucht. wir haben uns dann gelangweilt, weil es leute drin hatten, die extrem langsam waren und nach mehreren lektionen immer noch nicht in der lage waren, in schwedisch fehlerfrei zu sagen, wie sie heissen und wo sie herkommen. :(

wir haben uns dann für privatlektionen entschieden.
unsere schwedischlehrerin ist halbschwedin. ihre mutter schwedin, ihr vater italiener, sie in der schweiz aufgewachsen. bis zum kindergarten hat sie nur schwedisch gesprochen.

sie kommt einmal die woche zu uns nachhause.
ich kann nur sagen: hammer! 8) wir kommen sehr gut voran und haben viel spass.
die mehrkosten ist das allemal wert.

wenn jemand in zürich und umgebung eine schwedischlehrerin sucht, schreibt mir eine pn. ich empfehle sie sehr gern weiter. :)

sasa
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 3. Oktober 2010 13:55
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: So ist mein Schwedisch Kurs!

Beitragvon sasa » 5. Oktober 2010 08:35

Dori hat geschrieben:Ich würde sehr gerne noch mehr über Rosetta Stone erfahren. Ich weiß nur das es sehr teuer ist. Aber lernt es sich damit auch so gut das der Preis gerechtfertigt ist?

Ich finde Rosetta Stone zum Vokabeln lernen sehr gut.
Es ist ja nach dem selben Prinzip aufgebaut, wie man auch als Kind seine Muttersprache lernt.
Anhand von Bildern werden einem die Vokabeln beigebracht.
Nur wenn man wissen möchte, was der Unterschied zwischen Utrum und Neutrum etc. ist und warum das eine so, das andere so konjugiert wird, steht man alleine auf weiter Flur da.
Ansonsten komme ich gut klar damit.

Ich denke ich werde mir demnächst ein paar schwedische Kinderbücher zulegen. Irgendwer sagte mal das das guter Anfängerlesestoff ist. Mal sehen ob das klappt.

Dann achte daruf, das es aber auch wirklich für (schwedische) Leseanfänger ist. Also für die ersten Schuljahre.
Habe nämlich auch zwei Bücher, die schon für fortgeschrittene Leser sind, da gehe ich nach ein paar Sätzen auch auf dem Zahnfleisch ;)

farfallina hat geschrieben:mein mann und ich haben anfangs einen gruppenkurs besucht. wir haben uns dann gelangweilt, weil es leute drin hatten, die extrem langsam waren und nach mehreren lektionen immer noch nicht in der lage waren, in schwedisch fehlerfrei zu sagen, wie sie heissen und wo sie herkommen. :(

wir haben uns dann für privatlektionen entschieden.
unsere schwedischlehrerin ist halbschwedin. ihre mutter schwedin, ihr vater italiener, sie in der schweiz aufgewachsen. bis zum kindergarten hat sie nur schwedisch gesprochen.

Ich bin eigentlich in den VHS Kurs, um mit anderen zu reden.
Denn Vokabeln lernen, Texte übersetzen und zB schwedische Zeitungen lesen, Radio oder Fernsehen hören ist ja nicht das Problem.
Nur man sollte ja das Sprechen üben :(

Benutzeravatar
Dori
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 12. Juli 2010 14:40
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: So ist mein Schwedisch Kurs!

Beitragvon Dori » 5. Oktober 2010 08:41

@ Sasa

Danke für die Infos zu Rosetta Stone. Bei den Kinderbüchern dachte ich so an Lotta aus der Krachmacherstraße etc. Ich leg mir das Wörterbuch daneben und dann wird das schon.
Frech und wild und wunderbar sie ist.....

Psychologiestudentin
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 13. August 2010 09:07
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: So ist mein Schwedisch Kurs!

Beitragvon Psychologiestudentin » 5. Oktober 2010 09:59

Also unsere Lehrerin scheint Schwedin zu sein. Da wir als einzige Neue dazugestoßen sind, hat sie es dabei belassen uns nach dem Namen zu fragen und ihren zu nennen.
Sympathisch ist sie mir nicht und der Kurs eher steif. Vom Streber bis Urlauber alles dabei.
Ich berichte wie am Donnerstag der zweite Kursabend verläuft!
LG Psychologiestudentin
Unter hundert Menschen liebe ich nur einen, unter hundert Hunden neunundneunzig!

sasa
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 3. Oktober 2010 13:55
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: So ist mein Schwedisch Kurs!

Beitragvon sasa » 5. Oktober 2010 10:40

Dori hat geschrieben:@ Sasa
Danke für die Infos zu Rosetta Stone. Bei den Kinderbüchern dachte ich so an Lotta aus der Krachmacherstraße etc. Ich leg mir das Wörterbuch daneben und dann wird das schon.


http://yfrog.com/nfsim0001j
http://yfrog.com/mmsim0003j

Ich hab dir mal zwei Screenshots vom laufenden Programm gemacht.
Also wie schon gesagt, zum Vokabeln lernen ist es ok, nur ob sich der Preis dafür rechtfertigt weiß ich nicht...

Psychologiestudentin hat geschrieben:
Ich berichte wie am Donnerstag der zweite Kursabend verläuft!

Ich bin gespannt, bei uns fällt heute aus und dann sind ja Herbstferien hier in Niedersachsen.
Habe also drei Wochen Pause. Hoffe die anderen nutzen die Zeit mal zum Vokabelnlernen ;)

Sams83
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1881
Registriert: 10. Februar 2009 19:40
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: So ist mein Schwedisch Kurs!

Beitragvon Sams83 » 5. Oktober 2010 18:04

Hejsan,

meiner Meinung nach hängt sehr viel vom Lehrer und von den anderen Kursteilnehmern ab. Ich hatte, bevor ich nach Schweden aufgebrochen bin, einen Anfängerkurs in Schwedisch an der VHS gemacht, mit einer Schwedin als Lehrerin. Sie hat gemischt schwedisch und deutsch geredet, aber schon schwerpunktmäßig schwedisch, was ich auch gut fand. Hat mir viel Spaß gemacht, ingesamt gesehen sind wir aber recht langsam vorgegangen und es war ein wenig langweilig, drei Stunden hintereinander zu Stundenbeginn nur über seine ausgedachten Krankheiten zu reden :) Was gut war, dass wir uns sehr oft unterhalten mussten - im 2er, 3er, 4er-Gespräch.
Das minderte dann die Hemmschwelle, auch wenn es gegenüber den Kollegen in Schweden dann nochmal etwas gedauert hat, bis ich mich getraut habe.

Dann in Schweden waren die SFI-Lehrer sehr unterschiedlich, manche sehr engagiert, manche weniger. Das meiste an Schwedisch (Vokabeln & Redewendungen) habe ich jedoch im Alltag gelernt, ein bisschen Grammatik vertieft dann im SFI-Kurs. Ich glaube, viel hat mir dabei auch geholfen, den anderen Migranten, die ein bisschen schlechter waren als ich, Dinge zu erklären. Da merkte man dann, ob man sie selber verstanden hat. Hilfreich auch hierbei, dass sie auch nicht so gut englisch konnten, da war vielfach das Schwedische die einzige Möglichkeit zu kommunizieren (da ich kein polnisch/russisch/... und nur begrenzt spanisch konnte).

Allen viel Spaß beim Schwedisch-Lernen! :smt006

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: So ist mein Schwedisch Kurs!

Beitragvon Imrhien » 6. Oktober 2010 08:05

Hej,
in meinen SFI und SAS kursen war jede andere Sprache als Schwedisch verboten. Im SFI war das so sobald wir den Gruppenraum betreten hatten. Nur wenn gar nichts mehr ging, durfte mal ein Wort für jemanden übersetzt werden. Ansonsten gabs immmer einen Rüffel von der Lehrerin wenn wir was anderes geredet haben. Sie ist sogar deutsche, lebt aber schon ewig in Schweden und ist ausgebildet als Schwedischlehrerin (hier in Schweden). Aber sie hat sich auch geweigert mit mir was anderes zu reden, ausser später dann, als wir auch mal privat zu tun hatten.
Im SAS hat der Lehrer sogar die Pausen mit uns verbracht und da haben wir zwar nur private Dinge besprochen, aber auch da hat er darauf geachtet, dass es möglichst schwedisch bleibt. Das war super. So hatten alle die gleichen Chancen in der Verständigung und vor allem hatten wir mehr Übung. Sein Argument war, dass wir bei der FIka im Büro ja auch auf schwedisch plaudern müssen und das schon mal als Übung dafür sehen könnten :)
Es hängt wirklich sehr sehr viel vom Lehrer ab. Da ich selber nun andersrum deutsch lehre, weiss ich nun was da dran hängt. Man stellt sich das so einfach vor, man kann ja deutsch... Aber wenn die Fragen dann kommen... :)
Und es soll nicht zu leicht und nicht zu anspruchsvoll sein und nicht zu langweilig und nicht zu eintönig und nicht nur Grammatik aber doch genug... und das Niveau der Teilnehmer ist manchmal total weit auseinander. Da wird es richtig schwer für den Lehrer. Habt also ein wenig Geduld :)
Wenn ich je nach Deutschland zurück gehe, würde ich auch versuchen dort schwedisch an der VHS zu machen. Bis dann denke ich mal, dass ich zumindest für die Anfängergruppen und erste Fortgeschrittene gut genug wäre. Vermutlich jetzt schon... jedenfalls weiss ich schon mal worauf man achten muss, damit der Kurs auch Spass macht und die Schüler auch Fortschritte machen und gerne wieder kommen.

Grüße
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „På svenska“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste