SFI ausgebucht!

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Hanna
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 24
Registriert: 5. März 2016 16:02
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

SFI ausgebucht!

Beitragvon Hanna » 19. März 2016 13:56

Wie ich in meiner Vorstellung schon geschrieben hatte, haben wir unsere Personennummern und seit vorgestern auch die ID-Karten. Da sind wir gestern gleich zur Sprachschule hier in Nora gefahren und wollten uns anmelden. Natürlich hatten wir gehofft, dass wir dann ganz bald mit dem Lernen loslegen könnten.
Ein sehr freundlicher Herr dort hat uns dann erklärt, dass durch den Flüchtlingsansturm erstmal kein Platz sei.
Er hat sich e-mail-Adresse und Telefonnummer geben lassen und hat versprochen, sich zu melden.
Tja, da müssen wir jetzt wohl warten und weiter mit Babbel lernen.

Gruß Hanna

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1202
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: SFI ausgebucht!

Beitragvon vibackup » 19. März 2016 20:28

Hanna hat geschrieben:Da sind wir gestern gleich zur Sprachschule hier in Nora gefahren und wollten uns anmelden.

Hej Hanna!

Välkommna i Örebro län - willkommen im Örebro län!
Zu SFI ein Hinweis: erwartet euch nicht zu viel davon.
Unterricht in inhomogenen Gruppen ist schwer, und deutsch ist nun einmal näher mit dem schwedischen verwandt als arabisch... und damit ist der Weg für den einen länger als für den anderen.
Lernt also schwedisch auch mit anderen, lernt Leute kennen, die euch helfen können, redet, wenn es geht, nicht englisch, und versucht, dass auch mit euch vor allem schwedisch gesprochen wird.
Das ist viel effektiver als ein Sprachkurs (vorausgesetzt, dass ihr mit einem gewissen Maß an Sprachkenntnissen kommt).

Meine Tochter ist heute mit drei Katze aß...-Witzen gekommen. Zwei davon erfordern eine gewisse Sprachkenntnis, alle drei spielen mit Doppelbedeutungen:
Katt åt linjal - blev mätt.
Katt åt lampan - lös i magen.
Katt åt stol - satt i halsen.
Witz Nr 2 ist grammatisch nicht ganz korrekt, denn die Vergangenheitsform von leuchten ist lyste, nicht lös.
Hier gibt es mehr davon:
http://www.stylesearch.se/snacka/katt-skamt
Viel Erfolg!

//M

Speedy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 20. März 2009 11:38
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: SFI ausgebucht!

Beitragvon Speedy » 20. März 2016 10:29

aus diesem Grund (araber und Taihs) hatten wir damals die Möglichkeit bekommen bei einer schwedischen Deutschlehrerin den SFI zu absolvieren. Das hat uns sehr sehr viel gebracht. Ist aber schon länger her. Aber vielleicht kann man ja mit der Idee schneller weiterkommen.

Gruss Speedy

Svea-Lina
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 15. März 2016 10:20
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: SFI ausgebucht!

Beitragvon Svea-Lina » 20. März 2016 11:20

Das ist natürlich ärgerlich. Aber *ganznaivfrag* lernt man ab einem gewissen Grundkenntnisstand nicht eh viel besser im wirklichen Leben da draußen mit den "echten Schweden" ;-) als in einem Kurs, der ja immer irgendwie theoretisch bleibt?

Nur als Frage am Rande: sind diese SFIs eigentlich verpflichtend oder "nur" ein Angebot?

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 928
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: SFI ausgebucht!

Beitragvon EuraGerhard » 20. März 2016 12:38

Zu SFI und anderen Schwedischkursen: Ich habe ja sowohl an der Folkuniversitet als auch beim SFI Schwedischkurse belegt. Beides hat meiner Meinung nach Vor- und Nachteile.

An der Folkuniversitet waren die Mitschüler zum allergrößten Teil Akademiker bzw. Studenten, und wir hatten praktisch alle Englisch als gemeinsame Sprache zur Verfügung stehen. Vorteil: Der Unterricht ging zügig voran. Ein Nachteil: In den Pausen etc. war die Versuchung doch sehr groß, sich auf Englisch zu unterhalten. Größter Nachteil: Ab Niveau B2 wurde dreimal hintereinander der Kurs wegen mangelnder Teilnehmerzahl kurzfristig abgesagt, weshalb ich schließlich frustriert bei der Folkuniversitet das Handtuch geworfen und mich beim SFI angemeldet habe.

Beim SFI stammten die Mitschüler zum größten Teil aus außereuropäischen Ländern und hatten keine bis fast keine Englischkenntnisse. Was zuerst wie ein Nachteil aussah, stellte sich jedoch sehr bald als großer Vorteil heraus, denn auf diese Weise hatten wir als einzige gemeinsame Sprache Schwedisch, und waren gezwungen, uns auch außerhalb des Unterrichts auf Schwedisch zu unterhalten. Einziger echter Nachteil war, dass einige Mitschüler insbesondere aus dem asiatischen Raum echte Schwierigkeiten mit dem lateinischen Alphabet hatten, sie waren nur ihre Schriftzeichen gewohnt, und das hat mitunter den Unterrichtsfortschritt doch arg gebremst.

Svea-Lina hat geschrieben:Nur als Frage am Rande: sind diese SFIs eigentlich verpflichtend oder "nur" ein Angebot?

Einwanderer aus EU- und EWR-Ländern haben, wenn sie sich finanziell selbst versorgen können (und nicht kriminell sind), ein gesetzlich verbrieftes Aufenthaltsrecht in Schweden (wie auch in allen anderen EU-Ländern). gibt es keine gesetzliche Pflicht, die Sprache zu lernen. Da stellen die Kurse ein reines Angebot dar. Einwanderer aus anderen Ländern sind hingegen verpflichtet, die Sprache zu lernen. Das muss zwar nicht unbedingt im SFI-Kurs sein, aber SFI ist halt kostenlos.

MfG
Gerhard

Svea-Lina
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 15. März 2016 10:20
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: SFI ausgebucht!

Beitragvon Svea-Lina » 20. März 2016 15:16

EuraGerhard hat geschrieben:Einwanderer aus EU- und EWR-Ländern haben, wenn sie sich finanziell selbst versorgen können (und nicht kriminell sind), ein gesetzlich verbrieftes Aufenthaltsrecht in Schweden (wie auch in allen anderen EU-Ländern). gibt es keine gesetzliche Pflicht, die Sprache zu lernen. Da stellen die Kurse ein reines Angebot dar. Einwanderer aus anderen Ländern sind hingegen verpflichtet, die Sprache zu lernen. Das muss zwar nicht unbedingt im SFI-Kurs sein, aber SFI ist halt kostenlos.


Dankeschön für die Aufklärung! Bin zwar sehr schweden-affin, (derzeit) aber nicht konkret auswanderungswillig. Aber man weiß ja nie... Von daher schadet es ja nicht, sich auch da schonmal über die Jahre schlauzulesen 8)

Liebe Grüße,
Svea-Lina

unbekannt

Re: SFI ausgebucht!

Beitragvon unbekannt » 20. März 2016 18:17

Unter http://www.skolverket.se/skolformer/vux ... i-1.236681 steht mehr darüber, wer den SFI-Kurs besuchen darf. Bemerkenswert ist der folgende Satz:

"Personer med kunskaper i danska eller norska har inte rätt till utbildningen, om grundläggande svenskundervisning inte kan anses nödvändig."

Svea-Lina
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 15. März 2016 10:20
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: SFI ausgebucht!

Beitragvon Svea-Lina » 20. März 2016 21:10

Volker hat geschrieben:"Personer med kunskaper i danska eller norska har inte rätt till utbildningen, om grundläggande svenskundervisning inte kan anses nödvändig."


Erscheint mir aber auch insofern logisch als dass selbst ich viele Norwegisch- und Dänisch-Fetzen verstehe (gelesen sowieso). Und ich bin von fließend sprechen schon noch nen Stück weg... Allein schon mangels Übung...

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: SFI ausgebucht!

Beitragvon stavre » 21. März 2016 13:55

ich musste damals auch warten. hatte einen schriftlichen antrag gestellt. gewöhnt euch dran alles gelassen zu nehmen...

unbekannt

Re: SFI ausgebucht!

Beitragvon unbekannt » 21. März 2016 14:56

Mich hat man damals nach einer mehrmonatigen Wartezeit und nach mehreren Einstufungstest gleich in SAS II "Svenka som andra språk II" gesteckt. Gebracht hatte es aber nicht so viel. Wir waren zwei Deutsche und eine Österreicherin. Für uns war das wegen der Sprachverwandtschaft zu leicht, während die Russen, Japaner und Araber schwer zu kämpfen hatten. Wir sind dann trotzdem hingegangen.

Falls es die familiären Verhältnisse erlauben, sollte man sich gleich nach dem Erwerb der grunlegenden Sprachkenntnisse in eine Schwedin / einen Schweden verlieben und eine Beziehung eingehen. Dann geht das Lernen am schnellsten.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste