Semester in Schweden - Bewerbung?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Hilfe?

Semester in Schweden - Bewerbung?

Beitragvon Hilfe? » 2. Februar 2009 15:35

Hallo!

Ich habe mir schon die neueren Einträge zum Thema Studieren in Schweden durchgelesen, aber ich hätte doch noch Fragen zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren. Anscheinend sind hier ja viele Schwedenkenner, ich würde mich über Hilfe sehr freuen.

Zu meiner Situation: Ich studiere im 3. Semester in Hildesheim und möchte gerne das Wintersemester (bzw in Schweden das Herbstsemester) 2009 in Schweden (am liebsten Karlstad) studieren. Eine Partnerschaft mit Schweden gibt es nicht und kann auch leider nicht etabliert werden.
Deswegen möchte ich gerne als free mover privat nach Schweden.

Meine Fragen wären nun:
- auf studera.nu steht, dass man Englischkenntnisse mit einem toefl-Test oder etwas vergleichbarem nachweisen muss. Ich hatte das so verstanden, dass auch Englisch im Gymnasium (upper secondary level education) ein ausreichender Nachweis ist. Würde mein Leistungskurs + Abitur in Englisch als ausreichendes Zeugnis meiner Englischkenntnisse in Schweden anerkannt oder muss ich als Ausländer auf jeden Fall einen (teueren) toefl-Test oä machen?
- Mir ist nicht wirklich klar geworden, wie das Vergabesystem in Schweden funktioniert. Man bewirbt sich ja auf studera.nu
Wofür genau bewirbt man sich dort? Für Universitäten, für Studiengänge, für bestimmte Veranstaltungen? Lässt sich "programme" mit Studiengang und "courses" mit Veranstaltungen vergleichen?
Und wie werden die Plätze vergeben? Nach Noten?

Es wäre wirklich super, wenn mir jemand das schwedische System erklären könnte!

Vielen Dank euch!

hansbaer

Re: Semester in Schweden - Bewerbung?

Beitragvon hansbaer » 2. Februar 2009 17:02

Hallo,

du bist aber ziemlich spät dran. Der Bewerbungsschluss läuft üblicherweise um diese Jahreszeit aus. Ich möchte stark annehmen, dass es schon zu spät ist, noch etwas vernünftiges zu organisieren.
Solltest du nicht gerade auf Bachelor studieren, ist das 4. Semester eigentlich auch zu früh fürs Ausland.

Du liegst schon richtig:
Programme = Studiengang
Course = Kurs/Vorlesung/Seminar (alles, was ECTS-Punkte bringt)

Die Frage ist, auf was du dich bewerben willst - das wäre wichtig zu wissen. Grundstudien gibt es in der Regel nicht auf englisch, und auf ein Masterprogramm kannst du dich im 3. Semester natürlich noch nicht bewerben.

Beim Englischkurs kann man nur mutmaßen. Ich wurde an der KTH ohne TOEFL genommen. Bei Europäern mögen auch andere Unis nachgiebig sein, aber verlassen kann man sich darauf nicht.

Zum Vergabesystem:
Es kommt darauf an, auf was du dich bewirbst und ob du dabei mit den Schweden konkurrierst.
Grundstudiengänge werden nach Noten vergeben. Es gibt keinen Numerus Clausus, sondern es wird von allen Bewerbern eine Liste gemacht, die nach deren Note sortiert ist. Dann werden von oben solange Leute angenommen, bis die Plätze voll sind. Bei wenig gefragten Studiengänge sind das alle, bei viel gefragten nur Leute mit guten Noten.
Genau genommen gibt es zwei Listen:
1. Eine nach Gymnasiumsnoten. Diese geht von 0 bis 20 Punkte, wobei in der Realität wohl alles unter 12 nicht vorkommt. In Schweden gibt es kein Universalabitur, d.h. nicht jedes Abi berechtigt automatisch zum Studium aller Fächer. So kann man die Hochschulzulassung auch erreichen, wenn man nur wenig Mathe gemacht hat. Viele Studiengänge haben daher entsprechend angepasste Zusatzanforderungen. Die Gymnasiumsnote hat damit nicht unmittelbar etwas zu tun, aber ist ein Indikator dafür, wieviele Kurse jemand im Gymnasium gemacht hatte und ob er darin gute Noten hatte. Ein deutsches Abitur kann man von studera.nu in ein schwedisches umrechnen lassen. Da kommt man oft auch gar nicht so schlecht weg, aber der für fast alles notwendige Schwedisch-Gymnasiumskurs fehlt natürlich. Den kann man dann entweder in Abendkursen nachholen, oder man legt den TISUS-Test ab (schwedisches Pendant zum TOEFL).
2. Nach Högskoleprovet. Das ist eine Prüfung, die zweimal im Jahr stattfindet. Es werden Fähigkeiten in Sprache, Logik und Auffassungsgabe abgeprüft. Es ist ein Multiple-Choice-Test, der den ganzen Tag dauert, und an dem praktisch jeder teilnehmen kann. Die Noten gehen von 0,0 bis 2,0. Diese zweite Liste ist für diejenigen gedacht, die keine gute Gymnasiumsnote haben. Nach Abschluss des Gymnasiums lässt sich nämlich an der Gymnasiumsnote bisher wenig und ab 2010 gar nichts mehr verändern.

Über die Gymnasiumsnote werden in der Regel 2/3 und über die Högskoleprovet 1/3 der Plätze vergeben.

Viel Text, und es bleibt die Frage, ob dir das etwas bringt. Du kannst probieren, über die Gymnasiumsnote reinzukommen, aber wenn der Studiengang einigermaßen gefragt ist, wird man dich wegen des fehlenden schwedisch eher aussortieren.

Ich würde spontan sagen, dass du bei studera.nu eigentlich falsch bist. Da wärst du richtig, wenn du dich für einen Masterstudiengang o.ä. bewerben wolltest. Hast du denn schon mit den zuständigen Leuten bei der Wunschzieluni gesprochen? Ich nehme an, es ist viel leichter, dass die deine Einschreibung übernehmen. Denn abgesehen von den normalen Zuteilungsverfahren werden auch immer wieder einzelne Leute auf gesonderten Wegen angenommen, und wenn du nur ein Semester bleiben willst (meines Erachtens für ein Auslandsstudium zu wenig), dann können die eher dafür sorgen, dass du für die paar Kurse eingeschrieben wirst.

Benutzeravatar
Berta
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 371
Registriert: 23. März 2007 11:01
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Semester in Schweden - Bewerbung?

Beitragvon Berta » 2. Februar 2009 17:10

Hallo ?,

wenn du für ein Semester nach Schweden gehst, musst du dich m.E. nicht genauso für ein Studium bewerben, als wenn du dieses grundständig in Schweden aufnähmest. Deswegen glaube ich, dass du bei studera.nu nicht an der richtigen Stelle bist.

Ist es nicht so, dass du als freemover genauso wie als über Erasmus geförderter Student über ein bilaterales Abkommen zwischen deiner Uni in Hildesheim und der gewünschten Gasthochschule ins Auslandsemester startest?

Vergleiche dazu hier: Förderbedingungen für freemover:
Entweder liegen zum Zeitpunkt der Bewerbung von Studierenden keine bilateralen ERASMUS-Abkommen mit den Fachbereichen der ausländischen Gasthochschule vor, in denen die Studierenden studieren wollen; in diesem Fall schließen Heimat- und Gasthochschule ein bilaterales Abkommen und vereinbaren für den Stipendiaten, dass er/sie dieselben Vorteile genießt wie Teilnehmer am ERASMUS-Programm. (...)
Wenn du also Erasmus-Studenten gleichgestellt bist, musst du gewöhnlicherweise keine Sprachnachweise bringen; die werden meist nur dann nachgefragt, wenn du während des Auslandsemester an Kursen zum Beispiel in einem internationalen Master teilnehmen möchtest, für den auch inländische Studierende den TOEFL-Test machen müssen.

Ich selbst habe keine Erfahrung mit dem freemover-Dasein. Ich konnte es regeln, dass von meinem Institut ein Abkommen mit einem Institut an meiner schwedischen Wunschuni abgeschlossen wurde. Ich musste allerdings ein Jahr lang warten - dann erhielt ich einen Platz für ein Semester und konnte erst nach Ablauf dieses halben Jahres auf ein ganzes Jahr verlängern... Die Uni-Bürokratie ist manchmal auch ganz schön langsam.

So weit,
erkundige dich doch noch mal, inwieweit du als freemover Erasmus-Studenten gleichgestellt bist, rege nochmal die Knüpfung von Beziehungen zwischen deinem Institut und dem in Karlstad an, lasse dich im Dezernat für internationale Beziehungen deiner Uni (oder eben dem entsprechenden Äquivalent) beraten. Nerven hilft manchmal auch.
Gruß,
Berta.

hansbaer

Re: Semester in Schweden - Bewerbung?

Beitragvon hansbaer » 2. Februar 2009 17:14

Berta hat geschrieben:Ich selbst habe keine Erfahrung mit dem freemover-Dasein. Ich konnte es regeln, dass von meinem Institut ein Abkommen mit einem Institut an meiner schwedischen Wunschuni abgeschlossen wurde. Ich musste allerdings ein Jahr lang warten - dann erhielt ich einen Platz für ein Semester und konnte erst nach Ablauf dieses halben Jahres auf ein ganzes Jahr verlängern... Die Uni-Bürokratie ist manchmal auch ganz schön langsam.


Den Versuch, ein Abkommen hinzubekommen, habe ich auch mal gemacht - die Zieluni hat einfach nie geantwortet. Was aber nicht heißen muss, dass das immer so ist.

Benutzeravatar
Berta
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 371
Registriert: 23. März 2007 11:01
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Semester in Schweden - Bewerbung?

Beitragvon Berta » 2. Februar 2009 17:20

Hallo,

noch was: Das, was Hansbaer geschrieben hat,
Hansbaer hat geschrieben:Solltest du nicht gerade auf Bachelor studieren, ist das 4. Semester eigentlich auch zu früh fürs Ausland.
würde ich unterschreiben. Für mich war das 6. und 7. Semester genau der richtige Zeitpunkt. Allerdings weiß ich, dass bei uns im Institut den BA-Studenten ebenfalls das vierte Semester empfohlen wird.

Wenn du ein Jahr im Ausland bliebest, könntest du dich hinterher problemlos wieder in die im BA-Studiengang vermutlich formalisiertere Ausbildung an der Heimatuni "reintegrieren" - und: Ich habe erst im zweiten Semester in Schweden das Gefühl gehabt, jetzt wirklich angekommen zu sein und einfach nur da zu wohnen und zu studieren. Das war ein Riesenunterschied zum ersten Semester...

@Hansbaer: Ja, dass die sich nie melden kann natürlich passieren :roll: ; aber einen Versuch ist es auf alle Fälle wert!

Berta.

exilhambugerin
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 2. Februar 2009 17:30
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Semester in Schweden - Bewerbung?

Beitragvon exilhambugerin » 2. Februar 2009 17:34

Vielen Dank schonmal für die vielen Antworten.
(Habe mich mal eben schnell inklusive Tippfehler registriert. ^^")

Mit free mover meine ich nicht das von der Uni geförderte Programm (diese Förderung gibt es an unserer Universität leider nicht), sondern ich meine damit, dass ich einfach privat organisiert gehen möchte. Auf den englischen Seiten der schwedischen Unis wird der Begriff auch so verwendet (im Gegensatz zu sonstigen "exchange students").
Mein Institut hatte auch bei verschiedenen Unis angefragt, die alle zunächst positiv geantwortet haben, sich aber einfach nicht mehr gemeldet haben, als es darum ging wirklich den Vertrag zu unterschreiben.
Das Problem ist wohl, dass viele Ausländer nach Schweden gehen, aber umgekehrt die Schweden nicht nach zB Deutschland, weshalb die Unis dort eigentlich keine weiteren Partner-Universitäten möchten.

Wegen der Bewerbungsfrist: Ich hatte das so verstanden, dass die für Master schon im Januar war, für Bachelor aber erst im April ist.

Achja, ich studiere auf Bachelor, deshalb ist das 5. Semester sicher nicht zu früh. ;) Ich studiere Philosophie und Medien und möchte in Karlstad gerne auch Kurse in Medien und Cultural Studies belegen.

Die Uni in Karlstad hat mir zurückgeschrieben, dass ich mich gerne bewerben kann und die Kurse auf Englisch eben zuerst an Erasmus-Studenten vergeben werden und wenn dann noch Restplätze frei sind, kann man genommen werden.

Ich habe mich auch extrem gewundert, dass ich mich über studera.nu bewerben soll, so als wollte ich mich um einen Bachelor-Platz für ein gesamtes Studium bewerben. Aber auf allen Seiten der Unis steht, dass man sich über diesen Weg bewerben muss. Eine Zulassung durch die Uni selbst wäre mir auch logischer erschienen...

Ich kopiere mal die Mail, die ich aus Karlstad bekommen habe:
"We are glad you and your friend are interested in studying at Karlstad
University. I'm afraid we don't have any Erasmus agreement with your
university but just as you mention we also welcome applications from
freemover students. We do give priority to students who come from our
partner universities but in case there are seats left after they have
applied, also freemover students will get admitted. You apply just as
Swedish students on http://www.studera.nu Please find further information on
how to apply and what courses we offer at http://www.kau.se/eng To be able to
take a course conducted in Swedish you need to have done the TISUS
test and have quite a high level of knowledge in Swedish. For further
questions . this feel free to contact our student counsellor"

Also, nochmal: Bewerbe ich mich dann direkt für bestimmte Kurse über studera.nu und werde wie schwedische Studenten auch nach Abi-Note (obwohl ich ja dann schon 3 bzw 4 Semester studiert habe) zugelassen/nicht zugelassen?
Gibt es igendwo Statistiken, an welchen Unis man gute Chancen hat, genommen zu werden (für Medien oä), weil es nicht so viele Bewerber gibt? Ähnlich einem NC der letzten Jahre?

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Semester in Schweden - Bewerbung?

Beitragvon tjejen » 2. Februar 2009 19:29

exilhambugerin hat geschrieben:Das Problem ist wohl, dass viele Ausländer nach Schweden gehen, aber umgekehrt die Schweden nicht nach zB Deutschland, weshalb die Unis dort eigentlich keine weiteren Partner-Universitäten möchten.

Dazu will ich nur kurz anmerken, dass du dich nicht zwangsläufig über DEINE Uni bewerben musst. Viele deutsche Unis lassen auch Bewerbungen von Studenten anderen Unis zu, eigene Studenten gehen jedoch meist vor.

Ich habe mich damals über alle drei Berliner Unis in Schweden beworben und hatte im Endeffekt 2 Erasmusplätze.

Richtig ist, dass man sich mittlerweile für fast alles über studera.nu bewerben muss. Als Austauschstudent hast du es jedoch auf jeden Fall einfacher...
Gnäll suger, handling duger.

exilhambugerin
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 2. Februar 2009 17:30
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Semester in Schweden - Bewerbung?

Beitragvon exilhambugerin » 2. Februar 2009 20:58

Dass man es als Austauschstudent einfacher hat ist mir völlig klar, aber wie gesagt, das hat leider nicht geklappt.
Dass man sich bei anderen Hochschulen bewerben kann, habe ich noch nie gehört. An unserer Uni durfte ich mich nicht mal für Partnerunis anderer Studiengänge bewerben, obwohl die zu einem Großteil die gleichen Fächer haben und es de facto kein Problem gewesen wäre! Aber die Bürokratie...

hansbaer

Re: Semester in Schweden - Bewerbung?

Beitragvon hansbaer » 2. Februar 2009 21:12

Du sitzt mit deiner Bewerbung natürlich zwischen allen Stühlen, da das vergleichsweise wenige machen.

Allgemeine Statistiken findest du beispielsweise bei http://www.antagningsstatistik.se/ - dort wird aufgelistet, ab welcher Gymnasiumsnote bzw. Högskoleprovsnote die Leute beim letzten Mal angenommen wurden. Es sind aber nur Grundlagenstudiengänge aufgelistet, also Fächer, die man ab dem 1. Semester studieren kann, nicht einzelne Kurse.

Ehrlich gesagt fände ich es sehr einschränkend, sich auf einzelne Kurse per studera.nu bewerben zu müssen. Es ist doch manchmal ganz gut, spontan eine Kursumbelegung vornehmen zu können, wenn man dies wünscht.

Daher kann ich da eigentlich nur einen Rat geben: schieße studera.nu mit allen Dokumenten zu, die du finden kannst. Abi-Zeugnis, Kursscheine, Notenauszug, Studienbescheinigung, Motivationsschreiben. Beglaubigte Kopien gibt es in Schweden in der Form nicht. Insofern einfach Kopien machen und hinschicken. Hast du vielleicht schon einen Schwedischkurs in Deutschland gemacht? Wenn ja, auch davon eine Bescheinigung hinschicken.
Es geht im Endeffekt darum, den Bearbeiter davon zu überzeugen, dass du das schaffen kannst, damit er dir bei vorhandenen Restplätzen den Zuschlag gibt. Ich habe mich selbst einmal für einen Studiengang beworben und wurde genommen, obwohl ich keinen TISUS hatte.

Noch schlauer fände ich es allerdings ehrlich gesagt, nach dem Bachelor einen Master in Schweden dranzuhängen - das ist dann auch alles nicht so aufwändig :-)

exilhambugerin
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 2. Februar 2009 17:30
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Semester in Schweden - Bewerbung?

Beitragvon exilhambugerin » 2. Februar 2009 21:18

Vielen Dank, den Rat werde ich gerne befolgen!

Ihr habt natürlich Recht, dass ein Semester kurz ist. Aber ich möchte einfach gerne ins Ausland und ob ich dann den Master komplett in Schweden mache, kann ich mir ja nach meinem Auslandssemester noch viel besser überlegen. =)

Achso, du hattest gesagt, dass man bei studera sein Zeugnis gewissermaßen umrechnen lassen kann auf schwedische Standards. Wo finde ich das denn? Ich sehs leider nicht.
Hab auch eben mal spaßeshalber nach Kursen gesucht auf studera und das ist sehr komisch. Wenn ich nach Media suche, dann werden mir Kurse in Karlstadt angezeigt. Wenn ich aber einfach nach Kursen an der Uni Karlstad suche, dann bekomme ich gar keine Ergebnisse. Seltsam...?

Und danke für den Link! Ist das in der ersten Spalte die Abinote (du sagtest ja von 0 - 20), das in der dritten diese Prüfung und was ist das mittig?


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste